1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

....und noch ne Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von dojano, 29. September 2009.

  1. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Tja, und die bin ich. Ich freue mich sehr darauf durch Euch Neues zu erfahren, und evt. meinerseits Erfahrungen zu vermitteln!
    Ich bin 52 Jahre alt und habe eine tolle Cortisonfigur :D
    Ich denke, das reicht für´s erste, schönen Abend noch !!!:)
     
  2. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Na dann...... Wilkommen im Club!!!!!!!!

    Wie sage ich immer: Formschön und Faltenfrei dank Cortison!!!!!!!!!:D:D:D

    Ich wünsche Dir hier viel Spass und viele Antworten auf deine Fragen.

    Liebe Grüsse


    Louise
     
  3. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo Dojano,:)
    ich begrüße Dich auch. Warum nimmste denn dauerhaft Cortison.
    Dank meiner Therapie mit Enbrel, brauchte ich in den letzten drei Jahren kein Cortison nehmen. Naja und dauerhaft hab ich es nie genommen. Wenn dann nur nen Stoß. Ja, das Teufelszeug bringt den Stoffwechsel total durcheinander. Wassereinlagerungen und ständiger Hunger, treiben langfristig das Gewicht nach oben.
    Frag den Arzt doch mal nach ner Alternative zum Cortison. Wäre schon gut, wenn Du davon wegkommst.
    Wünsche Dir ein angenehmes Wochenende.:top:
    Liebe Grüße von Bernd :)
     
  4. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Bernd,

    auch Danke für Dein Hallo!:)
    Ich war gerade heute bei der Rheumatologin, weil ich wieder einen Schub im Fuß habe. Mit ihr besprach ich das Problem Cortison..... Sie klärte mich auf:
    In meinem Körper sind so viele Baustellen. Wir hatten MTX versucht, das machten meine Nieren nicht mit.:confused: Vom Krankenhaus bekam ich ein Mittel, mit Ac fing es an, weiß nicht mehr wie es heißt, da gingen auf jedenfall die Leberwerte total in den Keller.:confused: Nun versuchen wir Arava, müssen aber vorsichtig sein, da meine Nieren nur noch zu 34% arbeiten.:nono:
    Man könnte sagen, ich bin ein Versuchskaninchen, aber meine Rheumatologin weiß eigentlich recht gut, was sie tut, sie hat hier in Bielefeld bei dem Besten gelernt.
    Ich werde sie aber mal nach dem Mittel Fragen, welches Du nimmst!
    Danke für den Tipp!:knuddel:
    Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Doris :laugh1:
     
  5. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo Doris,:)
    naja, liest sich alles nicht so gut. Zum Glück sind meine Nieren noch in Ordnung. Auch die anderen Werte sind eigentlich ok. Ich hab
    "Morbus Bechterew". Egal welche rheumatische Erkrankung wir haben. Auf jeden Fall haben wir alle nen ganz schönen Rucksack zu tragen. Ja frag sie mal danach, denn Fragen kostet ja nichts. Also ich hatte vor Enbrel, bei den Blutsenkungen immer so Werte von
    70, die erste Stunde. Naja und das ist ja immer son Indikator für die Entzündung im Körper. Mit Enbrel sind die Senkungen nur noch so 10 oder 15 die erste Stunde. Viel weniger rheumatische Entzündung und damit auch weniger Schmerz. Das Mittel wirkt übers Immunsystem. Praktisch wird das Immunsystem in dem Bereich, wo das Rheuma im System verrückt spielt, etwas runtergefahren. Ist ja nicht gesagt, damit es bei Dir auch hilft. Aber wie gesagt, fragen kostet ja nichts. Und wenn Du bei einer guten Rheumatologin bist, dann ist das schon mal nen Pluspunkt für Dich. Und sie kennt Enbrel genau. Manchmal halten die Ärzte sich mit diesen neuen Mitteln gern etwas zurück, wegen ihren Budgets.:confused:
    Enbrel sind kleine Spritzen und die sind teuer. Ich spritze alle drei Wochen einmal und das kostet etwa 10.000,00 Euro im Jahr.
    So, nun verabschiede ich mich aber. Hoffe Du hast morgen einen schönen Feiertag. Achso, und danke für den netten Gruß auf meinem Profil.
    Bis bald und liebe Grüße von Bernd:)
     
  6. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo dojano, Herzlich willkommen.

    ich nehme cortison auch nur wenn es nicht mehr anders geht. Dann lasse ich es wieder ausschleichen.
    Ich hab nämlich schon osteoporose und das wird davon nicht besser.
     
