Trockener Hals, Speiseröhre.

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Frank1959, 26. August 2021.

  1. Frank1959

    Frank1959 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Bochum
    Hallo,
    ich habe schon längere Zeit Probleme mit zu trockenem Mund und so weiter.
    Meine Rheumatologin meint, es ist nur das Sicca Syndrom als Begleiterkrankung.
    SS- A und ENA 6 sind immer leicht erhöht.
    Das wirkliche Problem für mich ist der trockene Hals, vor allem morgens schon nach dem Aufwachen.
    Ich atme aber im Schlaf durch die Nase.
    Beim essen von trocken Speisen habe ich meine Probleme.
    3 x hat man schon was aus meiner Unterlippe rausgeschnitten, aber dort keinen Hinweis auf das Sjögren Syndrom gefunden.
    Aber egal, ich wollte euch nur fragen, ob es den einen oder anderen Tipp gibt, damit zumindest morgens nach dem Aufwachen nicht die Dürre in meiner Speiseröhre herrscht.
    Ich habe mal etwas darüber gelesen, dass man vor dem zu Bett gehen den Mund mit Olivenöl ausspülen soll.
    Das Öl sollte man aber nicht herunter schlucken.
    Ich bin dankbar für jeden Rat.
    Gruß
    Frank1959
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.574
    Zustimmungen:
    4.493
    Ort:
    Herne
    Ich weiß nicht, ob das klappen kann, aber mein LeGe hat wegen Schlafapnnoe ein Atemgerät mit Befeuchter. Vielleicht?
     
  3. Frank1959

    Frank1959 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2015
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Bochum
    Mit Befeuchter hört dich gut an.
    Allerdings hatte ich vor nicht allzulanger Zeit ein mobiles Gerät zu testen wegen Schlafapnoe zu Hause.
    Demnach ist ein Atemgerät nicht nötig.
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.574
    Zustimmungen:
    4.493
    Ort:
    Herne
    Ok, ich dachte nur, dass das eine Möglichkeit sei.
     
  5. Murmelmaus

    Murmelmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2019
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    125
    Hallo Frank1959,
    habe auch erhebliche Probleme mit der Trockenheit, vor allem weil es manchmal den Schlaf raubt.
    Ich hänge nachts im Winter ein großes feuchtes Badehandtuch über den Heizkörper im Schlafzimmer.
    Habe immer Wasser auf dem Nachttisch damit ich einen Schluck trinken kann wenn es arg ist und da liegen auch noch zuckerfreie Bonbon rum, zum lutschen. Tagsüber kaue ich viel scharfe Kaugummi oder stecke mir eine Möhrenscheibe in den Mund, zum hin und her schieben.
    Beim Essen achte ich darauf gründlich zu Kauen und trinke bei trockenen Sachen halt was dazu.
    Was mir von den Medikamenten her sehr gut geholfen hat, war Salagen. Musste es leider absetzen, weil es mein Histaminprobleme verstärkt hat. Mit Salagen konnte ich wunderbar durchschlafen, ohne Husten und Würgen in der Nacht.
    Hoffe Du findest das für Dich passende Hilfsmittel zur Linderung Deiner Beschwerden.
    LG
    Murmelmaus
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.937
    Zustimmungen:
    4.053
    Ort:
    Köln
    Es gibt zum Befeuchten ein Spray und auch ein Gel, das kannst du am Bett deponieren für den Notfall. Mein trockener Mund hat sich gebessert seit ich meinen Rheumaschub wieder besser im Griff habe.
     
  7. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    462
    Ort:
    ... am Bodden
    Schau mal hier, vielleichthilft dir das:

     
    teamplayer und Lavendel14 gefällt das.
  8. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    2.291
    Zustimmungen:
    2.195
    Ort:
    Niedersachsen
    Oder trockener Mundraum?

    Selber benutze ich das Gel für die Nacht.
    Und morgens kann ich den Speichelfluss mit purer Zitronensäure oder Saft anregen.

    Wenn du Medikamente nimmst, frag in der Apotheke mal nach ,ob bei dir eins dabei ist, das Mundtrockenheit als Nebenwirkung auftritt. Dann verschlimmert das alles noch.
    Vielleicht könnte da auch was getauscht werden.
    Gruß Money Penny
     
  9. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    6.239
    Ort:
    Norddeutschland
    Mir hilft dann was Salziges, wie Erdnüsse, die ich, nach sehr gründlichem Kauen, mit einer sauren Saftschorle herunterspüle. Mineralwasser lasse ich kurz im Mund, damit die Kohlensäure nachhelfen kann.

    Hier ist es auch so, je besser die RA, um so besser die Leistung der Drüsen. Letztens hat sogar spontan ein Auge getränt. Echte Tränen, locker fünf Stück, das passiert sehr selten, auch beim Weinen vergieße ich nur selten Tränen. Der Teststreifen beim Augenarzt war entsprechend trocken. SS-A ist deutlich positiv, das ist alles. Läuft beim Augenarzt und Gyn. unter Sjögren, beim Rheumatologen muss ich nachhaken, dass da noch was offen ist.
     
  10. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    699
    Hallo Frank
    SALBEI-Blatt für eine Weile kauen ist mir hilfreich in dieser Angelegenheit.
    Ein frisches Blättchen genügt oder man(n) nimmt ein getrocknetes,
    welches kurz in Wasser eingeweicht wird,
    um es danach besser kauen zu können.
    Bei Bedarf kann man sich morgens und abends 1 Blättchen genehmigen,
    oder auch mal zwischendurch ...

    Ein möglichst erträgliches Befinden wünsch ich Dir!
    M.
     
  11. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    539
    Das mit dem "Olivenöl nicht runterschlucken" ist sicherlich übernommen vom sogenannten "Ölziehen", wo man Schadstoffe aus der Mundschleimhaut "herausziehen" soll ... und die sind dann in dem Öl und deshalb soll man das nicht schlucken.

    Sollte es dir also gut tun, abends einen Esslöffel Olivenöls erst etwas im Mund zu halten und zu bewegen und dann langsam runterzuschlucken, damit auch die Speiseröhre "geölt" wird, dann wird das sicherlich nicht schädlich sein. Warum auch!? Olivenöl ist ja nicht giftig. Man könnte allerdings auch jedes andere Öl nehmen, denke ich - Olivenöl pur schmeckt u.U. ziemlich fies.
     
  12. Most

    Most Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2021
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    27
    Hallo Frank1959,
    ich konnte einige Tage nicht ins Forum, bin aber froh, dass es heute klappt und ich dir auch ein bisschen Input geben kann. Bei mir wurde vor wenigen Monaten Sjögren diagnostiziert.
    Mir helfen die Salagen-Tabletten sehr. Schon nach ein paar Tagen merkte ich auf einmal, wie der Mund regelrecht gespült wurde. Sie sind nur leider sehr teuer, deshalb werden sie in D anscheinend nicht gern verschrieben, in Ö muss man sie ohnehin privat zahlen.
    Ansonsten finde ich Xylimelt-Tabletten für die Nacht ganz praktisch. Die gibts auch ohne Geschmack und man klebt sie sich auf einen Zahn außen, dadurch geben sie langfristig Feuchtigkeit ab und man kann sie nicht verschlucken beim Schlafen.
    Gute Besserung und lg,
    Most
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden