1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Übelkeit bei Belastung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Fussel, 10. März 2004.

  1. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    letzten Freitag hab ich 10 stunden ziemlich schwer am COputer geareitet, auf der Heimfahrt wurd mir schlecht und ich bekam leichten Schüttelfrost, der als ich mich zu Haus ehingelegt hatte noch schlimmer wurde, bis ich dann mein Mittagessen dem örtlichen Abwassernetz gespendet hab.
    Nachdem cih die Nacht drüber geschlafen hab gings wieder, am nächsten Tag war mir nur leicht übel.

    Magenverstimmung, dacht ich

    Nur hab ich heut 4 Stunden am Rechner gesessen und hochkonzentriert meine Hausarbeit geschrieben.
    Nu sitz ich hier, mir ist übel und kalt.


    Kennt das Jemand, kann das mitm Rheuma (wahrsch. cP) zusammenhängen oder bin ich einfach nur allergisch auf Arbeit? :D
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    vielleicht solltest du mal deine Augen untersuchen lassen ? Zu langes Arbeiten am PC, falsches Licht, krumme Haltung, etc. kann u.U. mal zu solchen "Ausfällen" führen - ich kenne das von mir, allerdings in abgemilderter Form - also, gerade sitzen, Beine nicht kreuzen, Arme locker angelegt und Handgelenke voll auf der Arbeitsfläche, Bildschirm sollte mindesten 40 cm von den Augen entfernt sein und zwar sollte die Mitte des Bildschirms mit deinen Augen kommunizieren :)

    Verkrampfte Schreibhaltung, intensives Arbeiten usw. führt oft zu Durchblutungsproblemen und ganz wichtig ist - jede Stunde 5 Min. Pause, aufstehen, bewegen, durchatmen und viel trinken dabei !!

    Und die Augen auf jeden Fall kontrollieren lassen !

    Schönen Abend,

    Pumpkin
     
  3. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    also bei mir ist das bei der kleinsten belastung.

    denke mal es hängt von den medis ab, die ich zur zeit gegen meine schmerzen nehme.

    das das aber so arg wird, habe ich nie gedacht.

    manchmal kommt es sogar vor, ich sitze gerade nett in einer gaststätte und möchte abendbrot mit meiner schwester essen, da wird mir übel, schwindel uws..
    toll ich mußte die bestellung absagen und aus war der abend.

    schau mal auf die nebenwirkungen deiner medis, manchmal macht es gerade die kombi.
    magenschmerzen habe ich auch besonders an den mtx tagen. manchmal sind es auch 4 tage.

    ich versuche aber damit zurechtzukommen und das in mein leben einzubinden, arbeiten kann ich aber in meinem fall nicht gehen.

    claudia
     
  4. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Ich nehm zur Zeit gar keine Medis, weils mir sonst gut geht, abgesehen von kleinen Muskelzipperlein, und mein Rheuma hält auch ganz ganz still
    komischerweise
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Fussel,

    ich hatte viele Jahre selbständig am PC gearbeitet und hatte in der Anfangsphase ganz ähnliche Probleme wie Du. Irgendwann landete ich - dank einem Tipp meiner damaligen Geschäftspartnerin - beim Augenarzt, der ausgesprägte "inneres Schielen" feststellte. Ich bekam eine Prismenbrille, und nach einer etwa 2-wöchigen Eingewöhnungszeit (in der mir erst recht schlecht war) ging alles ganz prima.

    Bei Dir kann es natürlich ganz andere Ursachen haben, aber in Betracht ziehen sollte man sowas schon. Ohne Tipp wäre ich damals nämlich niemals drauf gekommen, dass es bei mir "nur" die Augen waren.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  6. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also, ich muss seit neuestem feststellen, dass bei mir zu viel Stress Fieber verursacht. Wenn ich zu viel Stress hatte (Arbeit und dann noch hinterher privat viel zu erledigen), dann bekomme ich erhöhte Temperatur, schwitze vermehrt und fühle mich wie bei einer Erkältung, bloß ohne Erkältung. Deshalb versuche ich jetzt kürzer zu treten und mir nicht mehr zu viel Stress aufzubürden, sondern auch einfach mal abzuschalten.

    Susi
     
  7. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Fussel,
    auf jeden Fall die Augen untersuchen lassen, u. U. brauchst Du eine PC-Brille.
    Und wie alt ist Dein Bildschirm ?? Was hat der für eine Frequenz? Das Ding flimmert, Dein Gehirn filtert dieses Flimmern bis zu einer bestimmten Stufe aus, nur ist das auf die Dauer anstrengend und kann zu Schwindel und Übelkeit führen. Abhilfe schaffen dabei nur die teuren Flachbildschirme, die sind absolut flimmerfrei.
    Laut Bildschirmarbeitszeitverordnung ist mind. alle 2 Stunden für 15 Minuten eine Pause einzulegen. Das ist bestimmt nicht umsonst erfunden worden.

