1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trockene Haut?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KayC, 7. Januar 2004.

  1. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ihr,

    ich wollte mal fragen, ob ihr auch so Probs mit trockener Haut habt? Ich schuppe schon seit 10 Jahren so mehr oder weniger vor mich hin, wobei ich das mit dem Rheuma indirekt in Verbindung bringe. Nun hat es mich im Gesicht wieder erwischt, ich brösel mal wieder vor mich hin und kratz mich blutig, wenn ich nicht aufpasse. Schuppenflechte ist es nicht, die sieht anders aus. Hausarzt meinte mal V.a. atopische Dermatitis, weiß aber auch nicht recht weiter. Nu sitze ich hier und creme mit Melkfett *bähh* und 5% Urea.

    Kann das vielleicht auch eine Nebenwirkung vom MTX sein, was ich seit 8 Wochen nehme?
    Bzw. dadurch bedingt sein, das das Cortison wieder ausgeschlichen ist?

    Lieben Gruß KayC
     
  2. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo KayC,

    hab im Moment bzw. schon seit ca. 2-3 Monaten ein ähnliches
    Problem. Erst bildete sich um den Nasenflügel herum eine rote
    juckende Stelle mit winzig kleinen Bläschen, die sich schuppen,
    mittlerweile hat sich die Stelle von beid. Nasenflügeln bis zum
    Kinn runter um den gesamten Mundbereich ausgebreitet.
    (ich sehe echt schlimm aus - GRRRR)
    Die Haut ist supertrocken und ganz rau, aber nach Schuppen-
    flechte sieht das nicht aus.

    Hab's, als es noch nicht so schlimm war, mal mit meiner
    Kortisonsalbe für die Schuppenflechte probiert (Ecural).
    Hat auch nach mehreren schmieren geheilt, jedoch nach
    3 Tagen war der Ausschlag wieder da.
    Lasse deswegen jetzt lieber die Finger von der Kortisonsalbe,
    und gehe jetzt doch zum Hausarzt (am Freitag, 09.01. - sag
    dir dann Becheid).

    Hatte ebenfalls den Verdacht, daß es vom MTX kommt
    (nehme ich seit August 03 - 15 mg), aber bei den Neben-
    wirkungen steht nix drin davon, nur daß man Schleimhaut-
    entzündungen bekommen kann.
     
  3. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Hallo KayC,

    habe selber auch ziemliche Probleme mit Trockenstellen, bin mir allerdings auch nicht sicher, woher die kommen.

    Zudem mag ich Melkfett nicht besonders leiden (schmiert so ecklig) und benutze deshalb immer "Alfason Repair" Creme. Diese ist für besonders trockene Haut, hinterläßt aber nicht so einen Fettfilm und hilft super.

    Liebe Grüße

    Muckel
     
  4. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo KayC,

    habe das Problem mit trockener Haut vor alle in den Armbeugen. Cortisonsalbe hilft immer nur ein paar Tage und dann gehts von vorne los. Was bei mir sehr gut hilft ist die 10 %ige Urea von Eucerin. Ein paar Tage damit ganz dünn eingecremt und die Flecken sind weg und jucken schon nach dem ersten einsalben nicht mehr.

    Gruß Eva
     
  5. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi KayC!

    Das find ich wirklich ziemlich interessant.
    Das, was du beschreibst, kenn ich auch. Ich hab das allerdings nicht wegen MTX bekommen, bei mir hat das nichts mit den Medis zu tun.
    Meine Haut wird total rot, trocken - das sieht richtig gefährlich aus und brennt auch ganz schön. Ich hab das auch mal meiner Ärztin gesagt, aber die meinte, ich hätte wahrscheinlich nur trockene Haut.
    ABER: Mein Hautarzt meinte mal, dass Rheuma ziemlich häufig was mit der Haut zu tun haben kann. Leider kommt das bei mir etwa nur alle 2 Monate vor, für ein paar Stunden, selten auch einen Tag lang, so konnte es noch nie vom Arzt begutachtet werden.
    Allerdings hab ich es selbst mal mit Bildern von Schuppenflechte verglichen und damit hat es keine Ähnlichkeit.