  7. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Liebe Meggie,

    das klingt ja fürchterlich, was Du alles hast. Bei mir sieht es ähnlich aus, darum ist es glaube ich sinniger, aufzuschreiben, was man nicht hat. Immer wenn ich ein Begleitmittel wie Mtx etc. hatte, durfte Cortison langsam ausschleichen. Leider ist in mir soviel Baustelle, das es sehr schwer ist die Mittelchen miteinander zu kombinieren. Das eine passt zu dem, aber zu dem anderen nicht, und wenn es zu den anderen Medi´s passt, dann werden Leber oder Nierenwerte schlecht.
    Tja, da müssen wir wohl durch, aber es tröstet mich, das es viele gibt, die die Schmerzen kennen, und wissen wovon man spricht!
    Dir alles Liebe und Gute
    Doris
     
    #7 2. Oktober 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2009
  8. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Liebe Doris,

    ach weißt du, amn gewöhnt sich an alles. Solange es mir eingiermaßen gut geht, denke ich auch nicht daran. seit gestern bekomme ich alledings wieder diese blöden Aphten im Mund.
    Mit Medikamenten richtig umzugehen ist wirklich nicht einfach. Manche ÄRzte können aber nicht verstehn, warum man nun das eine oder andere ncht nehmen möchte. Ich finde man muss halt den Nutzen und das Risiko gut abwägen.
    Noch einen schönen Feiertag
     
  9. Neslin

    Neslin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Huhuu Doris

    Cortisonfirgur *gg* manchmal habts ihr hier echt nen Schuss !

    Wie sagt Luise so schön ? Formschön und Faltenfrei dank Cortison!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ... lass ihn zu UNSEREM Leitspruch machen !

    So Form so schön so faltenfrei
    Oft ist das Leben einerlei
    Hast Du schmerzen wieder schon
    Formschön und Faltenfrei dank Cortison!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :top:

    lass Dich ned unterkriegen

    Karina
     
  10. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    in diesem Sinne.....Super Werbeslogan!
    Danke Karina76 :)
     
  11. Zottel

    Zottel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin neu hier

    Guten Tag,:a_smil08:

    ich bin ein vollkommener Neuling, jedenfalls was Foren betrifft. Hoffentlich mache ich alles richtig. :eek:

    Also, bin 57 Jahre alt, weilich und habe eigentlich schon seit meiner frühesten Jugend mit Gelekrheumazu kämpfen.

    Anfangs waren die Ärzte immer recht pessimistisch und glauben so einem "jungen Ding" nicht. War ja auch 'ne andere Zeit. Später als ich mit 24 Jahren nicht mehr laufen konnte und Rheumaknoten an den Beinen hatte, teilten mir die Ärzte dann mit, das es sich natürlich um entzündliches Gelenkrheuma handelt.:mad:

    Dann hatte ich aber nie wieder Probleme damit. Ja eigentlich war Rheuma für mich vergessen. :) Bis ich am 15.01.09 mit vollkommen dicken Handgelenken und unbeweglichen, total roten Fingern aufgewacht bin. Ja da begann das ganze wieder von vorn.

    Aufgrund meiner schlechten Erfahrungen mit Ärzten, bin ich dann erst im Februar zum Arzt gegangen und wurde mit Kortison erfolgreich behandelt. Habe damit jetzt überhaupt keine Probleme mehr. Leider muss ich immer noch Kortison nehmen und MTX. Weil ich nicht selbst spritzen wollte, konnte ich meinen Rheumatologen dazu bringen, dieses Mittel 1 x wöchentlich in Tablettenform zu nehmen.

    Was ich als belastend finde ist nicht nur mein Rheuma, sondern ich habe nebenbei noch eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) und enormen Bluthochdruck (bin schlank). Auch hiergegen muss ich Medikamente nehmen. Bin daher völlig verzweifelt, wie sich innerhalb fast einen Jahres mein gesamtes Leben so geändert hat. :sniff:

    Bitte um Entschuldigung, dass ich solch einen Roman geschrieben habe und wünsche allen ein schönes Wochenende. Ich freue mich schon sehr auf den Erfahrungsaustausch:)
     
  12. dojano

    dojano Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Zottel,

    ich bin auch neu, und begrüße Dich ganz herzlich. Wenn Du Dich ein wenig hier einliest, wirst Du merken: wir sitzen alle im selben Boot, und müssen tatsächlich auch alle selber rundern.
    Mich hat dieses Forum total fasziniert , da wirklich alle hier Schmerzen haben, und auch die Nebenwirkungen der Medikamente. Man fühlt sich nicht mehr so allein.
    Mit der Situation umzugehen, dass man vieles nicht mehr so kann wie vorher, davon kann ich ein Liedchen singen. Aber nach langem gezedere habe ich mich jetzt damit abgefunden, und genieße das Leben wie es ist, freue mich über nette Menschen, und über all das, wofür ich früher keine Augen hatte.
    Ich wünsche Dir alles Gute.......es kann nur besser werden!
    Lieben Gruß
    Doris :top: