1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Totaler Riss der Achillessehne

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sylvia_cP, 17. August 2006.

  1. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Totaler Riss der Archillessehne

    Hallo!

    Ich hatte seit Mitte Mai dieses Jahres eine stark entzündete Achillessehne, die mir letzte Woche nach einen Sturz im Schwimmbad gerissen ist. So kapital war der Sturz nun auch nicht das deswegen gleich die Archillessehne reissen muss, aber ich nehme an das die Entzündung dermassen derbe war und die Sehne dadurch bereits teilweise eingerissen war.
    Das Blöde: Die Überweisung für die Behandlung der entzündeten Sehne hatte ich schon und am Montag dieser Woche hätten de Behandlungen begonnen, dazu kam es aber nicht mehr...

    Am Freitag vergangene Woche wurde ich demnach sofort operiert und habe nun einen Gips für mindestens 6 Wochen. Ursprünglich sollte ich für 2 Wochen einen Liegegips bekommen und mit 2 Krücken auf einem Bein rumhüpfen was aber bei meinen ohnehin desolaten Knochen/Gelenken, insbesondere den schwachen Handgelenken der Hammer schlechthin ist. So wurde ich gestern mit einem geschlossenen Gips plus Gipsschuh aus dem Krankenhaus entlassen und ich darf das operierte Bein ein klein wenig belasten, bin aber zur Zeit schlechter auf den Beinen als letztes Jahr nach meiner Hüft-TEP. Ich hoffe dass sich das aber nach der Nahtenfernung und einem neuen Gips Ende nächster Woche etwas zum Besseren wendet.

    Nun meine Frage an Leute die schon einen Riss der Archillessehne plus OP hinter sich haben:
    Wie war euer Krankheitsverlauf, wie lange Gips, wie lange mit Gips und Krücken laufen, wie lange mit Gips ohne Krücken laufen, wie lange Therapie hinterher (also nach Entfernung des Gipsverbandes, auf welche Dinge sollte ich achten?
    Im Krankenhaus waren sie sich absolut nicht einig was denn nun Sache ist, 3 Leute (Ärzte, Therapeuten) fragen ergab 3 unterschiedliche Meinungen, vor allen Dingen nach der Frage wann kann ich die Krücken weglassen und nur mit Gipsbein laufen bzw. wieviel darf ich denn nun ab wann belasten.

    Das Schlimmste für mich:
    Ich habe mich schon für den RO-Workshop in Gastein angemeldet und auch das Hotel gebucht und jetzt sieht es so aus als würde das Ganze arg ins Wanken kommen. Ich warte aber noch zu, denn das Hotel bietet mir bis zum 21.9. eine kostenreie Stornierung, also vielleicht wird's doch noch was.

    Über Rückmeldung zu meinen Fragen würde ich mich sehr freuen.
     
    #1 17. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2008
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe silvia,

    tut mir leid, was dir wiederfahren ist! :(
    habe dir eine pn geschickt.
     
  3. Sasa

    Sasa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Achillessehnen-Riss / Heilung

    Hallo Sylvia_cP,

    ich kann dir die Schmerzen nachempfinden, die du hattest, als die Sehne gerissen war!! :(
    Mir ist das vor ca. 10 Jahren auch schon passiert, und die Ärzte konnten sich keinen Reim daraus machen, warum eigentlich. Vermutlich war die Sehne wie bei dir auch zu sehr in Mitleidenschaft genommen.

    Mein Heilungsverlauf war nicht so rosig, aber ich will dir nicht alle Hoffnung nehmen, denn immerhin habe ich CREST-Syndrom und die Sehnen sind bei mir daher sowie nicht die besten.
    Ich hatte damals einen Gips vom Oberschenkel durchgehend bis zu den Zehen und das 6 Wochen lang. Dann durfte ich einige Zeit mit Krücken 'gehen', mit langsam zunehmender Belastung. (Aber das war vor über 10 JAHREN!!)

    Mein Tipp an dich: Wenn der Gips abkommt, dann musst du ganz ganz fleißig trainieren, die Fußspitzen nach oben zu ziehen oder lernen wieder auf den Hacken zu gehen. Das war schon anstrengend, "...aber du willst ja schließlich nicht dein Leben lang in Stöckelschuhen durch die Gegend laufen?" (Zitat meines Arztes).
    Wie lange die Therapie dauerte, kann ich dir jetzt gar nicht mehr sagen.

    Heute habe ich so gut wie keine Probleme mehr mit der Sehne, nur das Zehen-hoch-ziehen kann ich immer noch nicht so gut, da die Sehne einfach etwas verkürzt ist.
    Auch bei langem Stehen rate ich dir, dann immer wieder auf die Zehenspitzen und Hacke abwechseln, damit die Sehne "weich" bleibt und entlastet wird.

    Ich wünsche dir alles Gute, wenig Schmerzen und einen schnellen Heilungsverlauf. Die Ärzte sind ja heute schon weiter als damals! ;)
     
  4. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Sasa,

    vielen Dank für deine rasche Antwort.
    Ja 10 Jahre scheinen da wirklich eine sehr große Rolle zu spielen bei der Behandlung. Ich habe den Gips - Gott sei Dank - bis unter das Knie, ich kenne aber von 4 Knochenbrüchen aus der Kindheit das Gipsen bis zum Oberschenkel zur Genüge :(

    Da ich ja die Entzündung schon einige Wochen mit mir rumschleppte und ich an manchen Tagen wahrlich schlecht gehen konnte vor Schmerzen, war mir anfangs der totale Sehnenrss nicht wirklich bewusst.
    Lediglich der Mega-Bluterguss, die neuerliche Schwellung am Sprunggelenk, derbe Schmerzen wenn ich am Rücken im Bett lag (konnte es nur mit einem weichen Kissen unter dem Fuss aushalten) und noch schlimmere Schmerzen als ich aus meinem Schuh raus musste, haben mich dann doch dazu veranlasst einen Arzt aufzusuchen. Das Gehen selbst konnte ich hingegen igendwie aushalten, das war nicht sehr viel schlimmer als vor dem Riss.

    Interessant klingt auch was du über das Zehen-hoch-ziehen schreibst. Ich musste das vom ersten postoperativen Tag an schon üben. In den ersten 3 Tagen war das sehr mühsam und schmerzhaft, nun geht es schon ganz ohne Schmerzen, also ich bin irgendwie guter Hoffnung. Tja und was das Üben und das Durchhaltevermögen betrifft bin ich sowieso eine Kämpfernatur, hatte ja letztes Jahr auch eine neue Hüfte erhalten und schweisstreibende Übungen hinter mich gebracht, aber ich bin heute sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Hoffe daher dass es mit meiner Achillessehne auch wieder klappen wird, zumal ich mein Leben lang nie mit Stöckelschuhen gehen mochte/konnte, das ging mir zusehr auf die Gelenke und Wirbelsäule.
     
    #4 17. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2006
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    *wow* sylvia, nicht gerade eine prickelnd schöne zeit für dich!
    ich wünsche dir gute besserung, und keine juck-attacken
    unter dem gips :D

    lieben gruss marie
     
  6. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Marie,

    danke für die guten Wünsche, den langen Schuhlöffel für die Juckattacken halte ich schon bereit *grins*

    Gott sei Dank sind die Materialien heute auch besser als anno dazumal. Ich habe den Gips nicht auf der blanken Haut sondern ein tolles dickes Wollsöckchen drunter und das Material selbst ist kein wirklicher Gips sondern ein Glasfasergewebe (absolut bruchfest) - nur eben nicht froschgrün wie auf der Abbildung...
     

    Anhänge:

  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe sylvia, ich hatte im zarten kindesalter mal einen gips
    und weiss noch heute, wie das gejuckt hat! *kratz*

    :D alles gute für dich, marie
     
  8. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Neuer Gips

    Hallo!

    Hole das Thema mal wieder hoch.
    Gestern - 2 Wochen nach der OP - wurden die Nähte entfernt und ich habe einen neuen Gips erhalten, mit dem ich zwar den Fuss nun belasten kann, aber derselbige hat immer noch eine leichte Spitzfussstellung also ohne Krücken laufen ist noch immer nicht drin. In 2 Wochen soll ich wiederum einen neuen Gips bekommen der dann - hoffentlich - die Spitzfussstellung ganz aufhebt.

    Habe hier auch schon die Suchfunktion aktiviert und gelesen dass Achillessehenenprobs nun ja gar nicht so selten sind bei cP und auch einige Leute im Forum einen Riss mit oder ohne OP schon hinter sich haben.

    Hoffe immer noch, dass sich der eine oder andere noch meldet und mir seine Erfahrung weitergibt, vor allen Dingen was die Nachbehandung nach der Zeit mit dem Gips betrifft.

    Irgendwie bin ich aber mittlerweile schon guter Hoffnung den RO-Workshop NICHT absagen zu müssen.
     

    Anhänge:

    #8 26. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2006
  9. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Sylvia,

    dann wünsch ich Dir weiter gute Besserung.

    Und für Dich zur Kenntis:

    Zum rheuma-online-workshop sind schon so manche
    Leute mit Krücken gekommen:

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  10. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Neli!

    Danke für die guten Wünsche.
    Sollte ich Anfang Oktober noch einen Gips haben, was ich fast befürchte, dann fällt halt das Baden im Thermalwasser bzw. die Einfahrt in den Heilstollen aus, aber das ist Nebensache. Auch die Krücken sollten kein Hindernis für den Workshop sein.

    Ich habe mich ja schon bevor das alles passiert ist zum RO-Workshop angemeldet, auch das Hotel gebucht und lasse mir die Vorfreude darauf im Moment nicht nehmen, der RO-Workshop ist nach allem was Anfang August passiert ist nun wieder so ein echter Lichtblick für mich.
     
  11. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Sylvia,

    wenn Du Probleme hast mit den Handgelenken hast, dann lass Dir doch von Deinem Arzt Arthritiker-Gehstützen verordnen. Bei denen liegt dann das Gewicht nicht auf den Handgelenken, sondern auf den kompletten Unterarm und dadurch gerade für Rheumakranke geeignet.
     
  12. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Birgit!

    Vielen Dank für deinen Hinweis.

    Ich kenne diese Arthritiker-Gehstützen und habe sie letztes Jahr einen Tag vor meiner Hüft-OP einmal getestet. Im Vergleich zu den normalen Krücken fühlte ich mich damit aber einfach nicht sicher genug, das war mir irgendwie zu wackelig und auch das fixieren war ohne fremde Hilfe nahezu unmöglich.

    Ich habe das dann so wie am beigefügten Foto gelöst, d.h. ich benutze Leder-Orthesen die mir in den Handgelenken zusätzlch Kraft geben, so komme ich ganz gut zurecht. Ich habe mittlerweile nochmals neue Leder-Orthesen bekommen die mir zusätzlich am Daumen noch mehr Kraft geben.
     

    Anhänge:

  13. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Neues von der Achillessehne

    Hallo!

    Die weniger gute Nachricht: Seit heute weiss ich dass meine Achillessehne Dank cP und dem Sturz am 8.8. DOPPELT gerissen war und ich daher in Summe für 8 Wochen einen Gips haben werde. Sie wollen im Krankenhaus auf Nummer sicher gehen, die Gipsabnahme wäre demnach am 6.10. :mad: - so stand es bis jetzt auf der Ambulanzkarte - also mitten im RO-Workshop, wo ich ja schon angemeldet bin und das Hotel gebucht habe.

    Aber nun die gute Nachricht: Der Gips bleibt bis zum 9.10. dran und ich kann zum RO-Workshop kommen.

    Nächste Woche erhalte ich dann nochmals den entgültigen Gehgips, damit ich doch ein wenig besser zu Fuss bin.
    In diesem Sinne freue ich mich schon auf Gastein.
     
    #13 1. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2006
  14. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Hört sich ja erschreckend an :rolleyes:. Hab seit diesem Jahr selbst oft mit meiner Achillessehne zu kämpfen. Muss jetzt zur Physio zum Ultraschall. Mal schauen, ob das hilft.
    Liebe Sylvia, ich wünsch Dir eine gute Besserung, und wenig Schmerzen. :)

    Lieb Grüsse

    suse :)
     
  15. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Gute Nachrichten

    An alle die mir gute Besserung gewünscht haben
    DANKE ES HAT GEHOLFEN

    Um diesen Thread abzuschliessen möchte ich also meine positiven Neuigkeiten los werden.
    Nach einer ungeplanten Achillessehnen-OP am 11.8., 8 Wochen Gips mit anfangs totaler Spitzfussstellung, 3maliger Reduktion derselbigen innerhalb der genannten Zeit und einer weiteren Woche ohne Gips (nur Stützstrumpf tagsüber) war ich heute bei der letzten Kontrolle im KH.
    Eine interne Physio-Therapie ist nicht notwendig. Der Fuss ist fast 100% beweglich, die Narbe super schön verheilt und ich bin schmerzfrei was ja schon seit Mitte Mai bis zum entgültigen Riss am 8.8. NICHT mehr der Fall war. Ich hätte nicht gedacht, dass das nach der Gipsabnahme so schnell gelappt hätte. Ich kann den Fuss abrollen beim Barfuss laufen, kann Treppen laufen also was will ich mehr...
    Drückt mir die Daumen dass ich die beginnende Entzündung an der anderen AS schnell in den Griff bekomme und damit eine neuerliche Katastrophe abwenden kann.
    Ich werde jetzt mein persönliches Trainingsprogramm fortsetzen (Schwimmen, Heimtrainer) und hoffe auch dass die Umstellung auf MTX (seit 3 Wochen) den ersehnten Erlolg bringt.
     
    #15 16. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2006
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe sylvia,

    es freut uns riesig, dass deine genesung so schnell vorangeht! :D also brav weiter üben ;)
     
  17. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Klingt ja wunderbar :) Wünsche weiterhin alles Gute.

    Liebe Grüsse

    suse