1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstellung auf MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Makapru, 28. Januar 2005.

  1. Makapru

    Makapru Makapru

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordheide
    Hallo,
    ich brauche mal ein paar Tipps von Euch. Bei mir wurde das Basismedikament Azathioprin 100 mg jetzt auf MTX 15 mg umgestellt. Nun liest man ja immer viel über MTX bezüglich der Unverträglichkeit. Ich will (versuche es zumindest) mich nicht verrückt zu machen. Nun habe ich gestern meine erste Spritze bekommen und ich habe eigentlich den ganzen Tag ziemlich "durchgehangen". Ich war hundemüde und mir war etwas übel. Wird das mit dem ansteigenden "Spiegel" jetzt mit der Übelkeit schlimmer? oder was habt ihr da für Erfahrungen? Dann bekomme ich ein Problem. Ich bin bei Übelkeit nicht besonders leidensfährig. Hat schon einmal jemand Tabletten gegen Übelkeit ausprobiert ?

    Ich bin ehrlich gesagt im Moment auch ein wenig durch den Wind. Das Azathioprin hatte mir vor 3 Jahren so super wieder auf die Beine geholfen und ich hatte ein großes Stück Lebensqualität wieder und nun reicht es nicht mehr aus und mein Immunsystem will mehr. Ich hoffe nun, daß MTX schnell wirkt und meiner Leber keine Probleme macht, denn bisher hat sie tapfer durchgehalten.

    Ich wäre über jedes aufmunternde Wort dankbar.

    Ein schönes Wochenende
    LG
    Makapru
     
  2. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hi du,

    ich habe zwar nie mtx als spritze genommen, habe es aber in tablettenform genommen. ich hatte mit mtx nie probleme, außer das es mir nicht geholfen hat.

    man hört aber immer wieder, das die übelkeit und müdigkeit gerade am anfang sehr oft auftreten. meist vergeht es aber über kurz oder lang.

    da ich dir nun mit mtx nixht helfen konnte hier ein paar aufmunternde worte,
    kopf hoch es wird alles wieder gut!

    ich weiß ja nicht wie es dir immoment geht (ehr schlecht oder ehr gut) so in bezug auf rheuma, aber ich wünsche dir aufjedenfall alles gute.

    lg bine
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Makapru,
    ich kann mir schon vorstellen, wie Du Dich fühlst. Versuche ruhig zu bleiben.

    Versuche mal am MTX-Tag viel zu trinken, das hilft hier vielen im Forum. Bekommst Du auch Folsäure. Sie ist wichtig wegen den ganzen Nebenwirkungen. Man sagt immer, man soll so viel mg Folsäure wie das MTX nehmen. Ich nehme die Folsäure immer so 34 - 36 Std. nach der MTX-Einnahme (nehme Tabletten).

    Es gibt auch gegen das Übelsein MCP-Tropfen. Ich weis aber nicht genau, ob sie so gut wirken.

    So jetzt drücke ich Dir mal die Daumen, das das MTX so gut wie bei mir wirkt. Vor allem Nebenwirkungsfrei.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    gisela
     
  4. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Guten Morgen Makapru,

    auch ich hatte eine Zeit lang MTX, leider kam es bei einem Medikamentenwechsel von Diclo auf Ibu zu Migräne und ich musste es absetzen.
    Ich habe einige Artikel gefunden, die sich auf Deine Frage beziehen und mal für Dich zum "durchschmökern" reingestellt.

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=14475&highlight=MTX+Umstellung

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=14229&highlight=MTX+Umstellung

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=15044&highlight=MTX+Umstellung

    Gruß
    Snoopie
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo macapru,

    ich spritze mtx seit 10 wochen. die ersten male hatte ich massive übelkeit, bauchschmerzen und durchfall usw.....bei mir wird es mit jeder spritze besser.....
    ich versuche trotz übelkeit zu essen und versuche mehr zu trinken als sonst,
    das hilft mir am besten gegen die übelkeit. der schönste tag ist der 2. nach der spritze, wenn ich die folsäure nehmen kann.

    kopf hoch,vielleicht wirds ja auch bei dir mit jeder einnahme besser!

    liebe grüße
    sabine
     
  6. Makapru

    Makapru Makapru

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordheide
    Umstellung MTX

    Hallo Ihr Lieben,
    Danke für Eure aufmunternden Worte. Das Thema MTX ist zwar schon ziemlich oft im Forum behandelt worden. Aber , wenn es einen selbst betrifft, ist es immer besonders schlimm. Ich habe auch eine super Angst, daß es mit der Umstellung nicht klappt und das dann wieder ein neues Medikament gesucht werden muß. Das ist zwar völlig blöd und ich versuch es auch zu verdrängen, denn ändern kann ich es dann auch nicht, ganz im Gegenteil. Der Glaube versetzt halt Berge und ich habe damals beim Azathioprin auch erst Angst gehabt. Je, älter ich werde, desto mehr denke ich. Komisch, eigentlich wird doch immer gesagt, daß man dann weniger denken kann :p .

    Vor der nächsten Spritze, werde ich es mal mit einer leichten Pille gegen Übelkeit versuchen und dann krieg ich das schon hin.

    Ich wünsche Euch ein schmerzfreies nicht so kaltes Wochenende

    LG
    Marion