1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

...und keinen schritt weiter......

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 9. Januar 2008.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo ihr lieben,

    hatte heute termin bei meiner rheumatologin. zu meinem chronischen durchfall hat sie ledigleich gemeint, ob ich schon auf laktose-unverträglichkeit getestet worden sei. bei dem untersuchungsbericht vom kh war dies jedenfalls nicht dabei. nehme aber an, dass das mein hausarzt bereits getan hat. kann mir nicht vorstellen, dass entweder er oder der oberarzt im kh nicht danach gesucht haben sollen. ansonsten macht sie im internistischen bereich nur das rheumatologische. dachte ja eigentlich, dass sie mir als internistin auch weiterhelfen könnte. da steh ich nun ich armer toor und bin so klug.....:rolleyes:

    humira soll ich weiterhin spritzen, da sie meint, währen die darmgeschichte noch ungeklärt ist, sollte ich nichts verändern.

    außerdem hab ich ein neues röntgenbild meiner hände mitbekommen. muß allerdings sagen, dass ich nicht viel erkennen kann. nicht einmal von der teilversteifung des rechten handgelenkes. glaubte ja, dass sich meine fingergrund-und mittelgelenke seit der letzten aufnahme vor einem jahr verschlechtert hätten. kann nichts feststellen. rheumadocin hatte es eilig, konnte mir das bild nicht mehr erläutern.
    seht ihr was?

    liebe grüße
    christi

    [​IMG]
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    HUhu,
    Also einen laktoseintoleranztest hättest du gemerkt wenn er gemacht worden wäre.
    Du trinkt dafür nämlich eine Flüssigkeit und muss in ein Gerät pusten, ich meine dieser Test hat 3 Std. gedauert, wo mir regelmäßiog in den Finger gestochen wurde.
    Bei dem Rest kann ich dir nicht helfen.
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo anne,

    das ist ja wohl der hammer, da kommen die docs nicht drauf? kann es vielleicht sein, dass die laktoseunverträglichkeit ausgeschlossen wurde als ich im kh war und über 4 tage fast nichts zu essen bekommen habe, auf alle fälle keine milchprodukte und der durchfall nach der totalen darmreinigung und darmspiegelung trotzdem wieder kam?

    liebe grüße
    christi
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo christi,

    es gibt verschieden möglichkeiten, eine lactoseunverträglickeit festzustellen..

    eine davon ist eben dass du lactose mit wasser verdünnt trinken musst und dann "pusten" musst oder immer mal wieder in den finger gestochen wirst um etwas blut bekommen,
    aber es gibt auch die genetische untersuchung dazu..dazu wird nur blut abgenommen..
    ich hatte die ersten beiden tests positiv, aber das amt wollte noch einen test, (viell kann man ja die anderen test durch irgendetwas verfälschen ;) ) grummel

    zumindest wurde mir dann mitgeteilt, dass nicht direkt das bestimmte gen auffällig wär, aber wohl eins daneben oder so und wenn ich beschwerden hätte, somit eine lactoseunverträglichkeit gesichert sei

    bei mir hat noch nie jemand so einen test gemacht, obwohl ich meinen hautarzt schon häufigerdraug angesprochen hatten wegen, der neurodermitis und schwierigkeiten mit milchprodukten und ob es da einen zusammenhang zu durchfall geben könnte..wurde mir damals verneint..
    letzendlich ist es nur durch einen zufall herausgekommen

    aber kann ja sein, dass es auch eine andere unverträglichkeit ist..fructose ( fruchtzucker) , gluten wie auch immer..ansprechen würd ich es auf jeden fall
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
  6. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo, ich hab den Test im Rahmen meiner Magen- Diagnostik gemacht. Dafür mußte ich die Flüssigkeit trinken und in regelmäßigen Abständen " ins Röhrchen pusten". Die Werte wurden aufgeschrieben und dann beurteilt. Ergebnis: Sehr hohe Wahrscheinlichkeit einer Laktoseintoleranz ( Wert lag über 70). Bekam Verhaltensregeln und sollte mir Laktase- Kautabl. kaufen. Die hab ich dann auch in geringer Dosis bei Milch/ Käse genommen.
    Ergebnis: heftige Blähungen :o .LG von Elke.
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    hallo juliane,

