1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Übelkeit schon monatelang

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tschu, 12. April 2004.

  1. Tschu

    Tschu Guest

    :( Meine Schwägerin (die auch mit den Muskelschmerzen geplagt ist) hat seit gut einem halben Jahr mal schwächere mal stärkere Übelkeit, die sie völlig zermürbt. Die ärztlichen Untersuchungen (Magenspiegelung, Gallenweg, Pankreas, Leber, Blutwerte) haben nichts substantielles ergeben. Der sehr erfahrene Rheumatologe, der auch gastro-Spezialist ist, weiß nicht weiter.

    Ist es verrückt, Euch mal zu fragen, ob jemandem etwas dazu einfällt?

    Herzliche Grüße von Tschu
     
  2. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    guten morgen tschu,

    was nimmt sie denn für medis? könnte evtl. auch eine nebenwirkung sein.

    ich bin auch immer wieder über wochen, monate:rolleyes: , von starker übelkeit geplagt.

    aber bei mir hängt das mit meinen sehr schwachen nieren zusammen und eben mit meinen medis. momentan habe ich antibiotika i.v. und davon ist mir wahnsinnig übel. habe nun auch schon wieder 2 kilo abgenommen, was soll man essen wenn einem immer zum kot...... zumute ist.

    ich war auch schon mal am austrocknen, da wird einem auch sehr übel dabei. man sollte auch immer über die einfachsten möglichkeiten nachdenken.

    aber vielleicht können dir andere weitere tipps geben.

    lg sito:)
     
  3. Tschu

    Tschu Guest

    Übelkeit...

    Liebe Sito,

    herzlichen Dank für Deinen Beitrag!

    monika ist letztes jahr verwitwet, die psychische komponente kommt also auch noch dazu...leider hat sie mir immer noch nicht ihre medikamente aufgelistet, weil sie nach 25jahren polyarthritis (sie ist jetzt 61J.) ziemlich ohne hoffnung ist.
    ich glaube natürlich, daß es noch spielräume gibt und frau nie aufgeben sollte, aber Du kennst sicher, wie einem die übelkeit jedwede aktivität verleidet. sie lebt noch dazu in New York und wir sind gerade am ausbaldowern, wie sie nach einer hüftoperation im juni vielleicht mal hier in deutschland (wo sie nat. jetzt nicht krankenversichert ist :( ) noch andere, eher ganzheitliche ansätze versuchen könnte...

    ich werde ihr Deinen beitrag mailen (im moment ist sie zu down, um selbst in's forum zu gehen) - aber sie wird sich freuen, daß jemand reagiert und wahnehmen, daß nicht nur ihr manches problem buchstäblich "zum hals raus kommt".

    Dir wünsche ich natürlich besserung so schnell und so umfassend wie nur möglich! und hier noch ein kleines rezept für etwas, das wirklich seeehr nahrhaft, gesund ist und m.E. lecker schmeckt:

    Kichererbsenbrotaufstrich/creme aus Kichererbsensprossen:

    (für 2 Personen) ca. 100gr Kichererbsen in flacher Schale(mit Deckel) in Wasser einen Tag einweichen. Dann ca. zwei weitere Tage morgens und abends einmal ihn Sieb abgießen und mit klarem Wasser durchspülen, damit sog. Sprossen entstehe(ungeheure Eiweißvermehrung!). Wenn die weißen Triebe etwa zweimal so lang sind wie die Erbse selbst, wieder spülen und Erbsen in kleinem Topf ca. 20 Min. sanft köcheln.
    Währenddessen folgende Zutaten (von denen man jederzeit weglassen kann, was man nicht mag) kleinschneiden und zu den abgetropften Kichererbsensprossen hinzugeben:

    kleine Zwiebel
    Knoblauchzehe
    Saft einer halben Zitrone
    gehackte Petersilie (o. Rosmarin)
    Teelöffel Olivenöl
    einen Schuß Sahne
    Teelöffel Gemüsebrühe
    Salz/Pfeffer

    Das ganze im Mixer pürieren - den Schuß Sahne so dosieren, daß der Mixer nicht verreckt bzw. eine Creme entsteht!

    Hört sich aufwendig an ist aber ganz easy (die Sprossen entstehen sehr schnell von alleine), Creme hält sich gut zwei Tage im Kühschrank und ist eine oberkalorien/nährstoffreiche Angelegenheit! ;)

    Herzliche Grüße, Tschu
     
  4. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo tschu

    ...auch ich vermute, daß es nebenwirkungen der medikamente sind. mir ist seit monaten speiübel, essen tue ich meistens nur noch abends, weil ich tagsüber nix runter bekomme, und mein gewicht entwickelt sich so langsam zu dem eines 14j-ährigen zurück. da meine cP sehr aktiv ist, nehme ich ziemlich viele schmerzmittel zusätzlich zu den basis-medikamenten.
    ich wünsche deiner schwägerin gute besserung und hoffe, daß es ihr bald etwas besser geht.

    m.f.g.

    Bleffi