Thema Corona Virus

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von Mayana, 25. Februar 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.464
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Mann muß/darf seit gestern wieder arbeiten. Heute wurde sein Vorgesetzter nach Hause beordert, seine Frau steht unter Coronaverdacht und nun müssen beide zum Test. Jetzt bin ich aber mal gespannt, ob die Werkstatt nicht gleich postwendend wieder geschlossen und alle nach Hause geschickt werden.
    Was mich ja wundert, dass sich immer noch Leute anstecken. Ich denke mir, wenn sich jeder an die Regeln halten würde, dürfte doch eigentlich nichts passieren...?
     
  2. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Corona, das ist hier in meinem Wohnumfeld nicht gerade so großartig anzumerken.
    Im ersten Stockwerk unseres Hauses sanieren Handwerker eine Wohnung, die Leute laufen ohne Abstand zu anderen Nachbarn durch das Treppenhaus, alles scheint normal für die zu sein.
    Es gibt kaum Nachbarn die auch draußen Masken tragen, andere sagen wozu auch.
    Ich trage auch nur eine wenn ich einkaufen bin und weil ich es dort muss wo ich einkaufe.
    Draußen Masken zu tragen, soll angeblich eh nichts bringen, Viren verfliegen schnell in der Luft
    Und im gegenüberliegenden Pflegeheim ist angeblich kein Krankheitsfall.
     
  3. Roxana

    Roxana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. September 2015
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Hamburg
    Also ich habe schon Respekt vor dem Virus, mehr aber auch nicht. Hier laufen viele mit Mundschutz rum, weil er aber auch überall verlangt wird: Haspa, DHL Stelle, Bäckereien, Frisöre, Arztpraxen, HVV, und natürlich die ganzen Einkaufsläden. Wer viel unterwegs ist lässt das Ding halt erstmal drauf.

    Ansonsten war wohl 1/3 der Altenheime involviert. Richtig schlimm war es in Harburg und Wellingsbüttel, aber auch am Stadtrand in S-H. Es hat dort viele Tote gegeben. Nächsten Monat habe ich einige ambulante Termine im UKE. Und da werde ich mich sicherlich gut verpacken.
     
  4. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    4.144
    Zustimmungen:
    4.055
    Ort:
    Berlin
    In Coesfeld wurde der Fleischbetrieb, laut TV-Nachrichten auch nur aufgrund massiven Drucks des Bundes geschlossen. Laumann, der NRW-Gesundheitsminister argumentierte, dass der Betrieb systemrelevant sei.

    Nun hat er ihn doch schließen müssen. Zunächst für eine Woche. Da bin ich ja gespannt.

    Auch in Schleswig-Holstein ist ein Schlachtbetrieb betroffen. Die inhumane Unterbringung der Werksmitarbeiter in den Schlachtbetrieben rächt sich nun.

    Ich frage mich jetzt aber auch, so wie die Sendung Quarks und auch andere, ob man dann einfach nur weniger testet, um Einschränkungen zu vermeiden.

    "
    Gefährlicher Fehlanreiz
    Ein weiterer Knackpunkt: Ob eine Region die Obergrenze überschreitet, ist stark von der Anzahl der Tests abhängig. Je gründlicher ein lokales Gesundheitsamt testet, desto mehr Fälle erkennt es und desto schneller muss es die Notbremse ziehen. Das kann einen gefährlichen Fehlanreiz setzen. Die Obergrenze könnte dazu führen, dass Landkreise weniger testen, um ihren Bewohnern einen erneuten Lockdown zu ersparen."

    Quelle: https://www.quarks.de/gesundheit/wann-die-obergrenze-problematisch-werden-kann/

    Kanzleramtsminister Helge Braun scheint dem Braten auch nicht zu trauen und warnt bei Maybrit Illner, das wahre Ausmaß der Infektionen aus Angst vor neuen Beschränkungen zu verschleiern.

    Und erklärt: "Bei 50 Neuinfektionen pro hunderttausend Einwohner „muss die Feuerwehr kommen, denn dann brennt der Dachstuhl lichterloh“, sagte Braun am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner.

    Anders als bei anderen Krisen komme man im Fall des Coronavirus „nicht unbemerkt irgendwie durch, sondern man wacht irgendwann mit 100 oder 200 Infektionen wieder auf, mit überforderten Krankenhäusern“.

    Zudem kritisiert der Bundesverband der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdiensts (also, wenn ich das richtig verstehe, die Ärzte, die in den Gesundheitsämtern etc. arbeiten), dass die Obergrenze von 50 Neuinfektionen viel zu hoch sei.

    "Der Bundesverband der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD) hat die in den Lockerungsplänen von Bund und Ländern vereinbarte Infektionsobergrenze als viel zu hoch kritisiert.

    „Wie die Gesundheitsämter damit klar kommen sollen, ist mir ein Rätsel. Das ist nicht zu schaffen“, sagte die Verbandsvorsitzende Ute Teichert dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Die Gesundheitsämter werden ohne dauerhafte Personalunterstützung in die Knie gehen.“

    "Teichert sagte dem „RND“ weiter: „Die Zahl 50 ist eine mir nicht bekannte Zahl. Uns ist schleierhaft, wo sie herkommt.“ Sie betonte, die Gesundheitsämter hätten in den vergangenen Wochen die Arbeit nur geschafft, weil das Personal unter anderem durch Medizinstudenten und viele Freiwillige verdrei- bis vervierfacht worden sei.

    „Und dennoch sind alle Mitarbeiter der Gesundheitsämter in den vergangenen Wochen auf dem Zahnfleisch gekrochen.“ Die Aushilfskräfte seien nun teilweise schon wieder weg, weil sie ins Studium oder in ihren eigentlichen Job zurückgekehrt seien."

    Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wissen/schleierhaft-wo-die-zahl-herkommt-aerzte-verband-kritisiert-neue-corona-obergrenze-als-zu-hoch/25813068.html

    Das sind wirklich schöne Aussichten.

    Mal schauen wie es weiter geht.
     
    Pasti und stray cat gefällt das.
  5. Pasti

    Pasti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    405
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo Zusammen,

    die Ausgangsbeschränkungen bei uns wurden bis zum 10. Mai verlängert.

    Zum Glück habe ich vorletzte Woche beim A*di 10 Stück 3-lagige Mund- und Nasenmasken ergattern können. :smile1:
    Pro Person wurde nur 1 Packung verkauft.
    Die Packungen waren leider ganz schnell ausverkauft. :sad:

    [​IMG]

    In dieser Woche waren die Masken wieder vorrätig, so daß ich nochmals zuschlagen konnte.:smile2:
    Die Atmung ist für mich gewohnheitsbedürftig und die Brille beschlägt beim Reden sehr schnell.
     
    Sinela, lieselotte08 und stray cat gefällt das.
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.831
    Zustimmungen:
    9.559
    Ort:
    Nähe Ffm
    Die haben aber auch ein Stück Metall eingebaut, sodass man die Maske dem Nasenrücken anpassen kann und die Brille draufsetzen. Dann beschlägt nix mehr.
     
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.831
    Zustimmungen:
    9.559
    Ort:
    Nähe Ffm
    Was steht denn da?

    Mein Schulenglisch schlummert seit 50 Jahren und reicht grad noch für Schlagertexte, aber so richtig sinnerfassend kann ich Nachrichten nicht lesen.

    Hab jetzt nur verstanden, dass er schon so lange positiv ist und auch noch Symptome hat.
     
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    9.068
    Zustimmungen:
    3.041
    Ort:
    Nürnberg
    Corona: 4 Dinge, die gerade schief laufen | Quarks Faktencheck
     
    Pasti, wolka und stray cat gefällt das.
  9. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    471
    Ort:
    Brandenburg
    diese 50 neuinfektionen pro 100.000 einwohner sind sowas von lächerlich ...

    die kontaktpersonen (so sie identifiziert) werden in 14-tägige quarantäne geschickt... aber nicht getestet ... jedenfalls hier im ort, ich kenne eine "kontaktperson" (krankenschwester!!!) ... die darf ab morgen wieder raus, ungetestet ... die 14 tage sind rum.
    wie will man so eigentlich feststellen, wer infiziert ist und wie viele?

    diese ganzen verschwörungstheoretiker gehen mir auch auf die nüsse ... wenn sogar ein arzt behauptet, das das virus bei 32° wassertemperatur abstirbt, dann frage ich mich, wie dumm die menschheit mittlerweile ist? ich hoffe, das ich nie nen arzt brauche, wenn der typ notdienst hat.

    ganz schlimm finde ich, das in berlin auf ner "anti-corona-demo" tatsächlich einige mit ner gelben armbinde mit davidstern aufgetaucht sind, um sich als neue unterdrückte minderheit darzustellen ... das ist an widerwärtigkeit nicht mehr zu überbieten... => link

    ich frage mich grade in letzter zeit, wie weit demokratie und meinungsfreiheit gehen darf...
     
    #2011 10. Mai 2020
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2020
  10. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    4.144
    Zustimmungen:
    4.055
    Ort:
    Berlin
    Hallo kanalratte,

    Bildung schützt vor Dummheit nicht!
    Ich war mal bei einem Facharzt, der mir erklärte, dass die Bundesrepublik Deutschland keine Legitimation hätte und deshalb gar nicht existiere etc., also ein Reichsbürger.

    Als ich dies meinem Hausarzt erzählte, erwiderte er, dass er vor einer Woche mit einem Facharzt telefoniert hätte, der ähnliche Dinge von sich gab.
     
  11. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.644
    Zustimmungen:
    1.700
    Ort:
    Panama

    Hier bei mir in lübeck war das auch so.
    Die alle 2wochen stattfindenden Visite vom Hausarzt und Psychiaterin sind jetzt seit Mitte März eingefroren gewesen.
    Auch die ext. physio durfte nicht mehr kommen und wir durften keine interne ergo mehr machen.
    Die ergos wurden als unterstützung auf einzelne Wohnbereiche aufgeteilt.
    Die physio darf ab heute wieder kommen aber nicht in Wohnbereichen.
    Die Therapie wird dann in der multifunktionshalle stattfinden.

    Wann wir wieder außentermine wie physio, ergo und psychiatrische institutsambulanz wahrnehmen können ist noch offen.

    Ergo und Psychotherapie am Telefon ist echt ...
     
  12. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.987
    Zustimmungen:
    5.535
    Ort:
    Stuttgart
    Ich habe einen Bekannten, der ähnlichen Schwachsinn von sich gibt: Die BRD hat keine Bürger, sondern Personal (wegen dem Personalausweis). Aber eigentlich existiert die BRD ja sowieso nicht, weil ... - ich muss gestehen, ich habe den Schwachsinn, den er dann von sich gegeben hat, bereits wieder vergessen. Das war mir einfach nicht wichtig genug, um es mir zu merken.
     
  13. kanalratte

    kanalratte Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2019
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    471
    Ort:
    Brandenburg
    das schlimme ist, ich habe das gefühl, "die" werden immer mehr... wenn man sich mal die mühe macht, eigentlich ist alles und jedes im normalen leben nur noch dazu da, uns zu versklaven, unsre freiheiten einzuschränken, die demokratie zu demontieren ... irgendwer findet bei ALLEM, was um einen herum passiert, beweise dafür, das "die da oben" was vorhaben ... und man sich hier unten sofort wehren muss... das breitet sich scheinbar schneller aus als dieses virus ... und es wird nie eine impfung dagegen geben...

    und wenn man nicht sofort auf diesen zug aufspringt kann man sich auf beleidigungen gefasst machen, das einem nur schwindlig werden kann... da hilft es auch nicht, sich weniger in sozialen medien herumzutreiben, das passiert auf offener strasse, auch ausserhalb von demonstrtationen (die man ja meiden könnte)
     
  14. Flocke_79

    Flocke_79 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    Essen
  15. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1.250
    Ort:
    Leipzig
    Ich persönlich halte mich an Fakten.

