1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Untersuchungen bei Rehaaufenthalt

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Mummi, 8. Mai 2013.

  1. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    kann mir jemand sagen welche Untersuchungen in der Reha gemacht werden?
    Ich fahre nächste Woche nach Bad Aibling. Mein Orthopäde
    wollte nochmal Blutuntersuchungen von mir haben.
    Nun komm ich vor der Reha nicht mehr dorthin und finde es somit
    unnötig das jezt noch zu machen. Die Blutbildkontrolle für MTX steht eigentlich
    ebenfalls noch an. Wenn jedoch in der Klinik
    auch wieder Blut abgenommen wird wäre es doch egal. Ich müsste mich
    dann jetzt, wo ich eh etwas Hektik mit Vorbereitungen und arbeiten gehen habe, nicht noch
    in ein Wartezimmer setzten, wo dann der halbe Vormittag weg ist.
    Außerdem sollte ich auch jetzt noch zum MRT für HWS und BWS,
    aber da bekomm ich ja nun so schnell auch keinen Termin mehr.

    Also :confused:..... bitte, bitte her mit euren Infos :D, damit ich kein schlechtes Gewissen krieg,
    wenn ich mich jetzt nicht mehr "anzapfen" lasse:D.
    Wäre im Übrigen nett, wenn ich überhaupt ein wenig Bescheid wüsste was für Untersuchungen
    so auf mich zukommen.

    Danke schon mal für eure Hilfe und einen schönen Feiertag

    wünscht euch

    Mummi
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Huhu Mummi,

    in einer Reha kenne ich es so: man bekommt am Anfang eine flüchtige Eingangsuntersuchung; einmal abtasten und etwas reden, evtl. Gelenke durchbewegen. Meistens wird auch ein EKG gemacht, manchmal eine Lungenfunktion. Blut wird abgenommen, kleines Blutbild halt und das war es.

    Eine Reha ist ja nicht für Untersuchungen, sondern um einen wieder "aufzupäppeln". Diagnose und Untersuchungen müssen vorher abgeschlossen sein; so ist meine Erfahrung.

    Klar, die regelmäßigen Blutkontrollen wegen Medikamente, die werden auf Nachfragen gemacht. Aber Röntgen oder MRT habe ich nie erlebt. Eher das Gegenteil. Wenn man z.B. in einer kardiologischen Reha ist und rheumatische Probleme bekommt, steht man dumm da und muß ausharren. Oder wie bei mir, in einer rheumatischen Reha Probleme mit der Lunge, da wurde nichts gemacht und die Embolien wurden nicht erkannt; erst als ich zu Hause war und das obwohl ich gesagt habe: ich bekomme keine Luft, ich huste Blut, es tut weh...... war halt nicht vom Rheuma.

    An deiner Stelle würde ich mir Fürs MRT Termine für nach der Reha holen (jetzt schon wegen Wartezeit), die Blutentnhme aber erst in der Reha machen lassen, wenn es wirklich nur der MTX-Kontrolle dient. Leber- und Nierenwerte sind in jedem kleinen Blutbild mit drin.

    Viel Erfolg und Spaß.......
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Du könntest aber auch darauf hinweisen was noch gemacht werden sollte und fragen ob diese Untersuchungen dort veranlasst werden. Ich bekam u.a. Röntgen der HWS und Knochendichtemessung. Wenn es Grundlage ist um zu entscheiden wie deine Therapie dort vonstatten gehen soll, dann könnte das klappen.

    Deine Termine würde ich aber trotzdem schon mal veranlassen für nach der Reha, solltest du diese nicht in Anspruch nehmen, kannst du immer noch absagen.

    gruß Kukana
     
  4. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Medikan und Kukana,

    ja, ich werde wohl versuchen MRT Termine für nach der Reha zu bekommen,
    obwohl das sicher dann nicht mehr nötig ist. Es geht darum, dass mein Orthopäde,
    nachdem er Osteopathie und Akupunktur bei mir gemacht hat, meint, dass ich eventl.
    Entzündungen oder Ödeme in der WS habe. Er sagte es sei schon sehr seltsam, dass
    sich bei mir so gar nix tue, zumal ich ja auch noch regelmäßig Katadolon nehme.
    Nachdem ich das Gefühl habe, trotz eigentlich guter Blutwerte, seit Januar in einem Schub zu sein,
    die Schmerzen aber frisch, fröhlich, frei durch meinen Körper springen, mal 14 Tage hier, mal 8 Tage dort,
    mal 3 Wochen da, ebenso die Schwellungen, wird wohl in vier Wochen nix mehr an der WS sein. Aber ich kann ja dann die Termine
    immer noch absagen. Das also ist geklärt.
    @ medikan: Da, wie du schilderst, ein paar Blutwerte gemacht werden, kann ich mir das also auch ersparen.
    Das man bei dir nicht nachgesehen hat, als du diese Beschwerden hattest ist ja wohl schon fahrlässig. Hast du denn
    jetzt noch Probleme mit deiner Lunge und in Folge auch mit dem Herzen? Hast du ne PH entwickelt?
    Also ich weiß nicht. Wenn ich hier im Forum lese, habe ich immer wieder das Gefühl, dass ein wirklich
    guter Arzt wie ein Sechser im Lotto ist.

    @ kukana: Da ich sehr wenig an Bildmaterial mitbringen werde, bei mir wurde eigentlich nie großartig
    geröntgt, machen die ja dann doch vielleicht ein paar Bilder. Ich habe nur Aufnahmen von der HWS und BWS und von einem Fuss.
    Fuss und HWS sind aber meiner Ansicht nach grottenschlecht. Fast alles ganz dunkel und nur schemenhaft
    zu erkennen. Da hat wohl die Einstellung nicht gestimmt.

    Vielen Dank euch zwei für die Antworten

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  5. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Mummi,
    bei meiner Reha war es so, dass gleich zum Anfang eine umfangreiche Blutuntersuchung gemacht wurde.
    Dann so wie medikan schreibt:
    Weil ich während der Reha einen Schub hatte, wurde noch eine Ultraschall-Untersuchung eines Handgelenkes veranlasst.
    Ich bin ja ohne gesicherte Diagnose zur Reha gefahren - es hieß vorher nur: "Verdacht auf RA" - durch den positiven MCV-AK-Test und dem Befund vom Ultraschall stand die Diagnose dann fest...
    Der Rehaarzt hatte mir MTX empfohlen, er hatte mir auch schon das Merkblatt dafür ausgehändigt.
    Ich hatte gehofft, schon während der Reha damit anfangen zu können, aber das sollte dann mein Rheumatologe zu Hause veranlassen.
    Liebe Grüsse,
    Mona
     
  6. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    huhu
    also bad aibling ist ja ne rheumaklinik und meine erfahrung mit ner rheumaklinik jedoch nicht aibling waren anfangs umfangreiche blutuntersuchung, roentgen haende u fueße sowie ultraschall von hand, fuß u schultergelenke.... und ich wurde waehrend der reha auf arava eingestellt.... und das war auch das was man eigentlich bei bedarf von einer rheumaklinik auch wenn es ne reha ist erwarten kann, aber vielleicht hatte ich auch nur glueck:rolleyes:
    vergessen: blutwerte jede woche und blutdruck alle zwei tage und wiegen hmmm jede woche.....ekg am anfang und gruendl.untersuchung aller gelenke...der doc nahm es anfangs genau nur mit zuhoeren war net so ganz seine staerke
     
    #6 8. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2013
  7. booky

    booky Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    ich war 2009 in Bad Aibling und da wurden zu Beginn einige Untersuchungen gemacht: großes Blutbild, Blutzucker, Urin, Sonographie, EKG und Röntgenaufnahmen von den Stellen, wo nichts Aktuelles vorlag. Ich meine auch eine Lungenfunktion war dabei.
    Wurde auch zur Abklärung zum örtlichen Augenarzt geschickt und zwischendurch und am Ende wurden noch weitere Blutuntersuchungen gemacht. Nicht zur Freude der Schwestern, denn die kamen mit meinen Venen gar nicht zurecht und hatten schon Panik in den Augen, wenn Sie mich aufriefen :p
    Es ist ja nun schon eine Zeit her und der Kostendruck wird immer stärker, demnach weiß ich nicht, wie es aktuell dort ist. Letztes Jahr war ich in Bad Säckingen, dort wurde sehr viel weniger an Diagnostik gemacht und man musste z. B. dafür kämpfen, dass man einen Termin beim Orthopäden kriegte. Dort wurden nur Blutbild und Urinuntersuchungen gemacht. EKG meine ich nicht.

    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit am Wendelstein. Die Gegend ist einfach traumhaft. War ständig mit dem Auto unterwegs, weil es so viel zu sehen gab.
    Viele Grüße!
    Die Booky
     
  8. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona-Lisa, norchen und booky,

    auch euch Danke für die Antworten.
    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ich mir die Blutuntersuchungen für MTX im Moment wirklich sparen
    kann. Das hilft mir schon. Ansonsten darf ich wohl gespannt sein was sonst eventl. noch gemacht wird.
    @ Mona-Lisa: Für dich war ja dann der Rehaaufenthalt erfreulich und erfolgreich. Hoffentlich
    geht es mir auch so und es ist möglich meine Erkrankung zu bestätigen. Leider sind meine
    Blutwerte, wie schon erwähnt, immer super und da hab ich halt ein wenig Angst ich gerate an einen Blutfetischisten :rolleyes:.

