1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tipp an die MTX-Geplagten

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 7. September 2009.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hi ihr Lieben,

    ich möchte mal was Positives im Kampf gegen die MTX-Übelkeit berichten.

    Nachdem ich ja ca. 24-48 h unter starker Übelkeit litt, hat meine Mutter mir etwas aus der Apotheke mitgebracht. Und zwar die homöopatischen Globuli "NUX VOMICA" in der Potenz D6. Davon nehme ich am Tag nach MTX drei Mal täglich je 5 Globuli und ich habe keine Übelkeit mehr.

    Bin total happy.

    Die Spritze hat ihren Schrecken für mich verloren.

    LG von Melanie
     
  2. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melmau,

    ich bin ohnehin viel mit Globulis am Gange, auch wegen der Kinder.

    Als Tipp noch: Wenn man Globulis nimmt, bitte keine Zahnpasta mit Menthol verwenden. Warum das so ist, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass es so ist. :)

    Es gibt in der Apotheke Zahnpasta ohne Menthol von Elmex, auch in kleinen Tuben, kostet 1,85 €.
     
    #2 7. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2009
  3. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    habe mal was kopiert:
    Menthol gehört zu den Antidot-Substanzen, die die Wirkung eines homöopathischen Mittels herabsetzen oder gar ganz verhindern können.
    Daher sollte man während einer homöopathischen Behandlung keinen Pfefferminztee trinken, keine Kaugummis kauen, Minz-Bonbons lutschen oder stark aromatisierte Zahnpasta verwenden.

    Auch andere ätherische Öle sollte man möglichst meiden.