1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

tnf-alpha-blocker, teufelskralle - fragen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Wilson, 19. März 2009.

  1. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    hallo,
    ich komme gerade vom Rheumadoc und bin ein wenig durcheinander. Da mich zur Zeit deutlich mehr als 10 Gelenke ärgern, steht nun nach MTX, Arava u. Corti der nächste Schritt im Raum: TNF-alpha-Blocker!Unter euch sind viele, die die Biologicals schon länger bekommen. An Euch meine Fragen.
    Wann ist mit Wirkungseintritt zu rechnen?
    Ich bin Spritzenhasser, wie kommt man damit zurecht?
    Von den vorher zwingenden Impfungen gegen div. Erkrankungen wusste ich bis dato nichts - wie habt ihr die rheumamäßig vertragen?
    Das Immunsystem wird deutlich gedrückt - seid ihr wesentlich öfter krank als vorher?
    Wie beugt ihr Infekten vor?
    Nebenwirkungen?
    Desweiteren habe ich gelesen, dass Teufelskralle und Brennessel als pflanzliche Produkte unterstützend wirken können. Hat jemand Erfahrungen mit den Mitteln? Welche Produkte benutzt ihr?
    Ich habe übrigens seit 11 Jahren cP.
    Ich bin euch dankbar für jede Antwort.
    Bisher dachte ich immer, dass ich stark bin, aber dieser Schritt haut mich ziemlich aus den Socken und stürzt mich in tiefes Grübeln.
    M.
     
  2. Gemma

    Gemma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wilson,
    ich selber nehme noch keine TNF aplhablocker, aber meine Mutter, sie spritzt Humira (mit einem Pen) und ist sehr begeistert. Vorher genau wie du mtx, Arava etc. Humira hat nach zwei Wochen schon deutlich bei ihr gewirkt.
    Nich mehr und nicht weniger als "nur" mit mtx und so.
    Welche div. Impfungen meinst du? Grippeimpfung?
    Ich vertrage sie nicht, aber meine Mutter ohne Probleme.

    GEmma
     
  3. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hi,

    wer hat Dir von Impfungen erzählt? Muss man nicht! Man muss lediglich einen Tuberkulosetest machen. Ich bekomme Remicade als Infusion alle 6 Wochen- finde ich am angenehmsten (Enbrel spritzt man sich 1-2 * pro Woche, Humira alle 14 Tage). Eine erhöhte Infektanfälligkeit konnte ich bei mir nicht feststellen. Allerdings habe ich seit ein paar Jahren eine chronische Nasenneben- und Stirnhöhlenentzündung (hatte ich vorher nie Probleme mit).

    Mit anderen Mitteln habe ich keine Erfahrungen.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Wilson,

    ich nahm erst Sulfasalazin, dann MTX, dann MTX+Arava und jetzt nehme ich MTX und Humira. Das Humira nehme ich jetzt seit 8 monaten. Es wirkte bereits nach der 1 !!! Spritze. Es war sehr "ungewohnt" den nächsten Morgen nach der Spritze ohne Schmerzen in den Füßen aufzustehen. Leider quäle ich mich seit einigen Wochen (knapp 5 Wochen) mit einem Schub rum. Das Corti wurde auf 50mg hochgefahren, wirkte gut, jetzt reduziere ich und bin wieder bei 7,5mg und es wird wieder schlimmer. Daher Spritzen wir das MTX nun auch wieder (intravenös).

    Ich nehme den Humira-PEN, ich komme mit dem Umgang damit sehr gut zurecht. Man sieht die Nadel nicht (ich habe aber keine Scheu gegen Spritzen). Es brennt ein wenig, mal mehr, mal weniger, aber das sind nur Sekunden. Nebenwirkungen habe ich bisher vom Humira KEINE!!! :a_smil08:

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viiiiiieeeeel Erfolg, dass es dann schnell wirkt und du es gut verträgst.

    Als bei mir TNF im Raum stand (das war in der letzten Reha, dort bin ich darauf eingestellt wurden), war Enbrel im Gespräch, nach Absprache mit meinem Rheumadoc haben sie sich doch für Humira entschieden.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  5. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    ...
    das hört sich ja alles äußerst vielversprechend an:)

    Jürgen
    mir wurde gesagt, dass vor dem Begin einer TNF-Therapie gegen einige Sachen geimpft werden m u s s : Tuberkulose(falls vorhanden), Grippe, Hepatitis, Tetanus, Diphterie und irgend etwas glaube ich noch.
    Die Grippeschutzimpfungen habe ich vor Jahren schon sein gelassen, da meine Gelenke diese Impfung gar nicht mochten.
    Gruß M.
     
  6. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Wilson,

    mir ist es völlig neu... Ich kenne auch andere die TNF- alpha Blocker nehmen und nicht geimpft wurden. Mal sehen, wie es bei anderen ist. Ich habe zu dieser Frage eine Umfrage erstellt. Anfangs war die Frage, ob man sich überhaupt impfen lassen kann... Na ja, ist nun auch schon 9 Jahre her.

    Viele Grüße und viel Erfolg
    Jürgen
     
  7. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Wilson

    Also ich habe schon läger Remicade und damit kein Problemm. Musste vorgängig einen Aids test machen, die Augen testen und die Grippeimpfung wurde mir entfoh^len- mehr nicht! Grippeimpfung aber auch wegen MTX und nicht wegen Rheuma.
    Andere impfungen musste ich nie machen.

    Mehr krank kann ich eigentlich au nicht behaupten, mir geht es im allgemeinen eher besser als vorher mit dauernden Schmerzmitteln und Enzündungshemmern.

    Gruss Lana
     
  8. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Ich bekomme auch seit 2,5 Jahren biologicals + MTX. Nebenwirkungen habe ich nicht mehr als vorher nur mit MTX.
    Ich lasse mich regelmäßig gegen Grippe und Pneumokoken impfen. Ich hatte vor einigen Jahren den Grippevirus erwischt und möchte das nicht noch einmal mitmachen. Die Impfungen vertrage ich völlig problemlos. Über die Entscheidung, mich impfen zu lassen, war ich übrigens Anfang diesen Jahres heilfroh: 2 meiner 3 Kollegen lagen mit dem Grippevirus flach, meine ebenfalls geimpfte Kollegin und ich hatten nur eine ganz normale simple Erkältung.

    Gruß, Elke
     
  9. Bod1961

    Bod1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Berlin
    Tnf

    Ich bekam Remicade TNF 2 Jahre lang von 2005-2007. Danach Enbrel TNF bis heute. Die Spritzen sind nicht schmerzhaft, wenn ich die Selbstbausätze nehme. Bei Fertigspritzen,die es auch gibt, brennt es höllisch bei mir. Dachte,die sind stumpf und hab ein ganzes Packet / 24 Stück an die Apotheke zurückgegeben, vorher mit Wyeth Pharma GmbH telefoniert und protestiert. Die sagten,es sei technisch nicht möglich,die anders zu bauen. Der Schmerz kommt angeblich vom 3 Kantschliff. Mir aber nun egal und die Bausätze gehen super bei mir. Jeder empfindet es auch anders. Ansonsten ist Enbrel bei mir notwendig.Als Test wurde mal abgesetzt und nach 3 Wochen ab zum Notarzt,weil gehunfähig, Entzündungswerte verdreifacht. Wieder begonnen mit Enbrel,alles erträglich. Meine Tageskombi ist 2 Tillidin, 1 Celebrex, 1 Indometacin, 2 Enbrel die Woche.Nur etwas müde,oft Triefnase,aaber sonst alles ok.

    Liebe Grüße an alle hier.:)
     
  10. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    TNF-alpha-Therapie

    Hallo alle zusammen,
    bei mir soll auch diese TNF-alpha-Therapie begonnen werden.Von Impfungen wurde nichts verlangt, habe ich aber alle(Grippe-Impfung vertrage ich auch nicht gut- starke Schmerzen in fast allen Gelenken über 1 Woche), aber ein Tuberkulintest wurde durchgeführt. Wenn da alles in Ordnung ist, dann kann begonnen werden, so wurde mir das erklärt.
    Lieben Gruß an alle und eine schmerzarme Zeit! Schlappi
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo M.

    nach diversen Basismedikamenten bekam ich 2004 Arava, womit ich bis zum Sommer 2008 sehr gut klar kam. Dann ließ die Wirkung leider schwer nach, weshalb ich zunächst Humira bekam. Das vertrug ich überhaupt nicht. Seit Herbst 2008 spritze ich 1x wöchentlich 50 mg Enbrel. Dieses Mittel wirkte bereits nach der ersten Spritze. Leider nicht lange. Dann sollte ich wieder Arava hinzunehmen, und siehe da: Meine Beschwerden besserten sich. Bis auf "Minischübe" über 3-4 Tage habe ich nichts mehr. In der Zwischenzeit war mein Göga mehrere Male schwer erkältet, aber ich bekam nix *freu*.

    Das Spritzen ist reine Gewohnheitssache. Ich hatte vorher ja auch schon Mtx und Gold (beides i.m.) und nach meinen diversen OPs dieses Heparin gespritzt. Mir macht's überhaupt nichts.

    Liebe Grüße
    Angie