    @ booky: Das Bad Aibling und Umgebung wunderschön sein sollen hab ich jetzt schon oft gehört.
    Ich bin schon ganz gespannt und freu mich auf kleine Ausflüge. Lieben Dank für die netten Wünsche zum Aufenthalt :).
    Tja, du schienst ja ne Menge an zusätzlicher Diagnostik gehabt zu haben. Da bin ich mal gespannt wieviel der
    Rotstift im Gesundheitssystem übrig gelassen hat.

    @ norchen: Eigentlich dachte ich das die Wendelsteinklinik nur ne Rheumarehaklinik ist. Nun bin ich ja
    wirklich mal gespannt. Ich hoffe nur, dass es mir nicht so geht wie einigen anderen hier,
    denen man während der Reha die Medis abgesetzt hat und sie als gesund entlassen hat.
    Da hab ich echt ein bischen Panik vor, nachdem ich Jahre gebraucht habe um ne Diagnose zu bekommen.

    Ich danke euch nochmals allen für die netten Antworten.

    Ciao, ciao

    Mummi
     
  9. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Ich war vor einem Jahr zur Reha in Bad Bramstedt, ist ja auch ne Rheumaklinik.
    Und da hätte ich mir schon gewünscht, daß z.B. mit der MTX-Therapie dort gleich begonnen wird *seufz*
    Ne Ultraschall-Untersuchung hatte ich wie gesagt, nur an einem Handgelenk, obwohl beide Hände und die Finger betroffen waren. Ich mußte halt angeben, welches Gelenk am schlimmsten weh tut.
    Während des Schubs wurde auch keine zusätzliche Blutuntersuchung gemacht.
    EKG wurde auch nicht gemacht.
    Vielleicht wird das ja unterschiedlich gehandhabt in den Reha-Kliniken?!
    Liebe Grüße,
    Mona
     
  10. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Liebe Mummi,
    das Problem habe bzw. hatte ich ja auch: keinerlei Entzündungswerte im Blut festzustellen! In meiner ersten Rheumaklinik wurde auch nur nach dem Blut geschaut, "alles bestens, Sie sind kerngesund"...
    Inzwischen ist die BSG dann schon mal leicht erhöht im Schub.
    Ich drück dir die Daumen, dass deine Reha erfolgreich wird!!
    Liebe Grüße,
    Mona
     
  11. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo mummi,
    ich kann deine angst sehr gut verstehen...ging mir jahrelang genauso 2 kliniken die mich mit den worten ich sei in remission nach hause schickten, batte ja ne alte r.a.diagnose u auch jetzt immer noch wieder angst nicht ernst genommen zu werden, mtx wurde 6 wochen vor reha abgesetzt bei mir wg leber und 4 wochen vorher dann cortisonstoss da hatte ich auch bange wg der reha und dacht oh jee blut wohl wieder gut...na was wird da wieder gesagt, aber crp war noch leicht erhoeht u wichtig in 4 gelenken erguesse zu sehen. war froh das man ultraschall machte...geh positiv ran, wird schon gut werden. ich war uebrigens in bad wildungen und kann die klinik empfehlen
     
  12. weserflitzer

    weserflitzer Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Mummi,

    es ist genauso wie booky geschrieben hat. Alle notwendigen Untersuchungen werden gemacht.
    Vielleicht kann in der benachbarten Klinik auch Dein MRT gemacht werden, würde ich gleich bei der Eingangsuntersuchung erwähnen!

    Ich wünsche Dir eine erfolgreiche Reha und natürlich viel Spaß und nette Begegnungen:)

    Mein Antrag habe ich heute bei meinem Rheumatologen abgegeben, er schickt dann alles zusammen zur Rentenversicherung.
    Wenn alles so läuft wie ich es mir vorstelle, bin im August wieder in Bad Aibling. Freue mich jetzt schon:top:

    Liebe Grüße
    Heike
     
  13. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Huhu Mummy

    hmmmm, also ich hab auf jedenfall einen Lungenhochdurck und dadurch eine Rechtsherzinsuffizienz. Aber da hat nicht die Reha dran schuld, weil ich bin ja vorher auch schon in Lungenkliniken gewesen, die nichts festgestellt haben. In der Reha ist wohl nur noch eine Lungenembolie hinzugekommen, die dann meinen Allgemeinzustand ziemlich runter gedrückt hat.
    Bin jetzt sauerstoffpflichtig und versuche krampfhaft ohne Bewegung, dafür mit einer Essstörung abzunehmen, um endlich an der Lunge operiert werden zu können. Immer mit der Hoffnung, dass diese OP hilft.

    Bin gerade wegen dem Abnehmen in Reha/AHB. Hier ist es super, aber Diagnostik wird auch nicht wirklich gemacht. Bin nu seit Montag jeden Tag zum Chefarzt, weil ic schlecht Luft bekomme und Schmerzen dabei habe, seit gestern bekomm ich nu ein Antibiotikum. Aber leider wurde kein Rö-Bild der Lunge gemacht (hatte im Dezember 2l Blut in der Lunge, dass tat so ähnlich weh). Aber langsam wird es besser.

    Dafür gehen die hier auch auf meine rheumatischen Probleme (insbesondere Hände vom Rollator) ein, bekomme dafür Ergotherapie und habe neu Bandagen bekommen. Bin also sehr zufrieden, weil eigentlich ist das eine kardiologische Reha.

    Deine Reha wird bestimmt auch ganz toll. Zur Not mußte die Ärzte "nerven", das habe ich mittlerweile gelernt. Und wenn ich es nicht tue, dann bekomme ich hier im Chat immer "Popotritte" damit ich es mache :rolleyes:. Ich wünsche dir viel Erfolg!!!!!:top:
     
  14. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona-Lisa,

    Bad Bramstedt soll ja eigentlich sehr gut sein. Allerdings habe ich, wenn ich hier so Beitraege über
    Rheumadiagnostik höre, den Eindruck, dass es auch da manchmle nicht so läuft wie es
    sein sollte. Ich habe da nun doch schon einige Male das Gefühl, das auch sie manche Patienten
    nicht wirklich gut behandeln. Meistens wird dann bei diesen Usern in einer anderen Klinik oder von
    einem niedergelassenen Rheumatologen doch noch entzündliches Rheuma nachgewiesen.
    Wahrscheinlich kommt es oft auch auf den Arzt an, der dich während deines Aufenthaltes betreut.
    Nun, ich werde sehen.

    Wünsche dir einen schönen Tag

    Mummi
     
  15. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo norchen und weserflitzer,

    ja, es wird mir nichts anderes übrigbleiben als abzuwarten.

    @ norchen: Genau vor dem, was du schreibst habe ich Angst. Meistens, wenn ich vor etwas Angst habe :confused:,
    gehts gut. Ich hoffe doch hier wirds genauso.

    @weserflitzer: Ich drück dir die Daumen für deine Wunschklinik und den Termin. Ich kann dir ja dann
    berichten ob Bad Aibling immer noch so toll ist, wie du es erlebt hast ;).
    Das mit dem MRT werde ich erwähnen. Danke für den Hinweis.

    Ich wünsche noch einen schönen Feiertag.

    Mummi
     
  16. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo medikan,

    bist du mit deiner PH denn in einem speziellen PH-Zentrum in Behandlung?
    Wenn nicht würde ich dir das doch sehr empfehlen. Du kannst jede Menge über die PH erfahren,
    wenn du die Seite phev forum im Netz aufrufst. Ich habe dort sehr viele nützliche
    Hinweiseund Tips und viel Verständnis gefunden. Solltest du es, wei gesagt noch nicht kennen,
    es lohnt sich, sich dort als User anzumelden und Fragen zu stellen. Es gibt auch einen
    speziellen Strang für deine Form des Hochdrucks.
    Soviel ich weiß gibt es mittlerweile auch medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten dafür.
    Zumindest mal Studien? Da bin ich mir jetz nicht mehr so ganz sicher, da ich nicht sooo
    oft auf dieser Seite bin.
    Das sie dich mit deiner Vorgeschichte nicht zum Röntgen schicken ist ja nun auch wieder so ein Ding "kopfschüttel".
    Ich finde das wie schon gesagt, fahrlässig.
    Schau dir, falls du noch nie dort warst, bitte wirklich die von mir empfohlenen Seite an. Ich muss sagen,
    auch wenn ich dich nicht kenne mache ich mir wirklich etwas Sorgen um dich.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    Mummi
     
  17. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
  18. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo mummi,

    ich kann das in keinem fall bestätigen, dass alle medikamente in der reha
    abgesetzt werden und man als gesund entlassen wird.

