1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ungeziefer???

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lexxus, 24. Februar 2005.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    hab sei einigen wochen eine juckende plage und vielleicht hat einer von euch nen tip dazu:
    wenn ich morgens aufstehe habe ich meist ein bis zwei neue stiche von einem "viech" unbekannter herkunft. die dinger sehen aus wie mückenstiche und jucken auch so. der witz ist nur, hier in der wohnung fliegt nix dergleichen herum. und krabbeln sieht man auch nix. und im winter mücken (oder auch schnaken) in der wohnung zu haben wär wahrscheinlich sowieso auch etas ungewöhnlich. ich habe zwei katzen, habe aber auch schon mit einer bekannten (ehemalige tierärztin) abgeklärt, daß es keine katzenflöhe sein können. heute nacht hatte ich eine lange baumwollhose an und ein t-shirt in der hose stecken. heute morgen juckte es prompt wieder, diesmal am hinterteil, und das trotz hose. die stiche finden sich an bauch, rücken, oberschenkeln und po. nie aber an armen oder waden.
    wer also eine idee hat, die mich möglicherweise von dieser juckenden plage befreien kann... ich bin für jede idee dankbar!!!

    liebe grüße von einer sich kratzenden
    lexxus
     
  2. caret

    caret Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorfelden,
    Hallo,

    warst Du schon mal beim Arzt und hast ihm die Stiche gezeigt? Wenn ich das so lese, hätte ich als erstes gesagt, das sind Flohstiche von irgend einem Haustier. Ich weiß nur, das auch Tierflöhe nicht immer auf Tieren sind, sondern auch in Ritzen von Teppichen usw. Hol Dir doch mal ein Spray und sprüh alles aus, Bett, Couch, Teppich, Katzenbettchen usw. Vielleicht hilft das. Mein Hund hatte auch mal Flöhe, aber im Fell hatten wir die auch nie endeckt, wenn wir ihn angeschaut haben. Und mit Spray, Hund baden und alles immer wieder gut absaugen haben wir dies dann wieder in den Griff bekommen. Wünsche Dir viel Glück und das die Stiche bald ein Ende haben. Lieben Gruß caret
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi caret,

    vielen dank erst mal für deine schnelle antwort.
    beim doc war ich schon und der meinte auch, ich soll die katzen abchecken, aber: mit der befreundeten tierärztin habe ich herausfinden können, daß es unwahrscheinlich ist, daß es katzenflöhe sind, weil es sich bei den miezen um reine wohnungskatzen handelt. auch habe ich sie auf schwarze punkte untersucht (stuhlpatikel, die flöhe im fell hinterlassen) und nix gefunden.
    was das besprühen betrifft, daran hb ich auch schon gedacht. das problem ist nur: dann müsste ich sämtliche klamotten, bett, katzen, sofa... behandeln, was ja aufwendig und teuer sein wird. und wenn es das dann nicht ist...
    ausserdem: mit was sprüht man dann da eigentlich? ein einfaches mückenspray wird da wohl nicht reichen oder?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi lexxus,

    wir hatten vor jahren mal so ein problem mit unserer katze.
    wir haben uns weisse socken angezogen, auf das bett gesetzt,
    und schwupps....konnten wir sie am strumpf sehen!
    wäre ein versuch wert!
    aussdem würde ich bett samt bettwäsche für 2 tage
    in den gefrierschrank packen. kann auch helfen!

    lg marie
     
  5. bibbi

    bibbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo lexxus

    ich tippe auch auf Katzenflöhe.. auch wenn es reine Wohnungskatzen sind.

    Ich hatte mal 3 Wochen eine reine Wohnungskatze in Pflege, so weit war ja auch alles ok. Nur als die Katze wieder abgeholt worden ist ging es bei uns los.
    Gebissen wurde fast nur ich weil ich abens immer auf der Couch gesessen habe - Göga hat immer gelegen. Ich hatte auch erst Mücken im Verdacht, aber die stechen nicht immer nur bis zu den Knien.

