1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Testosteron im Falle von Corti?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von brockenbody, 7. August 2012.

  1. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    war heute wieder beim hausarzt. jetzt meinte sie das wenn es mit den schmerzen nicht besser wird es darauf hinauslaufen wird das ich cortison nehmen muss.
    jetzt habe ich damit ersmal ne menge probleme und ängste wenn ich mir die nebenwirkungen ansehe. denke mal das wird wohl den meisten so gehen oder ergangen sein.

    jetzt komt bei mir noch dazu das ich krafttraining ausführe und schon noch das ein oder andere klio an muskeln drauf packen möchte.


    ich weiß das cortison im gegensatz zum testosteron kathabol also muskelabbauend wirkt. daher ist es für meinen sport sehr wichtig das das hormon testosteron dem cortisonspiegel übersteigt.

    die einzige möglichkeit die ich jetzt noch sehe ist die zusätzlich zum cortison testosteron zu nehmen. ist nur die frage ob das so einfach möglich ist und ob der arzt dabei mitspielen wird.

    auf illegalen wege möchte ich das eher ungern machen.

    lg
     
  2. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    muß mich noch mal kurz zu wort melden.
    das mit dem testo war wohl eher keine gute idee.:confused:
    ne anderer lösungsversuch.

    wer mein anderen thread kennt weiß das ich keine erkenbaren entzündungen habe. dennoch sind es immer mehr gelenke die vom schmerz betroffen werden.
    von entzündungen ist also auzugehen . evt auch nur die sehnen?
    fals ich bald mein erst gespräch mit einem rheumathologen habe und mir empfohlen wird cortison zu nehmen (mein hausarzt geht davon aus)
    gibt es andere medikamente die keinen einfluss auf den muskelaubau haben? wie sieht es beispielsweise mit MTX aus lese ich immer wieder.

    vilen dank


    liebe grüße
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo brockenbody,
    ich nehme seit einigen Jahren schon Kortison und habe nichts bemerkt, dass meine Muskelmasse abgebaut hat.

    Ich muss mich schon sehr über deine innere Einstellung wundern.
    Du hast Angst, dass du Rheuma hast. Bei Rheuma ist das A und O: Viel Bewegung, wenig Belastung! Hast du davon noch nie gehört, nachdem du dich wegen deiner Beschwerden schon über so viele Dinge erkundigt hast? Und nun willst du noch mehr Krafttraining und noch mehr Muskeln haben! Ist dir deine Gesundheit nun wichtiger oder dein Krafttraining?
    Du willst ohne ärztliche Verordnung ASS einnehmen, einfach so zur Blutverdünnung. Hast du mal gelesen, welche Nebenwirkungen die haben? Du willst ohne ärztliche Verordnung Ibuprofen einnehmen. Diese können bei falschen Gebrauch schwere Nierenschäden auslösen und haben einige andere Nebenwirkungen. Beim Kortison hast du die Nebenwirkungen nachgelesen. Meinst du, das Testosteron hat keine Nebenwirkungen? Warum sollte ein Arzt sie dir verschreiben, wenn deine Hormone in Ordnung sind? Nur damit du ja kein Gramm von deinen Muckis verlierst? Weißt du nicht, dass alle Leistungssportler in den Jahren des intensivsten Trainings schwere Gelenkschäden oder andere Schäden davontragen? Ich habe das Gefühl, dass dein Krafttraining genauso eine Sucht ist wie das Rauchen, dass du deine psychischen Probleme damit kompensieren willst, was aber nicht geht, sondern sich negativ auf deine Gesundheit auswirkt.
    Ich habe größtes Verständnis für alle möglichen Ängste, die ein Mensch haben kann. Aber dann soll man sich auch professionell behandeln lassen und das tun, was die Ärzte sagen. Allein rumzumurksen war noch nie eine gute Lösung.
    Verzeih meine strengen Worte, die willst du vielleicht gar nicht hören bzw. lesen, aber ich halte dein Verhalten für äußerst unverantwortlich.
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi,

    ich muß nachtigall leider Recht geben.

    Du wirst dich entscheiden müssen: weiter Kraftsport en mass und die gegen die Ärzte arbeiten, indem du wahllos alles einwirfst = zerstörte Gelenke, tut aua und in ein paar Jahren wirst du evtl. ein Krüppel sein.

    Oder halt Kraftsportpause, bis du eine Diagnose hast, mit Medis eingestellt bist von den Ärzten und deine Ärzte sagen: ok, sie können wieder langsam mit Kraftsport anfangen. Dann hast du evtl noch etwas länger was von deinem Körper.

    Vor Cortsion (ein Hormon) hast du "Angst" und Testosteron (ein Hormon) willst du ohne Grund einnehmen. Ich versteh dich nicht. Wir können gerne mal ein paar Tage tauschen.
     
  5. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Hallo Brockenbody

    Hallo

    Mann du kommst auf ideen. von kortison brauchst keien angst haben so schlimm sind die nebenwirkungen net.

    aber Testoterron einnehmen gehts noch und dann noch ohne arzt. kann schlimme Nebenwirkungen machen. ist ein männliches hormon. Bist ja kein mann oder.
    Künstliche Testosteronzufuhr bei Frauen kann zu einer Vermännlichung (Stimme, Muskulatur, Gesichtszüge, Behaarung) und Vergrößerung der Klitoris führen, welche sich nach Absetzen mehr oder weniger zurückbildet (abhängig von der Dauer, Höhe der Dosis und individueller Veranlagung).
    [h=3]Nebenwirkungen [Bearbeiten][/h]Mögliche Nebenwirkungen, vor allem bei Zufuhr synthetischer Testosterone, sind:

    würd jetzt wirklich mal inne Halten und auf termin warten.

    lg
     
  6. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,
    wie kommst du darauf. bin eigentlich schon n kerl:) ja sind ziemlich bescheuerte gedanken die einem da gerade durch den kopf irren .wird aber hoffentlich bald wieder.
    gruß
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Nur mal so als Anmerkung: solltest du bei deinem Kraftsport an Turnieren teilnehmen, dann ist das mit dem Cortisonspiegel eh vorsichtig zu testen, denn gilt es nicht eigentlich als Dopingmittel? Es hebt den Schmerzlevel an und wirkt auch leistungssteigernd.

    Wie das mit Testosteron aussieht weiß ich jetzt nicht. Aber es wird ja auch zusätzlich genommen um Muskel aufzubauen und die Leistungsgrenze zu erhöhen. Ist also auch Doping, wenn du das zusätzlich nimmst.

    Vor allem würde ich eher auf deinem Körper hören, der dir mittels Schmerzen ja signalisiert, dass es zuviel ist, was du da machst.

    Gruß Kukana
     
  8. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    an wettkämpfen nehme ich noch nicht teil mache das ganze auch eher hobbymäßig.
    nehme die zeichen meines körpers auch ernst weshalb ich jetzt schon seid na woche vollständig pausiere.
    das doofe ist nur das jetzt die depressionen zum vorschein kommen die mir sagen du musst dich mal wieder richtig auspowern sonst machen wir dich fertig:D
    n blöder teufelskreis in dem ich da stecke.
    zudem gibt es da noch die ganzen ärzte die sich irgendwie nicht einig sind.
    einer verschreibt mir einlagen für meine schuhe und der nächste meint die brauche ich nicht.
    der eine arzt sieht nichts rheumatisches bei mir und der andere ist überzeugt davon das es doch so ist.
    dann kommen die ganzen symptome zum tragen und machen das chaos perfekt.
    ok leichte schmerzen in knien und ellenbogen können durch überlastung begründet sein.
    aber brennen in fingern und füßen?n ziehen im steißbein beim laufen. ziemlich viele dinge, denke ich? rheuma?
    eine 2 stunden lang pochende linke brust und pchender linker arm . das herz ? die wirbelsäule?
    wo fange ich an? wo gehe ich hin und vorallem wie soll das ganze enden? wem soll ich glauben?

    warum zur hölle ist alles so kompliziert? möchte doch einfach wieder trainieren können . keine ahnung wo die depressionen sonst noch hinführen. ich bin am ende obwohl alles gerade erst angefangen hat.

    aber da muss ich wohl durch... aber ich bi nicht allein das weiß ich inzwischen.

    wir packen das schon:)
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Brockenbody,
    ich konnte auch nicht erkennen, ob du männlich oder weiblich bist, hab deshalb angefragt, ob man die Geschlechtsbezeichnung im Profil mal einrichten könnte. Nix für ungut! :o

    Bist du schon mal medikamentös wegen deiner Depressionen behandelt worden? Die meisten Menschen kommen anders damit nicht klar. Du musst dagegen angehen, nicht mit Training, sondern mit der richtigen Methode, sonst bestimmen sie über dein Leben und nicht mehr du selber, sonst wirst du diesen Teufelskreis nie durchbrechen.
    Wenn du 2 Stunden lang ein Pochen in der Brust und im Arm hast und eh schon mal (oder öfters) umgekippt bist, dann solltest du dir auch klar machen, dass sich einige Leistungssportler schon ihr Herz ruiniert haben, nur weil sie mehr Erfolge sehen wollten.

    Überleg mal, warum dir deine Muckis gar so wichtig sind. Meinst du, davon mehr Selbstbewusstsein zu bekommen? Hast du eine Frau/Freundin, der du imponieren möchtest? Oder was willst du dir selber beweisen? Was meinst du, was ich früher alles gemacht habe, um mein Selbstbewusstsein aufzumöbeln. Irgendwann erkannte ich, dass ich eigentlich gar keins hatte. Ich musste mir ein Selbstwertgefühl erlernen, mit dem ich erkannte, dass ich auch ohne Leistung ein liebenswerter Mensch bin. Oder wenn du damit auch nur deinen Depressionen entkommen willst, es ist zwecklos und ruiniert deine Gesundheit, und es ist auch Flucht vor der Verantwortung. Ich bitte dich: Lauf nicht mehr vor dir selber davon! (In meinem Alter hab ich schon viel hinter mich gebracht, und ich bringe hier auch meine Erfahrungen mit ein, deshalb kann ich so sprechen.)
    Nimm die Herausforderung an und kämpfe auf die richtige Weise! Nimm die Energie, die du sonst fürs Training aufbringst, und kämpfe für deine seelische und körperliche Gesundheit!

    Viel Erfolg in dieser Richtung und alles Gute!
     
  10. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Guten Morgen Brockenbody,

    ich denke, dass es gut nachvollziehbar ist, was dich zur Zeit umtreibt ..... unerklärliche Schmerzen, der Wunsch nach einem gestählten Body, das Gefühl, die Glückshormone, die beim Kraftsport ausgeschüttet werden zu benötigen..... Depressionen, .....die Frage, wie soll es weitergehen, wenn ich wirklich Rheuma habe ........?

    Aber ich denke, du solltest die Dinge der Reihe nach angehen.
    Zunächst hast du ja noch keine Diagnose. Also warte doch erst einmal den Besuch beim Rheumatologen ab. Sind bei Dir eigentlich schon irgendwelche Blutwerte analysiert worden?
    cortison wird auch manchmal versuchsweise eingesetzt, um eine Diagnose zu stellen. Hilft es, dann spricht das für ein rheumatisches Geschehen. Hilft es nicht, dann könnte es sich um eine andere Erkrankung handeln.

    Es ist wichtig, dass du dem Rheumatologen auch erklärst, welchen Sport du betreibst und was der Sport für dich bedeutet. - Bei dir vermutlich mehr, als sich nur auszupowern!
    Nimm dann die Medikamente, die dir verordnet werden so ein, wie sie verschrieben werden. Und nimm keine zusätzlichen Mittel ein, denn sonst kann man dich nicht angemessen behandeln bzw. nicht die richtige Diagnose stellen. Außerdem weißt du nie, wie eine einfach so eingeworfene Substanz im Zusammenspiel mit anderen Medikamenten wirkt. so etwas kann unter Umständen sogar tödlich enden! - Also von dem Testosteron solltest du die Finger lassen. Es sei denn es ist ausdrücklich vom Arzt erlaubt!

    Und nebenbei: Es gibt auch noch andere Sportarten, bei denen man sich auspowern kann und die einen tollen Body machen (Wenn ich mir die olympischen Schwimmer so anschaue....:rolleyes:).

    Ich wünsche Dir alles Gute. Berichte doch mal, wie deine Geschichte so weitergeht.
    Liebe Grüße
    Julia123
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    OHNE Worte......


    Hier spekuliert jemand über Cortison zur Behandlung (welcher Erkrankung??), Testosteron und Bodybuilding ("Krafttraining" ist das nettere Wort) mit "noch-nicht-Teilnahme an Wettkämpfen", ohne dass es bisher einen vernünftigen Anhalt für irgendeine rationale Herangehensweise gibt.
    Dann ist noch von Depressionen die Rede, die quasi "zum Kraftsport zwingen", damit der ganze Kerl nicht ganz aus seinem gefühlten Gleichgewicht gerät.

    Mr. brockenbody fummelt lustig und scheinbar nach gusto weiter und kann (will) sich nicht auf das Wesentliche und schon gar nicht auf sein Problem (m. E. keineswegs nur ein medizinisches) einlassen.

    Wohin soll das führen??

    Gruß, Frau Meier
     
  12. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    kleines update : habe nächste woche einen termin in der rheuma ambulanz. bin jetzt dabei sämtliche informationen zu sammeln und zu notieren. was ist hier besonders wichtig?
    bisher habe ich gesammelt
    -röntgenaufnahemen
    -blutbilder
    -szinitigramm
    -symptome
    -ernährungsplan (mögliche überdosierungen bzw mangelerscheinungen)
    -anamese bin ich bei /hier auch früheste kindheit evt. wichtig ? brauchte als kleinkind bspw eine symbioselenkung da ich von unzähligen infekten geplagt war)
    @Frau Meier : kann deine ironie mir gegen über gut verstehen . doch auch ich habe meine gründe . das kannst du mir jetzt glauben oder nicht. erklärungsversuche habe ich aufgeben müssen führte jedesmal nur zu verständnisslosigkeit.

    viele liebe grüße

    brockenbody


    -
     
  13. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @brockenbody

    Ich habe nichts ironisch gemeint, sondern finde die Lage ziemlich ernst - vor Allem angesichts deiner offensichtlichen Immunität gegenüber jeder Selbstreflexion!
    Dass deine Erklärungsversuche wiederholt zu Verständnislosigkeit geführt haben, kann ich mir ohne besondere Schwierigkeiten vorstellen :vb_cool:


    Ich bin dann mal in sinnvollerer Mission als dieser hier unterwegs ;)

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  14. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @brockenbody:
    Hier ist jedes Detail wichtig, wie auch Krankenhausaufenthalte und was die dort festgestellt haben, bring alles mit, was du an Befunden hast. Es gibt nämlich auch rheumatische Krankheitsbilder, die das Herz und andere innere Organe angreifen, genauso wie es rheumatischen Darmerkrankungen gibt.
    Wenn man dich dann durchcheckt und nichts Rheumatisches findet, dann wird es höchste Zeit, anders und verantwortungsbewusst an deinen Baustellen zu arbeiten.
     
  15. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Wollte deine PN beantwortet, aber irgendwas ging da nicht und der ganze Text war wieder weg. Ich versuch es morgen nochmal.
     
  16. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    oh tut mir leid

    Hallo brockenbody

    sorry das ich nicht erkennen konnte das du männlich bist. lach tut mir leid!

    Aber ich denke die Nebenwirkungen passen sicher auf einen männlichen Kanditaten auch.
     
  17. brockenbody

    brockenbody Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    kein problem macht ja auch eigentlich nichts, pder. ich meine leiden tun wir doch alle ob jetzt mänlein oder weiblein.:)
    ach so du meintest das mit dem testo? stand gerad etwas auf dem schlauch. bist da aber sehr gut informiert . jalasse ich auf jedenfall die finger von weg. hauptsache uns allen geht es bald wieder gut und wirkönnen bald wieder bäume ausreißen.
     
  18. LP22

    LP22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Wie sieht es nun aus? Also ich leide seit ich 16 bin an einer RA, mittlerweile bin ich 19 (bald 20). Ich denke meine Situation war deiner ziemlich ähnlich. Ich bin Leistungssportler (wenn jemand mehr wissen will pn), spielte unter anderem auch in Nationalmannschaften wie U17/18/19/20 und mein Rheumadoc meinte, also wenn nichts schmerzt dann sieht er keinen Sinn dahinter mir den Sport zu verbieten. Vor allem auch weiss er auch wie viel mir alles bedeutet. Davon abgesehen denke ich Mal, hast du deine Entscheidung mit doch weitermachen oder nicht sowieso eh schon gefällt ;)