    angesetzte medikamente wurden weitergegeben und sogar, aufgrund
    einer schmerzzunahme, erhöht.

    mein tip:
    lasse dir von deinem behandelnden arzt ein schreiben für die klinik
    mitgeben:
    "die verordneten medikamente sind in nicht abzusetzen.
    bei änderungen bitte ich um rücksprache mit meiner praxis "

    das hat bei mir bestens funktioniert. der chefarzt hat sich mit der
    medikametenproblematik aktiv auseinandergesezt.

    zu den untersuchungen:
    diagnostik, die der ha/beh.arzt angeordnet hat, wird im regelfall nicht
    in der rehaklinik vollzogen. dort erfolgen notwendige untersuchungen,
    für die reha auf deine krankheit bezogen, wenn unklarheiten bestehen.

    also hier den mrt termin dann für nach der reha planen.

    ich war zur orthopäd.reha in kreischa und dort erfolgte, aufgrund von
    schmerzzunahme und bewegungsbehinderung am re knie nach knie tep,
    eine rö aufnahme. zur abklärung einer eventuellen lockerung sowie
    laborwertkontrolle entzündungswerte/rheumawerte.
    schon recht gewissenhaft, dem problem auf den grund gehend.
    mrt ging in dem fall nicht, da durch die knie tep auf dem mrt nichts
    zu sehen ist (spiegelung)

    zur eingangsuntersuchung
    das erfolgte dort in der reha verdammt gründlich, mit allen notwendigen
    dingen, so das schon zu merken war, derjenige verstand seinen job.
    sowohl meine grunderkrankung sowie begleiterkrankungen wurden ernst
    genommen und im therapieplan berücksichtigt.

    jederzeit bestand die möglichkeit, sich beim arzt zu melden, wenn es
    probleme gab, die abzuklären waren.

    kann nur empfehlen, dass man, wenn med.probleme entstehen oder
    man auf "taube"ohren stösst, gerade auch bei den stationsschwestern,
    die erster ansprechpartner sind, sich dann an den stationsarzt zu wenden.

    es ist falscher scham, sich vor angst, dass einen die schwestern dann
    "mobben" oder man während der reha nicht mehr orderntlich behandelt
    wird oder viell, als "gesund" entlassen wird, dies nicht zu tun!
    sollte dies der arzt sein, der darauf nicht ragiert, so kann man sich jederzeit
    an den ober-oder chefarzt des bereiches wenden.

    das gilt auch für therapien, entweder man schafft das angesetzte pensum
    nicht oder kann therapien nicht absolvieren oder der therapeut schlägt ggf.
    eine andere therapie vor, dann ab zum arzt und das besprechen.

    meine erfahrungen sind:
    nichts im raum stehen lassen und den mund aufmachen!

    sicherlich hat da jeder so seine erfahrungen, aber ich möchte es nicht
    verpauschalisieren, das diese eingangsuntersuchungen nicht ordentlich
    erfolgen.
    wie das eben so ist, jeder macht andere erfahrungen mit einer klinik.
    der eine positiv, der andere negativ.
    viele dinge sind dann auch eher grund einer subjekltiven beurteilung,
    die gute mitte zu finden ist dann nicht einfach. eigentlich sollte man
    dann versuchen, sich selber ein bild zu machen um urteilen zu können.

    @mummi ,
    ich wünsch dir viel erfolg bei deiner reha!:top:

    sauri
     
    #18 9. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2013
  19. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo silberpfeil, hallo saurier,

    auch euch danke ich.
    @ silberpfeil: Ich glaube du hast die falsche Klinik erwischt. In Bad Aibling gibt es zwei und dein Link
    ist die andere Klinik. Ich bin in der Wendelsteinklinik.

    Ich versuch einfach mal ganz ruhig zu bleiben und wie saurier meint, unvoreingenommen und
    auch hoffnungsvoll, dorthin zu fahren. Bis jetzt war ich eigentlich immer überall
    relativ zufrieden. Es kommt halt auch auf die Haltung an. Wenns mir so gut
    hilft wie vor zwei Jahren die Schmerzklinik, wär ich schon zufrieden.

    Ich werde berichten wenn ich zurück bin. Vielleicht kann ich ja dann auch mal jemand mit meinen Erfahrungen
    helfen.
    Allen, die mir so lieb geantwortet haben nochmals meinen Dank.

    Liebe Grüße und bis in ein paar Wochen

    Mummi
     
  20. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.438
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    ja, war mir nicht sicher.....mit der KLinik-dachte aber es wäre diese.

    Ich wünsche dir alles,alles Gute und ein guten Genesungserfolg.