    Ich hoffe, Dir helfen unsere Vorschläge ein wenig
    Frohes Schaffen noch
    [​IMG]
    und herzliche Grüße von der Fliegermaggy
     
  8. sweetdiddi

    sweetdiddi Guest

    Übelkeit bei Belastung!

    Hallo,

    ich hab Polimyositis und bei mir is es genauso nur das es vor zwei Jahren ganz extrem war.
    Bei jeder kleinen Aufregung und Anstrengung auch nur beim zurecht machen wurde es mir immer schlecht und bekam Kopfschmerzen und mir wurde kalt, zitterte und weiter ging es mit Durchfall und Erbrechen bis zur Hyperventlation. Wo ich jedesmal in die Klinik musste. Damals dachte ich das es von Medis kam aber ich nehm seit fast zwei Jahren nichts mehr und hab es immer noch wenn ich mich Aufrege oder im Stress bin. Oft kam es auch wenn ich mal abends weg war, entweder noch in der Disco oder dann spätestens danach im Bett.

    Deshalb hab ich mich dann zu hause eingekauert, aber im Moment is es nicht ganz so schlimm.

    Ich denke daher auch das es zum grössten Teil von der Phsyche abhängt!

    Liebe Grüsse !

    Diddi!
     
  9. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Einfach erschlagen ...

    Hallo Fussel,

    ich denke mal, daß es mit an den Medikamenten liegt. Ich habe eine cP, die den Körper ja von sich aus schon mal belastet, und auch wenn es mir gut geht, dann bin ich am Ende eines Arbeitstages einfach reichlich fertig ...

    Je nachdem, welche Medis ich nehme, ist es unterschiedlich, aber je mehr, desto schlimmer. Sulfasalazin hat ja auch, gerade in der Anfangsphase, den Effekt, müde zu machen.

    Ich hoffe einfach mal, daß es sich auch wieder gibt, es soll jedenfalls kein Dauerzustand werden!

    Alles Liebe und Gute

    Robert
     
  10. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    mir geht es auch so, dass ich oft abends Schüttelfrost und das Gefühl eine dicke Grippe auszubrüten, habe, wenn ich mir mal wieder zuviel zugemutet habe. Aber nicht nur wenn es körperlich zuviel war sondern auch bei seelischer Belastung.
    Ich denke, dass mein Körper mir damit zeigt wann es zuviel war,
    ich hab übrigens auch CP

    Gruß
    Samira
     
  11. ioanni

    ioanni Guest

    hallo fussel,

    bei mir ist es so, dass ich, sobald ich "ruhe geb" dh. wenn ich vor dem fernseher liege, lese oder schlafe..., anfange zu schwitzen, obwohl mir eigentlich nicht heiß ist. das ganze ist so arg, als wenn ich aus der dusche kommen würde, mir rinnt wirklich überall der schweiß zusammen. dabei fühl ich mich aber überhaupt nicht krank!

    ich hab schon länger eine brille für weitsichtigkeit. wenn ich mal (eitelkeit :D vergesse, dieselbe aufzusetzen, geht es meinem "kopf" = sehvermögen, konzentration..., wesentlich schlechter! eine augenärztliche untersuchungen wäre vielleicht wirklich kein fehler.

    liebe grüße ioanni

    ps.: hab meinen nächsten termin beim rheumi-doc am 4.4. , werd ihn mal fragen und falls ich was wichtiges erfahre teile ich es dir mit - mich stört es zwar - aber nicht wirklich - hab gerlernt, damit zu leben - ist wahrscheinlich eine nebenwirkung - denke mir oft, dass sich der körper vielleicht gegen krankheiten, behandlungen usw. wehrt... na ja ... etwas philosophisch...
     
  12. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Fussel,

    nach einem mindestens zweistündigen Spaziergang mit meinem frisch operierten, neuen Kniegelenk, mußte ich mich später zu Hause mehr als drei Stunden vor Kälte schütteln. In der Wohnung war es kuschelig warm, nur - mir wurde es immer kälter. Draußen habe ich allerdings überhaupt nicht gefroren.

    Inzwischen ordne ich obige, erstmals erlebten Symptome auch in Richtung Streß ein. Ich war doch soooo happy, daß ich endlich einmal wieder schmerzfrei auf den Beinen sein konnte! In Überlastungssituationen erlebe ich ansonsten schwitzen, Übelkeit und ein schwaches Nervenkostüm.

    Mich interessiert es einmal, ob ihr auch so dünnhäutig geworden seid? Wenn mein Alltag rund läuft - kein Problem. Sofern Außergewöhnliches zusammenkommt, wie z.B. gerade der Geburtstag meiner 89-jährigen Mutter, drehe ich so ziemlich am Rad. Derartige Ereignisse, und auch andere, habe ich ansonsten immer problemlos geschafft.

    Einen gelungenen Wochenanfang wünscht Dir.....

    Rubin