1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und wieder eine Neue!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Bienie, 27. Januar 2012.

  1. Bienie

    Bienie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo Ihr Lieben,:wavey:

    wollte mich einmal bei euch vorstellen und habe dann auch gleich eine Frage:D
    Bei mir wurde im Oktober 2010 nach jahrelanger Ärzterennerei "endlich" die Diagnose Psoriasisarthritis vom Spondylarthritis-Typ von einem Rheumatologen diagnostiziert.Da ich jahrelang Diclofenac in hohen Dosen eingenommen hatte, und letztendlich davon Darmblutungen bekam, sind wir auf Ibuprofen 800 und bei Bedarf ( Knie) Spritzen eines Kristallkortisons und Lidocain als Therapie verblieben. Zusätzlich treibe ich zweimal pro Woche Sport und mache Autogenes Training. Bisher kam ich damit ganz "gut" über die Runden.Vor zwei Wochen bakm ich dann wieder einen Schub, Knie dick, schmerzhaft, Schmerzen im ISG, und zusätzlich irgendwie am ganzen Körper. Kann mich kaum bewegen ohne Schmerzen. Bin zu meinem Orthopäden der mir gleich Cortison ins Knie gespritzt hat, Wirkung gleich Null:eek:.Gleichzeitig fühlte ich mich unglaublich ausgepowert,litt unter Schweißausbrüche und Müdigkeit. Gestern bin ich dann wieder zu meinem Rheumatologen, und der stellte dann fest, das ich jetzt auch noch eine Fibromyalgie habe:eek::eek:. Schlug mir vor Tillidin Trpf. zu nehmen, aus meiner Sicht geht das gaaaar nicht. Bin berufstätig und habe eine Tochter zu versorgen, wie bitte schön soll das gehen wenn ich auf Wolke sieben schwebe???? Jetzt hat er mir Amitriptyllin 10 mg verschrieben. War erst geschockt, da ich ja gar nicht unter Depressionen leide, aber nach kurzer Recherche im Internet, war ich dann beruhigt. Allerdings habe ich schon ein bischen Angst dies Tbl. einzunehmen. Soll jeden Abend eine Tbl. um zehn nehmen. Hat hier jemand mit diesem Medikament Erfahrung? Einerseits möchte ich diese wahnsinnigen Schmerzen endlich "los" werden, aber welchen "Preis" müsste ich dann zahlen? Haben doch auch sehr starke Nebenwirkungen diese Tbl! Bin ziemlich unschlüssig:vb_confused::vb_confused:
    Alles Liebe Bienie
     
  2. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.321
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Bienie,

    willkommen im Club:D, hier sind alle wahnsinnig nett, du wirst vieles Interessantes finden und vielleicht auch ein paar Leute kennenlernen.

    Ich bekam die Fibromyalgiediagnose im Frühjahr 2011, aber ich habe keine Schmerzmittel oder ähnliches verschrieben bekommen.
    Stattdessen habe ich eine Psychotherapie gemacht und mit Funktionstraining angefangen und dann ganz langsam mein Leben entschleunigt und gelernt auf meinen Körper zu hören.
    Ich bin zur Zeit nicht berufstätig und so war es einfacher für mich, als wenn ich noch täglich zur Arbeit hätte gehen müssen.
    Im Moment kümmere ich mich 2 Tage die Woche um meine Eltern, was vor einem Jahr nicht denkbar gewesen wäre.
    Ich mache alles in einem anderen Tempe (in meinem Tempo), verteile Hausarbeit auf mehrere Tage (und Familienmitglieder:D) lege Pausen ein, gehe täglich spazieren (was mir richtig gut tut), habe meine Ernährung umgestellt (hatte Probleme mit Magen und Darm) und nehme mir Zeit für schöne Dinge und am Wochenende versuche ich möglichst nichts vorzuhaben, damit ich mich ausruhen und nur das machen kann, was ich möchte .
    Das klappt natürlich nicht immer......

    Ich denke, dass es wichtig ist die Krankheit zu verstehen, dein Körper sendet dir Signale.

    Jedenfalls habe ich es auf diese Weise geschafft, eine deutliche Verbesserung zu erlangen. Natürlich habe ich auch Tage, an denen ich Schmerzen habe oder die Müdigkeit stark ist, aber es ist besser, viel besser und ich arbeite weiter daran.

    Viele Grüße und ganz viel Kraft und Mut wünscht
     
  3. Bienie

    Bienie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo Marly,
    vielen Dank für deine Antwort.:). Mein Rheumatologe hat mir auch geraten "kürzer" zu treten. Leider ist das etwas, was mir unglaublich schwert fällt:o. Aber ich glaube, so wie meine Schmerzen momentan sind, bleibt mir gar nichts anderes übrig. Mein Kopf sagt zwar. Ich will nicht, aber mein Körper sagt etwas anderes. Zusaätzlich schlug mein Rheumatologe mir vor das ich zur Kur fahren soll. Was mich davon abhält ist die Arbeit und meine Tochter(8 Jahre). Heute sind die Schmerzen wieder einmal die Hölle, habe zwar schon eine Ibu 800 genommen, aber meine Finger gehorchen mir nicht so und auch meine Schmerzen im Lendenbereich sind heftig, fühlt sich an als ob jemand mit einem Baseballschläger immer ordentlich draufhaut:eek:. Werde haute abend mal die Amitriptyllin nehmen, einfach mal ausprobieren, wenns nicht hilft oder die Nebenwirkungen zu stark sind, kann ich ja wieder absetzen.Hoffe immer das wenn der Sommer kommt, es wieder besser wird:cool:. Bin aber immerhin dabei, mein Leben zu überdenken, und das ist doch schon einmal ein Anfang oder?:D
    Bin im Februar 2010 an Krebs erkrankt, hatte zwischenzeitlich eine Chemo und mehrere Operationen, für mich war einfach wichtig, das diese Krankheit NIEMALS Nr. 1 in meinem Leben wird, wollte weiterhin Normalität haben, bin sogar unter der Chemo arbeiten gegangen. War vielleicht doch alles ein wenig "zu viel" , muss endlich begreifen, das Krankheit einen doch einschränkt. Bin immer eine Powertp gewesen, und dann "zwingt" dich irgendetwas in die Knie, DAS zu begreifen und anzunehmen ist wirklich nicht einfach:mad:.Aber bin auf dem besten Wege es anzunehmen.
    Alles Liebe Bienie