1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

.... und so gings weiter

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von sala, 7. September 2007.

  1. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen!

    meine 12jährige hatte nach 4 jahren rheumapause und totalabsetzten aller medis, dieses jahr leider einen rückfall. rheuma im linken ellenbogen. man hat ihr mitte august cortison ins gelenk gespritzt und es sah ganz gut aus.

    dann gingen wir zur physio und der ellbogen ist wieder ok, nur hat sie jetzt mit der zeit gr schmerzen in beiden knien bekommen. trotz proxen, 2 x 250 mg.

    ich hab nun die befürchtung, das meinet tochter wieder einen basistherapie bevorsteht. sie hatte ja früher mtx bekommen und wir konnten es auch erfolgreich absetzen. meine tochter hat nur eine enorme abneigung gegen mtx-tabletten. sie hat sie sehr oft erbrochen und ich hoffe sehr, das sie nicht wieder mit mtx anfangen muss.

    die augen sind (noch?) nicht beteiligt, da war alles i.O.

    die schulleitung ist auch wegen des sportunterrichts informiert. ich hoffe, das sie wenigstens ein bisschen mitturnen kann. sie musste jetzt mit ihrem handball-verein aufhören und schifahren bzw snowboarden wird diesen winter auch nicht mehr drin sein. schade, wo gerade in den letzten jahren der sport so wichtig für sie war und sie sich so gerne bewegte.

    lg
    sala
     
  2. Bernd-67

    Bernd-67 Guest

    Hallo Sala
    ich hoffe, das es nicht so arg wird und drücke die Daumen.
    Leider ist es bei uns so ähnlich - bei meiner Tochter besteht inzwischen der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung. Sie ist 14.
    Noch keine eindeutigen Befunde und auch negatives MRT aber ihre Schmerzen nehmen zu und Proxen hilft immer weniger.
    Ich bin gerade in Reha, aber anschliessend haben wir wieder einen Termin - zum Glück konnte ich meinen mit Ihrem zusammenlegen, so das wir die Strecke nur an einem Tag fahren müssen.

    Haltet die Ohren steif - alles Gute
    Bernd
     
  3. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Sala Meine Tochter fing

    auch in jungen Jahren mit Rheuma an während der Pubertät war das Rheuma wie weggeblasen erst mit 30 Jahren nach ihrem ersten Kind fingen die Beschwerden wieder an wünsche deiner Tochter eine lange -----:D ------ Rheuma Pause ;)


    und euch alles Gute Gerhard
     
  4. sala

    sala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr beiden!

    so wie es scheint, ist es bei meiner tochter so, das sie immer wieder mal längere pausen zwischen den schüben hat.

    bei ihr fing es nach einer MMR (masern, mumps, röteln) impfung an. die meisten ärzte sagen ja, das es kein impfschaden war und das auch ohne impfung bei ihr rheuma häte ausbrechen können - komisch nur, das mir die ärzt alle empfohle haben, die 2. teilimpfung besser nicht zu geben!

    ich hab sie jetzt auf antikörper bei röteln testen lassen. bei einem mädchen ist es meiner meinung schon wichtig, das sie gegen röteln gewappnet ist, und gerade, wenn sie in die pubertät kommt. das ergebnis des test: sie hat immer noch ausreichend antikörper!!! und das 11 jahre nach der ersten impfung.

    die pausen zwischen den rheumaschüben waren bei meiner tochter immer unterschiedlich lang. sie bekam den ersten schub nach der impfung mit 14 monaten. den zweiten mit 3 jahren. dann einen mit 7 jahren und jetzt mit 12. ich glaube, das es bei meiner tochter diesmal hauptsächlich mit hormonschüben zu tun hat, da sie in die pubertät gekommen ist. ich hoffe eben, das alles schnell vorbei geht und sie dann wieder schmerzfrei ist.

    deine tochter, gerhard, scheint auch auf hormonelle schwankungen zu reagieren (hormonabfall nach der schwangerschaft?).

    und bernd, ist deine tochter erst jetzt mit 14 erkrankt, oder hatte sie schon früher schmerzen. gibt es den verdacht, das es bei ihr auch die hormonelle umstellung des körpers sein könnte?

    ich denke nämlich, das dies bei mädchen oft der fall ist, jedenfalls ist das meine beobachtung.

    lg
    sala