1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TV-Bericht über Rheuma

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von bobbi96, 15. August 2010.

  1. bobbi96

    bobbi96 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Einen wunderschönen Sonntag morgen, liebe Rheumis,

    heute um 17.30 Uhr im Fernsehsender "Das 4." ein Bericht über Rheuma. Vielleicht erfahren wir ja etwas neues ?

    Liebe Grüße - Ute
     
  2. Hatsara

    Hatsara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Tipp :top: Werde ich mir anschauen!
     
  3. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Danke für den Tip! Habe mir den Bericht angesehen und fand ihn sehr interessant. Werde meinen Arzt beim nächsten Mal mal darauf ansprechen. Einen schönen Sonntag abend wünsche ich allen! :)
     
  4. blacksmart

    blacksmart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    danke für den tipp aber i fand den bericht net sehr spektukulär.das meiste weiss man ja schon wenn man betroffen ist.fand es sehr schade das es nur so oberflächlich lief.finde man könnte über die ganzen medikamente mal mehr infos bringen wenn die tn alpha blocker net helfen was es dann noch gibt und das es net so einfach ist diese medis zu bekommen usw..... aber dafür kansnt du ja nix für wenn der beitrag nicht so viel neues gebracht hat lg
     
  5. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Ich fand den Beitrag eigentlich ziemlich gut!

    Für langjährig Betroffene wird er sicher nicht viel Neues bringen, doch das soll er ja sicher auch nicht.

    Bei so einem Beitrag wird es viel mehr darum gehen, die grundlegenden Dingeüber eine rheumatische Erkrankung zu präsentieren, damit auch Menschen das verstehen, die sich damit noch nicht so eingehend beschäftigt haben.

    Wenn es wirklich um die speziellen Behandlungsmöglichkeiten geht, dann sollte man das schon mit dem Rheumatologen besprechen.
    Schließlich wurde ja auch gesagt, dass nicht jeder eins von den Biologika bekommen kann und dass es auch Leute gibt, denen damit nicht geholfen werden kann und bei denen dann andere Therapien ausprobiert werden müssen.

    Und wenn man die Gesamtheit aller Menschen mit z.B. einer RA nehmen würde, dann sind die "totalen Therapieversager" doch eher in der Minderheit.
    Damit will ich jetzt NICHT sagen, dass es egal ist, wie es denjenigen ergeht, aber solche speziellen Dinge müssen im Einzelfall abgeklärt werden und gehören nicht als "Standard" in eine solche Sendung.

    Für alle, die sich noch nie mit "Rheuma" beschäftigt haben oder ihre Diagnose erst gerade erhalten haben, war es sicher ganz informativ.
     
  6. blacksmart

    blacksmart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    hallo muckel!

    klar war es infomativ für welche die keine ahnung haben aber selbst wo i noch nix drüber wusste grad am anfang stand dort solche sendung gesehen hätte hätte mir die sendung net weiter geholfen. ist mir einfach zu oberflächlich...

    von denen wo die therapien net so anschlagen wer die minderheit na dann prost mahlzeit da hast wohl nocht so viel von gehört das es wirklich schon urig viele gibt wo diese therapien net so angschlagen also i allein kenn schon zu viele.......
     
  7. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma im Fernsehen

    Hallo Muckel!
    Habe mir die Sendung angeschaut undas Wichtigste hat mir gefehlt.Die Ärzte.Nicht überall gibt es einfühlsame und kompetente Rheumaärzte.Ich persönlich finde,daß damit die ganze Behandlung steht oder fällt.Da ich mich bei meinem Arzt nicht gut aufgehoben fühle,weiß ich wovon ich spreche.In den Sendungen wird immer so getan,als wenn das selbstverständlich ist.Liebe Grüße von Jelka.
     
  8. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Das die Versorgung aufgrund fehlender Rheumatologen schwierig ist, ist hier wohl jedem klar. Nur auf alles kann man einfach nicht eingehen!

    Und bei Leuten, die überhaupt keine Rheuma haben oder sich damit auskennen, Verständnis für die Situation vieler Rheumakranker ohne (guten) Rheumatologen zu bekommen, wird wohl schwierig sein. Die Versorgung mit Rheumatologen muss von anderer Stelle aus gewährleistet werden!
    Vielleicht helfen solche TV-Berichte wenigstens, überhaupt Rheuma bekannter zu machen.

    Ich denke allerdings schon, dass es viele Rheumatiker gibt, die auch mit den klassischen Basismitteln gut klarkommen.
    Und meistens sind ja (leider) häufig nur diejenigen in den Foren unterwegs, denen es nicht so gut geht und die auch nicht gut eingestellt sind.

    Und ob es sinnvoll ist, in einem GRUNDLAGENBEITRAG direkt damit anzufangen, wie schlecht es einem gehen kann, wage ich zu bezweifeln.

    Versteht mich aber bitte nicht falsch - ich habe auch sehr lange gebraucht, bevor ich an einen kompetenten Rheumatologen gekommen bin.
    Außerdem habe ich auch schon viele Basistherapien durch und werde zur Zeit mit einer Kombination aus 3 verschiedenen Basistherapeutika behandelt, darunter auch ein TNF-Alpha-Blocker.
    Ich finde es auch nicht richtig, dass es so wenig Rheumatologen gibt und diese teilweise keine Patienten mehr aufnehmen (können) oder monatelange Wartzeit haben.

    In Fernsehbeiträge von einger gewissen Länge kann man nunmal nicht alles behandeln oder darstellen. Und es müssen eigentlich alle verstehen können - auch die totalen Laien.
    Was bringt denn ein Beitrag, der alle Therapiemöglichkeiten mit den Nebenwirkungen aufzählt und die schlimmsten Fälle darstellt?

    Eine andere Sache wäre ein spezieller Beitrag auf einem Wissenschaftssender oder eine Podiumsdiskussion unter Fachleuten - aber sowas wird wohl nicht auf Sendern wie "Das Vierte" , ZDF, ARD etc. zur "allgemeinen Unterhaltung und Information" ausgestrahlt werden!
    Jedenfalls erreichte man damit keine breite Öffentlichkeit...
     
  9. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch ich habe mir den Beitrag gestern angesehen. Neues, zumindest für uns Rheumatiker, gab es nicht. Um der breiten Öffentlichkeit die mit der Krankheit verbundenen Probleme klar zu machen, hätten mehr Betroffene im akuten Schub zu Wort kommen müssen. Vielleicht hätte man die Patienten auf einer Station zeigen sollen, die noch keine Therapie haben und mit schweren körperlichen Einschränkungen zu kämpfen haben?

    Aber wer will das schon sehen?

    Wenn ich auch den Satz immer höre: "Es ist wichtig, dass es früh erkannt und behandelt wird!"

    Wieviele Leute rennen denn, allein hier im Forum, von Arzt zu Arzt um überhaupt eine Diagnose zu bekommen?

    petsie
     
  10. <<<<<<<<luka

    <<<<<<<<luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Emsland
    Wie schon gesagt fand ich den Bericht sehr interessant. Aber mir ging es hauptsächlich über den TNF-Blocker.
    Aber in einem gebe ich Dir 100%-ig recht, wer will schon kranke Menschen im Fernsehen sehen. Wer will schon sehen wie es in einem Mega-Schub kaum möglich ist auch nur den kleinen Finger zu rühren und dann noch dieses hohe Fieber dabei. Keiner darf das Schlafzimmer betreten, weil man bei jeder Erschütterung des Bodens schreien könnte. Wer kann das auch nachvollziehen, der sowas noch nie erlebt hat. Und am anderen Tag steht man wieder da, als wäre nichts gewesen. Manchem Arzt der solche Beschwerden einfach ignoriert hat würde ich heute manchmal auch nur einen Tag aus meinem jetzigen Leben wünschen. Von wegen frühzeitig erkennen, man ist doch genug gerannt und dann heißt es nach drei Jahren CP, SLE und Fibro. Als wenn eins von dem nicht schon gereicht hätte. Zumahl ich vor dem ganzen schon wegen meinem Rücken schwerbehindert war. Aber nichts desto trotz :a_smil08: jeder Tag ist ein neuer Tag :a_smil08:
     
  11. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Fernsehen rbb

    Hallo liebe Rheumaleute,

    bitte schaut euch mal Quivive an:

    * Rheuma-Scan, 01.09.10
    * Psoriasis-Arthritis, 01.09.10
    * Darm und Rheuma, 01.09.10

    Wiederholungen
    02.09.2010, 04.05 Uhr
    02.09.2010, 10.30 Uhr
    05.09.2010, 03.55 Uhr

    http://www.rbb-online.de/quivive/index.html


    Thema: Morbus Crohn und Gelenkrankheiten aus der Carität Berlin.

    Rheuma und Co – was tun bei chronischen Entzündungen?

    Fünf Prozent aller Deutschen leiden unter einer chronischen Entzündung der Gelenke, der Haut oder des Darms. Dabei scheinen Rheuma, Schuppenflechte und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen ganz unterschiedliche Krankheiten zu sein. Doch sie haben ganz Wesentliches gemeinsam:
    Alle sind chronische Erkrankungen und bei allen greift das Immunsystem Teile des eigenen Körpers an. Zudem erkranken manche Patienten an mehreren chronischen Entzündungen. So kann bei Rheuma-Patienten auch die Darmerkrankung Morbus Crohn ausbrechen oder eine Schuppenflechte.

    Die Patienten werden in der Regel von unterschiedlichen Spezialisten behandelt, die häufig an die Grenzen ihres jeweiligen Fachgebiets stoßen. Das soll sich ändern, haben Ärzte der Berliner Charité beschlossen und eine Sprechstunde für chronisch-entzündliche Erkrankungen etabliert, in der die Spezialisten nun interdisziplinär arbeiten, behandeln und auch forschen. Ziel ist es, durch disziplin-übergreifende Erkenntnisse die Therapie für die Patienten effektiver und nebenwirkungsarm zu machen.

    Hornhauttransplantation

    Mit neuem Verfahren gegen verengte Gefäße

    Im Test: Aquafitness

    http://www.rbb-online.de/quivive/naechste_sendung/quivive_am_01_09_2010.html

    Nächste Sendung: 08.09.2010 20:15

    Herzinfarkt: Wie lebt man danach?

    Blinddarm: Alarm um Mitternacht ?

    Hypnose: Was kann sie wirklich?

    Epilepsie - warum Patienten schlecht versorgt sind

    http://www.rbb-online.de/quivive/naechste_sendung/index.html

    LG Gisi
     
  12. chickenpox

    chickenpox Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in the middle of nowhere....
    hey,
    genau das ists, was mich auch ankotzt...da liegen in der rheumaarztpraxis immer broschüren aus WIE wichtig früherkennung ist...aber früh erkannt wird es, trotz zig besuchen bei docs, dann nicht...gerade wenn man wie ich am verzweifeln ist, weil man trotz schmerzen noch keine richtige diagnose und keinerlei therapie hat, kommt einem dieses "früherkennung ist wichtig" nur wie hohn vor....:mad::mad::mad:
     
  13. roco

    roco Guest

    wollen wir gemeinsam "lachen"???:o soviele "kotzeimer" können garnicht aufgestellt werden, wie ich gebrauchen könnte...:mad:
     
  14. chickenpox

    chickenpox Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in the middle of nowhere....
    ja, können wir! bestell schonmal genug eimer und dann komm ich vorbei ;)
    hab gelesen, du hast geburtstag, rocofra?! dann mal hier, auch unbekannterweise: herzlichen glückwunsch-und möglichst viel gesundheit im neuen lebensjahr! :)
     
  15. Claudi69

    Claudi69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck-omm
    ich suche Blacksmart

    Hallo liebe Forumsschreiber,

    ich suche Blacksmart. Kennt sie jemand? Ich habe seit über 6-7 Jahren per Mail kontakt mit ihr und das mehrmals täglich. Aber seit Mitte letzter Woche ist der Kontakt abgebrochen. Einfach so... Ich wusste, daß sie hier ins Forum geht und bin nun auf der Suche. Weiß einer etwas? ich hab Angst, daß was passiert ist. Bisher wenn sie ins Krankenhaus mußte, konnte sie von dort auch schreiben/mailen. Aber es hat sich im Vorfeld nichts abgezeichnet, daß so etwas ins Haus stehen würde. Weiß einer Rat?
     
  16. Pat1

    Pat1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudi,

    wie Du siehst, hat sie hier mal geschrieben und war in diesem Forum das letzte mal am 15.08.2010 online!
    Falls hier keiner privaten Kontakt mit ihr hat (den Du ja aber eigentlich selber sehr ausführlich hattest) wird Dir keinen helfen können wo sie abgeblieben ist!
    Sorry....

    LG
     
  17. Claudi69

    Claudi69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck-omm
    Ja das verstehe ich. Aber vielleicht hat ja jemand Kontakt hier zu ihr. Es ist mir wichti und sie ist es für mich auch, sie wiederzufinden. Ich möchte meinen, sie hatte hier engeren Kontakt mit einigen... Deshalb ist das ja eine Chance gewesen, hier nachzuforschen...
     
  18. Pat1

    Pat1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Dann mach lieber nochmal einen eigenen Suchthread auf. Denn in diesen hier schauen bestimmt nicht viele/alle Nutzer rein! Denn die Überschrift passt ja gar nicht zu Deinem Thema.;)
    LG und viel Erfolg
     
  19. Claudi69

    Claudi69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck-omm
    Danke für deinenm Tipp. JA das wäre wohl der beste Weg gewesen... Aber sie hat sich nun doch bei mir gemeldet. War krank mit hohem Fieber! Nun ist meine Suche vorerst biegelegt. Danke für die Kommunikation mit dir!

    Dir alles Gute und einen schönen Tag!!!
     
  20. Motivation

    Motivation Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    warum berichtet hier keiner von guten sachen!!!!!!!!!

    hallo zusammen,

    ich war vor jahren immer wieder in rheuma-online drin...habe dann 1,5Jahre mich zurückgezogen und es ging mir auch sehr gut psychisch!
    im April hatte ich einen Schub der immer noch anhält und bin wieder auf die Seite zugestossen. Allerdings haben mich die negativen berichte der Teilnehmer krank gemacht d.h. habe einen panikanfall bekommen und nehme deswegen jetzt antidepressiva. ich finde das eine zumutung wie ihr mit den leuten hier bzw. wie eure berichte so sind. ich gehe mal davon aus dass die die mit der krankheit gut auskommen gar nicht i.chat sind. und sehr schwere fälle oder psychisch total am ende personen. die alles sehr negativ sehen. warum berichtet hier keiner dass man auch ein normales leben führen kann oder ähnliches. jeder meckert hier rum. von wegem mtx würde krebs machen allein nur wegen dieser aussage hatte ich wieder einen panikanfall. und habe meinen arzt gefragt, die meinte nein mtx nicht! ich finde dass auch die forschung soweit ist dass wir in ein paar jahren auch geheilt werden können, hoffe ich!!! bittte bitte echt meine bitte..ich bin kurz vor der ehe mir geht es psychisch sehr schlecht. meine knie wollen nicht. zumal noch mein fuss , habe einen spreizfuss gesenkt ist und ich bei schuhe probleme habe. soll nichts mit rheuma zutun haben, was kann ich tun???

    wie gesagt die hochzeit steht bei mir in 3wochen an. ich will das man mich motiviert weil ich am ende bin.

    gruß
    Moti