1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trotz guter ambulanter Behandlung eine Kur??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Poli, 3. August 2013.

  1. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Huhu zusammen,

    jetzt habe ich irgendwie doch noch eine Frage :

    Eigentlich wollte ich diesen Sommer schon eine Rheumakur in Bad Bramstedt machen, dann haben mir allerdings sowohl mein Hausarzt , als auch mein Rheumatologe davon abgeraten und führten dafür psychologische Gründe an.
    Allerdings bin ich gar nicht so instabil und sehr aufgeschlossen, sodass ich sicherlich Anschluss gefunden hätte.
    Außerdem meinten sie, würde ich da nur eingestellt werden und müsse die Therapie eh ambulant weiterführen, sodass ich es auch gleich zuhause durchführen könnte.

    Ich weiß nicht, ich würde eigentlich gerne mal drei Wochen ganz intensiv so eine "Rundumkur" machen und überlege nun, ob es nochmal im Herbst machen soll..

    Ich müsste mich nicht überweisen lassen,kann mich auch so für eine Kur anmelden und zur Not einen befreundeten Arzt fragen, aber ich würde es schon gerne im Einverständnis mit meinen behandelnden Ärzten machen..

    Was würdet ihr mir raten und habt ihr Erfahrungen mit so einer Kur?

    LG , Poli :)
     
  2. Krümel82

    Krümel82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Poli,

    da ich Deine anderen Beiträge auch gelesen habe bzgl. Humira usw.: Ich würde an Deiner Stelle warten, bis Du "vernünftig" eingestellt bist. Ich hatte sehr frühzeitig eine Reha (=Kur), noch ohne Diagnose. Die Reha war übrigens in Bad Bramstedt, ich war dort nicht gut aufgehoben. Ich bin nach 4 Wochen schmerzmäßig genau so raus wie rein, nur halt körperlich fitter - nach 4 Wochen sporteln...das tut jedem gut, ob nun mit od. ohne Erkrankung. Ich fand auch die angebotenen Anwendungen nicht so prickelnd....auch die rheumatologisch betreuten Patienten hatten kein nennenswert anderes Programm, als ich, die orthopädisch betreut war, denn das ist für die DRV günstiger. Auch bzgl. Diagnostik wollte mir keiner weiterhelfen, mittlerweile ist diese aufgrund der Veränderungen, die sich eingeschlichen haben und immer mehr werden, nicht mehr von der Hand zu weisen, so dass ich sogar auch schon so frühzeitig mit Biologicals seit Jahresanfang behandelt werde.

    Du hörst Dich recht jung an, schreibst ja in einem anderen Thema, dass Du über Deinen Vater mitversichert bist. Wir hatten im Sommer in Bad Bramstedt eine Truppe von rund 10 Jüngeren und jung gebliebenen Leuten, ich war da 30, 2 waren noch unter 30 und dann gings bis Mitte 40 in unserer Truppe. Wir waren die jungen Leute und es hieß es wären viele junge Leute da (das war im August 12), im Winter wären es definitiv weniger....

    Mein Rheumaprof. sagt, dass die richtige Einstellung das A und O ist, da ich frisch auf Humira umgestellt bin, ist für mich jetzt auch nicht der richtige Zeitpunkt für eine Reha, laut meinem Prof.!

    Aber wenn ich auch endlich mal richtig eingestellt bin, werde ich auch wieder eine Reha beantragen. Da ich Kälte liebe und brauche, wird es auf jeden Fall eine Klinik mit Kältkammer, und damit scheidet Bad Bramstedt schon aus dem Grund aus.

    Wenn du gern noch mehr über meine Geschichte in B. B. hören möchtest, meld Dich gerne per PN.

    VG Krümel
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Poli:
    Ich war vor 2 Jahren zur Reha, die hat mir für mein Rheuma gar nichts geholfen. Klar haben wir die vielen Anwendungen im Gesamten etwas geholfen, aber bei Rheuma ist die gute medikamentöse Einstellung das Allerwichtigste. Die anderen Maßnahmen können sicherlich hilfreich sein, aber sie können immer nur unterstützend wirken.
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Poli,

    mir tut die Kur/Reha jedesmal sehr gut, so dass ich daran noch lange zehren kann und etwas stabiler bin. Auch die Vorträge und Schulungen finde ich dort hilfreich.

    Ich bin auch in guter ambulanter Betreuung, finde für mich Reha aber zusätzlich trotzdem sinnvoll.

    Wenn du dann mit dem Humira eingestellt bist, ich würde dann eine Reha beantragen.