1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tipps für Geburt mit Kollagenose

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von coje, 16. Oktober 2010.

  1. coje

    coje Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lieben Forenmitglieder,

    vieleicht erst mal kurz meine Geschichte: Habe seit drei Jahren Kollagenose, vorher wurde die Schilddrüse zerstört. Letztes Jahr war ich schwanger und habe das Kind im 3. Monat verloren (noch mal danke für eure Hilfen). Dieses Jahr wurde ich exakt zur gleichen Zeit wieder schwanger und habe denselben Geburtstermin. Mein Mann und ich sind ganz erleichtert. Es läuft so prima bisher (30 SSW.) und wir machen einen Geburtsvorbereitungskurs. Der macht uns jetzt allerdings Sorgen. Da ich Gelenkschmerzen habe, kann ich bestimmte Positionen gar nicht dauerhaft einnehmen. Mich würde mal interessieren, ob von euch jemand eine natürliche Geburt hatte und ob es vielleicht ein paar praktische Tipps gibt (Wehenlinderung ohne Mittel, Atmung, Körperhaltung...)

    Viele Grüße
    Coje
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Coja,

    mir würde als erstes

    die Wassergeburt und

    der Geburtsstuhl

    einfallen.

    Im warmen Wasser lassen sich die Wehen usw. besser ertragen und der Körper ist eher entspannter...

    Beim Geburtstuhl trägt die Anziehungskraft dazu bei, dass Du besser nach unten arbeiten kannst.

    Ansonsten würde ich auf jeden Fall nach Medis forschen lassen, die Du nehmen darfst bei einer Kollagenose. Da kann nicht jedes Medikament genommen werden.

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück für Deine bevorstehende Geburt.
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich kann dir keine konkreten Antworten zu einer Geburt mit deiner Krankheit geben ... nur soviel: eine Geburt läuft ganz selten so, wie man sie sich vorstellt! Da kann man vorher Gymnastik machen wie verrückt - sich Gedanken machen um Wassergeburt, Gebährstuhl, hängend am Seil oder watt-weiß-ich .... und am Ende liegt man doch platt und bewegungslos auf dem Rücken und darf sich nicht rühren (war bei mir so).

    Deshalb mach dir keine Sorgen, wenn du die Schwangerschaftsgymnastik nicht ganz so beweglich schaffst wie andere. Wichtig ist, dass du vorher ins KH gehst und deine Probleme schon mal dort ansprichst.

    Alles wird gut!

    Alles, alles Gute ... :knuddel:
     
  4. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Geburt

    Liebe Coje!
    Jetzt muß ich meinen Senf noch dazu geben.Habe vierzig Jahre als Hebamme in der Klinik gearbeitet und ca.5000 Kindern auf die Welt geholfen.Nun mein Rat.Mach Dir wegen der Gymnastik in den Vorbereitungskursen nicht so viele Gedanken.Suche Dir eine Klinik aus,in der Du entbinden möchtest und dann sprich mit dem Chef oder einem OA über Deine Sorgen.Wenn Du spontan entbinden willst,dann gibt Dir die Hebamme,die dann da ist,die Anweisungen,die Dur für die Geburt brauchst.Das klappt immer am besten.Zu dem Klinikgespräch am besten so 36.SSW gehen.Falls Du noch Fragen hast,gerne.Ansonsten gutes Gelingen und liebe Grüße von Jelka.
     
  5. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo liebe coje,

    auch ich möchte dir mut machen:

    ich musste ab dem dritten monat streng liegen wegen vorzeitiger wehen....
    also konnte ich keinerlei vorbereitungsgymnastik etc machen- und er kam vier wochen zu früh- auf natürlichem weg!

    also hab vertrauen! sei gelassen!

    dass alles gutgehen wird wünscht dir von herzen mni
     
  6. GossipGirl

    GossipGirl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe auch eine Kollagenose und meinen Kleinen auf natürlichem Weg bekommen. Ich habe allerdings keinen Vorbereitungskurs gemacht und es stimmt - planen lässt sich das nicht. Der Kleene ist mein 2. Kind, beim 1. war ich aber noch gesund. Ich hab beide Kinder liegend im Bett bekommen, beim 1. mit PDA (hat bei mir nicht viel gebracht), beim 2. wollte ich gerne in die Wanne aber dafür war keine Zeit mehr, da war er einfach zu schnell.
    Ich würde das auch in Ruhe mit der Klinik besprechen. Ich wünsche dir ganz viel Glück und eine reibungslose Geburt :)
     
  7. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Offen gestanden hab ich noch nie einen Geburtsvirbereitungskurs mitgemacht. Beim 1. Kind hatte ich keine Zeit, beim 2. konnte ich mich kaum rühern, die lag ziemlich doof und hatauf den Nerv gedrückt und beim 3. war mir das zu doof. Allerdings war ich da auch noch gesund.
    Dein Körper sagt Dir schon, was gut für Euch beide ist. Sprich mit Deiner Hebamme und viel Glück und eine schöne Geburt!
     
  8. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Ich habe zwei Kinder und beim ersten Kind hatte ich dermaßen Schiss vor der Geburt, das grenzte an Panik!

    Ich habe also vorbereitet, was man vorbereiten kann.
    Im Ernst - es wurde nichts ausgelassen.
    Alle möglichen Kurse, alle möglichen "Hilfsmittel" (ich sag nur Epi-No) und kein Buch, was ich nicht gelesen habe über das Thema Geburt.

    Totaler Ausnahmezustand.

    Und wie schon alle vorher schrieben -es kam alles anders :)

    Nichts (!) von dem, was ich vorbereitet hatte (ob real oder in Gedanken) hat was genützt, weil es schlicht nicht angewendet wurde...
    Weder habe ich meine Geburts-CD (jaaaa, lacht nicht) angehört (allein der Gedanke an Musik....), noch das wohlriechende Geburtsöl (bestellt in Bayern) kam zum Einsatz, die Atemtechnik, vorher geübt bis kein Sauerstoff mehr in der Luft war wurde natürlich nicht durchgeführt, noch Hocke, Geburtsball, Sprossenwand oder Hängeseil....
    Habe meine beiden Kinder schlicht und ergreifend im Bett bekommen, das zweite noch nichtmal im Kreissaal (weil alle besetzt - die Störche sind im minutentakt ums KH gekreist), sondern im normalen Stationszimmer.

    So - klingt furchtbar, oder?

    Das waren die beiden schönsten Tage in meinem Leben!

    Ich habe weder Schmerzmittel noch sonstige Hilfsmittel benötigt, ich brauchte auch kein Geburtsöl und 98% der Dinge in meiner Tasche (und da waren viele Dinge drin) wurden dann daheim unbenutzt wieder ausgepackt.

    Die "Stellung" ergab sich einfach aus der Geburt heraus - mein Kopf war ohnehin nicht mehr in Funktion.

    Aber das was mir geholfen hat, beide Male, und zwar ganz existentiell - war mein Mann.
    Meinem Mann hab ich die Hand gequetscht, wenn der Druck irgendwohin musste, meinem Mann konnte ich um Wasser bitte, an meinen Mann hab ich mich angelehnt, der stand wie ein Fels und hat alles getan ohne mich zu drängen, ohne zu labern, ohne selbst hektisch zu werden, er war da und rückte nicht eine Sekunde von meiner Seite.
    (Und Leute - der hatte Hunger! - Arme Socke, wir hatten zwar Kekse dabei - ja klar, ich hatte alles dabei - nur kam er da nicht hin und weg ist er ja nicht....)

    Freu Dich auf diesen Tag und mach Dir keine Sorgen über Stellungen und Positionen, das wird sich alles ergeben.
    Du wirst ganz natürlich die Position einnehmen, die Dir angenehm ist und wenns eben alle 2 Minuten ne andere ist - so what...

    Ich glaube ganz fest, dass Deine Kollagenose an diesem Tag schlicht kaum eine Rolle spielen wird :)

    Ich wünsche Dir alles alles Gute - ich war selbst so verunsichert und das war sowas von unnötig!

    Liebe Grüße,
    bd
     
  9. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Liebe coje

    nach dem Lesen der Antworten muß ich jetzt schmunzeln... so ziemlich alles, was die anderen schreiben, kommt mir bekannt vor ! Beim ersten Kind noch brav Kurs mitgemacht, Musik ausgesucht und als ich in die Wanne wollte, gingen die Wehen los... die RICHTIGEN !! Dabei kommt man echt nicht zum Denken, dass ist so gewaltig und der Körper - auch mit Kollagenose - reagiert nur noch. Die Geburt fand ohne Medis und ohne PDA statt, ATMEN fand ich wichtig, und dabei kann der Geburtshelfer ( dein Mann, Mutter, Freundin ) eine wichtige Stütze sein. Auf die Hebamme achten und am Besten tun, was sie vorgibt (sie hat das meistens schon sehr oft gemacht !)- auch wenn irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem du sie verfluchen wirst ; )
    Ich habe meine zweite Tochter genauso zur Welt gebracht, mit Kollagenose, von der ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts wußte, die aber schon aktiv war.
    Da ich wußte, dass all die schönen Vorbereitungen eh nicht funktionieren, habe ich auch keinen Kurs gemacht. Die Stellungen, die man dort lernt, konnten mir überhaupt nicht helfen, Vierfüßlerstand ? Guter Witz !! Ging bei mir am Ende nur noch seitwärts liegen, das ist auch sehr gelenkschonend ;) !!
    Eine Geburt ist anstrengend und schmerzhaft, aber du wirst das schaffen wie alle Frauen und wenn du das Würmchen im Arm hast, bist du voller Endorphine und hast null Schmerzen ( das stimmt wirklich !!). Mich hat der Gedanke " gleich kann ich mein Baby in den Arm nehmen" getragen.
    Wenn du Medikamente nimmst, würde ich darüber auf jeden Fall vorher mit der Klinik, in der du entbindest, sprechen. Ansonsten - jede noch so gute Vorbereitung verhindert nicht den - ich nenne es mal - "Kontrollverlust", den man bei der Geburt hat. Das regelt der Körper sozusagen ohne Kopf ( schwer für uns Kopfmenschen heute!). Keine Angst, vertrau auf die natürlichen Kräfte in deinem Körper, er ist dafür bestens programmiert und vorbereitet, hör auf dein Inneres !! Meine Hebamme sagte mir, als es losging und bevor "Schichtwechsel" war :"ich wünsche Ihnen eine unvergessliche Nacht "- und das wurde es auch ! Hier ist ausnahmsweise das Ziel der Weg. Immer daran denken !
    Ich wünsche dir eine schöne Geburt :a_smil08: !
    Liebe Grüße,
    tina