1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Test: Wirbelsäulenrheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bones05, 23. Mai 2012.

  1. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    habe gerade mal diesen Test gemacht:

    Frühe Zeichen einer entzündlich-rheumatischen Wirbelsäulenerkrankung

    Zutreffendes bitte ankreuzen
    Meine Rückenschmerzen...

    * haben vor dem 40. Lebensjahr begonnen
    * haben nicht plötzlich, sondern schleichend begonnen
    * dauern seit mindestens 3 Monaten an oder haben für mindestens 3 Monate angedauert
    * bessern sich bei Bewegung sind morgens von einer ausgeprägten Morgensteifigkeit begleitet

    Ich konnte alles ankreuzen, das ist dabei rausgekommen:

    Testauswertung Wirbelsäulenrheuma:
    Dringender Verdacht auf eine entzündlich-rheumatische Wirbelsäulenerkrankung (Morbus Bechterew oder verwandte Erkrankung)! Sie sollten mit Ihrem Arzt sprechen und gegebenfalls einen Rheumatologen aufsuchen.


    Den Termin bei einem Rheumatologen hab ich am 5. Juni, meinem Hausarzt ist das etwas spät (ach nee ;) ), drum sollte ich nochmal anrufen um einen früheren Termin zu bekommen. Hab also nochmal angerufen, kann aber nur notfallmäßig kommen, Donnerstag, wenn die Schmerzen wirklich nicht mehr auszuhalten sind, muß dann aber mit einer seeehr langen Wartezeit rechnen.
    Was meint ihr, soll ich dann morgen einfach mal zu dem Rheumatologen? Hab ja nun ein anderes Schmerzmittel bekommen (Diclofenac 75 SL - soll ich 2xtgl. und Novaminsulfon 500 - soll ich 4xtgl. nehmen) und ich merke kaum eine Verbesserung/Veränderung, bis jetzt.
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Bones05,

    das ist ein Test, den die Bechterew-Vereinigung veröffentlicht, damit viele unerkannte Bechtis merken, woran sie sind und den Arzt gleich auf Bechterew hinweisen können, da die Diagnosefindung durchschnittlich 7 Jahre dauert.
    Schön, dass du auf den Test gestoßen bist.

    Der Rheumatologe wird dich wohl in ein MRT schicken, evtl. vorher zum Röntgen (und kein MRT), um zu sehen, ob die ISG entzündet, bzw. beteiligt sind.
    Es gibt dann eine Menge Möglichkeiten zur Behandlung. Krankengymnastik wird dir sehr weiterhelfen.
    Und spezielle Bechti-Gymnastik. Und der Stollen in Bad Gastein und eine Reha in Bad Kreuznach, einem Bechti-Mekka, wo du genau lernst, wie du damit leben kannst und sich dein Zustand erheblich bessern wird. Normalerweise jedenfalls.

    Rufe doch mal bei der DVMB an - morgen, nach dem Arzttermin, ich würde an deiner Stelle auch warten -, die sitzen in Schweinfurt. Google das mal, das ist die Selbsthilfeorganisation der Bechterewler.

    LG
    Pezzi - ach ja, falls der orthopädische Rheumatologe auf die Idee kommt, dass du Bechti bist und dir dennoch Cortison verschreibt: Das hilft bei Bechtis meist nicht. Diclo oder Ibu (beides nicht mischen miteinander!) + Novamin (bzw. Novalgintropfen) hilft. Wenn´s anfangs schlimm ist, jedoch auch erst nach lägerem. Die DVMB wird dir einen Ansprechpartner in deiner Nähe nennen.
     
  3. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    @Pezzi, vielen Dank für deine Antwort. :)

    Als ich letztes Mal bei der Psychotherapeutin war und ihr von meinen Schmerzen erzählte, hat sie auch gleich Morbus Bechterew angesprochen, also ob ich das jetzt hab.

    Nee, die Ibu nehm ich ja gar nicht mehr, weil sie mir nicht geholfen haben. Ich nehm nur oben genannte Medis.

    @Krankengymnastik, hatte ich, kombiniert mit Massagen, danach hatte ich noch mehr Schmerzen, teilweise an Stellen wo ich nicht mal wußte daß es die gibt. :eek:

    Hab grad wieder eine Schmerzattacke im Rücken/Wirbelsäule, obwohl ich die Tabl. genommen hatte. An der linken Seite tut´s mir auch grad am Rippenbogen weh. :(

    Oh man, was ist das bloß???!


    edit: @Pezzi, hab das Forum gefunden, werd mich da mal anmelden und da durchlesen. ;)
     
    #3 23. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2012
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Bones05,
    ich meine nicht das Forum der DVMB.
    Da wirst du dann zwar herzlich begrüßt und erhältst 1000 Tipps von anderen Betroffenen. Aber kurze, schnelle, qualifizierte Hilfe bekommst du bei der Geschäftsstelle (die dir eben jemand vor Ort nennen).

    DVMB Geschäftsstelle: 09721 22033

    Anrufen, erzählen und dir helfen lassen. Die Physiotherapeutin muss natürlich etwas von Bechterew verstehen. Wäre hilfreich. Sonst tut´s mehr weh....

    LG
    Pezzi
     
  5. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ?????

    Steht die Diagnose?
    Es gibt soviele Ungesundheiten,die ähnlich sind.
    Ich würde erst mal zum Doktor gehen.
    Biba
    Gitta
     
  6. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ja dieser Test ist nicht schlecht, wenn man selbst auf der Suche nach einer Diagnose ist. Leider scheinen einige Docs dies nicht so zu sehen. Von daher habe ich eine lange Reise machen müssen, ehe ich eine Diagnose hatte.
    Nun habe ich die Diagnose und erhalte eine entsprechende Therapie. Spürbare Verbesserungen habe ich, leider keine komplette Remission. Doch ich bin erst einmal dankbar für diese Besserung. Und ich konnte Schmerzmittel einsparen!
    Massagen habe ich nicht vertragen, denn die Schmerzen waren hinterher um so schlimmer. Auch warme Bäder waren förderlich für Schmerzen. In dem Moment in der Wanne hat es gut getan, aber einige Stunden später war es heftig.
    Manchmal denke ich das der blöde HL-AB27 schuld war, dass man nichts finden wollte. Mir fehlt dieser Marker. Umgedreht gibt es aber auch Menschen die den haben und keinen Bechterew haben. Aber so ist es halt wenn man sich zu sehr auf das Labor fixiert.
    Der Nukleardoc sagte dann das ich typische Zeichen des Bechterew habe und er erkennt warum ich Schmerzen habe. Es wäre schon gut wen man eher eingreifen würde, aber der Kostendruck im Gesundheitswesen ist halt enorm. Wenn man sich dann rechtfertigen muss, weshalb man auf Verdacht therapiert hat ist nicht nur unschön sondern meist auch mit Verlust(finanziell) behaftet. In Deutschland werden lieber die Folgen bezahlt als wie die Vorsorge. Warum auch immer ...
    Seit Beginn der Therapie sind auch die anderen Gelenkbeschwerden verschwunden. Somit gehe ich fest davon aus, dass meine Ärztin auf der rechten Spur ist.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg für deinen diagnostischen Weg.

    LG
    waldi
     
  7. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    @Pezzi, ja ich hab auf der Seite vom DVMB sogar eine Gruppe in Nürnberg gefunden, werde da mal anrufen und mich informieren. ;)

    @Gitta, nein eine richtige Diagnose gibt es noch nicht, nur den Verdacht auf rheumatoide Arthritis, um es abklären zu lassen hat mich mein Hausarzt ja zum Rheumatologen überwiesen, allerdings zu einem orthopädischen, Termin ist am 5. Juni. Wenn ich akute Schmerzen hab, kann ich morgen kommen, notfallmäßig eben und mit sehr langer Wartezeit, so hat es mir die Sprechstundenhilfe gesagt.

    @Waldmensch, vielen Dank. :)

    Hab jetzt meine Tagesdosis von den Schmerz-Medis intus, aber keine Besserung. Nachmittags hatte ich immer wieder Schmerzen im rechten Bein unten und jetzt hab ich wieder starke Schmerzen im LW. :(
     
  8. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    War heute beim Rheumatologen

    Wegen akuter Schmerzen in Brust/Rücken, Bein und Fingergelenken war ich heute beim Rheumatologen, Termin hätte ich erst am 5. Juni gehabt, hatte Dienstag angerufen weil mir das zu lange dauert und sollte dann heute früh bis 8.30 Uhr da sein, ok war ich dann auch, hab dann bis 13.30 Uhr :eek: gewartet, daß ich für 5-10 Minuten zum Doc durfte! Er hat mich gefragt was er tun kann, ich hab ihm dann gesagt wo ich überall Schmerzen hab. Er meinte welche Schmerzen wo nun schlimmer für mich wären, hab ihm gesagt: Brust und Rücken und daß ich Fibro, bzw. MB im Verdacht hab, darauf er wieder: nee das ist keine Fibro. Er hat mich am Hals und im Rücken chiropraktisch etwas eingerenkt und meinte ich wär ja total blockert. Und hat mir manuelle Therapie für die Blockaden und wegen der Schmerzen noch Tetrazepam AL 50 verschrieben, soll ich vorm Schlafen 1 Tabl. nehmen.
    Ach ja, er hat mir auch noch mal eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zum 8. Juni mitgegeben.


    Tz, ich glaub ich ruf mal beim Rheumazentrum in Nürnberg an und frag da wegen nem Termin, denn zu DEM Orthopäden/Rheumatologen geh ich nicht mehr, wenn man da jedesmal so abgefertigt wird.:mad:

    Wegen dem Termin für´n 5. Juni ruf ich morgen nochmal an und sag ihn ab.
     
  9. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    War heute beim Rheumatologen

    Text war doppelt!
     
    #9 24. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2012