1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umfrage zu Schmerzschüben bei Autoimmunkrankheiten und entzündlichem Rheuma

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Estelle, 1. Januar 2011.

?

Wie lange dauert bei Dir in der Regel ein Schmerzschub?

  1. Stunden

    3,3%
  2. Tage

    37,7%
  3. Wochen

    41,0%
  4. Monate

    18,0%
  1. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Halli Hallo

    Ich würde gern wissen, welche Autoimmunkrankheiten und entzündlichen rheumatischen Erkrankungen welche Art und Dauer von Schmerzschüben auslösen, ob da ein Zusammenhang besteht. Da diese Frage sich aber schlecht in eine Umfrage umwandeln lässt, da zu komplex, frage ich erstmal nur nach der statistischen Schmerzdauer, um zu sehen, was hier im Forum vorherrscht. Dabei geht es nicht um die Dauer der Krankheit an sich, sondern um die einzelnen Schmerzschübe. Wer also z. B. immer wieder schmerzfreie Phasen hat, aber insgesamt jahrelang unter der Krankheit leidet, sollte dann schon tagelang ankreuzen, damit die Statistik stimmt.

    Grundsätzlich gehe ich sowieso davon aus, dass die Krankheit selbst jahrelang besteht im Schnitt. Fibromyalgie schließe ich hier mal aus, weil es um Autoimmunkrankheiten bzw. entzündliche Rheumakrankheiten geht, was bei Fibromyalgie nicht eindeutig erwiesen ist. Ich gehe davon aus, dass die Schmerzen bei Fibro ziemlich durchgängig vorhanden sind, sie würden die Statistik zu Autoimmunkrankheiten und entzündlichem Rheuma verfälschen. Bei Fibro spielen noch andere Faktoren eine Rolle, vor allem auch Schmerzsignale und deren Verarbeitung im Gehirn, während ich bei dieser Frage eher an den entzündlichen Schmerzen und deren Heilungsphasen interessiert bin. Deshalb die Umfrage auch im Unterforum Entzündliche rheumatische Erkrankungen und nicht im allgemeinen Forum.

    Im Thread kann man sich dann natürlich ausführlicher dazu äußern und den fehlenden Bezug zur Diagnose zwischen Schmerzschub-Dauer und Diagnose herstellen.

    Ich hoffe, ich schaffe es, die Umfrage aufzustellen, sonst muss ich editieren oder nachdoppeln. :D

    Lieben Gruß
    Estelle
     
    #1 1. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2011
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Estelle,

    erst ein Mal ein frohes Neues Jahr.

    Es kommt drauf an:

    bei den Gelenken kann es durchaus mal passieren, dass sie nur 1 Tag weh tun, aber auch wesentlich länger, es kommt immer darauf an, wie schnell ich darauf reagiere und wie die Witterung ist.

    Bei meinen Muskeln: sie tun unter der Medikamentation selten mal weh, aber es kann durchaus mal sein, dass sie eine Zeit lang weh tun, von Tagen bishin zu..... jetzt - ohne MTX wg Husten seit Wochen - beginnen sie wieder richtig weh zu tun und ich freue mich auf Montag, wo ich endlich wieder MTX gespritzt bekommen kann, weil der Husten endlich weg ist. Nur noch einen Reiz im Kehlkopfbereich.
     
  3. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Umfrage zu Schmerzschüben

    Hallo Estelle,

    frohes neues Jahr.
    Wie du aus meine Kranckenvita lesen kannst ist bei mir zu der Fibro eine
    Polymyalgia rheumatika dazugekommen.
    Durch die Fibro habe ich durchgängige 'Schmerzen.
    Aber meine neue Krankheit wurde diagnostiziert, weil die Schmerzen sich
    verändert haben, sind stärker geworden.
    Da ich zur Zeit eine Cortisontheraphie mache kann ich dir sagen das
    abwechselnd Schnulterbereiche, Hüftbereiche, Beine und Füße weh tun.
    Dieses erstreckt sich über Tage und Wochen, mal stärker mal weniger,
    habe das Gefühl es ist auch wetterabhängig und belastungsabhängig.
    Hoffe dich konnte dir weiterhelfen.


    LÖiebe Grü0e Danydrum
     
  4. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    Mehrfachantworten erlaubt - hab von Stunden bis Monate alles dabei:confused:

    Gute Besserung
     
  5. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu, auch von mir alles erdenklich Gute und Schmerzfreie für das neue Jahr, das mit der Schnapszahl 1.1.11 beginnt. Wenn das kein gutes Omen ist! :top:

    Ich weiß, es ist nicht so leicht, sich für das eine oder andere zu entscheiden, wenn die Schmerzphasen unterschiedlich sind. Vielleicht kann man da einen persönlichen Durchschnittswert ausrechnen. Wer also teils Tage und dann wieder Monate ankreuzen könnte, wäre vielleicht bei Wochen ungefähr statistisch richtig, kommt darauf an, ob er wirklich noch schmerzfreie Phasen (mit oder ohne Medikamente) kennt.
     
  6. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Auch bei mir ist es sehr verschieden wie die Schmerzschübe kommen.
    Mit Fibro und PSA ist die Länge der Schübe sehr verschieden. Einmal ist es ein Arthritisschub und einmal ein Fibroschub, einmal beides oder sie vermischen sich.
    In den letzten Monaten sind die Schübe kürzer, auch die Fibroschübe.
    Im letzten Jahr hatte ich 1 Schub der 3 Monate durchgängig da war, dann waren einzelne die haben nur Tage gehalten und andere 3-4 Wochen.
    Also wirklich sehr verschieden und von vielem abhängig...Stress, Wetter etc.
    Habe jetzt einfach Tage angekreuzt, aber eigentlich kann ich es nicht
    so genau sagen.
     
  7. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich wünsche euch allen auch erstmal ein gutes neues Jahr !
    Zur Umfrage - ich bin fast nie schmerzfrei, nur die Schmerzintensität ist unterschiedlich. Schübe gehen mindestens über ein bis zwei Wochen, manchmal auch Monate und selten nur einige Tage. Momentan ist es - vielleicht durch die Kälte ? - besonders schlimm, vor allem HWS/BWS und Schultern, Finger und Knie. Musste Cortison erhöhen und bekomme jetzt noch Diclo zum Quensyl dazu.
    Liebe Grüße, Tina
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    umfrage schmerzschübe

    @hallo estelle!

    dein ansatz einer solchen umfrage sicher in ehren, aber:
    schmerzen sind subjektiv, nicht objektiv.

    d.h. ltd. WHO lassen sich die schmerzen auf der scala von 1-10 einschätzen, in numerischer oder bildform(smily). keiner wird dabei mit jemanden ein identische ergebnis erzielen und du wirst auch keinen durchschnitt errechnen können.

    viele faktoren beeeinflussen den schmerz, so dass eine umfrage und auswertung viel zu umfangreich würde. anzahl der beeinflussenden faktoren wie: schmerzstärke, betroffene region(en), allg. wohlbefinden, mentale beeinflussung, psych.faktoren, fam.bedingungen, andere parrallelerkrankungen ...die eine statistik nicht zu lassen, noch dazu ist die dauer viel zu unterschiedlich, auch bei einem selbst. stunden würde ich gar nicht kreuzeln. auch gibt es das phänomen das einige ständig schmerzen verspüren.

    du kannst einen schub haben, wo du die schmerzen als unerträglich einschätzt, der nächste hat ebenso ein schub-schätzt das aber dann vll. mit einer stärke von 7-8 ein, trotzdem ist euer empfinden das selbe.

    der andere hat einen schub, aber vll.keine schmerzen in dem ausmaß.

    du kannst für dich -dir eine übersicht verschaffen-in dem du ein schmerztagebuch führst(unter rheumaliga oder schmerzliga, oder hier auch im forum zu finden). du wirst aber selbst im zeitraum von 4 wochen ein recht unterschiedliches ergebnis sehen. das sich einfach nicht in einer statistik verarbeiten lässt.

    liebe grüsse sauri
     
    #8 2. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2011
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe estelle,

    nur eine kleine anmerkung ;)
    du fragst als erstes nach stunden. ein schub ist eine längerfristige
    schmerz/entzündungs-aktivität, stunden sind kein schub.
    zufällig habe ich genau dies kürzlich bei meinem arzt erfragt.

    leider kann ich dir mit einem kreuzchen nicht behilflich sein, da
    die schmerzen permanent sind, sich durch überlastung dann mal kurz steigern,
    das ist aber kein schub.

    viel erfolg, marie
     
  10. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Estelle,

    ich tue mich ein wenig schwer, da ein Kreuzchen zu machen. Die Schübe, die ich bislang erlebte, dauerten von 2-9 Wochen und damit ist nur die absolut intensive Zeit gemeint, in der ich sehr heftige Schmerzen verspürte und zusätzlich Schmerzmedikamente einnehmen mußte.

    Allerdings hat die Krankheit auch Schübe, die mir gar keine Schmerzen bereiten. So gab es das durchaus, dass aufgrund der Blutwerte erkennbar war, dass eine massive Entzündung abläuft, ich das aber nicht so wahrgenommen habe.
    Schmerzschub und Krankheitsschub muss also wohl nicht identisch sein. Bezüglich der Schmerzen gelingt es mir auch, sie teilweise weg zu meditieren - wobei es dann durchaus den Punkt gibt, an dem mein Körper mit starkem Schwitzen, aufgrund des Schmerzes, reagiert (wobei das ein physiologischer Vorgang ist, der mit der Schmerzweiterleitung durch das Rückenmark zu tun hat). Das Wegmeditieren ist in etwa das, was auch Fakire beherrschen, um Schmerz nicht zu spüren; durch die Konzentration auf etwas anderes wird der Schmerz nicht so wahrgenommen.
    Also - all diese Momente spielen auch eine Rolle.

    Wie geht´s dir denn mit deinen Schmerzschüben?

    LG
    Pezzi
     
  11. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu ihr Lieben

    Also ich sehe das nicht so verbissen mit der Umfrage-Statistik. Ich denke, keine Umfrage in diesem Forum würde an wissenschaftlich relevante Standards heranreichen, dafür braucht es schon ganz andere Maßstäbe. Trotzdem sind solche Umfragen immer wieder mal interessant. Um im Vergleich zu Statistiken kann man ja eben im Thread darunter relativieren, was doch auch ganz interessant zu lesen ist. Das mit den Schmerzgraden und deren Beeinflussung finde ich einen wichtigen Punkt. Ich hab auch im Verlauf der Jahre meine Strategien gefunden, um den immer bestehenden Grundschmerz teilweise zu unterdrücken. Allerdings bewirkte es auch irgendwie eine allgemeine Alltagshypnose bei mir, sodass ich am Ende mehr unter der Müdigkeit litt als unter den Schmerzen. Deshalb bin ich froh, dass mein Basismedikament gegen diese allgemeine Abgeschlagenheit hilft, wenn auch nicht gegen die Schmerzen selbst. Nur wird es damit leichter, die Schmerzen auszuhalten.

    Also wenn jemand durchgängig Schmerzen hat (außer Fibro), ob nun stark oder mittel, mit oder ohne Medis, spielt das für die Statistik der Umfrage keine Rolle. Wenn es keine schmerzfreien Phasen mehr gibt, würde ich Monate ankreuzen. Aber es gibt ja offenbar tatsächlich auch solche, die schmerzfreie Zeiten kennen. Und das interessiert mich natürlich. Ist schon klar, dass die Medis und das persönliche Schmerzempfinden die Beurteilung nochmal verfälschen, aber trotzdem ist es doch gut, sich damit hier auseinanderzusetzen. Wie gesagt, diese Umfrage erhebt keine wissenschaftliche Relevanz. Take it easy!
     
  12. staubi

    staubi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Stuttgart
    Guten Morgen,

    auch ich tu mich schwer..ein Kreuzchen zu machen. Ich sass gestern abend im Bus und merkte.. das was anders war.... Ich war schmerzfrei.. wow...
    total entspannt bis...

    ja ich aufstehen musste...

    Nein wirklich es ist oft so.. dass ich das Gefühl habe der Shcmerz ist immer da, nur manchmal im Hintergrund und wartet, dass er sich wieder vordrängen darf kann wie auch immer..

    also länger als ein paar stunden schmerzfrei zu sein hab ich schon lange nicht mehr geschafft...
     
  13. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Estelle,
    auch dir ein frohes neues Jahr. Und die Umfrage finde ich interessant. Ich sehe sie nicht wissenschaftlich, sondern als subjektiven Erfahrungsbericht vieler Teilnehmer. Und genau darauf kommt es mir in diesem Forum an :)
    Mir viel es leicht, ein Kreuz in der Umfrage zu machen. Denn mein Rheumaschub läuft gerade aus, und es waren etwa 6-7 Wochen. Ich habe eine undiff. Kollagenose und Fibro. In den ersten zwei Wochen hatte ich jeden Tag Schmerzen (ohne Schub etwa 2 mal in der Woche und nicht so heftig). Im Schub nehme ich Cortison, 10mg und dann abnehmend bis 5mg. Das Cortison hilft recht schnell gegen die Schmerzen. Doch der Schub zieht sich trotzdem immer ein paar Wochen hin. Das spüre ich an der enormen Erschöpfung. Und wenn die Erschöpfung abnimmt, weiß ich, dass der Schub ausläuft und ich das Cortison ausschleichen kann.

    Liebe Grüße
    Enrike