1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und doch was Rheumatologisches ! ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Grundina, 30. Januar 2012.

  1. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    (Vorgeschichte bei „Bin im Muskelzentrum Stuttgart/Allgemeines und (noch) ohne Diagnose“ zu finden)

    war heute beim Prof. Lehmann-Horn vom Forschungszentrum der Muskelkrankheiten der Universität Ulm. Ich fass mal zusammen was raus kam, er hat es ziemlich nachvollziehbar auf den Punkt gebracht. „Da Cortison hilft und bei wärme nach kurzer Zeit stechende Schmerzen auftreten und kälte bei den Gelenkprobleme hilft + Verlauf“… schließt er auf was primär entzündlich Rheumatisches an Gelenke. Und bei den Problemen mit den Muskeln eher was zweites Sekundäres.

    Bin irgendwie erleichtert dass es ein Arzt endlich erkennt bzw. bestätigt und klar und deutlich auf den Punkt bringt, aber irgendwie irritiert, enttäuscht das es alles in der Vergangenheit bei meinem Ärztemarathon so schief lief aber eigentlich wie bei fast allen Rheumis.

    Er bespricht es mit dem Dr. Aschoff (Neurologe) und wäre dafür dass ich stationär in die Innere Medizin geh oder in die Rheumaambulanz. Also ruf ich morgen beim Neurologe an und sag schon mal was raus kam und hoffe so das alles ein bisschen zu beschleunigen, das man mir schnell hilft. Hab ja keinen Rheumatologe wegen dem Neuromuskulären verdacht…

    Was bedeutet das jetzt denn alles für mich? Wie geht es weiter? Kann mir da irgendjemand was empfehlen oder weiterhelfen?

    LG Franziska
     
    #1 30. Januar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Februar 2012
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Franziska!
    Mein Rat wäre, laß dich stationär in eine Rheumaklinik einweisen, es gibt Rheumakliniken, die auch Akutpatienten aufnehmen.
     
  3. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Josie,
    vielen Dank das du mir geantwortet hast. War heute Morgen beim Hausarzt und hab jetzt einen Termin beim Rheumatologen am Monat (06.02.2012) Dr. Rossmanith in Kempten.
    Da es mit ziemlich schlecht geht bin ich froh das mein Hausarzt gleich reagiert hat und ich da am Montag gleich einen Termin bekommen hab.

    Der Prof. Lehmann-Horn meinte es seinen meine große und mittelgroßen Gelenke betroffen? Wisst ihr was er damit meinte und was das zu bedeuten hat? Hab geschaut und des steht im Zusammenhang mit Rheumatoide Arthritis?

    Hab so starke Schmerzen und halt es fast nicht aus bin nur noch am Kühlakku hin machen das bringt mir eine sehr große Linderung…

    LG Franziska
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Franziska!
    Den Termin beim Rheumatologen hast Du schonmal schnell bekommen. Für dich wird es allerdings immernoch lang genug sein, wenn man solche Schmerzen hat.
    Hast Du vom HA keine Schmerzmittel bekommen? Voltaren oder Ibuprofen?

    Das können z.B. Wirbelsäule, Hüfte und Knie und Sprunggelenk sein, die kleinen Gelenke sind Finger und Zehengelenke.

    Hast Du zufällig auch mit der Haut Probleme, z.B. schuppige Haut (Schuppenflechte) oder jemand in deiner Familie (Eltern, Geschwister, Großeltern)
    Eine Option wäre dann z.B. die Psoriasis Arthritis, die sowohl Gelenke, als auch Sehnen-und Muskelansätze befällt.
     
  5. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo josie16,

    ich nehmen momentan:
    Prednisolon 40mg
    1-2 Diclofenac retard 75 mg
    L-Thyroxin 50mg
    Dreisafer 100mg
    Pantoprazol 40 mg
    Alle 3 Wochen Spritzen wegen Vitamin B12 Mangel

    Zum Thema Hautprobleme in der Familie (ob das damit was zu tun hat weiß ich nicht): meine Schwester hat Neurodermitis, 2 Tanten haben Probleme mit der Haut und Gelenke und co. aber in diese Richtung wurde noch nicht geschaut.

    Vielen Dank josie16
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Grundina!
    Trotz 40g Cortison und Voltaren resi. solche Schmerzen:mad:sind deine Gelenke überwärmt? Falls nicht, kannst Du anstatt Kälte auch mal Wärme versuchen, z.B. ein warmes Wannenbad mit einem Rheumabadezusatz.

    Sehr häufig wird die Neurodermitis auch mit einer Schuppenflechte verwechselt und wenn Du 2 Tanten hast, die ähnliche Probleme haben.........
    Auf alle Fälle solltest Du das beim Rheumatologen ansprechen.
     
  7. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe es zum Vergleich schon am Sonntag mal mit einem Wärmepad und einem Kältepad versucht.
    Bei dem Wärmepad auf meinem Knie traten innerhalb 5-10 min sehr starke stechende Schmerzen auf, nach Abnahme des Wärmepads und drauf legen der Kältepads kam eine deutliche Linderung.

    Hab auch wieder solche Kieferschmerzen (fühlt sich an ca. wie Zahnschmerzen obwohl es keine sind) hab ich immer wenn ich einen Schub hab. Meine Drüsen spinnen auch total, kann gerade meine Augen alle 30min tropfen und es bringt nichts ist daher sehr unangenehm. Gelenke wo betroffen sind: Schulter, Knie, Ellenbogen, Handgelenk, Sprunggelenk, Rücken, Hüfte (immer beidseitig). Taubheit der Fingerspitzen.
     
    #7 1. Februar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Februar 2012
  8. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Also hab mich jetzt natürlich mal über entzündliche rheumatischen Gelenkerkrankungen ein bisschen belesen und auch geredet.
    Ich wusste dass man Arthritis meist an den Hände/Finger sieht! Das kann ich bei mir nicht wirklich sagen aber das meine Zehen sich verändert/verkrümmt haben war mir schon bewusst hab das mal einem Arzt gesagt und das war ihm so egal das ich es nie mehr angesprochen habe und jetzt bekomm ich gesagt das sei Typisch dafür??

    Können meine verkrümmte Zehen damit zusammenhängen oder ein Indiz sein?
    Es sind bei beiden Füßen die 3 kleinen außen Zehen.


    Wäre über eine Antwort bzw. eure Hilfe dankbar.
     
  9. Treasure76

    Treasure76 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Grundina,

    bist Du on?! Als erstes habe ich mal eine Frage. Ist es bei Dir jetzt akut aufgetreten, oder hattest Du Früher schon mal Beschwerden?
     
  10. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ja bin gerade on.

    Probleme mit Gelenke:
    "Ausbruch" kam 2007 mit meinen beiden Schultern dann sozusagen Stillstand/keine weitere Verbreitung. Im Sommer 2011 wurde ich auf einmal sehr sensibel auf Sonne bekam seltsame Ausschläge + Vernarbungen und hatte sehr starke Probleme mit meinen Schultern (höllische Schmerzen, Steifigkeit und so, bekam morgens meine schultern nicht mehr runter das war eine Tortur die wieder runter zu bekommen...) und jetzt ziemlich sehr schneller krassen Verlauf/Ausbreitung seit Dezember.
     
    #10 3. Februar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Februar 2012
  11. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Stillstand/keine weitere Verbreitung wenn man Karpaltunnelsyndrom, Sehnenscheidenentzündungen weg lässt. Oh und mein Krallenzehen oder wie man das auch immer nennt. Naja meine frühere HA war sehr überfordert (schon mit einem Eisenmangel und das sagt glaub schon alles) unwissend und hat die Lage immer falsch eingeschätzt. Hab ja jetzt seit November einen neuen HA der seine Hände über den Kopf zusammen schlägt deswegen..Er hat in der Zeit vom November bis jetzt schon mehr in die Wege geleitet, untersucht alls meine alte HA in den letzten Jahren insgesamt..
     
  12. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe öfters starkes brennen mit stechenden Schmerzen in den Fingergelenke und hab mir da immer zusammengereimt es kommt vom Schreiben, PC, Wetter, blöd nachts drauf gelegen oder es hat doch jeder mal?

    Aber jetzt stell ich fest dass das nicht ganz der Fall ist!
     
  13. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Also bin zurück vom Rheumatologe:
    -Er nannte das unverantwortlich, mir vom 19.12.2011 bis Ende März 40mg Prednisolon zu verordnen und muss jetzt auf 5mg reduziert werden. So lange kann man leider auch diagnostisch nichts machen. Muss jetzt so lange warten und dann wieder kommen.
    -Bekomm jetzt 2 mal in der Woche Einzelkrankengymnastik (war verwundert das ich noch nie welche verordnet bekommen habe)
    -Meinte iwie wir fangen dann mit Immunsuppressiva an (…Cortison hilft und davon man weniger braucht...??)
    -Seine Äußerung zum Thema Ärztemarathon/Ärztefehler/Ärztemissverständnisse ich bräuchte unbedingt jemand der das alles koordiniert. Ja zum Glück hab ich im November den Hausarzt gewechselt und der es so handhabt.
     
  14. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Grundina,

    das klingt doch schon einmal richtig gut...

    Das Adjektiv "unverantwortlich" finde ich nun etwas extrem... Es ist sicher nicht optimal, aber besser als Höllenschmerzen zu erleiden...
    Aber so ist das ja oft - der eine Arzt kritisiert die Maßnahmen des anderen.
    Grundsätzlich ist eine Reduktion natürlich gut - aber mach das langsam - bei mir ging dann sehr schnell "wieder die Post ab" und zudem schlägt eine zu schnelle Reduktion gerne auf den Kreislauf.
    Ich hoffe, der Arzt hat dir gesagt, in welchen Schritten du reduzieren sollst...

    Krankengymanstik ist natürlich sinnvoll - hier aber auch langsam beginnen - kann auch verschlimmernd wirken.

    Ich wünsche dir eine baldige Besserung und passende Therapie bzw. zunächst mal eine schnell Diagnosefindung.

    LG anurju :)
     
  15. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    -Die Dosis wird langsam in 10mg und 5mg reduziert. Hat mir erklärt warum das unverantwortlich sein (so eine hohe Dosis gibt man nicht mal bei Lebensgefahr so lang und was das für Auswirkungen/Konsequenzen das hätte bis Ende März).
    -Hat mir jetzt auch was gegen Osteoporose verschrieben.
    -Da wo ich jetzt ab nächster Woche zur Krankengymnastik hin gehe sind spezialisiert auf Reha. Und hab auch nur gutes in der Richtung gehört (mein Papa ist da gerade auch, bei dem hat sich der Rücken und alles darum um 4cm verschoben).
     
  16. Grundina

    Grundina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Also hab da was entdeckt und wollte euch dazu fragen.

    Bei mir wurde wurde vor 2 Jahre nach CCP-Antikörper geschaut, der war grenzwertig (in dieser Zeit keinerlei Gelenk Probleme vorhanden).

    Aktuell tendiert man Richtung Arthritis!

    Hab da diese interessante links gelesen und wollte euch mal fragen wie es bei euch war/ist oder welche Erfahrungen und Kenntnisse ihr darüber habt.
    http://dgrh.de/?id=1644
    http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Rheuma/Diagnose/Rheumadiagnostik-Neue-Methoden-5731.html

    Bitte um Antwort ist mir sehr wichtig.
     
    #16 6. Februar 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Februar 2012