1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tennisarm

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Birgit R, 6. März 2005.

  1. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Guten Morgen,

    seit Wochen "leide" ich unter einem Tennisarm rechts. Gestern habe ich 10 Std. gearbeitet. Ich bin Verkäuferin im Lebensmittelbereich. Die Schmerzen wurden immer stärker. Gestern abend hatte ich tierische Schmerzen. Habe dann eine Voltaren genommen. Und bin heulenderweise ins Bett gegangen. Heute morgen ist das ganze schon besser, tut aber immer noch bei Bewegung weh. Ich habe auch schon gekühlt. Mein Mann wollte schon mit mir ins Krankenhaus. Aber ich habe Angst vor einer Eingipsung des Armes. Erstens bin ich rechtshänder, zweitens habe ich zwei Kinder und einen Hund :=) zu versorgen. Und ab nächste Woche soll ich Urlaubsvertretung machen. Könnt ihr mir noch was raten, ausser Ruhe, Kühlung und eventuell Schmerztabletten?
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Birgit,

    als ich damit zu tun hatte, half mir eine Armmanschette, die den Ellenbogenbereich etwas entlastete, mich aber nicht in der Beweglichkeit einschränkte. Außerdem bekam ich regelmäßig Cortison eingespritzt. Leider half das immer nur kurzzeitig.

    Wünsche Dir gute Besserung! Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Nameskollegin,

    ja der Tennisarm - ich kenne dieses Problem wirklich zur genüge. Im Grunde habe ich in meiner mittlerweile 20-jährigen Tennisarm-Karrieere fast alle angebotenen Behandlungsm´öglichkeiten incl. OP bereits durch. Bei momentanen Beschwerden schwöre ich z.Zt. auf Querfricktion (also eine besondere Art der Krankengymnastik). Diese ist super schmerzhaft und unangenehm, aber anschließend geht es mir bedeutend besser, so dass ich der Meinung bin, dass die Quälerei sich wirklich lohnt. Lass Dir doch in den nächsten Tagen Krankengymnastik oder manuelle Therapie aufschreiben und such Dir einen guten Pysiotherapeuten.
    Ansonsten solltest Du ausprobieren ob Kälte oder Wärme besser ist - außerdem solltest Du versuchen, diesen Zustand nicht chronisch werden zu lassen (eine Kollegin war jetzt 4 Monate wg. Tennisarm krank).

    Wünsche Dir gute Besserung.