1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tennis-Ellbogen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elektra, 5. April 2005.

  1. Elektra

    Elektra Guest

    Hello!
    Hat jemand Erfahrung mit einem Tennis-Ellbogen? Ich habe starke Schmerzen bei jeder Handbewegung. Spritzen u. Physikalische - alles schon probiert. Nur die Spritzen haben für kurze Zeit geholfen. Doch kaum benutze ich den Arm (rechts), sind die Schmerzen wieder da. Bin gerade auf der Suche nach einem guten Arzt - mal sehen. Hat jemand Erfahrung damit, dass man den Arm für einige Zeit mittels Gips ruhigstellt? Oder bleibt mir im Endeffekt doch nur die OP?

    L.G.
    ELEKTRA
     
  2. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Elktra

    Hallo Elektra,

    zuerst einmal tut es mir leid, daß es Dir nicht gut geht.

    Gib mal oben in der blauen Leiste unter "Suchen" den Suchbegriff "Ellenbogen" oder "Tennisellenbogen" oder "Tennis-Ellenbogen" oder ähnliches ein. Dann bekomst Du eine Menge interessanter Infos. Da sind sicher auch Infos für Dich dabei.

    Welche Spritzen hast Du bekommen? Cortison?

    So ein Tennisellenbogen bedeutet akute Sehnen- und Muskelansatzentzündung. Das ist sehr schmerzhaft. In vielen Fällen hilft physikalische Therapie und Muskelkräftigung, dazu noch viel Kühlen und Ruhigstellung.
    Ob ein Gips ratsam ist, weiß ich nicht, aber für ein Gelenk ist es nicht so gut.

    Wenn diese Entzündungen nicht komplett abgeklungen sind, reicht eine leichte Belastung, um sie wieder hervorzurufen.

    Der Ellenbogen gehört mit zu den kompliziertesten Gelenken, deshalb raten viele Ärzte von einer Op ab. Erst wenn wirklich nichts mehr zu machen ist, wird an diesem Gelenk operiert.

    Wühle mal mit der Suchfunktion, dort wirst Du ganz sicher viele Infos finden.

    Viele Grüße
    Sabinerin


     
  3. Elektra

    Elektra Guest

    Hallo Sabinerin!

    Danke f. deine Antwort! Ich bin soeben von meinem prakt.Arzt zurückgekommen, da ich dort einen Termin f. die Vorsorgeuntersuchung hatte. Ich sprach ihn gleich auf das Thema Ellbogen an. Da physikalische Med. bei mir nix gebracht hat, meinte er ich soll jetzt nochmals zum Orthopäden gehen und vielleicht mal Akupunktur probieren.

    Also ist mein nächster Schritt wieder der Orthopäde.

    Danke f. den Hinweis mit "suchen". Hab ich schon gemacht. Steht sehr viel hier drinnen.

    Ich habe "Celestan biphase" (1 ml-Ampullen) bekommen. Laut Beipacktext ist da Cortison drinnen, ja!!

    L.G.
    ELEKTRA
     
  4. Kathy1

    Kathy1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Akkupunktur

    Liebe Elektra,
    ich habe auch schon mehrfach gehoert, dass Akkupunktur bei sowas Linderung bringt. Vielleicht klappt das ja auch bei dir.
    Wuensche dir gute Besserung,
    Kathy.
     
  5. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo elektra!
    eine op ist meist das allerletzte was man bei einem tennisarm macht- ist auch nicht immer so erfolgreich.
    erfahrunggemäß hilft das eingipsen nicht so gut- wenn dann müsstest du einen oberarmgips bekommen. danach sind da alle muskeln weg, und das problem mit dem ellenbogen geht sofort wieder los. orthopäden raten daher eher ab.
    wenn physikalische und spritzen nicht so geholfen haben, dan wirds nun eine epicondylitisspange wohl auch nicht tun. das könnte man, bzw hätte man auch noch machen können. das ist einfach so eine art band das man sich um den unterarm (in ellenbogennähe) legt- es soll den zug von der sehne und so vom sehenansatz vermindern. die spritzen kann man übrigens 3-5 mal in wöchtentlichen abständen machen.
    wenn das nix hilft wäre eine stoßwellentherapie vielleicht auch hilfreich. besprich das vielleicht mal mit einem orthopäden. das machen auch nicht viele- da du aus wien bist wäre das orthopädische spital speising eine gute adresse.
    wenn das alles nix hilft, dann bleibt wohl nur mehr eine op.
    lg petra
     
  6. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo elektra,

    ich hatte vor einigen Jahren auch einen Tennis-Ellenbogen. Ich konnte nicht mal mehr eine Tasse halten. Es waren schreckliche Schmerzen. Da mir Spritzen und physikalische Therapien nichts brachten, schlug mir der Arzt eine Stoßwellentherapie vor. Dabei wird die schmerzende Stelle lokal betäubt und dann mit den Stoßwellen behandelt. Man spürt ein bisschen was, aber ist gut zum Aushalten gegenüber den sonstigen Schmerzen, die der Ellenbogen verursacht. Die Stoßwellen zerstören das entzündete Gewebe und es kann sich neues Gewebe bilden. Dieser Prozess dauert ca. 6 Monate. Das heißt, die Schmerzen sind nicht gleich weg nach der Stoßwellenbehandlung, aber sie werden von Tag zu Tag geringer.

    Das Ganze hat nur einen Haken, die Behandlung wird von der Krankenkasse nicht bezahlt. Aber ich würde es sofort wieder machen lassen, denn seit dieser Behandlung habe ich an diesem Ellenbogen keine Probleme mehr.

    Ich wünsche dir, dass du auch das Richtige für dich findest.
     
  7. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo pumuckl!
    bei uns in österreich werden stoßwellentherapien schon bezahlt- kommt vielleicht auch auf die diagnose drauf an, aber beim tennisellenbogen werden die kosten übernommen.
    lg petra
     
  8. Elektra

    Elektra Guest

    Hello!
    Also ich habe erst für nächste Woche einen Termin beim Orthopäden bekommen. Mal sehen, was er mir jetzt vorschlägt. Ich möchte das auf jeden Fall jetzt "geregelt" bekommen, da mir die Schmerzen wirklich schon auf den Geist gehen. Egal, ob ich jetzt das Kaffeehäferl hebe, die Betten überziehe, zusammenkehre, etc. etc., der Schmerz ist da.

    Ich danke f. eure Antworten.

    L.G.
    ELEKTRA
     
  9. Flecki

    Flecki Guest

    Tennis-Ellenbogen

    Hallo!

    Also mein Vater hat das vor ein paar Jahren auch gehabt. Zuerst haben sie alles mit Medikamenten,Spritzen versucht, Arm stillgelegt. Aber alles hat nichts gebracht. Dann ist er operiert worden und siehe da, alles bestens. Ich denke, wenn es bei dir auch so schlimm ist, wäre die Operation die beste Lösung.

    Liebe Grüße Flecki

    Ich wünsche Dir viel Glück.
     
  10. Thus

    Thus Überlebenskünsterin

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln-Mülheim
    tennisarm

    hallo,
    ich habe den tennisarm schon seit 15, 20 jahren. vor 10 jahren wurde operiert, da hatte ich fast 5 jahre ruhe, danach kamen die beschwerden wieder, der orthop... spritze cortison, danch war das gesammte gewebe im eimer.. man konnte nix mehr machen... letztes jahr wieder op, danach..na ja darf den arm halt nicht belasten..sonst sofort wieder probleme, eigentlich bei meinen hunden immer...stoßwellen sollen gut sein, aber ich habe keine 120-150 € ürbig für eine stoßwellenterapie(pro anwendung). was mir oft hilft , ist wenn die krankengynastin lypfdrainage am arm macht, das hilft oft sehr gut..die spange für den ellebogen wirkt tasächlich sehr gut... warmhalten ist auch gut.aber auch kühlen, mit kühlakkus, aber handtuch nehmen..aber da hast du dir einen bandwurm ausgesucht, den man fast nicht mehr los wird..es sei denn du ziehst eine behandlung konsequent zu ende, sonst haste es croihsc, lieber mal was länger schonen, als in den kreislauf eintauchen..so ist meine erfahrung..ich brauche nur schwere sachen anzugucken, schon ist der arm entzündet....da ich aber auch chronische tendiniden habe an den armen...na ja ist ein aufwasch...nicht verzagen....es gibt schlimmere schmerzen..ist zwar lästig..aber mit gewalt erreicht man nix..ich kenne das gefühl, warum so was.....aber na ja ich freue mich immer über die tage, wo´s besser geht. durch die entzündungen kann ich auch nicht an unterarmgehstützen gehn, sondern hab käpten ahab krücken(achselstürzen) da freuen sich die schultern.gruß thus
     
  11. Elektra

    Elektra Guest

    Röntgen-Schwachbestrahlung

    Hello!
    Ich war gestern wieder beim Orthopäden. Jetzt schickt er mich zum Röntgen-Schwachbestrahlen.........
    Hat jemand von euch eine Ahnung, wie das funktioniert u. ob es dann endlich Erfolg hat? Mein Arzt meinte, mit 2-3 Besuchen dort sollte ich dann endlich schmerzfrei sein..................

    L.G.
    ELEKTRA
     
  12. Birgit R

    Birgit R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norderstedt
    Also ich finde die Schmerzen sind schon heftig. Zumindest bei mir. Besonders, wenn ich gearbeitet habe. Ich habe jetzt auch eine Spange. Bislang geht es ganz gut. Mal sehen, wie es ist, wenn ich 10 Std. gearbeitet habe. Arbeite alle 14 ´Tage als Verkäuferin in einem Spar markt.
     
  13. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Elektra,

    der Tennisarm gehörte bei mir mit zu den ersten Anzeichen meiner cP. Damals hatte ich tatsächlich intensiv Tennis gespielt. Die Behandlung erst: Cortison- und Schmerzspritzen beim Orthopäden, dann zusätzlich eine Manschette. Brachte alles nix. Ich bandagierte den Arm locker und spielte weiterhin Tennis. Nach ca. 15 Monaten war der Spuk erst mal ausgestanden - obwohl ich die ganze Zeit weiterhin Tennis gespielt hatte.

    Ein paar Monate später ging es leider wieder los, dieses Mal aber im linken Arm. Also konnte es das Tennis ja wohl nicht sein, denn dafür brauchte ich den linken Arm nicht. Wenig später ging es auch im rechten Ellbogen wieder los. Einige Wochen später folgten beide Handgelenke, das Daumengrundgelenk und die Kiefergelenke. Spätestens jetzt war mir klar, dass es nicht ein "bloßer Tennisarm" sein konnte ...

    Ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass Dir die neue Behandlung hilft!
    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  14. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    ???

    Mir hat Schüssler-Salze geholfen.
    Mehr dazu über Pn. Wenn du meine Meinung lesen möchstest, dann schreib eine Pn.
    Liebe Grüße
    Glitzerchen