    Ich habe mich einen abend hingesetzt und meine Beine beobachtet... und promt... ein Floh. Wir haben anschließend alles mit ich weiss nicht was für Spray's (schon um die 100,-DM dafür ausgegeben) ausgesprüht und gewaschen usw. - leider blieben uns die lieben Tierchen erhalten. Bei einem Tierarzt haben wir dann nachgefragt und der hat uns das Spray "Ardap" empfohlen... schweineteuer... aber hilft super. Die Tiere können dafür sogar im Raum bleiben. Ich habe mir eine Flasche Konzentrat gekauft und selber verdünnt und aufgesprüht ... war günstiger als die Sprühdosen.

    Als ich dies der Katzenbesitzerin mitteilte war sie total empört und sauer auf mich. Ihre Katze wäre ja eine reine Wohnungskatze und könnte keine Flöhe haben....... falsch gedacht...

    Auch hatten wir ein Erlebnis mit Flöhen bei unserem Hund... der arme Kerl konnte gar nichts dafür... er hatte auch Katzenflöhe. Irgendwie war damals alles voll mit den Viechern - selbst in der Wohnung meiner Mutter die bei uns im Haus wohnte. Den Hund eingeseift, die Teppiche eingesprüht und eben alles was man in dem Fall tut, getan. Der Hund durfte nicht mehr in die Wohnung meiner Mutter... Wir haben dann gebaut und sind mit dem Hund umgezogen. Die Katzenflöhe blieben aber im Altbau erhalten... Komisch, komisch wir wollten schon einen Kammerjäger kommen lassen, bis eine Mieterin aus dem Haus entdeckte, daß es sich die lieben Tierchen draußen unter der Aussen-Fußmatte bequem gemacht haben.... Sie stammten von Katzen aus der Nachbarschaft die sich immer darauf legten und jeder der ins Haus kam hat ein oder mehrere mit reingebracht.... so kann es halt auch kommen. Seit die Matte entfernt wurde - war keine Katze mehr da.... und die Flöhe waren sofort verschwunden.

    Ich hoffe ich konnte ein bischen helfen und Du bekommst es schnell in Griff
    liebe Grüsse
    bibbi
     
  6. Annemarie

    Annemarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bornheim NRW
    Hallo
    Gegen Katzenflöhe hilft auch Franzbranntwein.Wir haben es selber schon ausprobiert als unsere Katze Flöhe hatte.
    Diesen Tipp haben wir damals von unserem Tierarzt bekommen.Franzbanntwein mit Menthol in eine Spühflasche kippen und los gehts.Alles damit einsprühen auch die Betten und Teppiche und schon gehts den Viechern an den Kragen.
    Bei uns hat das super geklappt.
    Viel Glück bei der Vernichtung [​IMG]
    Annemarie
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    halli hallo,

    auch mal etwas beitragen möchte...gg
    stelle deine katze auf ein weißes blatt papier, rupple ihr ordentlich das fell und besprühe dann evtl vorhandene scwarze punkte mit wasser, werden diese rot, ist es Flohkot...

    Liebe Grüße Mücke. die es bestimmt nicht war :D
     
  8. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Huhu,

    hier spricht ein 3-Katzen-Dosenöffner mit bis zu 30 Jahren Erfahrung und bis zu 8 Katzen + 2 Hunden.

    Katzenflöhe sind generell auf de Katze zu sehen und zwar in Form von

    a) Katzen kratzen sich ständig !
    b) wo Katzen liegen z.B. muss Flohdreck sichtbar sein
    c) Flöhe bringt man per Schuhsohlen in die Wohnung !

    Generell würde ich auch bei Hausstubentigern 2 x pro Jahr ein Flohprophylaxe machen. Es gibt heute total einfache und sichere Mittel, die mit 1 Tropfen je Genick der Katze gegeben werden und innerhalb 4 Wochen für Flohfreiheit sorgen, sollten welche dasein.

    Floheier können bis zu -10 ° ertragen und bis zu 4 Wochen überleben ohne Nahrung !

    Wenn du glaubst, daß du dennoch Flohbisse hast, dann rate ich dir folgendes:

    lass dir vom Tierarzt Gasbomben geben, stelle alle Grünpflanzen raus aus der Wohnung (Balkon oder Keller), decke alle offenen Lebensmittel ab, nimm die Katzen im Korb und stell sie z.B. ins Auto und dann stelle in 2 Räume je eine Bombe, öffne sie und gehe. Du hast 3 Minuten Zeit dazu.

    Alle Fenster müssen dicht sein und Türen offen zu den Räumen.

    Nach 3 Stunden kommst wieder, öffnest GEFAHRLOS FÜR DIE GESUNDHEIT
    alle Fenster und lüftest MINDESTENS 1 Stunde, lieber 2 Stunden. Danach kannst du alle Teppiche und Sofas absaugen; alle Decken ausschütteln und alle Oberflächen abwischen. Das Gas ist in der Zeit bis in die Mauern gekrochen, in die Ritzen und Spalten und hält sich dort 1 gutes Jahr. Der Effekt ist sichtbar: Fliegen und Spinnen kommen und schwupps, fallen sie tot um.

    Für Menschen, Tiere und Fische ist das Gas nach den 3 Stunden vollkommen unschädlich, aber für Insekten etc. absolut tödlich. Flöhe fallen da von den Katzen, die Brut stirbt ab und du hast Ruhe.

    Ist dir das zu "suspekt", dann musst halt alle Ecken, Kanten, Ritzen und Spalten saugen, saugen, saugen; alle Teppiche mehrfach wöchentlich saugen, auch untendrunter, alle Decken und Kissenhüllen waschen, alle Böden saugen und wischen, die Katzenschlaf- und Ruheplätze waschen (kochen) und desinfizieren mit extra Flohsprays usw usw.

    Das Gas ist einfach und auch preiswert im Verhältnis.

    Sollten es doch keine Flöhe sein, bist auf jeden Fall deine Plagegeister los :):)

    Lass dich gut beraten.

    Pumpkin
    (deren Bekannte eine Tierpension hat und das gasen 3 x jährlich macht)
     
  9. caret

    caret Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederdorfelden,
    Hallo Lexxus,

    Kann eigentlich nur nochmal das gleiche sagen, wie die anderen alle. Mein Hund ist auch weiß und damals hatten wir die Flöghe bei ihm nicht gesehen, aber als wie Abends auf der Couch saßen, sprangen auf einmal welche auf den Arm von meinem Mann. Es hat wirklich nur Flohspray und immer weider saugen und immer wieder den Hund behandeln mit Flohzeug geholfen. Diese Viehcher gehen in alle Ritzen. Richtig doof. Den Rat von Uschi mit den Gasbomben finde ich gut. Dies würde ich als erstes machen. Wünsche Dir viel Glück bei der Vernichtung.
    Liebe Grüße Caret
     
  10. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi ihr lieben,


    erst mal vielen dank für die umfangreichen antworten!!!
    hab mich gestern noch im netz ein wenig belesen und von all dem ungeziefer was ich da so gefunden hab, scheinen flöhe wirklich das naheliegenste zu sein. es wird zwar immer wieder bechrieben, daß flöhe meist mehrmals dicht beieinaner beissen, aber nach euren antworten zu urteilen bestätigen ausnahmen die regel:( .
    puh, schon bei dem gedanken an flöhe juckts mich überall :eek:

    @marie2: hab mich gestern abend mal mit ner weißen hose aufs bett gesetzt und gewartet was passiert...nix. keine krabbelnden oder hüpfenden schwarzen punkte. wer weiß, die viecher wußten wahrscheinlich, daß sie beobachtet werden :cool: .

    @annemarie: daß mit dem franzbranntwein klingt schon mal sehr nach kostengünstig *freu

    @suppenhuhn: genau!!! ich rotte die viecher mit corti aus :D

    @mücke: test ausgeführt. ergab einige punkte, wenn auch nicht viele, die allerdings eher bräunlich als rot wurden. gibt mir zu denken:confused:

    @uschi: also eigentlich kratzen sich die ktzen nicht übermässig, gerade darum wundert mich das ja auch so. daß man durch schuhsohlen ausgerechnet flöhe mitbringen kann hätt ich auch nicht gedacht. vielleicht hab ichs ja auch mal irgentwo aus der u-bahn mitgebracht.
    die gasbombenidee klingt mit tatsächlich etwas suspekt, andererseits klingt es sehr effektiv. was kostet denn so was etwa?

    na dann werd ich dieser tage den viechern mal auf die pelle rücken :cool: und sie hoffentlich auf nimmerwiedersehen vergraulen!!!!


    danke für eure hilfe, werd euch dann über meine erfolge informieren
    liebe grüsse
    lexxus

    ps: halten die viecher eigentlich ne 30° wäsche aus? und wenn gefrierschrank mit -18° ausreicht um sie zu killen, wie lang muss das zeugs da drin bleiben?
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi lexxus,

    das stroh für meinen hasen gefriere ich bei -21 grad in einer
    plastiktüte 48 stunden. dann kann ich davon ausgehen, dass
    mögliche milben vernichtet sind. ich glaube nicht, dass flöhe
    (wenn es denn welche sind) mehr aushalten.
    allein das gefühl "saubere" betten wieder zu haben ist gut,
    denn es jukt nach einer weile schon allein bei dem gedanken.
    übrigens, ich packe mein kopfkissen alle paar wochen in den
    gefrierschrank, um hausstaubmilben zu killen.
    ich hoffe, dass du bald zur ruhe kommst!
    lg marie
     
  12. engel

    engel Guest

    Haustiere

    Hallo Lexxus

    ichh hatte auch 2 Hauskatzen auch die waren von Flöhen befallen
    ich habe sie dann mit Frontline behandelt siehe Link
    http://frontline.de.merial.com/?source=overture
    das gute daran ist wenn ide Katzen die Tropfen im Nacken haben dann lass sie auf jedenfall ins bett denn die Flöhe die dort regelrecht auf dich warten;) werden dann die Katzen anspringen und somit nach einem Biss sterben
    so haben wir die KAtzen und die Wohnung damals wieder Flohfrei bekommen.
    Wichtig ist das du mindestens alle 4 Monate entweder das Frontline benützte oder aber was auch gut hilft und du wirst es kaum glauben das billige Insektenspray von Schlecker kostet 99 cent die Spraydose. den Tip habe ich von einer Züchterin erhalten

    Gruß engel
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi lexxus, hast du auch einmal an milben gedacht?

    Krätze (Skabies) ist ne ansteckende Hautkrankheit, durch Milben hervorgerufen. Die Weibchen bohren Gänge Hautschichten und legen dort Eier ab. Es kommt zu Juckreiz und zu kleinen geröteten Knötchen auf der Haut. Der Juckreiz wird durch Wärme, z.B. im Bett, verstärkt.



    Krätze ist übertragbar, seltener über Kleidung und Bettwäsche, meist pper Hautkontakt. Die Milben können nur auf dem menschlichen Körper überleben, während sie auf Gegenständen nach kurzer Zeit absterben. Die Beschwerden beginnen oftnach 3-4 Wochen werden auch oft als Hautallergie oder Ekzem missdeutet.



    Läuse wären auch noch möglich, die kann man sich ja überall holen und wo der Befall erstmal da ist ...Der Biß ist schmerzlos. Die entstehenden Papeln jucken jedoch stark. Oft kommt es zu ekzemartigen Hauterscheinungen, die sich durch Kratzen noch verstärken. Dann kann ein zusätzlicher bakterieller Befall zu Lymphknotenschwellungen führen.

    Gruss, kuki
     
  14. linde

    linde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo lexxus,
    nur mal so eine Idee: gibt es auch Menschenflöhe? Wenn ja, hier in Berlin, im ÖPNV...hüpf....

    Und ein Ratschlag: Wenn Du gesaugt hast, nimm das Rohr raus und verkleb die Öffnung gut mit Paketband. Als unser Hund damals Flöhe hatte, hatten wir nach jeder Saugaktion so ein paar Flöhe geerntet...

    Viele Grüße - Gerlinde
     
  15. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    zum Thema Krätze kann ich auch etwas beitragen: als ich vor Jahren noch Hunde hatte, hat sich meine Hündin (Stadthund ! Krätzemilben holt man sich vornehmlich in Schafställen ...... ) diese Milben eingehandelt und damit leider auch ich..... Deshalb weiss ich, dass dieser "Milbenbefall" völlig anders aussieht als Flohstiche. Die Gänge, die sich die Biester unter der Haut graben, kann man förmlich sehen, die Hautrötungen sind eher flächig.

    Außerdem würdest du das mit der Zeit auch an deinen Tieren sehen, die Haut wird gerötet und schuppig und das Fell stumpf und struppig.

    Ich glaube auch eher an die "Flohvariante" und wünsche dir viel Glück beim ausrotten !

    Easy

    PS: Geh doch sicherheitshalber mit deinen Katzen doch noch einmal zu einem Tierarzt... ein Versuch ist es wert !
     
  16. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi ihr lieben,

    das kann man kaum glauben, aber da werd ich wochenlang mit stichen genervt und jetzt ist plötzlich seit drei tagen ruhe. sind die flöhe (wenn es denn welche sind) jetzt satt, oder was???:confused:
    ich hab da auch noch mal drüber nachgedacht und mir fiel dabei ein, daß dieses problem gar nicht so neu ist, sondern seit einigen jahren jeden winter auftritt, nur war es sonst nie so extrem, darum wars warscheinlich auch in vergessenheit geraten. aber warum ausgerechnet im winter? haben die "viecher" da mehr hunger?
    noch was: göga hatte bisher nur 1-2 stiche (vielleicht is er ja nich so lecker :D ).

    @kukana: krätzemilben sind es definitv nicht, weil 1. der doc sich das angeschaut hat und das ausschloss und 2. weil ich schon mal krätze hatte und daher auch weiß, wie das aussieht.

    ansonsten werd ich dann mal die bude vernebeln und hoffen, daß das aufhört.

    dank euch auf alle fälle für eure hilfe
    knuddeln tu ich mal lieber nicht, nich daß euch was "anspringt" :D

    liebe grüsse
    lexxus
     
  17. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    34
    Ungeziefer

    Hallo Lexxus!


    Das Problem hatte ich vor einigen Jahren auch mal. Es waren eindeutig Hundeflöhe ich war beim Hautarzt, der hat mir was gegen das Jucken und die Entzündung gegeben und ganz lapidar gemeint, wenn der Floh seinen Irrtum bemerkt, dann geht er wieder. Und so war es auch, plötzlich war er nimmer da. Aber, daß ich zu der Hundebesitzerin den Kontakt abgebrochen habe, darfst mir glauben.

    Liebe Grüße
    Uschi(drei)
     
  18. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo lexus,

    deiner schilderung nach könnten es genausogut bettwanzen sein. da gab es vor kurzem einen bericht im fernsehen drüber. das würde auch erklären, weshalb es dich immer nur nachts mit frischen stichen erwischt.
    hier mal eine seite zum gucken:
    http://www.quarks.de/parasiten/0203.htm
    http://www.hautstadt.de/hs/pages/aktuelles/hautstadtzeitung/haut_liste.php?we_objectID=3779
    ...irgendwie juckts mich jetzt auch ;) ..aber es ist bestimmt ätzend, wenn man da irgendson viehchzeugs hat und nicht weis was es ist, geschweige denn, wie man sie loswird.
    dafür wünsche ich euch viel erfolg.

    unsere katzen (damals 2 stück ... mehr freigänger als hauskatzen) hatten uns auch mal mit superviel flöhen bedacht. sie waren überall. ich habe damals so ein umgebungsspray gekauft und in den räumen versprüht. das problem hat sich dann sehr schnell gegeben. leider weis ich nicht mehr, wie es hiess, gabs aber denke ich direkt im baumarkt oder drogerie oder ähnlichem, also nicht superteuer beim tierarzt.