1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstieg von Humira auf Enbrel Sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Tom86, 14. September 2006.

  1. Tom86

    Tom86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen!

    Ich nehmen seit mehr als zwei Jahren Humira gegen meinen CP mit bis vor ein paar Monaten mit sehr guten Erfolgt. Es ging mir wirklich supi! ich konnte alles wieder machen, hatte keine Schmerzen, keine Schwellungen und musste mir nur noch Humira spritzen. Die Zeitintervalle, die normalerweise bei 2 Wochen, zwischen den Injektionen liegen, konnte ich auf ein Monat ausdehnen und es ging mir dennoch fantastisch!


    Ich hatte vor ca. 9 Monaten einen schweren Schiunfall, bei dem ich mir den Oberarm mehrfach gebrochen und die Kugel zertrümmert habe. Nachdem ich die Hand kaum bewegen konnte, verbrachte ich die Ferienmonaten auf Reha. Dort merkte ich nach dem ersten Monat, dass die Wirkung von Humira einfach nachgelassen hatte und ich bekam wieder die üblichen Beschwerden. Diese waren Anfang nur minimal, doch nachdem ich die Reha mit Erfolg abgeschlossen hatte, änderte sich der leichte ziehende Schmerz und ich konnte mich wie früher nur sehr schwer bewegen und hatte starke Schmerzen sowie Schwellungen.

    Mittlerweile wirkt die Humira Inkjektion drei Tage. Heute ist der 5 Tag und ich komm nur noch mit 25mg Aprednislon durch den Tag und habe noch 9 Tage vor mir. Dann kann ich mir endlich wieder Humira spritzen.
    Hat jemand anderes die Erfahrung gemacht, dass Hurmia nach einer Zeit (ca. 2 Jahre) einfach die Wirkung verliert? Ist dies dauerhaft od. besteht die Möglichkeit, dass es wieder, wie früher, zu wirken beginnt? Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob ein Umstieg auf Enbrel eine mögliche Lösung sein kann und ob Enbrel überhaupt noch wirkt oder ob ich es weiter mit Humira versuchen soll und darauf hoffen, dass die Wirkung wieder einsetzt.
    Weiters würden mich die Erfahrungen mit Enbrel interessieren die ihr habt.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

    Viel Dank im voraus!
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tom, vielleicht hast Du einfach zu lange zu lange Intervalle mit Humira gemacht. Ich musste wegen einer OP Humira aussetzen, nach 5 Wochen kam ein Schub. Allerdings wirkte Humira schon wieder nach der nächsten Injektion. Habe aber auch Cortison erhöht. Mit Enbrel habe ich keine Erfahrung. Das alles kann auch nur der Rheumadoc entscheiden. Was meint der denn? Vielleicht musst Du vorrübergehend auch zusätzlich ein Schmerzmittel oder Cortison nehmen bis alles wieder seinen Gang geht. Alles Gute wünscht Dir Susanne
     
  3. Tom86

    Tom86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    HI susannegru!

    Danke für die Aw!

    An den Zeitintervallen zwischen den Humirainjektionen liegt es nicht, weil es schon drei Injektionen her ist und es wird dennoch nicht besser. Ich hab das alles vor ein paar wochen mit meinem Arzt besprochen und er meinte, dass ich es mit einem kurzem Cortesonstoß probieren soll, weil ich mit Humira nie Probleme hatte. Leider hat es nichts gebracht! Es sieht bei mir alles danach aus, dass Humria die Wirkung verlohen hat. Das ist auch der Grund wieso es mich interessieren würde, ob jemand anderes auch so ein Problem mit Humira hatte.
    Ich habe meinen nächsten Termin am Di nächste Wo und werde wie es jetzt aussieht auf Enbrel umgestellt.

    salü Tom
     
  4. annerose

    annerose Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel statt Humira

    Hallo Tom86,
    dein Problem kenne ich. Humira hat mir die letzten 2Jahre super geholfen.
    Leider hat auch bei mir die Wirkung stark nachgelassen, obwohl ich es zur Zeit jede Woche spritzen muss.
    Nach Absprache mit meinem Rheumadoc bekomme ich am 9.10. die erste Infusion mit Mabthera.
    Enbrel hatte ich auch schon, aber dass muss alle 3-4 Tage gespritzt werden. Das Medikament zeigte bei mir auch eine gute Wirkung über 3 Jahre, dann war auch da wieder Schluss, leider.
    Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte.
    Gruß
    Annerose
     
  5. Tom86

    Tom86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    HI annersoe!

    Ich habe am Di einen Termin mit meinen Rheumatologien und werde auf Enbrel umsteigen. Ich hoffe, dass der ganze Papierkram schnell geht und ich mit der Enbrel-Therapie schnellstmöglich anfangen kann. Lt. meines Arztes ist es sinnvoll auf Enbrel umzusteigen weil es eine andere Wirkungsweise als Hurmia und Remicade hat. Ich hoffe es klappt alles und mir geht es wieder besser.
    Von Mabthera hab ich bis jetzt noch nie gehört ist es auch ein TNF a Blocker?

    salü Tom