1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tierische Kopfschmerzen und steifer Nacken

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Petra0507, 31. Mai 2010.

  1. Petra0507

    Petra0507 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo

    ich habe seid 2006 cp und fibro, in letzter zeit tun mir wieder sämtliche gelenke weh,habe oft muskelschmerzen, wieder schlafstörungen,und sehr starke kopfschmerzen am hinterkopf,und runter bis in den rücken.kein schmerzmittel wirkt mehr und ich habe das gefühl das der nacken und im schulterbereich bis zur mitte vom rücken alles steif wird.wenn ich nur leicht auf den schultern oder am der hws drücke tut es sehr weh.
    wenn ich den kopf bewege oder die schultern kreise bekomme ich schmerzen. kann es ein schub werden oder einfach nur verspannungen???
    danke für eure antworten.

    lg petra
     
  2. Steve72

    Steve72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    So wie es klingt sind es eher Verspannungen (infolge eines Schubs?). Ich würde an Deiner Stelle zum Doc gehen und mir etwas Spritzen lassen, was die Verspannung lockert und gegen die Entzündung wirkt. Meine Rheumatologin spritzt mir immer eine kristalline Lösung die sehr gut wirkt - frag' mich jetzt aber nicht wie das Zeugs heisst :confused: . Bringt es vielleicht was wenn Du dich in die heisse Badewanne legst und dort mal 30 minuten einfach nur liegen bleibst ?
    Ich habe mir vor einiger Zeit mal eine Heizdecke geholt, die man unter das Bettlaken spannt (das ganze ist knapp 2 meter mal 1 meter irgendwas groß !) und lege mich in das warme Bett wenn mein Rücken mal wieder der Meinung ist, Stahlbeton Konkurrenz machen zu müssen ;)

    LG,

    Steve
     
  3. froshee

    froshee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Bei Verspannungen kenn ich mich aus :p - wenn du es abgeklärt hast dass es wirklich nichts anderes ist!

    Mir helfen bei Verspannungen 2-3 gelenkschonende Sachen - ich bin "Experte" was Verspannungen betrifft, am Ende meines Studiums unter der Belastung der letzten Monate war ich sogar so weit dass ich meine Arme nicht mehr höher heben konnte als auf Schulterhöhe - und als sich dann die Verspannungen gelöst haben war es eine Zeit lang noch schmerzhafter.

    Akkut hilft: Massage (bitte keine Streichelmassagen, sonder "echte") -entweder die klassische "schwedische" oder noch besser chinesische Massagen (die gehen härter zur Sache, dafür wirkt es aber viel besser), mindestens 2 mal in wenigen Tagen, dann ist meistens das Gröbste weg. Was auch hilft ist Akkupressur auf die harten Knubbel in den Muskeln - ich hab das das erste mal auf Krankenschein bekommen - physikalische Therapie mit Rückenturnen, Moorpackungen und Massage. Am meisten geholfen hat mir die physikalische Therapeutin wenn es besonder arg war - eben mit "Schmerzpunkten ausdrücken" (= Akkupressur). Das kann wenn man es einmal erlebt hat auch jemand machen lassen der fast unbedarft ist - man muss mit viel Druck mit einem Knöchel oder gar der Ellenbogenspitze auf den verhäteten Knubbel im Muskel drücken bis der quasi "aufgibt" (dauert pro Stelle ca. 1-2 min) und lockerlässt. Hört sich wild an, wirkt aber 1/2 Wunder.

    Vorbeugen gegen Verspannungen kann man (wirkt halbwegs) mit speziellem Rückenturnen oder was auch wirklich toll ist (bei mir geht es auch wunderbar solang ich nicht in einem Schub stecke und sol alles wehtut und ich mich kaum bewgen kann bzw.mir sogar Wassergläser fast aus der Hand fallen, ach wem erzähl ich das....) das aus der Therapie kommende & wirklich gelenkschonende Staby/Flexi-Bar Konzept (einfach googlen) -> entspannt und baut Tiefenmuskeln auf. (es gibt auch günstigere Anbeter wo ich auch einen Stab schon probiert habe, der auch ok, aber nicht so gut wie die beiden teuren Anbieter sind. Bei mir gibt es das halt im Fitnesscenter. Auf keinen Fall würde ich die kurzen Stäbe nehmen oder welche die man für den Transport auseinandernehmen kann - die hab ich probiert und die sind echt ungut) Das ist wirklich wirklich toll und es gibt da eine spezielle Übung, die eine der allereinfachsten ist und die sofort Verspannungen im Halsbereich löst. Ich bin jedesmal wieder total glücklich wenn ich es machen kann.

    Solltest du irgendwas näheres dazu wissen wollen, meld dich kurz und ich schick dir eine PN!

    Liebe Grüße, froshee
     
  4. Steffi1977

    Steffi1977 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
     
  5. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Petra...
    diese Verspannungen kenne ich auch...letztes Jahr wurde bei mir zu meiner PSA auch Fibro festgestellt...ich verkrampfte sehr stark und konnte mich kaum bewegen...dazu Monatelang Kopfschmerzen wofür ich Ibu nahm.Bei mir half Tolperison-Muskelentspannungsmittel und Wärme etwas.Als ich dann im September Antidepressiva bekam,ging es mir schlagartig besser.Amineurin zum Schlafen und Venlafaxin gegen Depressionen,die plötzlich sämtliche Anspannungen lösten und somit die Fibro-Schmerzen und Schmerzempfindlichkeit.Habe sie vor kurzem versucht abzusetzen und hatte wieder starke Schmerzen und 5 Wochen
    Kopfschmerzen(Spannungskopfschmerz HWS).
    Privat zu Hause nutze ich täglich nach der Arbeit mein Kirschkernkissen,welches ich in der Mikrowelle erhitze und mein Chihatsu-Massagekissen von QVC,welches täglich 15 Minuten meinen Nacken massiert und lockert.Diese beiden Hilfsmittel möchte ich nicht mehr missen.