1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

undifferenzierte Kollagenose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von chareen, 5. Dezember 2005.

  1. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute, bin 46 J. und letztes Jahr im Dez wurde eine undifferenzierte Kollagenose festgestellt. Habe von Februar bis Juli Quensyl eingenommen aber wegen einer vermuteten Leukopenie? wurde die Therapie abgebrochen. Habe keine weitere Basistherapie erhalten da sich die Leukos erholen sollten. Trotzdem hatte ich in der zwischenzeit drei Blaseninfektionen. War vor kurzem in der Charite und wenn alle Befund vorliegen soll ich mit einer Kortisontherapie beginnen. Nun sagte mir jemand das das Imunsystem durch das Kortison ebenfalls geschwächt wird aber etwas anderes gibt es wohl gegen das Rheuma nicht. Bin am verzweifeln da ich schon wieder ne Blasenentzündung habe und schon das vierte Mal Antibiotika nehmen muß und frage mich wie das alles weiter gehen kann und soll. Mein Arbeitgeber nörgelt auch schon wegen der vielen Fehltage aber was kann ich tun? Habe einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt, im Sommer 30 Prozent erhalten und nun wegen dem Imundefekt eine Verschlimmerung gestellt. Bisher habe ich den Antrag noch nicht zurückbekommen. Meine netten Kollegen auf der Arbeit sind der Meinung irgendwann wird mir der Arbeitgeber kündigen, bin seit 22 Jahren im öffentlichen Dienst. Habe täglich viel Stress, was ja für die Erkrankung nicht gut ist.Der Arbeitgeber kann mir keinen anderen Job zur Verfügung stellen.Könnt ihr mir etwas Mut machen? Ich würde mich über Antworten freuen.
     
  2. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo! :)

    hier war die Blasenentzündung auch schon mal Thema:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19417&highlight=blasenentz%FCndung

    Wurden denn bei dir Bakterien gefunden? Weil sonst könnte es auch sein, dass das Rheuma selbst die Entzündung auslöst und keine Bakterien beteiligt sind, dann würde auch Antibiotika nichts helfen. Also es wär schon wichtig, dass man Bakterien nachweist.

    Was Kündigung angeht, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass man nach 22 Jahren im öffentlichen Dienst wegen Krankheit gekündigt wird... aber auch im öffentlichen Dienst haben sich die Zeiten geändert... Im Zweifel würde ich mich vielleicht einmal an den Personalrat wenden und nachfragen, ob das denn möglich wäre und was man ggf. dagegen tun könnte. Normalerweise "feiert" man ja nicht krank, sondern geht arbeiten, wenn es geht. Und wenn es halt nicht geht, dann kann man daran ja auch nichts ändern. :o

    Alles Gute!
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo charreen

    so schnell werden sie dich nicht los...aber ich weiß, wie es ist und ich bin rausgeflogen-hatte aber nur einen zeitvertrag im öffentlichen dienst.....
    kann dir nur raten, zum vdk zu gehen, die habe mir geholfen....man sollte zumindest alles versuchen..

    ist es denn gesichert, dass es eine bakterielle blasenentzündung ist??
    Wünsch Dir gute Besserung!!! Mni
     
  4. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Amulan

    komme erst jetzt zum antworten und beantworten. Habe durch mein Antibiotikum auf der Nase gelegen und Fieber dazu bekommen.
    Vielen Dank für den Hinweis, habe ich mir angeschaut im Forum Blasenentzündungen. Es soll eine bakterielle Blasenentzündung vorliegen, habe Cotrim Forte verordnet bekommen. Hoffe bin nicht schon in der Zwischenzeit immun gegen Antibiotika?
    Soll nächste Woche noch zur Kontrolle ob die Bakterien aus dem Körper sind.
    Danke für die Worte, ich weiß man sollte den Kopf hängen lassen aber manchmal hängt es einem zum Halse raus, vor allem wenn man ständig irgendwelche Med nehmen muß.
    Bin mal gespannt wann ich meine Therpie mit Kortison beginnen muß bzw. der Befund von der Charite vorliegt. Ich hoffe auch das ich meine Arbeit behalten kann, zumal der Arbeitgeber mir keinen andere Stelle im Hause anbieten kann die weniger stressig ist.
    Dir auch alles Gute.
     
  5. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Mni,

    Vielen Dank für Deine Mail. Ja, hatte das vierte Mal innerhalb eines halben Jahres eine Blasenentzündung . Manchmal hängt es mir zum Halse raus, das ewige Tabl essen und dann Antibiotika. Da geht es mir meistens schlecht.
    Wer oder was ist der vdk? Gibt es diese Institution in jeder Stadt?
    Danke schön, Dir auch alles Gute
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    wie wäre es denn mit teilzeitarbeit? dann hättest du weniger stress.

    dein arbeitsverhältnis wird sicherlich nach BAT regeln geregelt. lass dir die einschlägigen §§ in der personalabteilung mal zeigen. so leicht kann ein öfftl. arbeitgeber nicht kündigen.

    gruss
    bise
     
  7. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bise

    vielen Dank für Deine Mail.

    Der Stress würde bleiben da es die gleiche Stelle wäre nur dann mit ggf. weniger Stunden. Glaube mir,auch unsere Teilzeitkräfte(Mütter) sind mit Ihrer Stundenanzahl und der anfallenden Arbeit überbelastet.

    Das Problem vom öffentlichen Dienst, der abgebaut werden muß. Wo können Stellen eingespart werden, nur bei den kleinen Angestellten. Wir müssen von 10 Leuten runter auf 6.

    Durch meine vielen Erkrankungen bin ich jetzt Springer geworden so habe ich wenigstens wenn ich nicht da bin, keinen eigenen Buchstabenbereich mehr und bei mir kann nichts auflaufen. Wenn ich anwesend und meistens zu flink bin dann darf ich öfter für zwei arbeiten.

    Ich weiß, selber Schuld! Ich lerne das nicht mehr, langsamer zu machen. Meine eine Kollegin meinte mach es so wie die anderen eine Akte bearbeiten und dann Pause machen.

    Ist aber nicht meine Lebensphilosophie mich auf Kosten anderer auszuruhen .
     
  8. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    irgendwo habe ich mal nen schild gelesen, war irgendwo im öffentl. dienst:

    WER DIE ARBEIT KENNT -
    UND NACH IHR RENNT-

    UND SICH N I C H T DRÜCKT,
    DER IST VERRÜCKT!!!

    kleb es dir an den spiegel


    gruss
    bise
     
  9. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bise

    danke, den Spruch kannte ich noch nicht und habe erstmal abgelacht.

    Gruß chareen
     
  10. chareen

    chareen Sei immer Du Selbst

    Registriert seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Leute

    eben habe ich die Mitteilung von der BfA bekommen, dass ich nach Bad Bramstedt zur Reha fahren darf, da freue ich mich, dass es geklappt hat.

    Mein gestriges Telefonat mit der Charite hat folgendes gebracht, nach meinem Untersuchungstermin vom 07.11. hatte ich immer noch keine aktuellen Befunde erhalten. Die Sekretärin von der Oberärztin teilte mir mit, dass noch 50 Personen vor mir auf einen Befundbericht warten. Ob es denn wichtig sei, habe ihr erörtert,dass ich auf einen Befund warte damit mit einer Therapie begonnen werden kann. Die Dame hofft das sie die Tage noch den Befund schreiben kann und dann zur Unterschrift vorlegt.
    Ich hoffe es wird noch in diesem Jahr etwas.

    Mein Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt ist verlorengegangen. Nun darf ich einen Neuen stellen, das sagt mir wieder das man Schreiben an eine Behörde nur per Einschreiben senden sollte.

    Ich wünsche Euch einen schmerzfreien angenehmen Tag.
    Liebe Grüße aus Berlin von Chareen