    Hier ein paar Eigenschaften, die ich so beobachten konnte:
    - Stellen befinden sich am Oberkörper, vor allem auch an den Armbeugen und es kann sich auch mal bis zum Bauchnabel ziehen.
    - treten meist etwa zwei Stunden nach dem Duschen oder Baden auf, manchmal aber auch ohne Grund mitten in der Nacht
    - starkes Brennen, so dass man sich kaum auf die Stelle hinlegen kann
    - leicht schuppig
    - verschwindet nach ein paar Stunden wieder plötzlich und kommt etwa alle zwei Monate

    Vielleicht gibt es da ja wirklich einen Zusammenhang zum Rheuma.
    Was habt ihr (die hier gepostet haben) denn für Erkrankungen? Zufällig auch eine Spondarthritis mit periph. Beteiligung, die man nicht so richtig zuordnen kann?

    Viele Grüße
    Marcel
     
  6. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo Kai,

    dieses Problem habe ich schon seit Jahren, besonders an den Unterschenkeln....Mit einer dunkelblauen oder schwarzen Strumpfhose sieht das aus, als ob bei mir schon der Kalk bröselt gg.
    Es bessert sich ein bisschen durch eine Aloe Veracreme, die ich aus der Apotheke bekomme...Sie ist in einem großen, runden Tigel, die Farbe ist so leicht orange. Außerdem habe ich mir einen besonderen Duschaufsatz gekauft...aus der Fernsehwerbung, dadurch wird kalkiges Wasser verhindert.
    Im Sommer gehts mir mit der Haut besser, im Winter spannt diese sehr. Vielleicht habe ich Psariaarsis Arthritis...Das ist aber noch nicht genau raus.

    cher
     
  7. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Marcel,

    ich habe Sharp, auch Mischkollagenose genannt.

    Gruss Eva
     
  8. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Trockne Haut

    Hallo Ihr Lieben,

    Jane nimmt ja kein Res. Malariamittel mehr,
    doch die Flecken im Gesicht wurden immer schlimmer,
    das der Dok. meinte Sie muß es wieder nehmen.
    Meine Tochter hat sich da was einfallen lassen und nimmt Propolis-Creme und sie hat eine schöne Gesichthaut bekommen keine Flecken usw.
    und die Tabl. brauch sie auch nicht nehmen....
    das sollte ich Euch unbedingt sagen, sagte Sie.
    Von wo sie es kauft es kommt aus Polen wenn ihr die Adresse haben wollt melde euch bei mir.
    Alles gute Gisi mit Jane

    Ein Milchhonigbad ist sehr gut.

    Dann eine Honigmaske oder auch auf wunde Stellen
    auflegen, die Heilungschancen sind einfach nur gut.
     

    Anhänge:

  9. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe auch Probleme mit trockenen Stellen. Zum Teil auf dem Oberarm, auf der Stirn, neben dem Knie und an den Beinen. Sie sind nicht rot, höchstens rosa, es sei denn, ich kratze, sind zwischen cent- und zweieurostückgroß, aber nicht unbedingt rund, manchmal auch wie die Umrisse von Mittelmeerinseln und es sieht meistens aus wie eingetrocknete Gänsehaut (*hihi* kanns leider nicht besser beschreiben). Wenn ich kratze, rieseln kleine Schüppchen. Diese Haut habe ich schon seit einigen Jahren, ich denke also nicht, dass ich es in Verbindung bringen kann mit meinen Medikamenten, ich kann es aber auch nicht wegcremen, manchmal gehen sie von alleine weg und tauchen an anderen Stellen einfach so auf, ohne zu fragen. Meine Mutter erzählte mir, dass ich schon als Baby in Kleie gebadet werden musste wegen meiner Haut, das hatte ich ganz vergessen und zwischendurch auch gut 20 Jahre überhaupt keine Probleme mehr und ich war auch nie ein großer Eincremer.
    Was sich aber geändert hat, seit ich die Medikamente (Sulfasalazin) nehme, bzw. seit meine cP diagnostiziert wurde, ist, dass Wunden zwar verheilen aber Flecken hinterlassen. Im Sommer haben mich eines Nachts Mücken besucht und 40-50 Mückenstiche hinterlassen und ich habe zwar versucht, mich zusammenzureissen, aber 4-5 davon musste ich einfach aufkratzen. Die Stellen könnte ich Euch heute noch zeigen (keine Drohung, ich tus nicht! (o: ), denn dort sind immer braune Flecken zu sehen. Das tut nicht weh und stört nicht weiter, aber schön ist anders.
    Richtig schlimm ist es bei mir nur auf dem Kopf, da habe ich wunde, blutige Stellen, groschengross an vielen Stellen gleichzeitig, die so jucken, dass ich irgendwann kratzen muss und dann suppen die Stellen und es legt sich eine pippifarbene Schicht darüber, die schnell fest wird. Ich würde es Grind nennen. (tut mir leid, weniger ekelig kann ich es nicht umschreiben (((o: ) Nach dem Waschen ist es für ein paar Tage weg und dann geht das ganze Spiel von vorne los. Am Shampoo kann es nicht liegen, ich nehme ganz milde, neurdermitikergeeignete ohne Parfum, Zusatzstoffe etc.. Für mich schlechte Shampoos melden sich bei mir direkt nach dem Waschen. Meine Hautärztin konnte mir nicht sagen was es ist. Falls jemand nen fitten Hautarzt in Kassel kennt, so würde ich mich über Tipps sehr freuen, ich hab schon einige durch, die wenig Interesse an meinen Problemen zeigen. )))o:

