1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trotz Cortison-Monsterdosis dicke Knie???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulmka, 20. Juli 2004.

  1. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    ich habe ein ganz seltsames Problem: ich habe eigentlich MB mit starker peripherer Beteiligung (Füsse, reches Knie, Brustbein) und habe bisher 5 mg Corti + 20 mg Piroxicam genommen.

    Nun bin ich seit 8 Tagen im KH und habe leider noch die Diagnose 'Multiple Sklerose in leichter Verlaufsform' dazubekommen. Dafür habe ich hier im KH 5 Tage Cortisoninfsionen mit je 1000 mg bekommen. Zunächst wurden alle meine peripheren Bescherden deutlich besser (ich laufe seit einem Jahr endlich wieder schmerzfrei :) ) - aber seit vorgestern wurde trotz Corti plötzlich das linke Knie dick - bzw. es fühlt sich dick an und spannt furchtbar, aber man sieht kaum was, beim Treppabgehen tut es auch weh. Seit heute (nur noch mit 60 mg Corti) fangen nun auch linker Ellenbogen und rechtes Knie an.

    Könnt ihr euch das erklären - trotz Cortison (zumal es ja 5 Tage fast perfekt war)???? Piroxicam nehme ich auch weiter. :confused:

    Liebe Grüsse

    Ulmka
     
  2. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo Ulmka!

    Ich kenne dieses Problem nur zu gut!
    Bekomme seit Jahren alle paar Monate so hohe Cortisondosen per Infusion. Es kommt darauf an wie es dir vorher ging.
    Wenn du dich wochenlang ausgeruht hast, weil die Gelenke entzündet waren und du sie nicht groß (oder gar nicht) belastet hast, dann schwellen sie ganz schnell an. So ist es jedenfalls bei mir. Man sollte es trotz kurzer Schmerzfreiheit es nicht übertreiben! Meine Physiotherapeutin hat mir das auch mal so in etwa erklärt.
    Aber zu den Schmerzen nach der Infusion muss ich noch was loswerden. Die hab ich nämlich auch und keine Ahnung woher die kommen könnten. Meine Ärzte haben bisher stets gelacht und gemeint das wäre nur Einbildung. Na ich weiß auch nicht so recht ...

    Aber eins weiß ich genau: Bei mir gingen diese Erscheinungen ca. 1 - 2 Wochen nach den Infusionen immer wieder weg. Es gilt also zu hoffen und den Mut nicht zu verlieren.
    Drücke dir ganz fest die Daumen!

    Steffi!
     
  3. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    vorsicht bei extrem dicken gelnekn unter so hoch Corti....

    sind die Gelenke auch extrem heiss und rot und hast du am besten noch Fieber dazu?
    Wenn das der Fall sein sollte und du noch in der Klinik bist, sollte man evtl doch eins der gelneke puntieren um eine Infektion auszuschliessen. Bei so hohen Corti-Dosen ist man dafür viel anfälliger und eine septische Arthritis ist was total ätzendes!
    Alles Gute, Paris
     
  4. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Paris,

    das Knie ist nicht rot und die Schwellung sieht man kaum, ich merke sie nur ganz deutlich, Fieber habe ich auch nicht - ist also wohl nicht septisch.

    @Steffi: in den Wochen davor habe ich alles normal belastet (incl. Crosstrainer, Schwimmen etc.), aber die ersten 4 Tage hier im KH dann praktisch gar nichts mehr gemacht - das könnte es also sein. Heute habe ich mit einem internistischen Rheumatologen hier im KH gesprochen, er meinte, das sei eine aktivierte Arthrose (das wäre ja so was in der Richtung).

    Danke für die Info!

    Liebe Grüsse

    Ulmka