1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

überempfindlich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sunny22, 11. August 2004.

  1. sunny22

    sunny22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Liebe Forum-Benutzer,
    achtet ihr auch so sehr auf euren Körper, und wisst nicht mehr, was NORMAL und was KRANK ist? Manchmal denke ich, dass bestimmte (Krankheits-)Symptome, die ich bei mir erkenne, auch völlig gesunde Menschen haben, dies aber nicht als Krankheitssymptom erkennen/werten.
    Beispie: Haben nicht alle, zumindest aber viele Leute morgens ein verquollenes Gesicht? Ich erkenne darin aber gleich eine Art Lymphödem bedingt durch die Fibro. Oder wenn ich in der Sonne war, habe ich immer gleich das Gefühl, dass meine Haut juckt und spannt. Ich werte das immer als eine Sonnenüberempfindlichkeit durch die Mischkollagenose, aber hat das nicht jeder, dass die Sonne die Haut reizt oder austrocknet?
    Auf jeden Fall habe ich den Eindruck, dass wir Rheumis ganz extrem auf unseren Körper achten (müssen), und dadurch vielleicht auch manches Überbewerten. Andererseits bewerte ich lieber mal was über, als dass ich ein Symptom übersehe und einen wichtigen Arztbesuch versäume.
    Wie seht ihr das alles, kennt ihr auch diese Unsicherheit?
    Gespannte Grüße
    Sunny
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo - und wie ich das gefühl kenne!
    ist ja auch verständlich, einmal nicht aufgepasst und sofort stecke ich im schlamassel wieder drin. das ist eben der unterschied zu den "normalos".
    andere dürfen/können im winter irgendwo sein, wo gehustet und geschnupft wird - sie schleppen dennoch nichts heim. ich/wir dagegen stecken uns wg. corti udgl. sofort an.
    die haut ist durch medis schon trocken genug, kommt noch sonne hinzu, entzündet sie sich und sofort muss wieder corti-creme feste druf.
    andere nehmen sauren sprudel udgl. im sommer zu sich - event. haben sie etwas aufstossen - das ist aber schon alles - wir dagegen haben wg. der medis eine empfindliche magenschleimhaut und müssen dann magenschutz einnehmen.
    fazit: wir müssen vermehrt aufpassen und sind empfindlicher auf alles und jedes. that is life.
    gruss
    bise
     
  3. Kalliope

    Kalliope Guest

    Hi Sunny, gerade heute hat mich dieses Thema beschäftigt. Habe selbst schon länger cP und bin auf Basis, das hat bisher - nach anfänglichen frustrierenden Fehlschlägen - gut funktioniert, mein letzter Schub war im April! :p
    Und in den letzten Tagen hat sich irgend etwas getan in meinem Körper, ich habe mir gedacht, ich bilde mir das ein. Ich hatte das Energieniveau eines nassen Sackes, alles hat mich irgendwie angestrengt, ich war lustlos (nein, habe keine Depressis) und überhaupt. :(
    Und was war? Heute morgen bin ich wie in alten Zeiten mit schmerzenden steifen Fingerleins erwacht, willkommen daheim. Bin also gleich zu meinem Doc und der hat gesagt, jaja, man wird mit der Zeit übersensibel blabla. Was hat er damit gemeint? Komm nicht wegen jedem Sch...s? :mad:
    Ich habe dann begonnen, an mir selbst zu zweifeln! Sind die Fingerchens wirklich geschwollen? Habe ich meinen "schlimmen" Finger etwa überbelastet, so dass er einfach ein bisschen weh tut? :confused:
    NEIN! Ich glaube, dass wir durch unsere Krankheiten einfach gelernt haben, ganz bewusst und ganz sensibel mit unseren Körpern umzugehen und dass wir sicher eine gewisse Fähigkeit entwickelt haben, in uns hinein zu horchen. Das hat mit Hypochondertum nix zu tun! Wenn das alle Menschen tun würden, dann gäbe es wahrscheinlich viel weniger Krebsfälle im Endstadium, wie es so schön heisst, und Herzinfarktpatienten und Zuckerkranke - weil alle auf ihren Körper achten würden und seine Sprachen verstehen würden. That's it. Bleib so wie Du bist. Gruß, Kalliope :cool: