1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Trigeminus und Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von arielle, 5. Mai 2009.

  1. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo alle!
    Gerade komme ich vom Zahnarzt. Seit Freitag, also seit 4 Tagen habe ich scheussliche Schmerzen in Ober- und Unterkiefer. Als es heute immer noch
    nicht besser war, bin ich mit Verdacht auf eine Wurzelentzündung zum Zahnarzt.
    Die haben geröntgt und untersucht und nichts gefunden. Ausser dass der Trigeminusnerv scheinbar entzündet sei.
    Jetzt, wo ich doch endlich nach 5 Jahren Schmerzen Rheumamedis gegen
    Psoriasis Arthritis bekomme und mich sooo toll gefühlt habe weil die Schmerzen so zurückgegangen sind, gerade jetzt kommt sowas.
    Hat das einen Zusammenhang?

    Geht das wieder von selber weg oder nimmt man da etwas Entzündungshemmendes?

    Im Moment habe ich Zaldiar und nach einer Weile Aspirin genommen. So richtig weg geht der Schmerz aber nicht und mir ist inzwischen übel durch die starken Schmerzen.

    Liebe Grüsse
    Arielle
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Arielle,

    herzlich Willkommen hier bei uns...

    Trigeminus ist der dreigeteilte Nerv und das gehört in die Fachrichtung Neurologie... Ich denke, dass Du dort besser damit aufgehoben bist. Oder halt Zahnarzt.

    Bisher habe ich noch nicht gehört, dass eine Trigeminus-Entzündung auch etwas mit Rheuma zu tun haben könnte. Ich werd mich mal schlau lesen. ;)

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. adi5

    adi5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Nürnberg
    Hallo Arielle,
    Der Trigemiusnerv war bei mir auch schon ein paar Mal entzündet.
    Sei froh, daß Dein Zahnarzt diese Diagnose gestellt hat und nicht wie bei mir schon einige Zähne wegen dieser scheußlichen Schmerzen gezogen wurden.
    Seit es die Medikamente Neurontin und Lyrika gibt, die ich übrigens ( auch zusammen mit NSAR gut vertrage !) haben diese und ähnlich Gesichtsneuralgien bei mir jedenfall ihre Schrecken verloren.

    Wie schon Colono schreibt zum Neurologen gehen; er wird dir vermutlich eines der beiden genannten Mittel verschreiben.
    Leider kann ich Dein Hauptproblem, wie sich Neurontin mit den Rheuma-Basismedikamenten verträgt auch nicht beantworten. Hab eben noch in der Gebrauchsinformaton nachgesehen; da steht leider nichts darüber drin.
    Also sprich mit dem Neurologen (oder auch evt.mit dem Hausarzt ) und teile uns bitte das Ergebnis mit,
    Da ich in allernächster Zeit ebenfalls wegen PA das Medikament MTX spritzen muß, bin ich an der Antwort sehr interessiert; werde natürlich auch mit meinem Arzt darüber reden.
    Gruß aus Franken
    Adi
     
  4. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ihr lieben,
    danke Euch für Eure Antworten und den Willkommensgruss :)

    Auf den Gedanken der Verbindung zwischen Rheuma und dem Nerv komme ich deswegen, weil ich es bei meiner Psoriasis Arthritis ja auch mit Entzündungen zu tun habe.
    Für die PA bekomme ich mitlerweile Arava, das ich sehr gut zu vertragen scheine.

    Leider habe ich erst jetzt, nach 5 Jahren Odysee den HA gewechselt und bin so zu einem gekommen, der mich auch ernst nimmt.
    Neurontin und dann Lyrica hatte ich in den letzten Jahren eigentlich gegen die Panikattaken. Da hat es sehr gut geholfen. Ich habe es etwa 4 Jahre genommen und fast 40 Kg zugenommen.
    Darum habe ich es jetzt gerade ausgeschlichen und fand es nicht sehr toll, als mir der HA heute gesagt hat, dass es eigentlich das Medi gegen den Trigeminus sei...wäre.. :rolleyes:

    Tja... und jetzt meint er, ich solle es erst einmal mit einem Entzündungshemmer, (habe mich für Ponstan entschieden) und ein paar Tage Cortison probieren. Es hat heute Nachmittag den Schmerz ganz gut genommen.

    Wegen der PA habe ich seit etwa 2 Monaten Arava. So sind die Schübe nicht mehr so stark und ich habe fast die alte Energie wieder.
    Nur fast, denn das zusätzliche Gewicht will ja auch noch mitgetragen sein.
    Hoffe aber, ohne Lyrica würde es jetzt wieder einigermassen zurückgehen.

    Wenn schonmal die Schübe nicht mehr so schlimm sind, kann man sich ja dann endlich wieder einmal normal bewegen, da ist schonmal ein gutes Stück Lebensqualität zurückerobert.

    Ich weiss aber auch nicht, warum Arava für die Entzündeten Gelenke gut ist und bei der Entzündung am Nerv nicht wirkt.
    Hoffe, das Ding beruhigt sich bald wieder, habe in den letzten Jahren so Unmengen Medis geschluckt, da freue ich mich schon, endlich ein bisschen weniger nehmen zu können.
    Ui.. jetzt ist das aber lang geworden..bin halt eine Quasselstrippe...sorry..:o
    Liebe Grüsse
    Arielle