1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terminvergabe Fachärzte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von merre, 6. Dezember 2005.

  1. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    .....man soll es nicht glauben, am 1. Dezember wurden Termine für den Februar vergeben und bei meinem Pulmologen war nach kurzer Zeit der Terminkalender voll. Bei anderen Ärzten sieht es ähnlich aus, hochspezialisierte Einrichtungen liegen noch weiter ins nächste Jahr.
    Irgendwie muß die Fernsehsendung mit der Frau Ministerin Schmidt neulich, da was falsch wiedergegeben haben.........da war von schneller, kompetenter, sofortiger und notwendiger qualifizierter und sowas die Rede ?
    Naja vielleicht ist das ja nur in Berlin so, könnte ja sein, daß die ganzen Bundesbeamten den Bundesdurchschnitt hier nach unten drücken..??
    Ja ist es denn irgendwo besser ?? Würd mich mal interessieren ??

    Aber Ausnahmen bestätigen...usw. habe heute meinen CT- Termin für Lungendiagnose festgemacht, nächste Woche Dienstag - womit ich den Durchschnitt wiederum mächtig verbessere, oder ?

    Gruß "merre"
     
  2. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    hallo merre hatte bis jetzt immer glück mit meinen terminen, wenns dringend war habe ich einen termin innerhalb von 1-2 tagen bekommen, sonst zur normalen kontrolle wird der termin immer 4-6 wochen vorher ausgemacht, im sommer braucht ich dringend einen termin für ein mrt und beim ersten radiologen war der termin bereitz 4 tage später. kann mich also nicht beklagen, auch wenn es nicht mehr ganz so einfach ist wie vor zwei jahren,da ging mein rheumadoc in rente, und bei dem brauchte ich nur anrufen, und konnte kommen,sein nachfolgerin hat mehr einen festen terminplan, dafür kürzere wartezeiten im wartezimmer
    wünsch dir alles gute mollyy 1
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Nicht nur in der großen Stadt

    Nein Merre,
    nicht nur bei euch dauert es so lange. Letzte Woche habe ich bei einem Arzt ein Gespräch mitbekommen. Der nächste Termin bei einem Rheumatologen, im Juli 2006.
    Biba
    Gitta
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo merre,

    auch bei uns in Tirol ist's nicht wesentlich besser: Augenarzt 2 Monate, Lungenfacharzt 6 Wochen, Mammographie 6 Monate, Rheumadoc 6-7 Monate, Koloskopie 5 Monate, Zahnarzt 1,5-2 Monate ... im dringenden Notfall geht's natürlich schneller.

    Grüßle von
    Monsti
     
  5. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Merre,

    nach meiner Knie OP habe ich auch einen Termin bei einen Rheumatologen gebraucht und der Termin war dann ca. 6 Monate :eek: später. Ich hatte dann sofort meinen Orthopäden angerufen und hat die Wartezeit auf 1,5 Monate runtergehandelt. Es ist schon echt krass mit diesen langen Wartezeiten.

    Gruß
    Jörg
     
  6. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Etwas besser in der Schweiz

    Hallo Merre

    Ich besuche dieses Forum recht häufig, da in der Schweiz nichts ähnliches besteht. Ich bin schon sehr erstaunt, wie ihr in Deutschland jämmerlich lange auf einen Termin beim Rheumatologen warten müsst!! Hier kriegt man doch innerhalb spätestens 14 Tagen bis 3 Wochen einen Termin (als Neupatient). Wenn ich notfallmässig zu meinem Rheumadoc muss, weil ich wieder einen heftigen Schub habe, ist es oft noch am selben Tag oder spätestens am Tag darauf.

    Hier bei uns sind die Hausärzte für eine Rheumatherapie nicht zuständig, besser gesagt, sie können und wollen es einfach nicht!!! Ich bin aus eigenem Entscheid zum Facharzt gegangen, nachdem mir der HA, trotz erhöhter Blutsenkung und deutlichen Gelenkschmerzen an mehreren Gelenken (und dies über mehrere Wochen!) gesagt hat: tjaaaa, das könnte vielleicht etwas Arthrose sein oder vielleicht auch eine Arthritis..... wenn es weiter so geht, müsste man vielleicht mal einen Rheumatologen aufsuchen....! Ich kam mir echt depp vor, umso mehr, dass ich als medizinische Praxisassistentin ausgebildet bin und von Krankheitslehre doch einige Kenntnis habe! Ich bin beim Rheumatologen nun in regelmässiger Kontrolle (1x Monat inkl. Blutkontrolle), wenn nötig auch mehr.

    Liebe Grüsse
    cecile.verne
     
  7. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Arzttermine

    Guten Morgen,

    bei uns in und um Karlsruhe herum gibt es gute Spezialisten, viele Krankenhäuser mit ambulanter Möglichkeit, sowie Chefärzte, die mit Überweisung ambulant behandeln.

    Rheumatologen-Termine sind zw. 3-5 Wo machbar;
    Orthopäden-Termine sind, je nach Beliebtheit, 2-6 Wochen;
    Augenärzte der Katergorie 1 :D schon mal 6 Monate;
    alle anderen Fachärzte liegen im Rahmen.