    Das Virus ist hochansteckend. Wenn eine chinesische Kollegin während einer Fortbildung mehrere Menschen anstecken kann, ohne selbst Symptome zu haben, ist das mehr als besorgniserregend.

    Das Virus ist gefährlich - insbesondere, aber nicht nur - für Ältere, Immunsupprimierte, Diabetiker, Asthmatiker und alle mit vorbelasteten Atmungsorganen. Dass das so ist, lässt sich bislang zwar weniger bei uns, aber im gesamten Rest der Welt mehr als deutlich beobachten. Über Spätfolgen der Erkrankung weiß man noch nicht viel.

    Nach wie vor gibt es keine Behandlung und keine Impfung.

    Das sind gesicherte Fakten und keine Meinungen. Ob die ein oder andere Zahl in der ein oder anderen Statistik zu hoch, zu niedrig oder was weiß ich ist, ist für die drei obigen Punkte komplett irrelevant.
    So lange die Fakten nicht in Frage gestellt werden, habe ich persönlich kein Problem mit Diskussionen über den besten Umgang mit der Situation - da dürften die Meinungen auseinandergehen. Leider hat man es bei den Corona-Skeptikern meist mit Fakten-Leugnern zu tun und diese kommen bei dem Thema den Aluhutträgern gefährlich nahe. Ich bin jedenfalls gespannt, ob es während der zweiten, vermutlich hier deutlich schlimmeren Welle auch noch solche Proteste gibt.
     
    Pasti, anurju, Ruth und 5 anderen gefällt das.
  16. Feldblume

    Feldblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    18
    Und ich bekomme Angst wenn es nur eine richtige Meinung gibt in unserem Land.:conf:

    Mich kennt hier keiner, also das vorweg: ich bin weder rechts noch links, mein Freundeskreis ist international. Das vorneweg. Ich trage keine Aluhüte, bin nicht von Ufos entführt worden und bin kein Impfgegner. Und bin gegen jede Form von Diskriminierung.

    Ich bin wirklich froh, dass wie in einem Land leben, das sogar in meinen Augen grenzwertigen Meinungen zu lässt und diese Demonstrationen auch schützt, ich rede hier von ganz "rechts" gesinnten Demonstrationen.
    Ich bin froh, dass jeder entscheiden kann wie er leben will.
    Denn Meinungsfreiheit ist ein Grund - und Menschenrecht.
    Und demonstrieren auch.

    Und ich weiß, dass es in der Wissenschaft und der Medizin immer viele Meinungen gibt und so funktioniert Wissenschaft.
    Beide Wege müssen erforscht werden, oder auch ganz ganz viele....
    Dieser Coronavirus ist neu, die Coronaviren an sich nicht.
    Da kann keiner jetzt schon die Wahrheit gefressen haben, das geht nicht, das bedeutet lange Forschung.
    Und was rauskommen wird in der Forschung werden wir sehen. Das dauert.
    "In der Wissenschaft gleichen wir alle nur den Kindern die am Rande des Wissens hie und da einen Kiesel aufheben während sich der weite Ozean des Unbekannten vor unseren Augen erstreckt."
    Isaac Newton:globe:

    Und ich ganz persönlich stelle mir schon die Frage, was wann notwendig ist, um wie schon angesprochen wurde Menschen zu schützen, aber auch alles in ein Verhältnis zu setzen. Gerade da echt Existenzen bedroht sind.
    Ich bin auch gefährdet und meine Eltern auch und trotzdem habe ich für mich überlegt, dass es nicht dauerhaft möglich sein wird, alle von dem Virus fern zu halten, wenn es uns jahrelang erhalten bleibt.
    Wenn ich persönlich Hundertprozent Schutz haben will, muss ich mich verhalten wie eine Krankenschwester bei einem infektiösen Patienten zum Beispiel. Also Maske, Schutzkleidung usw.
    Genau aus diesem Grund habe ich mich schlau gemacht und habe schon unterschiedliche Argumente gefunden. Alle von sogenannten seriösen Wissenschaftlern, Ärzten usw. Das hat mir geholfen einen Standpunkt für mich zu finden, der nicht nur von meiner anfänglichen Angst geleitet wurde.
    Und ich hätte gerne eine offene Diskussion.
    Und die Schweinegrippe wurde damals auch heißer gekocht und das kam dann später auch erst raus .
    Aus diesem Grund finde ich es sogar gut, wenn Menschen auch andere Denkanstöße geben.
    Und ich finde den Ton hier nicht angenehm wenn Menschen mit anderer Meinung so beurteilt werden.
    Aus diesem Grund bin ich immer wieder aus Foren rausgegangen, weil persönlich keiner "so" mit mir redet normalerweise, nur wenn ich bezahlt dafür werde, also in meinem Beruf ;)
    Jetzt war mein Grund die Erkrankung wieder den Austausch zu suchen.
    Ja ich kann solche Threads auch überlesen und ignorieren, stimmt.
    Kein Plan ob das gut ist, wenn alle nur einer Meinung sind, dann können wir nichts mehr voneinander lernen.
    Und viele Menschen abzuwerten ist auch keine Lösung.
    Und was mich jetzt dazu bewegt hat was zu schreiben, kein Plan:ptitmartien:
     
    Oma6, Lavendel14, stray cat und 4 anderen gefällt das.
  17. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    1.224
    Ort:
    Bayern
    Ich wunder mich schon seit langem über Beiträge, wo auch immer wie schlecht es in Deitschland ist.
    " Überwachungsstaat, persönliche Freiheit ist eingeschränkt, die böse Politik und so weiter.

    Ich lebe gerne in Deutschland, obwohl es weder mein Geburtsland ist, noch habe ich die deutsche Staatsangehörigkeit von Geburt an gehabt. Und das obwohl meine Familie damals verfolgt und ins KZ gesperrt wurde. Weil Deutschland ein tolles Grundgesetz hat und immer noch, wenn auch durch Einschränkungen in den letzten Jahren immer noch ein gutes soziales Netz hat. Ja man und auch ich finde manches nicht so toll und gehe durchaus kritisch mit vielem um und hinterfrage es. Ich habe mich aber auch selber sozial, politisch und gewerkschaftlich engagiert um etwas im kleinen zu bewegen. Aber viele meckern nur und machen nichts.

    Ich bin froh zu Corona Zeiten in Deutschland zu leben, mit dem Gesundheitssystem (natürlich gibt es auch von mir Kritik und es gibt einiges zu ändern) aber bisher hat es funktioniert und ich finde es gut, dass Deutschland sich so sozial verhalten hat um europäische Hilfe bei einigen Coronaerkrankten angeboten hat. Ja es läuft nicht alles rund, man hat ein Grundrecht auf freie Meinungsäußerung und ein Demonstrationsrecht! Aber dann auch mit mit Abstand halten und Maske! Und nicht das Gesetz so einseitig auslegen, wie man gerade möchte. Zudem kann man wenn man politisch unzufrieden ist in Deutschland sich einsetzen und engagieren, was in einigen Ländern nicht möglich ist. Nur über Deutschland meckern und nichts tun damit sich etwas ändert ich auch keine Lösung! Und wenn es hier so schlimm ist, hat man immer noch die Möglichkeit auszuwandern.
     
    Claudia1965, anurju, Ruth und 5 anderen gefällt das.
  18. jens41

    jens41 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    30
    @Maggi,
    Fakten, du meinst solche, wo es erst hieß Masken bringen nichts, wir sie dann ins Ausland verschenken und nu reicht sogar ein Schal um die Nase..... naja, solche Fakten gab es öfter in letzter Zeit......

    @Lagune
    Sorry, hatte nicht bedacht, das es für deinen Bruder viel viel schlimmer ist arbeitslos zu werden, als all die anderen Arbeitslosen die schon da sind oder es noch werden.....

    @Feldblume
    Guter Beitrag.........
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden