1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Teufelskralle?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von boozzz, 28. März 2007.

  1. boozzz

    boozzz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin 20 Jahre alt und habe seit ca. 8 Jahren juveniles Rheuma im Hüftgelenk. Seit 2 Jahren nehme ich Enbrel und habe dadurch keinerlei Schmerzen oder Einschränkungen. Mein CRP-Wert ist seit ich Enbrel nehme im Normbereich.

    Seit ca. 3 Wochen habe ich füh morgens starke Rückenschmerzen und eine stark versteifte Wirbelsäule. Mein Rheuma-Doc verschrieb mir Ibuprofen, was ich bedarfsmäßig einnehmen solle. Über die Herkunft dieser plötzlich, nie dagewesenen Schmerzen konnte er mir ebensowenig sagen, wie über die mögliche Dauer.

    Kürzlich habe ich von der Teufelskralle gehört, ein pflanzliches Arzneimittel mit entzündungshemmender Wirkung; ähnlich wie Ibuprofen. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Viele Grüße,
    Frank
     
  2. regi

    regi Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz (Emmental)
    hallo
    ich nehme seit über einem jahr teufelskralle. die wirksamkeit von teufelskralle ist wissenschaftlich nachgewiesen, auch wenn man den Wirkstoff noch nicht genau kennt. Allerdings: bei einer schweren rheumatischen Erkrankung mit stark entzündlichen Prozessen ist die Teufelskralle eher eine Art Basistherapie, die so einen Grundteppich legen kann, nicht aber das alleinwirkende Akut-Medikament. Wenn ich einigermassen stabil bin, das heisst zwischen den starken Schüben, konnte ich dank der Teufelskralle mein voltaren stark reduzieren und das Cortison ausschleichen. Kommt der Schub nützt die kralle auch nichts mehr (ich spritze zur Zeit Humira).
    Versuch es - aber mach Dir keine Illusionen!
    Liebe Grüsse
    Regi
     
  3. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Frank

    Ich habe auch mal Teufelskralle genommen.Meine Mutter hat es in einem renomierten Kräuterhaus bestellt.
    Ich habe es leider nicht vertragen,hatte nach drei Tagen Schmerzen im Bereich Leber/Galle.Schade.
    Das steht aber auch als Nebenwirkung auf der Packung.
    Das Kräuterhaus hat die angebrochene Packung zurückgenommen und uns den vollen Kaufpreis erstattet.
    Am Besten ausprobieren,jeder reagiert anders.

    Alles Liebe

    Kiki 2:)
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo frank,

    herzlich willkommen erst einmal bei ro :) .
    wenn du oben in der blauen leiste unter suchen den begriff teufelskralle eingibst so wirst du etliche beiträge zum thema finden. ich würde dir gern den link dazu hier reinstellen, aber die verlinkung hat in letzter zeit bei den suchseiten nicht mehr geklappt.

    so kannst du dir aber zum thema teufelskralle einen überblick verschaffen.

    lieben gruß
    lexxus
     
  5. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    Hallo Frank
    Herzlich Willkommen hier im Forum.Ich leide an cp,und bekomme sie schon jahrelang verschrieben,habe den Eindruck,daß mir dadurch so manche Beofenak erspart bleibt.
    Gr Katzenmaus