Überprüfung der Rente

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Maggy63, 14. April 2019 um 12:35 Uhr.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    12.592
    Zustimmungen:
    4.319
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Mann hat eine gute Bekannte getroffen, die Frau ist nach einer schweren Erkrankung vor etlichen Jahren samt großer OP nicht mehr arbeitsfähig (durch Folgeerscheinungen wie u.a. Krampfanfälle und eine beschädigte Psyche) . Die EM- Rente bekam sie über Jahre immer nur befristet, erst seit ca. 6 Jahren unbefristet.
    Jetzt hat sie erzählt, dass sie demnächst Besuch von der DRV bekommt und sie begutachtet werden soll, ob die Voraussetzungen für die Rente überhaupt noch bestehen!
    Ich meine, gelesen habe ich das schon, dass Kontrollen stattfinden können, aber dass das tatsächlich passiert! Das hätte ich nie gedacht. Jetzt bin ich natürlich wieder etwas verunsichert, ob mir sowas in Zukunft womöglich auch mal irgendwann bevorsteht.
    Nicht, dass ich Angst um meine Rente hätte, das sieht ein Blinder mit Krückstock, dass ich im Eimer bin, aber trotzdem verunsichert mich das. Abgesehen davon, dass Begutachtungen und längere Gespräche mich total plätten...
    Kennt ihr auch jemanden, den es auch erwischt hat? Ist das jetzt eine neue Linie, die die DRV da jetzt fährt? Gibts neue Vorgaben, wie und wo Geld eingespart werden kann?....
     
  2. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    316
    Ort:
    Panama
    Ich werde auch in unregelmäßigen abständen , eigentlich wohl alle 2 jahre, überprüft.
    Ich bekomme jedoch immrr nur einen Schrieb den meine ärztin ausfüllen muss.
    1-2 wochen später kommt die weiterbewilligung.
    Ich habe seit 2005 die unbefristete rente.
    Direkt begutachtet wurde ich nach den ersten beiden gutachten- erst zeitrente, dann unbefristete, nicht mehr

    Aber auch ich habe immer bammel vor den überprüfungen.

    Ich glaube, dass ich hier mal irgendwo geschrieben stand, dass diese kontrollen nur bis zum 55 lbj gemacht werden
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.274
    Zustimmungen:
    149
    Hallo Maggy!
    Nein, das hat es schon immer gegeben, deshalb wird ja auch immer der Ratschlag gegeben, weiterhin zum Facharzt zu gehen, vorallem zu dem Fachbereich, der ausschlaggebend für die Rente war
     
    Pasti gefällt das.
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.494
    Zustimmungen:
    1.330
    Ort:
    Köln
    Meine unbefristete volle EM Rente wird wohl nicht mehr überprüft, sie geht im Oktober 2019 in eine Altersrente für Schwerbehinderte über. Der Antrag ist schon gestellt und wurde bestätigt, ich muss lediglich im Juni nochmal bestätigen, das ich keine weitere Beschäftigung hatte in diesem Jahr.
     
    Pasti und Stine gefällt das.
  5. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    1.216
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich habe auch schon einige Prüfungen gehabt, in den 20 Jahren unbefristeter Rente. Anfangs war ich auch verunsichert, aber irgendwann wurde es Routine. In den letzten Jahren wurde nicht mehr geprüft. Seit ich angab, dass nicht mal mehr ein Ehrenamt möglich ist, kam nichts mehr.
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    12.592
    Zustimmungen:
    4.319
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh, so viele Antworten - Dankeschön!

    Also ist das Prozedere gang und gäbe. Bei mir hat sich bis jetzt noch niemand deswegen gemeldet, ich hätte für mich aber auch keine Bedenken.
    Wenn es so ist, wie Ducky schreibt, dann bin ich wohl aus der 'Beobachtung' auch raus, weil ich ja mittlerweile auch 55 bin.
    Noch mal danke für eure Infos. :)
     
  7. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Hamburg
    Hier im Forum hab ich von einer Userin gelesen die Rente bekam, unbefristet, und nach einer Überprüfung darum kämpfen musste. Ich weiß nicht mehr wer das war.