    Ich habe mir angewöhnt, Termine mit meinem HA abzuklären und da ich immer zu den selben Docs gehe, kann ich jetzt anrufen und bin morgen dran :) .

    Wenn es brennt, nehme ich einen sog. Privattermin und komme mit Überweisung. Dann zahle ich als Eigenanteil meist nur so um die € 130 selbst. Das ist mir meine Gesundheit allemal wert.

    Liebe Grüsse
    Pumpkin
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    moin,

    ich habe bei meinem rheumatologen gerade einen termin abgemacht zur kontrolle, habe 3 tage vorgegeben und einen davon bestätigt bekommen. termin ist 9.1. , das sind dann genau 8 wochen die ich neu mit mtx habe zur verlaufskontrolle. sollte ich dann einen anschlusstermin brauchen bekomme ich ihn meist innerhalb 1-2 wochen. als notfall würde ich so hingehen und warten.

    dort werden termine für februar erst im januar vergeben, für märz im februar usw. ich finde das ist eine terminvergabe mit der man gut zurechtkommt.

    gruss kuki
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ kuki,

    bin jetzt ein bischen verwirrt. hattest du mtx abgesetzt und mit der therapie wieder neu begonnen? oder wie soll ich diesen zitierten satz verstehen?

    bei meinem doc sind die verlaufskontrollen bei neubeginn der mtx therapie die ersten 3 monate 14 tägig, dann monatlich. nach über 2 jahen haben wir uns auf alle 6 wochen geeinigt.

    ich habe es schon so oft geschrieben, aber ich schreibe es nochmal :D : in wien wartet man auf einen rheumatologentermin 2 wochen, als notfall suche ich eine kh- ambulanz auf (falls mein doc keine zeit für mich hat). wenn therapien wöchendlich verordent sind, dann ist klar, dass man auch schon in 1 woche einen termin bekommt (zb. bei cortisoneinspritzung in gelenke).
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    @ Lilly

    hi lilly,

    jepp - ich hab seit november einen schub. und habe jetzt seit mitte november wieder mtx 15 mg. telefonisch abgesprochen mit meinem arzt. termin bei ihm war am 24.11. und er hat am samstag 3.12. beim rheumatag in der uniklinik köln auch einen blick auf meine gelenke riskiert :D labor war letzte woche und bedingt durch weihnachten + sylvester nächster termin 9.1. ! abgesehen davon reagiere ich sehr schnell auf mtx , hatte letzte woche bereits von sonntag bis donnerstag null probleme. und das nach nur 2 erneuten wochen mit mtx.

    gruss kuki
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ kuki

    tut mir leid kuki :( , aber wir wissen ja, dass eine remission in den meisten fällen leider nicht ewig anhält.
    aber solange die rheumamedis wirken, gehts uns ja halbwegs gut ;) . sind wir froh, dass wir mit unserer erkrankung, hier und jetzt leben und nicht vor 100 jahren :D
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    auslöser war vermutlich mein ellbogen mit schleimbeutelentzündung, nachdem ich zwischen september und november mir den vier mal angestossen habe, hat mein immunsystem wohl doch mal gestreikt. aberr emission ist machbar , da will ich wieder hin ! :D
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ kuki,

    hmmmm dann würde ich dir zusätzlich noch ellbogen und knieschützer empfehlen! :D :D - ein bischen scherzen ist erlaubt, - wer den schaden hat, braucht für den spott nich zu sorgen :D ;) *knuddel*
     
  14. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    das ist alles noch gar nix,

    2001 nervte der gyn, sollte mammographie endlich mal machen, jan. 2002 im institut mal angerufen, frühester termin ... wann wohl... jan. 2005. so geht es.
    oder op im jan. - nachkontrolle im juli. "wenn vorher schmerzen auftreten sollten, gehen sie bitte in irgendein kh". akuter bandscheibenvorfall, termin 12 wochen später.

    gruss
    bise
     
  15. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Habe Anfang Dezember einen Termin beim Lungenfacharzt gemacht...ratet mal...Juli 2006.

    Aber im Notfall kann man morgens vor der Tür stehen.

    Gruß
    Andrea
     
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    ich habe mal eine frage an euch: kann es sein, dass in deutschland der trent dazu geht: vom priv. arzt weg - hin in die kh- ambulanzen? es kommt mir so vor.
    in österreich wurde diese entwicklung umgekehrt. die krankenkassen haben sich aufgeregt, dass zu viele österreicher die viel teureren ambulanzen, anstatt die niedergelassenen ärzte aufsuchen (keine termine einhalten müssen; alles in einem haus- erspart viel zeit und wege; der ösi ist für seine gemütlichkeit ja bekannt :D; die chefarztpflicht bestimmter medis werden da vom kh- doc gleich bewilligt- man erspart sich den weg auf die kk uw.).
    die kosten sind dadurch explodiert. die kk hat versucht, dem einen riegel vorzuschieben, indem sie eine ambulanzgebühr eingeführt hat (wurde aber wieder abgeschaft, da der aufwand, diese gebühr einzuheben, viel zu aufwendig und teuer war, als das sie sich rentiert hätte; auch liesen sich viele ösis dadurch nicht abschrecken und suchten trotzdem nur ambulanzen auf) die ärzte bei uns müssen schon einen besonderen service anbieten um die pat. wieder aus den kh ambulanzen in die niedergelassenen praxen zu holen......
     