    die lactase kautabletten sollen helfen, die lactose zu spalten. es kann aber sein, dass du zu wenig davon genommen hast oder einfach zuviel käse oder ähnliches zu dem zeitpunkt gegessen hast.
    ich habe für den notfall lactrasekapseln, aber viel helfen tun auch die nciht..am besten eben meiden, schauen wann etwas besonders anschlägt..oft auch in verbindung mit der temperatur..eis z.b. kann ich sicher sein, halbe stunde später sitz ich auf der toilette und dasselbe bei heißem kakao :(
    aber käse geht eigentlich bei mir , wenn in maßen und mit etwas anderem dazu

    es gibt in guten supermärkten auch schon viele produkte für menschen mit eine lactoseunverträglichkeit...

    von minus L gibt es milch 1,8 oder auch 3,5 %
    schlagsahne (flüssige), schokopudding,Käse.. dass sind so die sachen die mir gerade einfallen.

    bei "meinem" aldi gibt es mittlerweile auch lactosefreie milch..und die ist fast doppelt so günstig wie das obengenannte markenprodukt :)
     
  8. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Christi,

    die Finger haben die Tendenz nach aussen zu wandern. Auffällig ist, daß sie ab dem Mittelgelenk "abkippen" und nicht ab dem Grundgelenk.
    Der Gelenkspalt am Grundgelenk des rechten Mittelfingers ist verkleinert.
    Bekommst Du Ergotherapie bzw. machst Du Übungen?

    An den Handgelenken sind kaum Zwischenräume an den Mittelhandknochen zu sehen, rechts schlimmer als links.

    Schau mal hier:
    http://www.handchirurgie-online.de/9_4_60_.html

    Dort ist das Röntgenbild einer gesunden Hand zu sehen.


    Ansonsten sehen die Röntgenbilder ganz gut aus!!

    LG
    Sabinerin
     
  9. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Guten Morgen Christi,

    zu deinem Durchfall würde ich sagen, lass doch einfach mal ne Weile die normalen Milchprodukte weg. Für Lactoseunverträglichkeiten gibt es spezielle Milchprodukte im Supermarkt. Sind zwar ein wenig teurer, aber wenn sich das ganze bessert, weisst du, woran du bist.

    Ich würde das ganze mal über einen Zeitraum von vier Wochen probieren.

    Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht.
     
  10. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    heute hat mich mein ha angerufen, habe mit ihm über den laktosetest gesprochen. er meint, dass wäre in meinem alter sehr selten. ich solle aber erst einmal probieren, einen halben liter milch trinken und abwarten, was passiert und wenn dann macht er den test. werde das morgen tun, heute m uss ich nocht über 70 km nach stuttgart zu meinem psychodoc fahren. da kann ich das nicht brauchen.
    mein ha hat mir auch meine blutwerte vom montag mitgeteilt. auffällig waren wiederum erhöhte leberwerte (ggt 109 soll unter 39, gpt 41, soll 10-35).
    des weiteren war mein crp auf 1,7 (norm 0,0-0,5). das ist mein höchster bei mir gemessener und mir bekannter wert. es ging bei mir immer nur um geringe schwankungen. mein höchster wert war bisher bei 1,2 und das war vor 2 jahren während meiner reha in bad waldsee. damals wurde daraufhin erstmalig die verdachtsdiagnose ra als gesicherte diagnose (sicher noch aufgrund weitere anzeichen) erkannt. kann der erhöhte crp-wert auch etwas mit dem durchfall zu tun haben?

    @ sabinerin

    hast du beruflich mit röntgenbildern zu tun oder warum kennst du dich so gut aus? danke für den link, habe schon lange ein bild von einer gesunden hand gesucht. eine frage noch: wie sehen "Usuren" aus. im februar 2007 hat mein handchirurg beim röntgen der rechten hand "usurenbildung an metacarpale I" diagnostiziert. ich kann davon nichts finden oder können die unter humira auch wieder verschwinden?

    liebe grüße
    christi
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    hallo christi,

    die bemerkung von deinem ha find ich merkwürdig. in meinem buch über lactoseintoleranz steht, dass je älter der mensch wird, milch immer schlechter vertragen wird. es also gar nicht so gut, dass in vielen kliniken noch milchsuppe oder so angeboten wird...

    ich weiß nicht, ob ich mal eben so nen halben liter milch wegtrinken könnte. die sättigt ja auch ziemlich.

    der eigentliche test wird mit in wasser aufgelöstem milchzucker gemacht (musste meinen sogar damals extra kaufen dafür)
    bei mir waren es 50 mg milchzucker, in so nem plastikbecher, der dann voll mit wasser gemacht wurde und dann, nachdem umrühren "gesöff" trinken.
    wäre also nciht ganz so viel viel von der masse her wie milch, aber die toilette solltest, du falls es sich bestätigt, in der nähe haben

    milchzucker ist nicht teuer und wird auch in drogerien verkauft
    nur schade für den rest...ich sollte ihn dann damals in der praxis meines internisten lassen.

    aber selbst wenn nix rauskommt, n versuch war es wert..anstantt teure klinikaufenthalte etc zu machen, könnte man ja auch erstmal die "einfacheren" und für den patienten angenehmeren untersuchungen druchführen ;)

    viel glück
     
  12. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    habe heute den test mit 1/2 l. milch gemacht und zwar zwischen frühstück und mittagessen. es hat sich nichts besonderes ereignet. ich mußte erst, wie immer, erst zur toilette als ich heute nachmittag in der stadt beim einkaufen war. das passiert seither ja jedes mal.

    mein ha hat für mich einen termin am kommenden dienstag bei einem facharzt, der früher im kh in der gastroenterologie tätig war und sich dann in einer praxis niedergelassen hat. bin mal gespannt, ob der mich weiterbringt.

    liebe grüße
    christi
     
  13. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    .....und (k)einen schritt weiter ?.......

    hallo ihr lieben,

    hatte heute meinen termin beim internisten (spezialgebiet gastroentologie). aufgrund der bisherigen befunde hat er zumindest mal eine colitis ulcerosa ausgeschlossen. er muß jetzt im kh nach den befunden der magenspiegelung nachfragen. es sollte dabei eine dünndarmbiopsie gemacht werden, darüber stand nichts in meinem bericht. sollte das nicht geschehen sein, so muß ich zuerst noch einmal zur magenspiegelung. sollte das bereits gemacht worden sein und sich nichts ergeben haben, so soll ich nochmal ins kh zu einer kapsel-endoskopie. kennt das jemand?

    er hat zweierlei mögliche ursachen für meinen dauerhaften durchfall in den raum gestellt, zum einen könnte es durchaus eine nebenwirkung von humira sein, obwohl es erst nach über 1/4 jahr begann. die andere möglichkeit wäre immer noch ein morbus crohn, der wäre dann aber auch sehr a-typisch ...... dieses wort habe ich doch schon so oft gehört. meine rheunmadocin schreibt ja immer noch in ihren berichten "a typische chronische polyarthritis". da ich momentan den höchsten crp-wert sewit beginn meiner erkrankung habe, kann es eigentlich ja keine nebenwirkung vom humira sein.
    außerdem soll ich den ggt der z.zt. ja bei 109 steht, kontrollieren lassen, wenn er steigt, müßte ich humira sowieso absetzen.

    ansonsten war der doc recht ok, hat sich vor allem reichlich zeit genommen. als medis hätte ich ja schon alles was ohne diagnose möglich wäre durch, er könnte mir dann höchstns noch opium verschreiben, aber das habe ich abgelehnt, zumindest mal bis auf weiteres..........

    die spannung und ungeduld in mir bleibt somit weiter bestehen.

    liebe grüße
    christi