    Eine ehemalige Kollegin hab ich getroffen, lange keinen Kontakt gehabt. Sie hatte Krebs mit allen Therapien, dann einen Schlaganfall. Ist aber auch schon länger her. Dann bekam sie Rente, wollte mit ihrem Mann endlich mal den Garten im Liegestuhl genießen (das hör ich immer noch und hab es ihr gegönnt und vorher schon gewünscht). Kurz nach der Rente hatte sie einen Infarkt war länger in der Klinik, dann Reha. Jetzt ist sie 56 und soll wieder arbeiten, "leichte Arbeiten sind nach Ansicht der DRV zumutbar". Da denkt man doch man spinnt. Leider kein Einzelfall. Einer ehemaligen Kassiererin vom Supermarkt, in dem ich einkaufe, geht's jetzt ähnlich. Schlaganfall vor 7 Jahren, seit 6 Jahren unbefristete Rente und seitdem mit dem Rollator unterwegs. Bei kürzlicher Einladung zur Überprüfung beim Gutachter fragte sie lachend "Sie wollen mich doch nicht wieder arbeiten schicken?!". Sie säße ja an der Kasse, hat auch Pausen, mit passendem Büro Stuhl und nicht laufen müssen.... Hab sie letzte Woche im Bus gesehen, das belastet sie sehr. Ich hoffe, dass sie nicht wieder arbeiten gehen muss aber der Gutachter meinte, auch eine unbefristete Rente kann wegfallen, der Arbeitsmarkt bietet jetzt viele leichte Tätigkeiten und sie wäre ja immer nur in Teilzeit beschäftigt gewesen. Was jetzt dabei raus kommt weiß ich nicht, werde aber berichten. Wie alt sie ist weiß ich nicht, wohl auch so Mitte 50 schätze ich sie schon.
    Also kein Einzelfall von dem du berichtest, leider
     
  8. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Hamburg
    Kann sich vielleicht geändert haben (keine Ahnung), denn die Regelaltersrente wurde ja von 60 auf 67( je nach Geburtsjahr) angehoben ab bestimmtem Jahrgang. Altersrente mit 60 gibt's ja leider nicht mehr.
     
  9. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.266
    Zustimmungen:
    290
    Ort:
    an einem fluss
    @die DRV behält sich in seiner bewilligung der rente grundsätzlich vor, diese zu prüfen.
    das ist nicht an die dauer einer rente oder dem alter gebunden.
    es steht ja auch der satz dabei, wenn es eine besserung gibt, ist dies durch den versicherten mitzuteilen.die s.g. mitwirkungspflicht.
    ich weiss, das wird gern überlesen, ändert aber nichts daran.
    nehmen wir als bsp.ein schlaganfall.
    hier zeigen die verschiedensten therapien, das heute oft eine besserung möglich ist. was natürlich jeden zu wünschen ist. insofern wird dann ggf. neu eingeschätzt.
    ich finde das gegenüber sehr kranken gegenüber nur fair.
    letztenendes lässt sich nachweisen in wieweit der verlauf ist und ob er weiterhin so eingeschrenkt ist, dass er nicht mehr arbeiten kann. dieser wird seine rente auch weiterhin bekommen. da muss man keine angst haben.
    von daher keine panik bekommen. um das festzustellen gibt es nicht nur gutachter, sondern man kann auch widerspruch einlegen, wenn es zu gegenteiligen festlegungen kommt.
    bitte auch beachten, dass es eben bei der rente darum geht, dass man gar nicht mehr (unter 3 h) arbeiten kann und es hierbei nicht um meine eigentliche arbeit sondern um eine zumutbare außführbare arbeit geht. ob diese dann vorhanden ist steht auf einem anderen blatt und wird hierbei zum teil berücksichtigt.
    das ganze deckt sich auch mit der änderung des SB gesetzes. bessere behandlungsmethoden und medizinische versorgung führen zur herabsetzung zukünftiger GdB, weil bessere ergebnisse bei einschrenkungen und behinderungen, auch auf grund besserer hilfsmittel, erzielt werden.
    ich habe jetzt seit fast 10 jahren meine unbefristete volle EMR und wurde bisher 1x schriftlich angefragt.
    sauri
     
    #9 15. April 2019 um 19:57 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019 um 20:39 Uhr
  10. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht meldet sich ja die Userin,der es leider schon so erging, auf Grund der Tread Überschrift und berichtet.
     
  11. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.461
    Zustimmungen:
    462
    Ich habe seit 22 Jahren unbefristete EM Rente. In den ersten 4 Jahren bin ich 2x angeschrieben worden und musste was ausfüllen. Seither kam nie wieder was.
     
  12. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    316
    Ort:
    Panama
    Ich glaube, dass bei mir 2011 das letzte Mal überprüft wurde.
    Ich weiß es aber nicht genau
     
  13. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    80
    Hi zusammen,

    ich hatte zunächst auch die volle Erwerbsmnderungsrente auf drei Jahre befristet, da der Arbeitsmarkt für
    Teilzeitkräfte nicht vorhanden bzw. geschlossen war weswegen ich die volle Rente bekam. Das war 2004 und
    da sah der Arbeitsmarkt nun relativ trostlos aus.Deswegen hiess es auch Rente wegen fehlendem Arbeitsmarkt
    oder so ähnlich. Dann hab ich eine Teilzeittätigkeit gefunden und die volle Rente wurde automatisch zur Teilrente.

    Die ist unbefristet und es wird auch nur einmal im Jahr geschaut ob Hinzuverdienstgrenzen überschritten wurden
    etc. also es ist keine gesundheitliche Kontrolle wie beim Vertrauensarzt.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden