1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trinkmenge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabinerin, 10. Oktober 2005.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    heute muß ich 24 Stunden Urin sammeln und bekam einen 2Liter Behälter mit. Anfangs dachte ich "Ups..und der soll voll werden?" :D

    Aber ich habe meine Trinkgewohnheit offensichtlich anders eingeschätzt ;)

    Mich interessiert, wieviel Ihr am Tag trinkt, also alles:
    Kaffee, der ja nicht als Trinkmenge angerechnet wird und ein Glas Wasser zusätzlich erfordert,
    Wasser
    Saft
    Tee etc.

    Früher habe ich viel zu wenig getrunken und dann auch erst, als ich Durst bekam und dann auch noch zu wenig.

    Vor einigen Jahren erfuhr ich von einer damaligen Bekannten, daß ihre Nieren durch die Basismedikamente Schaden genommen haben, u.a. auch durch eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme.
    Da die Niere geschädigt waren, durfte sie nur noch max. 0,5 Liter am Tag trinken.
    Das war für mich ein Schock. Bislang sah ich mich gezwungen Flüssigkeit aufzunehmen, aber dann wurde mir klar, daß es viel schlimmer ist, NICHT mehr viel trinken zu dürfen.
    Dann verging noch etwas Zeit, in der ich mir das Trinken wieder "beibringen" musste. Und vor allem lernen musste regelmäßig etwas zu trinken und vor allem VOR dem Durstgefühl.

    Heute trinke ich i.d.R. 1,5 - 2 Liter, wenn es sehr warm ist mehr, für jede Tasse Kaffee ein Glas Wasser extra.

    Die Trinkmenge richtet sich aber nach meiner Aktivität. Bin ich viel unterwegs, trinke ich weniger, weil ich sonst ständig zur Toilette muß ;) Bin ich an einem Ort (Zuhause, bei Freunden etc.) trinke ich meine normale Menge.

    Wie haltet Ihr das?

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  2. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo !

    Ich liege auch bei 2 Litern pro Tag. Tee, Wasser, Apfelschorle je nach dem. Kaffee trinke ich ganz ganz selten.
    Seit die Schwägerin meiner Oma damals innerlich vertrocknet ist, habe ich meine Trinkgewohnheiten umgestellt. Es war grausam sie so sterben zu sehen.


    Liebe Grüße von Madita
     
  3. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sabinerin!

    Ich trinke durchschnittlich 2 - 3 Liter pro Tag. Sollte es mal wenige sein bekomme ich abens so einen richtigen hieper nach etwas zu trinken. Da kommt es dann auch schon vor, dass ich ziemlich schnell noch nen Liter trinke. Zwar laufe ich abends immer total oft aufs Klo, aber das macht nichts. Mein Mann sagt dann immer, er müsse auch mal einen Teller hinstellen. Bevor ich schlafe wäre er dann reich.

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  4. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Thema Toilette

    Hallo KerstinB. !

    Ich glaube, dass sagt mein Mann auch bald zu mir. Musste in den letzten Wochen immer irgendwie die Toilette in der Nähe haben. Immerhin aber besser als wahnsinnige Schmerzen, oder ?

    Grüße von Madita
     
  5. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich trinke gute 2 Liter am Tag, mehr allerdings nur selten. Ich hab sehr selten Durst, allerdings krieg ich Kopfschmerzen, wenh ich meine 2 Liter nicht erreicht habe, was ja auch ein eindeutiges Zeichen ist.

    lg
    Trixi
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Sabi,

    seit geraumer Zeit wird Kaffee sehr wohl in die Flüssigkeitsbilanz mit einbezogen. Früher meinte man, man dürfe den Kaffee nicht dazu rechnen, weil er entwässernd wirkt. Vollkommener Quatsch, denn Bier, Radler, Weinschorle und etliche Mineralwässer entwässern genauso. Also rechne den Kaffee ruhig dazu.

    Inkl. Kaffee und Elektrolyt-Infusionen komme ich auf an die 4 l am Tag, wenn es heiß ist, brauche ich 5-6 l. Aber da bin ich wohl ein Sonderfall, weil ich mangels Dickdarm allein 2-3 l täglich über das Stoma verliere, Flüssigkeit, die normalerweise über die Dickdarmschleimhaut resorbiert wird.

    Wer viel Sport betreibt, stark schwitzt bzw. regelmäßig in die Sauna geht, hat ebenfalls einen überdurchschnittlichen Flüssigkeitsbedarf.

    Grundsätzlich gilt: Wer weniger als 1 l Harn in 24 Std. zusammenbringt, trinkt zu wenig.

    Liebe Grüße und Prost!
    Monsti
     
  7. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    stimmt. in ö wird er schon lange zur flüßigkeitsbilanz gerechnet (kh). ein glück für mich :D , denn ausser wasser und kaffee trinke ich fast nichts (schon mal ab und zu ein glas wein, aber auf die benötigten liter würde ich damit nicht kommen :D :D )
    1 1/2 - 2l, mehr schaffe ich nicht zu trinken, habe selten durst, meist nur nach dem essen.
     
  8. Pimboli

    Pimboli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Als 3 Liter Mineralwasser oder Tee schaffe ich spielend.

    Kaffee trinke ich nicht so gerne. Zum Frühstück 1 Tasse "Muckefuck" das war's.

    Ich halte es immer so, daß ich morgens zum Auftackt eine Kanne Tee koche und trinke und den Rest des Tages Mineralwasser.
    So komme ich am besten hin.:)
     
  9. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich trinke auch ca. 2- 3 Liter pro Tag.

    Mein Mann sagt, ich kenne alle Toiletten zwischen Berlin und Wuppertal...
    Egal.,..wat mut, dat mut...

    Andrea
     
  10. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo !

    Das mache ich auch und koche gleich früh den Tee. Da mein Mann Diabetiker ist muss er ja auch auf gewisse Dinge achten.

    Viele Grüße von Madita
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi sabinerin,

    ich trinke morgens 2 becher tee, dann bis 16 h
    3 grosse becher cappuccino und über den ganzen
    tag verteilt noch 2 liter mineralwasser. das schaff' ich spielend.
    früher hab ich mehr getrunken, und kaffee auch miteinberechnet.
    aber seit ich cappuccino trinke, mag ich normalen kaffee
    nicht mehr so sehr. abends kommt dann noch ein glas
    alsterwasser dazu. ich habe gelesen, dass die richtige trinkmenge
    bis zu 2 liter gehen soll, aber ich liege auch drüber.
    und im sommer noch mehr.

    grüsschen marie
     
  12. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hi Sabinerin,

    also ich trinke auch so ca.2 Literchen am Tag ohne Kaffee zugerechnet.
    viel trinken ist gesund und der ständige Toilettengang die Nebenwirkung.
    kenne auch fast alle Toiletten in der Umgebung muss halt sein und seitdem ich den Schein habe renne ich sogar in Hotels wenn es sein muss.So einen großen Becher kenne ich auch schon kriegste schnell voll. :)

    alles liebe Ramona
     
  13. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Übrigens habe ich neulich in einer Apothekenzeitung gelesen, dass man auch nicht mehr als 3 Liter am Tag trinken soll, da sonst zu viele Mineralien ausgeschwämmt und dem Körper entzogen werden.
    Das Kaffee auch als Trinkmenge gerechnet wird, stand auch in dem Artikel.
    Schade, ich finde ihn nicht mehr, sonst hätte ich auszugsweise mal was wiedergegeben. War sehr interessant.

    Also dann Prost Mineralwasser. Das gefüllte Glas steht ständig auf meinem Schreibtisch.

    Ich habe da gerade noch etwas gefunden:

    http://www.trinkberater.de/

    Hier noch was zum Schmunzeln. das stand gerade im Kalender:

    Ein junger Hirsch trinkt am Bergsee, betrachtet sein Spiegelbild im klaren Wasser und meint: "Ich bin der König des Waldes."
    Stapft ein großer Bär heran und brummt: " Was hast du eben gesagt?"
    "Ach Gott, man redet viel, wenn man getrunken hat..."
     
    #13 10. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2005
  14. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Vor ein paar Jahren habe ich von meinem damaligen Hausarzt eine Standpauke gehalten bekommen, weil ich viel zu wenig trank. Es hat zwar etwas gedauert bis ich mich an die Menge gewöhnt hatte, aber heute sind 3 Liter am Tag kein Problem (überwiegend stilles Wasser und Tee); wenn es heiß ist auch mehr.
     
  15. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hallo Sabinerin,

    ich durfte im August auch so nen 2-Liter-Becher füllen. Doch der reichte bei mir bei weitem nicht aus. Der Doc war bei der nächsten Visite völlig aus dem Häuschen, weil ich ihm 3,6 Liter verschafft hatte.

    Ich gehöre zu den ziemlich-viel-Trinkern. Liegt bei mir aber daran, dass mein Erzeuger Schrumpfnieren hat und auch ständig zur Dialyse muss. Dieses Schicksal wollte ich mir ersparen und also hab ich schon immer reichlich getrunken. Meine Nieren geben mir den Beweis. Sie sind völlig ohne Befund. In der Reha in Aachen kam bei meiner Trinkmenge von 4-5 Litern täglich sofort der Verdacht von Zucker auf. Der konnte aber durch regelmäßige Blutzuckerkontrolle abgeschmettert werden. Der Blutzucker ist genauso in Ordnung.

    Ich trinke oft auch nur aus Langeweile. Trinke in der Regel auch Wasser - aus dem Wasserhahn, gefiltert und dann aufgesprudelt. Wenn ich tatsächlich mal etwas trinken möchte, was auch noch richtig Geschmack hat, dann gönne ich mir schon mal eine Cola Light. Aber sonst eigentlich nur Wasser und wenn mir kalt ist auch Fencheltee. Obwohl ich auch gern im Sommer mal heissen Tee trinke, damit ich nicht mehr so arg schwitze. Und es hilft mir immer.

    Viele Grüße
    stoppel
     
  16. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hallo Ihrs,
    auch wir kennen wohl alle Toiletten in der Stadt und auf unseren Wegen, die wir fahren. Die saubersten Autobahn-Raststätten kenne ich nun auch auf den Strecken, die wir regelmäßig fahren. Ich stelle mir am Morgen die Wasserfkaschen hin, die am Abend leer sein sollten. Ich trinke meist 1 Liter Wasser medium und 2 Flaschen stilles Wasser. 1 Kanne Melissetee und 2 Tassen Kaffee. Mein Mann hat das nie so ernst genommen mit dem trinken. Seit seinen Eefahrungen mit den Nierensteinen, stellt er sich auch Flaschen schon am Morgen hin.
    Trinken können kann Frau /Mann wirklich lernen.

    Liebe Grüße
    Gitta
     
    #16 10. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2005
  17. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    am tag nach MTX bemühe ich mich, besonders viel zu trinken. ich habe mal an so einem tag alles abgemessen und aufgeschrieben, so bei 2 1/4 l stosse ich an meine aufnahmegrenze. wie die meisten hier trinke ich viel wasser, apfelschorle und auch tee, gerne mal einen milchkaffee.
     
  18. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Übrigens: Suppen, Saucen, Dressings und Joghurt gehen ebenfalls in die Flüssigkeitsbilanz ein! Was keinesfalls zählt, ist hochprozentier Alkohol.

    Grüßle von
    Monsti

    [​IMG]
     
  19. campinosallo

    campinosallo wissbegierig

    Registriert seit:
    14. Juni 2004
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ziemlich nördlich
    Ich musste mir das Trinken regelrecht angewöhnen und muss auch jetzt noch allerlei Tricks anwenden, um genug Flüssigkeit aufzunehmen:

    Nach dem Aufstehen zwei Pötte Kaffee (finde ich natürlich großartig, dass Kaffee jetzt auch zu den Getränken zählt). Der erste Trick dann im Büro, denn zu jeder Tasse Kaffee MUSS ich mir auch eine Apfelsaftschorle mit aus der Küche holen (in einem riesigen Glas). Wenn's da steht, fällt das Trinken leichter.

    Vor der Mittagspause: Auf jeden Fall das Glas leer trinken! Zum Feierabend: dito!

    Zuhause angekommen gibt's was leckeres mit Schaum: Cappuccino oder Kakao. Später Kirschsaftschorle. Und vorm Schlafengehen einen riesigen Kübel Tee. Ich denke also, ich schaff die zwei Liter täglich. Am Wochenende klappen die Tricks aber nicht immer.

    Was ich allerdings wirklich nicht mag, ist Mineralwasser pur (obwohl es da ja eigentlich nichts zu mögen gibt). Hab schon alle Sorten durch; ich brauch was mit GESCHMACK :) !

    Liebe Grüße von c., die mittlerweile auch trinkt, wenn sie keinen Durst hat
     
  20. Frieda

    Frieda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe gelernt, daß man schon einen Fehler gemacht hat, wenn man erst bei Durst trinkt.

    Neben einer großen Tasse Kaffee am Morgen trinke ich über den Tag überwiegend Mineralwasser und komme so auf 1,5 - 2 l.

    LG
    Frieda
     
    #20 11. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2005