1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unser Sohn 6j. Rheuma diagnostisiert

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von michael@niederstein.de, 15. Dezember 2011.

  1. michael@niederstein.de

    michael@niederstein.de Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bei unserem Sohn wurde aus Zufall bei einem MRT eine entzündliche Artitis entdeckt.
    Jetzt soll er bis zur nächsten Vorstellung 3x täglich Ibu 4% 7,5 ml einnehmen.
    Hat das Nebenwirkungen. Wir haben Angst es könnte unserem Sohn schaden.
    Gruss die Eltern Tanja und Michael
     
  2. muck

    muck Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tanja und Michael,

    zunächst: Willkommen hier im Forum.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr erschrocken seid und viele Fragen habt. Schon alleine deshalb würde ich euch empfehlen, euch so schnell wie möglich einen guten Kinderrheumatologen zu suchen, mit dem ihr alles besprechen könnt. Auch wenn man dafür manchmal leider recht weit fahren muss.

    Ibuprofen hat natürlich auch Nebenwirkungen, vor allem im Bereich Magen-Darm. Die genannte Dosierung ist für einen 6-jährigen auch ziemlich hoch (meine persönliche Meinung und Erfahrung als kampferprobte 3-fache Mutter, bin kein Arzt).
    Dennoch ist Ibu - verglichen mit vielen anderen Rheuma-Medis - ein meistens nicht besonders problematisches Mittel. Solange ihr den Kleinen gut beobachtet und wenn euch etwas beunruhigt gleich den Arzt fragt, sollte das wohl gut gehen.

    Alles Gute für euren kleinen Mann,
    Jeannette alias muck

    PS: Habt ihr schon gesehen, dass es hier auch eine Abteilung "Kinderrheuma" gibt?
     
    #2 15. Dezember 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2011
  3. Electricblue

    Electricblue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo :)

    ich selbst war 13 Jahre alt, als eine rheumatoide Arthritis diagnostiziert wurde. Ich bekam sofort Prednisolon und unterstützend Ibuprofen 400 (Tablette) für eine Woche und anschließend nur nach Bedarf.

    Ibu ist ein Schmerzmittel, ein entzündungshemmendes, aber dennoch in erster Linie ein Schmerzmittel und sollte daher nicht über Wochen oder Monate täglich genommen werden. Wenn ich akute Beschwerden habe, nehme ich Ibu für eine Woche morgens und abends (so ist es auch üblich) und setze es dann bis zum nächsten Bedarf wieder ab.

    Es ist das einzige Schmerzmittel was ich nehme, auch bei starken Kopfschmerzen oder Menstruationsbeschwerden sehr wirksam. Als Basismedikament habe ich von Anfang an MTX (Methotrexat) als Spritze (gibt's aber auch als Tablette) bekommen und bekomme es bis heute, also 8 Jahre später, noch. Seit ich 15 war, spritze ich mich selbst.

    Das wichtigste ist und bleibt ein guter Rheumatologe.

    Alles Gute für deine Familie.