1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

top Rheumatologe dringend gesucht!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Pattife, 8. September 2011.

  1. Pattife

    Pattife Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo liebes Forum,
    ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir bei der Suche nach einen guten Rheumatologen weiterhelfen könntet. Ja, ich weiß die „Ärzteliste“… , aber mir sind Eure persönlichen Erfahrungen wichtiger! Also, er sollte sich sehr gut mit Kollagenosen und Vaskulitiden auskennen, Erfahrung in Rheuma-Frühdiagnostik haben und sich möglichst in Bayern, Baden-Württemberg oder Hessen befinden. Klasse wäre es, wenn er bereit wäre, sich einen umfangreicheren Krankheitsverlauf anzuhören (also evtl. länger als fünf Min.) und den Patienten in seiner ganzen „Klinik“/Symptomatik betrachtet und ggf. über den Tellerrand blickt und weiterführende Diagnostik in Betracht zieht, wenn Blutwerte nicht eindeutig oder grenzwertig sind. Und den Patienten nicht gleich mit dem Cortison-Rezept nach Hause schickt. Also, wenn ihr so einen Arzt habt, bitte gebt mir Bescheid. Gerne auch über PN.
    Danke vorab und viele Grüße
    Pattife
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Ich bin in der Praxis Dr. Ochs / Dr Schmitt-Haendle in Bayreuth Behandlung. Dr. Ochs nimmt sich gerade für die Erstuntersuchung sehr viel Zeit und hört auch zu. Er klopft wirklich jedes Gelenk ab und macht eine ausführliche Anamnese. Wird aber etwas giftig, wenn man selbst schon die Diagnose liefert. Hilfreich ist es, wenn man die Krankheitsgeschichte schon einmal aufschreibt. Das wird dann in den Computer eingescannt und kann jederzeit wieder angesehen und ergänzt werden.
    In besonders dringenden Fällen gibt es auch immer innerhalb von zwei bis drei Tagen einen Sondertermin. Telefonsprechstunde täglich.
    Insgesamt bin ich, nach all dem, was ich jetzt über andere Rheumatologen so gehört habe, sehr zufrieden.

    Ich hoffe, dass ich Dir damit weiterhelfen konnte.

    Julia123
     
  3. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Pattife,

    ich bin mit meinem Rheumatologen auch sehr zufrieden. Das ist die Praxis Dr. Strenger u. Dr. Kreutzberger in Bietigheim-Bissingen, und das liegt in Baden-Württemberg zwischen Stuttgart und Heilbronn.

    Ich habe mit meiner Polymyalgia rheumatica ja auch eine Vaskulitis und habe mich immer sehr gut betreut gefühlt. Dr. Strenger nimmt sich IMMER (nicht nur beim Erstgespräch) genug Zeit, um alle Fragen, die man hat, zu beantworten. Wenn du deinerseits einen Verdacht äußerst (auf eine bestimmte Diagnose) oder einen Therapievorschlag machst, ist er nicht angekratzt, sondern diskutiert mit dir darüber oder erklärt genau, warum er anderer Meinung ist. Er ist immer freundlich und sieht den Patienten als Partner.

    In Notfällen (während einer laufenden Behandlung) bekommt man auch kurzfristig einen Termin. Also ich kann diese Praxis nur sehr empfehlen!

    LG, Tiangara
     
  4. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Pattifee,

    ich weiss ja nicht wo in Bayern Du wohnst. Aber ich selbst bin in Bad Abbach in der Rheumaambulanz in Behandlung. Bin super zufrieden. Die Ärzte nehmen sich Zeit. Wenns einem mal schlechter geht, dann bekommt man auch kurzfristig einen Termin, oder auch mal einen Rat per Telefon (für mich super, da ich 90 km zu fahren hab). Rezepte usw. sind keine Probleme. Wenn mal Medis nicht ambulant eingestellt werden können sind auch Rheumastationen da.
    Da ich selbst mittlerweile schon etliche TEPS habe, ist es für mich auch von Vorteil, dass in der Klinik auch ne Orthopädie angeschlossen ist. Die arbeiten auch übergreifend.

    Falls Du noch Fragen hast, meld Dich einfach.

    LG
    Andrea
     
  5. Pattife

    Pattife Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo und vielen lieben Dank für Eure Empfehlungen. Werde mich informieren. @Andrea: hat man in der Rheumaambulanz nicht immer wechselnde Ärzte? Zumindest ist das bei uns in der Hautklinik-Ambulanz so.
    Kennt eigentlich jemand Dr. Klaus Krüger aus München oder Dr. Deininger aus Würzburg? Hat jemand Erfahrungen mit diesen Ärzten? Bitte gerne auch per PN.
    Viele Grüße
    Pattife
     
  6. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Pattife,

    der Wechsel an den Ärzten ist in der Klinik nicht so schlimm. Die Assistenzärzte wechseln schon von Zeit zu Zeit. Wobei die letzen zwei Jahre eigenltich immer die gleich für mich zuständig war. Die Oberärzte wechseln selten, und die kümmern sich auch. Also ich sah sie eigentlich fast jedes mal.


    Ich finde es für mich gesehen, einfach praktisch, da ich in der Klinik alles habe. War auch schon bei einigen niedergelassenen Ärzte. Aber die waren immer mit mir überfordert. Ich habe die zugelassenen Medikamente schon fast alle durch. Wenn ich dann wieder mal ein neues Medikament brauche, dann ist es schwieriger das neue Medikament bei einem niedergelassenen Doc zu bekommen. Meine Erfahrung war auch, dass diese Ärzte von den neuen (evtl. noch nicht oder gerade eben zugelassenen) Medis keine Ahnung haben (weder andere Patienten oder auch Erfahrung mit dem Medikament selbst).

    Ich wünsch Dir, dass Du den Arzt für Dich findest, dem Du vertrauen kannst.

    LG
    und ein schönes sonniges Wochenende
    Andrea