1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Termin Rheumatologe

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von BBernd, 9. Februar 2006.

  1. BBernd

    BBernd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Bin noch nicht so lange hier. Will mich nochmal vorstellen. Mein Name ist Bernd, bin gelernter Einzelhandelskaufmann und arbeite in einer Modeabteilung. Gestern hatte ich meinen ersten Termin beim Rheumatologen, Verdacht auf RA (Knie und Finger betroffen, starke Schmerzen) Der Arzt meinte, dass meine Beschwerden eher untypisch seien für RA und auch für Bechterew. Mein Vater hat einen Bechterew und bei mir wurden jetzt alle möglichen Blutwerte bestimmt und HLA B 27. Wenn ich dabei positiv bin, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch einen Bechterew kriege?
     
  2. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bernd,

    zunächst mal herzlich willkommen auf RO.
    Ich hoffe für dich das der Test negativ ausgeht.
    Wenn nicht, ist die die Wahrscheinlichkeit einen MB zu haben oder zu bekommen eben auch ziemlich hoch.
    Ich wünsch dir für die Zukunft viel Kraft und immer den Blick positiv in die Zukunft.

    Dir und auch deinem Vater alles Gute und
    viele Grüße vom Niederrhein

    Garfield
    [​IMG]
     
  3. BBernd

    BBernd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Garfield,

    danke für deine Antwort, hier wird man echt nett behandelt :). Bin echt HLA b 27-positiv, habe ich ja befürchtet. Aber dafür bin ich jetzt (fast) schmerzfrei ohne Schmerzmittel. Seit zwei Wochen nehme ich ein Antibiotika, mein Arzt hat herausgefunden, dass ich eine Jersinien-Infektion hatte. Tatsächlich hatte ich in der Vorweihnachtszeit mal ne Magendarmgeschichte - und ich dachte das kam von dem ganzen Süßkram, als ich auf einmal Bauchkrämpfe hatte. Ich soll Doxycyclin jetzt bis Anfang Mai nehmen, vertrage das gut (was bei mir nicht selbstverständlich ist). Ohne Schmerzen fühle ich mich wie neugeboren. Natürlich bleibt die Angst...:eek:
     
  4. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    hallo BBernd,

    herzlich willkommen hier bei uns im ro-forum.
    schön, dass es dir nun mittlerweile wieder besser geht. ich wünsche dir auch weitherhin eine schöne, schmerzfreie zeit.

    liebe grüsse

    suse
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo bernd,
    gut dass dein arzt die infektion richtig erkannt hat und entsprechend handelt. eine infekt bedingte arthritis kann oft vollständig ausheilen, wenn du doxy oder ähnliches lang genug genommen hast. setzt du es zu früh ab, dauerts schon mal länger. leider weiss wohl kein mensch /arzt ob es dadurch zu einer disposition für eine spätere rheuma erkrankung gibt. da du hlab27 positiv bist, würde ich da regelmässig mal kontrollen machen. muss aber nix nach kommen.

    gruss kuki
     
  6. runn

    runn Guest

    Hallo Bernd,

    willkommen. Ich bin ebenfalls neu hier und auch so ein Verdachtsfall, HLA B 27 positiv, mein Vater hatte Morbus Reiter, und ich habe seit Jahren entzündliche Schmerzen in der unteren Lendenwirbelsäule und seitlich an den Sehnenansätzen, reicht oft bis zu den Knien und in den oberen Rücken, aber radiologisch bin ich "unauffällig" (allerdings nur Rö). Die Diagnose MB ist mir bisher nicht gestellt worden. Das soll mir ja nur recht sein, wenn ich dann auch die Aussicht hätte, irgendwann mal völlig schmerzfrei zu sein.
    Wie ist es denn Dir seither ergangen?

    Herzlich,
    runn