1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TNF Blocker und Gürtelrose?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Anker82, 1. Januar 2014.

  1. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    bekannt ist ja, dass die Biologicals das Immunsystem unterdrücken, deswegen wird davor engmaschig Untersucht, ob z.B. eine Tuberkulose vorgefallen ist usw. Da nach eine Tuberkulose, die Viren wieder hochkommen können bei Benutzung von Biologicals, da diese ja quasi im Inneren schlummern.
    Das Gleiche gilt ja auch für die Windpocken Viren oder? Ich hatte als Kind Windpocken gehabt und die Krankheit Gürtelrose und Windpocken basieren ja auf dasselbe Virus. Bei einer Erstinfektion hat man ja Windpocken und ist sozusagen immun gegen diese, aber die Viren sind weiterhin latent, also im Körper schlummernd.
    Wenn man jetzt z.B. Humira nimmt, könnte doch die Viren wieder reaktivieren und eine Gürtelrose ensteht dann oder nicht? :confused:

    Grüße
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wovor hast du angst? Warum? Sollst du Tnf Alpha Blocker bekommen? Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Gewinn durch TNF größer ist, als eventuelle eintretende Virusattacken (u.ä.), das ist bei jedem ohnehin anders und kann auch gar nicht eintreten.
    Grüße A.H.
     
  3. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ja Ich habe schon Angst vor den Nebenwirkungen.
    Wenn Ich lese, dass es Lupus verursachen kann OMG!
    Das ist doch ein Hammer Medikament mit Hammer Nebenwirkungen oder nicht?
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Anker!
    Ich kann zwar deine Sorge nachvollziehen, aber wie A.H. schon schreibt, überwiegt der Nutzen, wenn das Medikament wirkt.
    Ganz abgesehen davon, man kann eine Gürtelrose auch bekommen, wenn man keinen TNF-Alpha-Blocker nimmt und es gibt im Forum sicher viele, die als Kind Windpochen hatten, jetzt einen TNF-Alpha-Blocker bekommen und keine Gürtelrose bekommen haben.

    Die Frage ist, wie groß ist dein Leidensdruck, was deine Symptomatik/Schmerzen/Gelenkzerstörung betrifft, wenn die Beschwerden noch nicht so massiv sind, dann beschäftigt man sich mit solchen Fragen.
    Du darfst nur nicht vergessen, wenn ein Gelenk zerstört ist, dann bleibt nur ein Gelenkersatz und wenn das, wie bei der Wirbelsäule, nicht möglich ist, dann wird es richtig schwierig.
     
  5. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo anker,
    ich würde an deiner stelle auch nicht allzu sehr auf die möglichen nebenwirkungen gucken. ich gehe davon aus, dass du wie jeder andere auch hier den tnf-alpha-blocker einzig und allein wegen einer schwerwiegenden rheumatischen erkrankung nehmen sollst, und da gibt es meist eben keine gescheiten alternativen. durch die herabsetzung des immunsystems unter humira hatte ich schon einige opportunistische infektionen. ich neige z.b. dazu, warzen an den fingern zu bekommen (also auch eine virale erkrankung), aber ich weiß es ja und kann das dann schon frühzeitig in den griff bekommen.
    ich wünsche dir mut und gute besserung!
     
  6. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Anker,

    ich spritze seit ca. 7 Monaten Humira.
    Und ich bemerke überhaupt nichts davon, dass mein Immunsystem unterdrückt ist oder so. Also ich hatte seitdem keine Erkältung, keine Viruserkrankung, was auch immer...... Ein einziges Mal hatte ich ne kleine Herpes-Stelle. Aber sowas hatte ich auch schon gelegentlich vor Humira.

    Als Kind hatte ich die Windpocken, dann vor etlichen Jahren ne Gürtelrose (war aber lange bevor ich Rheuma bekam).

    Darüber habe ich jetzt noch gar nicht nachgedacht, dass durch Humira die Viren wieder reaktiviert werden könnten...:confused:
    Aber du siehst ja an meinem Beispiel, dass es überhaupt nicht so kommen muss!

    Und es gibt hier bestimmt noch viel mehr, die TNF-Alpha-Blocker bestens vertragen. :top:
    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen Mut machen.

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  7. Anker82

    Anker82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Durch das Immunsystem werden ja solche Krankheiten wie Tuberkulose und Gürtelrose meist unterdrückt.
    Menschen mit schwachem Immunsystem kann eine Gürtelrose ja ausbrechen, deswegen meine Frage mit Biologika, diese unterdrücken ja das Immunsystem.

    Nun lese Ich aber noch, dass TNF Blocker ebenfalls die Chance steigert an Krebs zu erkranken.
    Was soll man dazu sagen?
     
  8. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Dazu kann man sagen, dass es im Einzelfall vorkommt. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass du schwere körperliche Schäden erleidest, ohne die Medikamente viel größer als ohne. Ich habe für mich entschieden, dass ich das nicht riskieren will, zumal ich ja weiß, dass ich eine recht aggressive Form der PsA als Dauergast habe.
     
  9. Ollehex

    Ollehex Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mitten in Deutschland
    Hallo zusammen,

    ich habe gelesen, dass das mit den TNF Blockern und Krebsrisiko auch so ne Sache für sich ist... weil vor einer Therapie mit Biologicals müssen doch eigentlich mind. zwei Basistherapien ausprobiert werden (falls keine Kontraindikation oder Unverträglichkeit vorhanden) und viele haben ja einen Medikamentenmarathon von zig Jahren hinter sich - kann das erhöhte Krebsrisiko nicht auch von den jahrelang eingenommenen anderen Medis kommen?

    Auf jeden Fall sollte man natürlich regelmäßig zur Krebsvorsorge gehen - sicher ist sicher; besonders bei Kindern, da stand, dass dort das Krebsrisiko am meisten ansteigt.

    LG