    Liebe Grüße

    ina (o:
     
  10. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ina,

    kann Dir nicht weiterhelfen,bin z.Zt.auch auf der Suche nach einem guten Hautarzt in KS.
    Sehr trockene Haut hab ich zwar auch ,aber ich brauch einen Hautarzt ,der wirklich gründlich meine überpigmentierte Haut kontrolliert.
    Wenn Du einen Hautarzt gefunden hast,kannst Du mir ne PN schicken?
    Wäre klasse!

    Vielen Dank;),

    liebe Grüße


    Inga
     

    Anhänge:

  11. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    meine Hautärztetournee begann bei Dr. Janssen, den ich Dir überhaupt nicht empfehlen kann, nachdem ich ewig gewartet hatte, schaute er mich kaum an und verschieb mir für den Kopf ein Teershampoo, das nicht nur juckte, ich roch auch, als wäre ich über frisch geteerte Strasse geschrammt. Beraten hat er mich nicht, geredet anderthalb Sätze, auf mich eingegangen ist er überhaupt nicht. Schlechter Tag? Kam mir nicht so vor, als wäre er sonst anders.

    Dann empfahl mir eine Freundin, mal zu Frau Dr. Tscheuschner zu gehen, die sei absolut Spitze. Sie war auch sehr nett, hat aber eher ne Beratung, als eine eingerichtete Praxis und konnte mir konkret auch nicht viel sagen ohne weitere Untersuchungen in einer anderen Praxis. Man muss auch Zeit mitbringen, sie hat nämlich keine Termine, sondern berät der Reihe nach. Das war mir zu umständlich und ich bin nochmal zu meinem Hausarzt, der mich dann an an Dr. Schaller überwiesen hat.

    Zuletzt war ich also bei Frau Dr. Schaller in Kirchditmold, da war ich aber wegen wunder Stellen unter den Armen, das hat sie zwar nicht wegbekommen, aber sie hat einige Tests gemacht und mich ein paarmal wieder hinbestellt, um die Ergebnisse zu besprechen, mit ein Puder aufgeschrieben und dann verschiedene cortisonhaltige Salben, nachdem Pilz und Allergie ausgeschlossen waren. Das half zwar alles nix, aber nach nem Jahr gingen die Stellen von alleine wieder weg und kommen nur noch ganz selten und für viel kürzer wieder und sind lange nicht mehr so gross. Kann also nicht behaupten, dass sie etwas gefunden hat, aber immerhin hat sie sich bemüht. Auf meine anderen Beschwerden habe ich dann nicht mehr angesprochen, sie wurde etwas unruhig, aber vielleicht sollte ich damit nochmal zu ihr gehen. Kann Dir ja dann erzählen, wie es war.

    Liebe Grüße

    ina (o:

    hmmmm, sind also nur 3 insgesamt, kam mir irgenwie mehr vor, aber ich war auch noch bei einigen anderen Ärzten und irgendwann ist man einfach etwas ausgepowert und die Nervschwelle sinkt, kennt hier ja wahrscheinlich jedeR.....
     
  12. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    vielen Dank für die vielem Antworten. Ich hab dann mal festgestellt:

    -Viele Rheumis haben Probleme mit der Haut
    - Es kommt oft nicht von den Medis sondern ist schon vorher da.
    -Es ist egal, welches Rheuma dahintersteckt obwohl ich hier mehrere mti Spondarthritis sehe, unter anderem ja ich auch.

    Würd auch für mich erklären, warum Cortison gecremt, bzw. als Tablette zeitweise hilft.

    Ich danke Euch für die Tipps und werd dann mal schmieren gehen.

    Lieben Gruß KayC