Unklare Symptome

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cecile01, 23. November 2021.

  1. Cecile01

    Cecile01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Liebes Forum!
    Da ich wirklich keine Idee habe, ob meine Beschwerden überhaupt in eine rheumatische Richtung gehen könnten, wollte ich sie einmal beschreiben und wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir eine Einschätzung dazu abgeben könnt. Ich weiß, letztendlich werde ich zum Rheumatologen zur Abklärung müssen, aber das dauert eben...

    Angefangen hat es nach meiner ersten Corona Impfung mit Gelenkschmerzen, die nach 2 Wochen wieder verschwanden. Nach der zweiten Corona Impfung kamen erneut Beschwerden, die seit über 2 Monaten anhalten. Dazu muss ich sagen, dass wir in der Zeit umgezogen sind.
    Zunächst dachte ich, die Beschwerden kommen vom vielen Tragen und Laufen beim Umzug. Das Gefühl an den Füßen ist am ehesten so zu beschreiben, wie wenn man einen Marathon gelaufen ist oder tagelang wandern war. Oder wenn man als Frau nach einer durchtanzten Nacht die hohen Schuhe auszieht. Eher wie ein Muskelkater und eine Überspannung der Fusssohlen. In Ruhe (im Bett) brennen die Fusssohlen auch manchmal. Und wenn ich länger laufe, fühlt sich der Fuß überlastet an. Es ist angenehm, den Fuß durchzumassieren. Es beschränkt sich weitestgehend auf die Fussballen - manchmal zieht es aber auch an der Seite hin zur Ferse, die dann auch mal wehtut.
    Beide Hände, insbesondere die rechte Hand fühlen sich ähnlich an. Es sind auch dort vorwiegend die Knubbelstellen unter den Fingern. Wenn diese druckempfindlich sind, dann eher am Rand der Gelenke. Manchmal aber auch auf dem Knochen. Also auch eher der Übergang von Gelenken zu Finger. Manchmal fühlt es sich geschwollen an, ohne es zu sein. Es gibt eher weniger Schmerzen in den Gelenken, als vielmehr außen. Sie Stellen, die schmerzen, springen. Manchmal tut es mir auch weh, beispielsweise etwas Schweres zu tragen, dass dann auf die Knochen und Gelenke drückt. Wie eine totale Überempfindlichkeit.
    Alle Blutwerte, die der Hausarzt untersucht hat, sind unauffällig (Entzündungswert, Blutsenkung, Rheumafaktoren, ANA).

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen bei sich gemacht oder hat irgendeine Idee?

    Ich danke sehr für Ideen...

    Liebe Grüße an Alle,

    Cecile
     
    #1 23. November 2021
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2021
  2. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    741
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    Hallo Cecile,
    zunächst einmal ein herzliches Willkommen im RO-Forum. Du wirst hier viele freundliche und hilfsbereite Menschen treffen, die dich sicher sehr gern an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Diagnosen für rheumatische Erkrankungen sind aber leider nicht so leicht zu stellen und hier im Forum wird sich auch von den sehr erfahrenen Rheumies kaum jemand dazu hinreißen lassen eine konkrete Aussage dazu zu schreiben.
    Es gibt blöder Weise nicht "das eine Rheuma", sondern sehr viele verschiedene Formen von Autoimunerkrankungen, die sich mitunter auch nicht immer klar voneinander abgrenzen lassen. Einige hier brauchten Jahre um eine Diagnose zu bekommen und manche Diagnose musste mit der Zeit auch nochmal revidiert bzw. korrigiert werden.
    Es ist also nicht so einfach aus der Ferne etwas Konkretes zu deinen Beschwerden zu sagen. So vielfältig die möglichen Erkrankungen sind, umso individueller können sich die Symptome darstellen.

    Ich möchte dir aber trotzdem ein paar gute Ratschläge mitgeben.
    Schreib dir täglich mit Datum alle Symptome und Beschwerden mit ein paar Stichpunkten auf. Gut zur Orientierung ist auch jeweils eine Einschätzung der Schmerzen z.B. mit einem Wert zwischen 1 (keine Schmerzen) und 10 (extreme Schmerzen). Diese Einteilung ist in der Rheumatologie üblich. Einen Rheumazologen-Termin zu bekommen dauert mitunter mehrere Monate. Wenn du die Beschwerden nicht dokumentierst, hast du eventuell vieles schon wieder vergessen (geht mir fast immer so).
    Zunächst würde ein Blutlabor bei deinem Hausarzt eventuell schon mal einige Hinweise geben oder Behandlungsamsätze geben. Ein Blutlabor macht eigentlich auch jeder Rheumadoc als erstes, daher kann es vorteilhaft sein, ein aktuelles Blutbild zum Termin mitzubringen.

    Geh bitte erstmal nicht vom Schlimmsten aus, es muss nicht gleich Rheuma sein, was ich dir sehr wünsche. So wie du es beschreibst könnte es auch eine Überlastung sein, die mit einer guten Physiotherapie wieder gut in den Griff zu bekommen ist.
    Vielleicht stimmt auch ein bestimmter Blutwert nicht, der sich eventuell leicht behandeln lässt.

    Viel konnte ich dir damit jetzt sicher nicht helfen, aber ich möchte dich motivieren hier ruhig alle deine Fragen zu stellen. Manchmal dauert es ein paar Tage bis Antworten kommen, aber oft bekommt man auch sehr schnell ein Feedback. Es finden sich fast immer einige liebe User die dir antworten und versuchen dir beizustehen.

    Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Manoul ;)
     
  3. Cecile01

    Cecile01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hab ganz, ganz herzlichen Dank für Deine liebe Antwort. Bis auf die B-Vitamine, die alle nicht gut waren, hatte ich ein sehr schönes und unauffälliges Blutbild. Ich werde dieses auf jeden Fall mit zum Termin nehmen :) Es ist einfach seltsam, dass die Beschwerden kommen und gehen und springen. Ich glaube ja immer noch (oder hoffe), dass es eine Reaktion auf die COVID Impfung ist, die dann aber hoffentlich nach ein paar Monaten vergeht. Es finden sich ja doch immer wieder Berichte darüber...Ich kann nur hoffen, dass es wieder weg geht und nichts Bleibendes ist. Ganz liebe Grüße in den Abend!
     
    stray cat gefällt das.
  4. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    741
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    @Cecile01
    Ich drücke dir beide Daumen. Auch wenn es mit Schmerzen schwer fällt, bleib bitte Positiv.

    Liebe Grüße Manoul ;)
     
    stray cat gefällt das.
  5. Thea21

    Thea21 Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2021
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    38
    Hallo Cecile,

    noch eine kleine Ergänzung zu den sehr guten Vorschlägen von Manoul:
    Wenn bei dir Schwellungen oder Rötungen zu sehen sind, dann mach am besten auch Fotos.
    Bei mir sind die Beschwerden auch nicht immer akut, und mit den Fotos kann ich dem Rheumatologen besser meine Beschwerden erklären.

    alles Gute!
    Thea
     
    stray cat und Manoul gefällt das.
  6. Cecile01

    Cecile01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Danke Ihr Beiden! Nein, keine Schwellungen, keine Rötungen. Und wenn ich auf dem Sofa liege, auch gar keine Beschwerden. Die Beschwerden sind vorwiegend da, wenn ich belaste...Mein Mann (selbst Arzt) meint auch immer, das sind nicht die Gelenke. Aber was ist es dann. Es ist total kurios...Aber ich werde es mal wie geraten aufschreiben..
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden