1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trockenheit und leichte schmerzen in Gelenken. Rheuma

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von wurschti, 25. Juli 2010.

  1. wurschti

    wurschti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemeinde,

    ich bin 20 jahre alt und habe seit ca einem halben Jahr mit meinen Gelenken zu tun.
    Es hat alles mit den Knien angefangen. Vorallem wenn ich lange stehe fangen meine Knie an zu schmerzen. Teilweise war es auch beim Autofahren beim bedienen der Pedalen sehr unangenehm. Zeitweise waren die Schmerzen auch über mehrere Wochen Komplett weg. Außerdem hab ich festgestellt, dass meine Knie auch viel öfter knacken wenn sie schmerzen. Vor 2-3 Monaten kamen dann auch andere Gelenke dazu, Sprunggelenke, Zehen, Finger, Handgelenk, eigentlich in so gut wie jedem Gelenk hatte ich shcon mehr oder weniger Schmerzen. Die Schmerzen waren allerdings noch nie so stark, dass ich das Gelenk nichtmehr bewegen konnt. Es war auch noch nie ein Gelenk Entzündet, sprich geschwollen oder heiß.
    Zurzeit nerven mich vorallem meine Fingergelenke, bei denen fühlt es sich einfach nicht gut an wenn ich sie nach kurzer ruhe bewege, als ob sie nicht "gschmierte wären", trocken eben.
    Was noch zu erwähnen ist, ist dass es z.b beim Radfahren keine Beschwerden gibt.
    Ich war deswegen natürlich auch schon bei meinem Hausarzt und einem Ortopäden. Mein Hausarzt hat mir Blutabgenommen und mich nach den Symptomen befragt usw. Eine richtige Diagnose konnt er nicht stellen. Er meinte, dass meine Blutwerte alle in Ordnung sind, auch der Rheumafaktor.
    Anschließende war ich bei einem Ortopäden. Auch er hat mir noch keine richtige Diagnose gemacht, nicht geröngt oder so. Er hat mir nochmal Blut abgenommen, welches zurzeit noch untersucht wird.
    Mir geht die Sache sehr ans Gemüht. Bin einfach nichtmehr ganz so aktiv wie früher, habe öfter auch leicht depressieve Phasen, weil ich einfach immer daran denken muss.
    Von meinem Ortopäden wurde mir übrigens mal prednisonol(hoffe es ist richtig geschrieben) verschrieben. Was aber überhaupt nichts änderte und als ich meinem Hausarzt mitteilte meint er auch dass das quatsch sei.
    Naja, und jetzt habe ich mich mal dazu entschlossen euch um Rat zu bitten.
    Hoffe mir kein jemand helfen


    mfg wurschti


    Edit: Oh sehe gerad dass mein Fall eigentlich besser in die Abteilung Allgemeines und ohne Diagnose besser passen würde. Tut mir leide hatte ich übersehen. Evtl kann es ja ein Moderator verschieben.

    mfg
     
  2. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.706
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Wurschti,
    erst mall willkommen hier.
    Über Predniston kannst Du Dich hier informieren. http://www.rheuma-online.de/medikamente/prednison-mr-lodotra.html
    Für den Rest sind eigentlich Deine Ärzte zuständig. Fakt ist, dass man Rheuma nicht immer im Blut feststellen kann. Bei meinem Mann wurde es über Jahre hinweg nur im Gewebe (bei OPs bzw. Punktionen) festggestellt.
    Lass Dich zu einem Rheuma Doc überweisen.
    Gruß
    Snoopiefrau