Thema Corona Virus

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Mayana, 25. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    13.036
    Zustimmungen:
    4.259
    Ort:
    Köln
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.586
    Zustimmungen:
    5.520
    Ich war heute Morgen beim A.. i Discounter. Die hatten ja Desinfektionsmittel im Angebot. Alles weg, dachte ich, weil ich erst nach Ladenöffnung da war. Komme an die Kasse zum Bezahlen....stehen da die Regale mit dem Zeug hinter der Kasse und werden nur in handelsüblichen Mengen (max. 3 Stück) abgeben.

    Man kam sich vor, als würde man Hehlerware mitnehmen :D. Da habe ich dann auch mal ein Fläschchen gehamstert, damit ich weiter spritzen kann, wenn meine
    Pads aufgebraucht sind.
     
    stray cat und Heike68 gefällt das.
  3. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.622
    Zustimmungen:
    6.997
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich werde da auch gleich hingehen und bin gespannt. Der Laden steht noch und es ist Licht an.

    Hier hatte eine infizierte Person sehr viele Kontakte und entsprechend hoch ist die Zahl der isolierten Personen. Das hat bei einigen zu Hamsterkäufen geführt. Im Supermarkt gab es nur noch teure/s Nudeln, Mehl und Klopapier, aber es gab von allem etwas.
     
  4. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Essen
    Habt ihr Lust zu beschreiben wie ihr euren Alltag verändert? Es ist ja nun auch klar, daß die steigenden Temperaturen der Epidemie keinem Abbruch tun.

    Bei mir ist es so, daß ich arbeitslos bin und nicht gezwungen bin zu festen Zeiten an festen Orten sein muss.

    Aber trotzdem habe ich ja Außer-Haus-Erledigungen.
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.127
    Zustimmungen:
    10.259
    Ort:
    Nähe Ffm
    Bei mir hat sich nur das Einkaufsverhalten geändert. Früher holte ich direkt nach dem Hundegassi die Frühstücksbrötchen, und bei der Gelegenheit so alles, was grad benötigt wurde.
    Ich hab mir aber - bevor die Regale in den Geschäften leer wurden - meine Gefriertruhe voll gemacht, das ohnehin vorhandene Vorratsregal wieder aufgefüllt. Kartoffeln, Zwiebeln, Kürbis, Kohl, Möhren und Äpfel auf Vorrat gekauft. Milch und Klopapier hab ich eh immer genügend da. Nudeln und Müsli-Grundmischung hab ich sowieso, aber Brotbackmischungen hab ich mir noch mitgenommen.

    Also das tägliche Einkaufen fällt weg.

    Die Gassigänge sind geblieben und so haben wir weiterhin unsre gewohnten lockeren Kontakte. Schwätzchen mit Nachbarn am Zaun auch. Spaziergang mit Tochter und Enkel geht nur am Wochenende, aber passt.

    Ansonsten haben wir im Garten bissi was zu tun. Und heute haben wir einen Ausflug in den Spessart gemacht. Essen hatte ich mit, also Restaurantbesuch war nicht nötig.

    Wir sind nun seit letzten Freitag in der sogenannten freiwilligen Quarantäne, haben aber noch keinen Lagerkoller, denn unser Leben geht weiter.

    Nee, halt. Letzte Woche hat mich meine Physio angeruden und gefragt, ob ich noch kommen möchte, denn im Ort ist der erste Fall. Hab abgesagt und leg die Streicheleinheiten an meinen Sehnenansätzen erst mal auf Eis. Jetzt müssen meine erlernten Übungen reichen.
     
    Claudia1965 und Flocke_79 gefällt das.
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.622
    Zustimmungen:
    6.997
    Ort:
    Norddeutschland
    Meine Gewohnheiten haben sich bisher nur in einem Punkt geändert: Hände schüttele ich gar keine mehr. Aber das wollte ich schon länger abschaffen. Nach Corona bleibe ich dabei.

    Bis vor einigen Monaten hatte ich über ca. 6 Jahre mit einer durchgängigen Leukopenie (Neutrophile und Lymphyzyten im Keller) zu tu. Weil Infekte des M-D-Trakts sind für mich sehr heikel sind, sind diese Vorsichtsmaßnahmen (in meinem) Leben normal.
     
    Flocke_79 gefällt das.
  7. Tunguska

    Tunguska Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2020
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Deutschland
    Ich bin berentet und muss nicht aus dem Haus. Habe Vorräte, dass ich drei Monate nichts einkaufen brauche.
    Und ich finde es wunderbar alle Einladungen absagen zu können: "Sorry, chronisch krank, Risikogruppe. Darf mich keinesfalls anstecken"
    Das scheint jeder zu verstehen. Denn endlich, endlich bleiben diese Überredungskünste aus :biggrina:, von wegen "Brauchst ja nur kurz kommen, oder wir kochen auch was schönes, oder dann warten wir, bis es dir besser geht (Klar, mit ner chronischen Erkrankung gehts mir ja auch irgendwann besser...wenn sie ausgeheilt ist, oder was?)....usw.
    Und es kommt auch nicht: "Dann kommen wir zu dir, wenn du nicht kommen kannst" (Als wenns das besser macht!)
    Ich genieße es gerade richtig zu Hause bleiben zu dürfen, ohne mich rechtfertigen zu müssen, dass ich zu irgendwas nicht kommen kann....oder es ablehne, dass Leute zu mir kommen.
    Endlich habe ich meine Ruhe.
    Endlich kann ich ganz ungestört sein.
    Und endlich kann ich mal meine Wohnung entmisten. Jeden Tag ein bißchen, Stück für Stück. Und wenns nicht mehr geht, bleibt alles so stehen. Ich muss nichts wegräumen, weil jemand kommt.
    Endlich komme ich zu den Dingen, die mir wichtig sind, die schon lange liegen geblieben sind...weil diese gesellschaftlichen Verpflichtungen wegfallen.
    Ich blühe richtig auf. :1syellow1:

    Und natürlich möchte ich nicht in der Haut von Leuten stecken, die noch Arbeiten gehen müssen... Das wäre mein persönlicher Supergau.

    Darum: Hut ab vor all jenen, die Arbeiten oder zum Arzt müssen, oder gesellschaftliche Verpflichtungen haben...
     
    kanalratte und Flocke_79 gefällt das.
  8. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.586
    Zustimmungen:
    5.520
    Tja, ich war heute arbeiten (arbeite in einem Versicherungsbüro) und hatte dort bestimmt zu 50 verschiedenen Personen Kontakt. Vor der Arbeit habe ich noch bei Aldi eingekauft und in der Schlange gestanden.
    Hände habe ich in der Mittagspause und morgens und abends gewaschen. Zu mehr war einfach keine Zeit.

    Am Samstag wird eine Freundin 50 und feiert etwas größer. Da werden wir aber auch hingehen. Ich kann mich einfach nicht zu Hause einbunkern und damit muss ich leben. Ich verfolge die Berichte und Infos am Fernsehen, mache mir aber keine übertriebenen Sorgen.
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.127
    Zustimmungen:
    10.259
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich tät mir mitohne dieser überflüssigen Aortenklappenstenose und COPD und Asthma auch keinen Kopf machen. Nicht mal mein Alter würde mich schrecken, weil ich eigentlich noch gut beinander bin.
    Auch meine Familie sieht alles nicht so eng. Sie achten zwar auf Hygiene und halten sich von mir fern, aber deren Leben geht ganz normal weiter. Nur mein Mann muss zwangsläufig meine Quarantäne mitmachen.
     
    Claudia1965 und stray cat gefällt das.
  10. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    1.001
    Ort:
    Hamburg
    Vorräte haben wir seit mein Mann und ich mal gleichzeitig eine Grippe hatten und niemand zum einkaufen konnte. Das war vor einigen Jahren, da gab es noch keinen online Einkauf.
    Alle Grundnahrungsmittel sind da,, Fleisch, selbst gebackenes Brot und vorgekocht Mittagessen sind im Gefrierschrank.
    Hygiene Artikel hab ich auch ausreichend.
    Ich gehe arbeiten, hab ca 300 Kunden täglich und mein/ unser Leben hat sich nur dahin geändert, dass ich im Moment zur Begrüßung keine Hand reiche und auch keinen Ellenbogen oder sonstige Körperteile.
    Hände waschen gehörte auch schon vor Corona zur täglichen Hygiene, da mit Kundenkontakt immer etwas öfter.
    Radio Hamburg höre ich wenn ich das Essen zubereite, Geschirr spüle und zwischendurch. So bin ich durch die stündlichen Nachrichten informiert, das ist alles.
     
    stray cat gefällt das.
  11. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    244
    Ort:
    Raum München
    Hallo!
    Es ist schon komisch mit den Leuten. Ich habe mir vor Wochen Vorräte für ca 2-3 Wochen zugelegt und schon damals, als es in China nur ca 2000 infizierte gab, gesagt, daß dieses Virus ein anderes Potential hat. Als die Infektionen bei Webasto bekannt wurden, war ich nur 200m entfernt bei einem Asiaten essen . ;-)
    Mir hat man immer Panikmache vorgeworfen, China ist ja weit weg. Ich habe mich schon extrem früh für das Thema Corona interessiert (da gab es gerade mal 600 infizierte), da es mich ans SARS erinnerte und habe nie Panik verbreitet, sondern nur veröffentlichte Fakten genannt und meine daraus folgenden Rückschlüsse geäußert, Während Webasto wurde in D behauptet die Infektionsrate liege bei 1,4 (eine Person infiziere im Schnitt 1,4 Personen) und die Letalität liege bei unter 0,2% (wie bei der Influenza). Die Zahlen in China zeigten aber anderes. Die Chinesin bei Webasto infizierte sofort 4 Leute und 4 weitere waren 2 Tage später krank, was gegen eine Sekundärinfektion sprach. Also hatte diese nur bei Webasto 8 Leute infiziert.
    Zuerst wurde das Virus von Spahn, RKI und WHO runtergespielt, nun sieht das anders aus! Jetzt machen diese und die Leute, die mir Panikmache vorwarfen mehr Panik als ich. Die kauften vielleicht keine zusätzlichen Lebensmittel aber ich scheine ruhiger zu sein als diese, obwohl ich Dank Diabetes und Immunsuppressiva doppelt zur Risikogruppe für einen schweren Verlauf gehöre.
    Ich habe meinen Lebensmittelvorrat für 2-3 Wochen, falls ich doch in häusliche Quarantäne geschickt werde und finde diesen Vorrat auch echt vernünftig, da ich als Single auch alleine lebe.
    Klar habe ich Bedenken und möchte nicht infiziert werden, aber ändere deswegen nicht großartig meinen Lebensstil. Ich gehe ganz normal zur Arbeit und nebenberuflich besuche ich auch meine Kunden ganz normal.
     
    kanalratte und Money Penny gefällt das.
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.267
    Zustimmungen:
    3.321
    Ort:
    Nürnberg
    Dazu brauch ich doch kein Coronavirus! Das mach in gewissen Abständen sowieso! Egal ob da ein neuer Virus rumschwirrt oder nicht.

    Du °blühst° auf wegen dem Virus?
     
    anurju und general gefällt das.
  13. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Ich verfolge diesen ganzen Thread schon von Anfang an.
    Ich lese wahres und auch übertriebenes.
    In einigen Beiträgen lese ich von Hamsterkäufen und leeren Regale in Einkaufsmärkten.
    Nun ich gehe fast täglich was einkaufen und hatte nie vor leeren Regalen gestanden, alles was ich haben wollte hatte ich auch kaufen können.

    Ich ging durch Aldi, Rewe und andere und fand gefüllte Regale vor, so auch heute.
    Nur vereinzelt war mal ein teil eines Regales leer, daneben wieder Palletten mit Neuware.
    An den Kassen wurde Bargeld angenommen wie sonst auch.
    Wer auf Karte zahlte tippte auch seine Geheimzahl ein wenn er über 25€ eingekauft hatte.
    Wenn ich das so sehe, wird das alles ganz schön aufgebauscht so sehe ich das auch wieder gerade in den Abendnachrichten in Fernsehen.
    Nun sollen Großveranstaltungen abgesagt werden, Fußballturniere ohne Zuschauer stattfinden, wird es noch Schlimmer?

    Mich nervt nicht dieses Corona Virus aber diese große und auch übertriebene Angstmacherei die durch die Medien noch zusätzlich unter der Bevölkerung verbreitet noch weitaus mehr.
     
    #253 9. März 2020
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2020
    Grätchen gefällt das.
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.267
    Zustimmungen:
    3.321
    Ort:
    Nürnberg
    Das finde ich erstmal gut, wenn große Veranstaltungen mit Massensammlungen abgesagt werden oder Fußball ohne Live-Massenzuschauer stattfinden.Kann man sich ja auch per TV angucken.
     
    Pasti und Flocke_79 gefällt das.
  15. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    1.583
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Moin
    Ich gehöre auch zu denen, die immer Vorrat hat und auch zu dritt 2-3 Wochen klar kommen würde.
    Wir haben ein gut funktionierende Nachbarschaft, so dass wir uns auch gegenseitig unterstützen könnten.
    Unser Leben hat sich in sofern verändert, dass mein Dad (87 mit Herz- Kreislauf Erkrankung) im Haus bleibt. Mein Mann und ich gehen weiter arbeiten und haben beide viel Kontakt zu anderen Menschen. Ich bin Physiotherapeutin und komme meinen Patienten immer näher als 1-2 Meter, bin mindestens 20 min in einem relativ kleinen Raum mit ihnen zusammen. Also wenn ein Patient Corona hätte, hätte ich die besten Chancen angesteckt zu werden. Das würde ich natürlich mit nach Hause bringen... damit würde mein Dad auch betroffen sein.
    Das sind die Gedanken, die mich gerade beschäftigen.
    Da diese Situation aber noch kein Grund ist, sich vom Dienst befreien zu lassen, muss ich weiter arbeiten.
    Corona wird weiter durchstarten. Und es wird mehr Todesfälle geben. Darüber bin ich mir klar.
    Ich mache mir auch keine, naja weniger, Sorgen um mich, sondern habe Sorge wegen meinem Dad.
    So hat wohl im Moment jeder Sorgen, jeder auf seine eigene Art und Lebensumständen bezogen.

    Und trotzdem.. werden wir unseren Humor nicht verlieren, ruhig und zuversichtlich bleiben
     
  16. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    620
    Mein Leben hat sich in sofern geändert, dass ich z.B. weniger Nachrichten gucke/höre.
    Ich weiß um die Problematik - aber ich muss mich nicht ständig davon beschallen lassen. Das macht die Sache nicht besser.

    Mein Mann ist Bahnpendler, mein Sohn arbeitet in einer betroffenen Uni-Klinik, mein Vater ist hochbetagt, ich bin chronisch krank … wir haben also allen Grund uns zu sorgen. Aber was will man machen!?

    Ich besuche sowieso selten Großveranstaltungen und im Moment ist nichts geplant, auch keine Urlaube oder Flugreisen oder so. Vorräte haben wir im Haus - aber wenn es tatsächlich zu einem Einkaufsengpass kommen würde, dann würde auch schnell irgendwas Wichtiges fehlen. Aber auch das würde man dann irgendwie bewerkstelligen können.

    Es macht einfach mal wieder bewusst, wie fragil auch ein vermeindlich sorgloses Leben im Überfluss sein kann.

    Und - wenn wir hier schon durchdrehen - wegen KLOPAPIER !!!??? - wie muss es dann erst anderen Ländern gehen, mit weniger medizinischer Versorgung!?

    Das einzig Gute daran ist vermutlich, dass es aufrüttelt in vielerlei Hinsicht. Was medizinische Versorgung betrifft, Sicherheitsvorkehrungen in solchen Fällen, Globalisierung, Medienwirkung … da gibt es im günstigen Fall ein Umdenken.

    Was ich konkret mache!?
    Händewaschen (noch mehr als sonst), kein Händeschütteln und - ganz wichtig!!! - aufpassen, dass ich mir so wenig wie möglich ins Gesicht fasse, wenn ich unterwegs bin.
     
  17. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    612
    Mein Leben hat sich geändert.
    Nachdem der Ort an dem ich arbeite nicht mehr offen hat, sitze ich zu Hause und verdiene nichts.
    Ich habe natürlich auch etwas zu tun hier, sogar Dinge, für das der Virus ganz pünktlich und richtig kam, denn ich kam sonst nicht dazu.
    Froh bin ich, dass ich zu Hause sitzen kann, denn die Ansteckungsgefahr hat mich schon beschäftigt, da ich öffentlich Verkehrsmittel nahm.
    Gestern rief meine Physiotherapeutin an. Sie arbeitet mit Handschuhen und Mundschutz und jeder Patient muß sich Hände waschen... ob ich es trotzdem riskieren wollte. Da ich nach einem kleinen Problem, immernoch nicht richtig laufen kann, und mein Rücken dieser Tage ein MRT brauchte, was ich jetzt nicht machen kann, werde ich noch einmal hingehen, ich habe Angst, dass die Schmerzen sonst unerträglich werden.

    Auch ich schaue nur die offiziellen Seiten der italienischen Regierung an, um mich zu informieren und wenig anderes, weil ich mich nicht irre machen lassen will.
    Gestern war ich ein letztes Mal Freund besuchen. Ab heute wären die 50km nicht mehr erlaubt (aus dem Haus darf man nur noch aus ganz wenigen Gründen): es war ja ein Ausflug, um jemanden zu grüssen, den ich vielleicht nicht mehr sehen werde. Er hat eine Herzinsuffizienz des schwersten Grades und es bleibt zu hoffen, dass er sich nichts holt. Er würde - wenn er überhaupt ins KH käme - gar nicht mehr behandelt werden. Außerdem bräuchte er Betreuung, wegen anderer Probleme, und wer ins KH kommt, darf weder jemanden mitbringen, noch besucht werden. Ich hoffe das bleibt dem Professor erspart. Denn ich kann ihn mir nicht ohne seine Frau vorstellen. Andererseits kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er diese Tage stirbt. Er ist ein gläubiger Katholik. Hier gibt es keine Messen, keine Beerdigungen mehr, Freunde, die heiraten wollten, haben ihre Lebensplanung völlig verändert...

    Ich habe immer Vorräte, und diese habe ich die letzten Wochen noch einmal richtig aufgefüllt. Im übrigen gibt es in Italien kein Klopapiermagel... denn den Hintern waschen sich die meisten nach dem "großen Geschäft" ab (dazu ist ein Bidè da). Was fehlt sind Beatmungsgeräte. Aber wie die letzten Tage durch die Presse ging, die Aufträge werden nicht mehr ausgeführt. Die beiden Firmen, die in Frankreich und Deutschland sitzen, liefern nicht mehr ins Ausland. Es lebe die Europäische Solidarität.

    Somit verabschiede ich mich. Denn ich wollte ja arbeiten und mich nicht noch von einem Virus irre machen lassen.
    Ich wünsche uns allen einen guten Tag!

    Kati
     
    stray cat und Tunguska gefällt das.
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    9.127
    Zustimmungen:
    10.259
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ohje. Das hört sich ja wirklich nicht gut an. Ich wünsch dir, dass sich die Situation bald entspannt und alle die Sache gut überstehen.
     
  19. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Essen
    Der Spahn hat gestern in der Pressekonferenz mitgeteilt, daß die Anträge zur außerordentlichen Auslieferung der Geräte noch diese Woche bearbeitet werden und dann ausgeliefert werden.
     
    kanalratte gefällt das.
  20. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    249
    Ort:
    Essen
    Gestern wurde ja zur Pneumokokken Impfung geraten um das Risiko einer Lungenentzündung zu reduzieren.

    Hat jemand von euch unter 60 die Impfung in den letzten Jahren machen lassen?

    Ich bin übrigens 40.
     
    Claudia1965 gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden