1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tocilizumab (MRA)

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Vika, 4. November 2010.

  1. Vika

    Vika Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte in meinen 8 Jahren viele Medikamente ausprobiert, sehr hohe Mengen an Cortison, dann MTX, leider ohne großen Erfolg. Ich hatte sehr starke Rheuma-Schübe, es waren Zeiten, wo meine Knie sehr stark geschwollen waren und ich konnte fast nicht gehen, meine Hände, mein Genick und Hände waren entzündet und sehr steif.
    Im Jahr 2007 bin ich in die Studie zum Medikament Tocilizumab rein gerutscht, Dank meiner Ärztin. Nach ein paar Infusionen, konnten wir sehr gute Ergebnisse verzeichnen. Ich konnte sehr schnell alle meine andere Medikamente absetzen, fast keine Beschwerden. Seit ca. 6 Mon. habe ich dieses Medikament abgesetzt, da will schwanger werden, und nehme 5 mg Cordison ein. Momentan ist mein linker Handgelenk sehr stark entzündet.

    Wer nimmt noch Tocilizumab ein? Und wie hat es Euch geholfen?
     
  2. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo,

    mein Sohn bekommt RoActemra im Rahmen einer Kinderstudie in kombi mit MTX verabreicht. Vor 2 1/2 Wochen hatte er die erste Infusion und schon innerhalb der ersten Woche sind die Schwellungen deutlich zurückgegangen, selbst seine Ärzte waren total überrascht, dass es so schnell und gut wirkt. Ich hoffe, dass wir weiterhin Erfolg haben werden, mit diesem Medi., allerdings kommt nach der vierten Infusion eine 5 monatige Placebo-Phase, das ganze wird also noch spannend für uns.


    LG ela
     
  3. Maria56

    Maria56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Seit Juni 2010 bekomme ich das Medikament Actemra Tocilizumab!
    Das heisst - bis jetzt sind es 6 Infusionen!

    Meine Krankheit: seit Januar 07 Riesenzell Vaskulitis / Morbus Horten

    Actemra Tocilizumab ist für mich wie ein Wunder! Dieses Medikament hat bei mir eine deutliche Verbesserung gebracht ohne Nebenwirkungen. Durch das Actemra Toclizumab konnte ich in der kurzen Zeit von Juni bis November meine Kortison Dosis von 25 mg auf 6 mg pro Tag senken!

    Der einzige Nachteil - die Wirkung reicht noch nicht für die ganzen 4 Wochen. Nach der ersten Infusion ging es mir 10 Tage sehr gut. Nach der zweiten Infusion schon 14 Tage und heute recht es schon ganze 3 Wochen. Zwischendurch, die 4 Infusion war ein Fehlschlag, die hat keine wirkliche Besserung gebracht doch die nächsten Infusionen waren wieder gut!

    Ich schätze mich glücklich und bin froh dass ich alle 4 Wochen meine Infusion Actemra Tocilizumab in der Tagesklinik des Inselspital Bern bekomme!

    Actemra Tocilizumab hat mir Lebensqualität geschenkt!
     
  4. frühling00

    frühling00 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo alle zusammen,

    eine Frage zu ela11.
    Wie geht es euch jetzt und wie alt ist dein Sohn?
    Meine Tochter(10 Jahre) bekommt RoActemra am Freitag erstes mal.Sie hat juvenile chronische polyarthritis schon 8 Jahre. Haben schon vorher alles mögliche ausprobiert, jetzt sind wir voll gespant wie es weiter geht!


    LG frühling00
     
  5. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Frühling

    mein Sohn ist 14 J. alt und hat seit Januar '10, Juvenile chronische Polyarthritis. Ihm geht es mit RoActemra richtig super, keine Schwellungen
    und Ergüsse mehr. Er hat jetzt die zweite Infusion hinter sich.
    Ein paar Tage nach den Infusionen, hat er jetzt schon zum zweiten mal eine Mandelentzündung gehabt, vielleicht ist es eine mögliche Nebenwirkung von
    RoActemra, muss man einfach weiter beobachten, wie es nach den weiteren
    Infusionen wird. Schau mal im Kinderrheumaforum nach, dort habe ich auch
    schon zum Thema "RoActemra beim Kind" geschrieben.

    Was für Medikamente hat denn deine Tochter schon alles probiert?

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr auch soviel Erfolg mit diesem Medikament habt wie wir:top:

    LG ela