1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Teilnahme an Medikamentenstudie/Biologica

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Hedwig_b, 5. April 2010.

  1. Hedwig_b

    Hedwig_b Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin bei der heutigen Recherche nach Informationen über Biologicals auf dieses Forum gestoßen. Bei mir wurde im letzten Jahr RA diagnostiziert, wobei die Krankheit noch nicht so weit fortgeschritten ist. Jahrelang hieß es, dass ich unter Arthrose leiden würde. Hauptsächlich bereiten mir die Hände Probleme, wobei ich vor einigen Jahren aber wohl einen ganz schön heftigen Schub gehabt haben muss, der auch Schultern und Knie eingeschlossen hat. Mir geht es z. Zt. auch ganz gut, d. h. ich fühle mich nicht krank und auch meine Hände, mit denen ich die größten Probleme habe, sind z. Zt. einigermaßen in Ordnung. Zwar habe ich seit einiger Zeit wieder ansteigende Werte (CRP usw.) und mitunter auch wieder mehr Schmerzen, nicht aber so schlimm, dass ich mit Medikamenten eingreifen würde.
    Nun hat mein behandelnder Rheumaarzt mich als Probandin für einer Studie über ein neues Biologica vorgeschlagen mit dem Argument, dass ich evtl. - da in dieser Studie zu Anfang nur das Originalmedikament verabreicht wird - ein neuer Schub verhindert werden kann bzw. evtl. die Entzündung völlig zum Stillstand gebracht werden kann. Das ist natürlich sehr verlockend - auf der einen Seite. Auf der anderen Seite habe ich Angst vor Nebenwirkungen, Langzeitfolgen, der Frage, ob - sollte dieses neue Medikament bei mir nicht anschlagen - alle anderen bekannten Medikamente bei mir versagen könnten, usw. Gibt es jemanden, der mir hier einen Rat geben kann oder bereits Erfahrungen im Rahmen einer Studie gemacht Hat???
    Ich würde mich über Nachrichten f :)reuen
    Vielem Dank sagt Hedwig
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Medikamentenstudie

    hallo hedwig_b,
    klar klingt das angebot gut.
    nur solltest du bitte erfragen, welches stadium die studie hat. d.h. in einem bestimmten prüfstadium gibt es eine sogenannte doppelblindstudie. d.h. in dieser werden probanden mit und ohne medikament geprüft. jetzt wirst du sagen . nein, das kann nicht sein.
    in der doppelblindstudie erhalten 50% der probanden das medikament xyz was neu ist und geprüft werden soll und die anderen probanden erhalten ein s.g.placebo. keiner der teilnehmer weiss aber, ob er das medikament wirklich bekommt. das gefäß oder die schachtel trägt keinen namen sondern nur eine zahlenkombination, so dass du daran nicht sehen kannst was du bekommst. auch steht auf dem medi selbst kein hinweis.
    frage deinen doc, ob das schon die endphase der prüfung für dieses medi ist, weil dann wird es direkt am patienten geprüft.
    du wirst vorher aber genau aufgeklärt und musst das aber auch unterschreiben.
    ich selbst habe im rahmen einer anderen studie soetwas mitgemacht und wusste nicht ob ich das medi hatte oder nicht.
    ich hoffe dir damit helfen zu können!

    l.g. sauri, der liebe dino:a_smil08:
     
  3. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auch schon an einer Studie teilgenommen. In dieser Studie gab es aber kein Placebo. Habe voher gefragt, wie es aussieht, ob es welche gibt oder nicht. Aber es gab wie gesagt in meiner Studie keine. Deswegen habe ich sie auch mit gemacht und würde es jederzeit wieder machen. Das Medikament in meiner Studie war bereits zugelassen und wurde für weiter Rheumatische Erkrankungen getestet.

    Leider hatte mir das Medikament rein gar nicht geholfen. Die Studie wurde dann für mich nach ein paar Monaten abgebrochen. Ist überhaupt kein Problem die Sache ab zu brechen, falls es überhaupt nicht wirken sollte