1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unangenehme Begleiterscheinungen...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von AvD, 7. März 2013.

  1. AvD

    AvD Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo, ich bin neu hier im Forum.Habe seit ca 4 Jahren Rheuma (bin Mitte 50).Phasenweise bin ich völlig frei von irgendwelchen Symtomen und dann ist es wieder recht schlimm.(Füße und hauptsächlich Hände) Nehme seit langem morgens Prednisolon (5mg) und einmal die Woche MTX (10mg) vertrage beides sehr gut. Da ich nun seit einem Jahr nicht wirklich beschwerdefrei bin, sollte ich zusätzlich gegen die Entzündung Sandimmun neoral nehmen,was mein Immunsystem noch weiter runterschraubt. Ich nehme es NICHT!!! Im letzten Sommer wurde die Gebährmutter entfernt (wirklich ein Klacks).Das Schlimme war das Aussetzten von MTX...Schmerzen...! Nun habe ich bei der letzten Gyn.-Untersuchung keine optimalen Werte !!!???? Hatte auch noch nie Probleme mit Fußpilz...jetzt hatte ich es.Kommt alles von den blöden Tabletten.Hat jemand ähnliche Probleme ???
    Liebe Grüße, Angelika
     
  2. sissitt

    sissitt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angelika,

    ich habe seit ich Prednisolon nehme mindestens alle 6 Monate einen Vaginal-Pilz. Mein Gyn meinte nur kommt vom Kortison und hat mir ne Creme auf Privatrezept verschrieben, die ich demnächst ausprobieren werde. Abgeblich soll es an dem "runtergeschraubten" Imunsystem liegen, dass wir für Pilze aller Art empfänglich sind.

    LG
    sissitt
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @AvD

    Was konkret ist denn das Problem, dessen Vorhandensein dich daran hindert, die verordneten oder empfohlenen Basismedikamente zu nehmen?

    @sissitt

    Dagegen kann frau ganz wunderbar vorbeugen - mit entsprechender Milieupflege. Das ist weder sonderlich "chemisch" noch aufwändig.
    Gerne mehr per PN ;)

    Grüße, Frau Meier
     
  4. AvD

    AvD Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Rheuma und PapIII

    Hallo, danke für die Antworten.Dass Prednisolon für diese Begleiterscheinungen verantwortlich ist,wusste ich nicht. Werde ich bei nächster Gelegenheit mit meinem Arzt besprechen.Danke für die Info.
    Zum Thema Vaginalhygiene.....etc.....ist mir sicher kein Fremdwort. ABER: Ist es denn ein Pilz ???? wenn man PAP d - Wert hat???
    Also man lernt immer dazu. Das Rheumatagebuch habe ich sobald ich hier "eintrat"
    begonnen. Ist wirklich eine tolle Idee.
    Liebe Grüße und hoffentlich bald Frühling, Angelika:)