  17. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi Lilly,

    :D :D

    Ich gebe zu, dass deine Gründe

    direkt auf mich übertragbar sind. Ich tendiere bei weitem eher zu Ambulanzen als zu niedergelassenen Ärzten. In Ambulanzen gibts jede Menge Ärzte, meist mit aufgeteilten Spezialgebieten und wenns der eine nicht weiß, dann eben der andere. In niedergelassenen Praxen wirst du dann nach Hause geschickt, musst beim anderen Doc anrufen, kriegst wieder einen Termin usw. Ich bin vollzeit berufstätig und muss sagen, dass ich lieber einen halben Tag in einer Ambulanz verbringe als viermal in Serie von der Arbeit wegzulaufen um mal schnell da ein Erstgespräch zu führen, da einen Befund zu machen, ihn da begutachten zu lassen etc.

    Ich muss aber auch dazusagen, dass genau dieses Problem "hausgemacht" ist und durch die Gesetzgebung in Bezug auf Gruppenpraxen die Sache enorm verkompliziert hat. Mit dem Ergebnis muss nun leider das Sozialsystem leben.

    Aber nochmals zum Ursprungsthema: Ich habs offensichtlich ganz gut erwischt

    Ortho- und Rheumadoc: 1 bis 2 Monate
    Gyn, Zahn- und Augenarzt: 10 bis 21 Tage
    Röntgen und Hausarzt: jederzeit

    Trixi
     
  18. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Moin,

    Hausarzt: öhm, ja, wenn ich denn derzeit einen hätte :o ... beim alten wenn es akut war: gleich morgens -> auf die Liege hinlegen und warten bis man eingeschoben werden kann (machte mir pers. nix aus, weil liegen meist erträglich ist und ich dabei ggf. schlafen kann :p ); normale Termine hatte ich dort nie :cool:

    Rheumatologin: die jetzige verteilt immer halbjährlich Termine an neue Patienten. Juli 2005 -> Oktober 2005 ... Bei mir war es aber nicht akut, sondern einfach weil ich eine neue brauchte (irgendwo hier im Forum steht auch was mit der Alten war)

    Neurologe: hrm, Ersttermin ist schon zu lange her, danach: vorbeikommen wenn ich Zeit habe, ER schiebt mich dann unter (er sortiert sich die Krankenakten selbst zusammen, die die Arzthelferin auf den Tisch legt). Meist geht es auch recht fix < halbe Std.

    Gyn: öhm, ich glaube machbar innerhalb von 2 Wochen (ich mach die schon immer ewig im Voraus, damit ich mir noch einen aussuchen kann :o )

    Orthopäde / Schmerztherapeut: wenn ich muss weil akut, dann geh ich hin und bleib da dann auch (leider ist seine Frau ein Drachen und lässt mich regelmäßig stundenlang sitzen, obwohl ich schon am Heulen bin vor Schmerzen - andere Arzthelferin schiebt mich aber immer wieder ein, spätestens nach 'ner Std.)

    Verhaltenstherapeut: bräuchte ich, aber hier is alles hoffnungslos ausgebucht :(

    Hrm, bissl lang geworden :o

    @Lilly: wenn ich so eine Ambulanz hier hätte, wäre ich da gelegentlich schon öfter gewesen, aber ich hab keinen Schimmer wo hier eine sein soll / könnte.

    Bis dann
    Biglia
     
  19. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    @ biglia,

    also bei uns hat jedes öffentliche kh solche ambulanzen. jeder unser 23. gemeindebezirke hat zumindest eines- oder mehrere krankenhäuser. zu meinem kh brauche ich mir der u-bahn nicht mal 30 minuten. es gäbe noch nähere kh´s, 10 min. zu fuss von mir entfernt. aber jeder hat halt so seine favoriten ;)
    habe mir übrigens gerade einen rheumadoc termin ausgemacht. ich könnte schon nächsten donnerstag einen termin haben, wollte aber erst ende dez. (da bin ich erst wieder in wien). hatte die ganze woche zwischen weihnachten und silvester zur auswahl.... (nicht notfall, sondern nur verlaufskontrolle)

    @ trixi,

    auch ich gehöre zu den gemütlichen ösis :D ;)
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    tja, da lob ich meine orthopädische fachpraxis.

    jeden tag zwischen 12 + 14 uhr ist notfallsprechstunde
    ohne anmeldung also. *lob*

    tut mir leid, kuki, dass du gerade ent-remissioniert bist!
    ich drück dir die daumen, dass du das rasch wieder hinbekommst!

    grüsschen marie