1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überstanden - die Magenspiegelung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von ElkeSt, 20. Juni 2005.

  1. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region H
    Hallo,

    so ich habe es überstanden. Wache immer noch so langsam aus dem Delirium auf. Ca. 1 Stunde habe ich geschlafen. Der Arzt, der Bruder von dem, der das Vorgespräch machte, unterhielt sich erst etwas mit mir. So nacht dem Motto, sind sie sich sicher, daß sie Magenschmerzen haben. Es könnte doch auch die Leber oder die Niere sein. Dann gab er mir eine Spritzen und ich bekam nur noch mit, wie ich mich richtig auf die Pritsche legen sollte.

    Ich bekam erst wieder etwas mit, als ich im Aufwachraum lag. Als mein Bruder mich abholen kam, entfernte man mir noch die Kanüle und gab mir ein Rezept für Antibiotika und Magenschutz, den Terapiehinweiß und die Fotos von der Spiegelung mit. Man hat Bakterien gefunden.
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi elke,

    na das find ich aber komisch, bei mir konnte sie damals direkt nach der untersuchung sagen, dass sie nichts organisches finden können. erst eine woche nach der magenspiegelung kam der befund auf helicobacter pylori aus dem labor und die wurden dann entsprechend behandelt (2 antibiotika und ein säurehemmer). klingt für mich eher, als würden sie dich auf verdacht behandeln, weil sie sonst nichts weiter gefunden haben.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Elke,

    schön, dass du alles unbeschadet überstanden hast. Ich gehe davon aus, dass sie bei dir auch den Helicobacter gefunden haben.
    Du bekommst dann, wie lexxus Antibiotika und Säureblocker und dann sind hoffentlich deine Magenprobleme Vergangenheit.

    So war es bei meinem Mann, der hatte jahrelang Magenschmerzen, musste immer Magentabletten nehmen, die sogar sehr teuer waren. Eines Tages kam sein HA von einem Ärztekongress und erzählte ihm, dass auch Bakterien Magenschmerzen verursachen können. (Das ist allerdings schon mind. 15 Jahre her, damals war das noch nicht so bekannt). Er bekam Säureblocker und nahm längere Zeit ein Antibiotikum ein. Er hat bis heute keine Probleme mehr, höchstens mal Sodbrennen, wie es jeder mal haben kann. :(

    Ich wünsche dir gute Besserung