1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstellung von Arava auf MTX

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Lusella, 29. Januar 2013.

  1. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich möchte mich kurz nochmal melden. Einige können sich vielleicht noch erinnern.

    Ich habe in der Zwischenzeit wieder die Rheumatologin gewechselt.
    Die neue Ärztin hat alles sehr gründlich abgeklärt und verschieden Sachen ausgeschlossen und andere sind hinzu gekommen.

    Meine Krankheit ist nun definitiv Psoriasis Arthritis und nicht Fibro oder Arthrose. Die Arthrose, die da ist kommt von der PSA.
    Fibro ist ausgeschlossen. Wie schon der Schmerztherapeut festgestellt hat, sind meine Schmerzen nicht neuropathisch sondern entzündlich.
    Es sind Schädenan der LWS. Der 4. und 5. Lendenwirbel ist instabil.
    Es sind Schäden in den Füßen, Händen ( Mittelhandknochen und versch. Finger).
    Ellenbogen und Knie.
    So weit so gut oder schlecht...

    Nachdem ich seit März 2012 Arava genommen habe und keine Linderung gespürt habe, soll ich nun auf MTX umstellen.
    Heute soll ich anfangen mit den Spritzen :eek:.
    Es sind 15 mg einmal in der Woche vorgesehen. Zwei Tage nach der Spritze soll ich 5 mg Folsäure nehmen.
    Weil die Rheumatologin etwas weiter von mir weg ist, habe ich das Spritzen nur als Trockenübung gezeigt bekommen.
    Sonst hätte ich den Weg nochmal machen müssen, was nicht so optimal für mich ist.

    Ich hoffe, ich bekomme es hin.
    Eine kleine Frage noch:
    Soll ich die Spritze senkrecht unter die Haut jagen oder lieber im schrägen Winkel?
    Und spritzt man abends oder ist das egal?
    Das Arava habe ich abends genommen, weil es mich immer müde gemacht hat.

    Danke für Eure Ratschläge und alles Liebe,
    Lusella
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lusella,
    die Spritzen sollte man etwas schräg halten. Je mehr Bauchfett man hat, desto steiler kann man sie halten. Wenn man sehr dünn ist, sollte man sie sehr flach halten. Falls du dir nicht sicher bist, kannst du auch beim Hausarzt die Helferinnen bitten, es dir zu zeigen. Hast du keine Broschüre mitbekommen, wo das beschrieben steht? Und warte 10 Sekunden, bis das Desinfektionsmittel trocken ist, sonst drückst du es mit rein und dann brennt es.
    Die Tageszeit ist eigentlich egal. (Da fällt mir gerade ein, dass ich auch heute früh spritzen wollte, aber vergessen habe.) Viele spritzen abends, wenn sie Nebenwirkungen spüren, dann kann man diese "verschlafen".
    Wegen der Wirkung musst du Geduld haben, diese setzt erst nach einigen Wochen ein und entfaltet sich ganz nach einigen Monaten.
    Gutes Gelingen! :top:
     
  4. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch Beiden :).
    Ich denke, ich werde es hin bekommen.

    Doch ich habe ein Faltblatt bekommen. Da steht nur nichts vom Einschusswinkel :D.
    War mir gerade eben noch Ananas Saft kaufen.
    Eigentlich fürchte ich mich mehr vor den NW als vor der Spritze.
     
  5. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Eine Frage zur Folsäure habe ich noch.

    Meine Rheumatologin hat gesagt 48 Stunden nach der Spritze (15 mg) 5 mg Folsäure nehmen.
    Nun habe ich hier gelesen, dass Einige schon 24 - 36 Stunden danach die Tablette nehmen.
    Ich habe sehr viel mit Blasenentzündungen und Reizblase zu tun und habe Angst, dass ichdurch das MTX evt. Probleme an der Blase bekomme.
    Soll ich lieber schon früher die Folsäure nehmen?
    Ich frage lieber euch, weil die Ärzte oft nicht aus eigener Erfahrung sprechen sondern nach Lehrbuch.
     
  6. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Lusella,

    eigentlich solltest Du Dich an den Hinweisen DEINES Arztes orientieren welcher Dich behandelt.
    Wie Du ja schon gelesen hast nehmen die Leute hier die Folsäure in unterschiedlichen Abständen zum MTX ein. Es gibt auch Leute die die Folsäure vor dem MTX nehmen. Auch reagiert jeder Mensch auf ein Medikament anders.

    Zum Spritzen möchte ich Dir sagen dass man mittlereile vom "schräg spritzen" abgekommen ist. Eine subcutan-Injektion setzt man in der Regel gerade auf die Haut bzw.Hautfalte, vor allem bei Injektionen mit einem Pen. Die Nadeln sind so kurz dass man beim senkrechte Einspritzwinkel nichts verletzen kann.
    Du solltest Du Dir dahingehend, wenn Du das MTX verschrieben bekommst kurz in der Praxis zeigen lässt wies geht. Wenn man es sieht kann man sich die Handhabung besser vorstellen. Auuserdem haben die meisten Praxen Vorführpens oder Fertigspritzen zur Ansicht.

    Alles Gute
    Käferchen
     
  7. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Sodele, ich habe es geschafft :vb_cool:. Das Zeug ist drin.
    Die Spritze hat ziemlich gebrannt. Ich denke, ich habe zu schnell runter gedrückt.

    Hallo Käferchen,
    ich sollte ursprünglich noch bis zum 8.2. mit der Injektion warten.
    Da es mir aber heute unglaublich schlecht ging, sollte ich gleich damit beginnen.
    Ich konnte so kurzfristig nicht zum HA und zur Rheumatologin auch nicht.
    Ich hatte also nur die Trockenübung gestern und die Anleitung im Beipackzettel.

    Mir machen die NW mehr Angst...
     
  8. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Lusella,
    ist doch super das es geklappt hat....

    Nebenwirkungen können bei einem Medikament auftreten, müssen es aber nicht.
    Es gibt viele hier im Forum die das MTX gut und ohne Nebenwirkungen vertragen. Bei den Beiträgen bleibt aber meistens beim lesen das Negative hängen:rolleyes:
    Also, warte erstmal ab, Du nimmst ja das MTX damit es eine Besserung Deiner Beschwerden bewirkt...versuch dem positiv gegenüber zu stehen.

    Alles Gute wünscht
    das Käferchen
     
  9. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Käferchen,

    Du hast recht. Man sieht nur das Schlimme, dass es ja auch ganz viel helfen kann bleibt natürlich nicht im Gedächtnis.

    Heute Morgen merke ich noch etwas Schwindel. Der war gestern Abend ziemlich stark, als hätte ich bei Windstärke 8 einen gebechert :D.
    Kopfschmerzen habe ich auch. Werde nachher eine Aspirin nehmen.
    Übelkeit hatte ich keine. Ich habe vor und nach der Spritze Ananas Saft getrunken. Den Tip habe ich hier gelesen.

    Das Spritzen selbst war überhaupt nicht schlimm. Es braucht wirklich niemand Angst davor zu haben. Die Nadel ist so dünn, dass man sie wirklich absolut nicht spürt.
    Wenn ich mir beim Nähen, ist mein Hobby, eine Stecknadel in den Finger ramme, ist das viel schlimmer.

    Nun hoffe ich, dass es mir besser hilft als das Arava. Davon hatte ich leider keine Besserung erreicht.

    Ich wünsche Euch nur das Beste!
    Liebe Grüße,
    Lusella