1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Und der Namen hab' ich drei ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susanne L., 17. Juli 2009.

  1. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    ... das ist eine Zeile aus einem Gedicht einer bekannten Lyrikerin. Sie hat es "Rätsel" genannt. Daran musste ich denken, als ich diese Woche wieder mal bei einem (neuen) Rheumatologen war - weil eben immer noch auf der Suche nach einer geeigneten Behandlung.

    Also erster Termin bei diesem Doktor. Ich erzählte ihm von den vielen jahrelangen Gelenkproblemen, "springenden" Schmerzen, den zwei OP's an der HWS, einer Hüft-OP, häufigen Blasen- und Darminfekten usw. Und dann erwähnte ich noch, dass bereits vor knapp fünf Jahren in einer Klinik die Diagnose gestellt wurde - bildmorphologisch Rheumatoidarthritis im fortgeschrittenen Stadium. Da winkte er ab: Das hat gar nichts zu sagen. DIE HABEN DORT KEINEN RHEUMATOLOGEN! :confused: Ups. Was war das?? Es klang gerade so, als hätte er damit zum Ausdruck bringen wollen: Papperlapapp! Rheumatoidarthritis im fortgeschrittenen Stadium! Das kann jeder behaupten. Wenn es jemand feststellen kann, dann höchstens ich!:uhoh::D

    Ja, was denn nun? Immerhin kam dann noch neben der Bemerkung "das passt alles irgendwie nicht zusammen" (weil keine Schwellungen, keine Morgensteifigkeit, keine Entzündungswerte im Blut), schließlich doch noch der Hinweis: Aber es gibt ja auch das a-typische Rheuma ... Zu guter Letzt noch: Ich muss mal herausfinden, was die Ursache ist... Und für diesen Satz bin ich ihm schließlich dankbar. Dass er sich offensichtlich bemüht herauszufinden, was da los ist, was durchaus nicht selbstverständlich ist, wie ich auch schon erleben musste.

    Beim nächsten Termin (erst in drei Monaten, aber immerhin!) will er mit mir die angeforderten Klinikunterlagen und weitere Ergebnisse, z.B. die Knochendichtemessung, auswerten.

    Der Weg bis zur Diagnose und Behandlung ist oft langwierig, steinig und voller Rätsel. Mir scheint aber, ich habe etwas Glück gehabt mit diesem Arzt. Oder was meint Ihr???

    lg
    Susanne
     
  2. charlotte

    charlotte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo susanne,

    bist du schon mal auf Borreliose getestet worden? Die "springenden" Schmerzen wären eigentlich ein typisches Symptom und dazu passen auch die fehlenden Entzündungswerte und Morgensteifigkeit.

    Grüße
    Charlotte
     
  3. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Auch das!

    Ja, Charlotte. Auch auf Borreliose bin ich schon getestet worden - negativ. Mich hat bei diesem neuerlichen Anlauf nur etwas irritiert, dass der Arzt die eigentlich schon feststehende Diagnose vom KH so mir nichts, dir nichts wegwischte und indirekt anzweifelte.
    Na gut, ich werde ja sehen, was im Oktober herauskommt. Irgendwo hab ich auch schon mal gelesen, dass eine durch Infektion/en verursachte RA - sieht bei mir ganz danach aus - auch öfters ohne Entzündungswerte sei. Vielleicht kann mir dazu noch jemand etwas sagen. Der Yersinienwert lag bei mir zuletzt bei 1.000 (!)

    lg
    Susanne