1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Taufpate

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von engel, 11. April 2006.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    eigentlich wollte ich eine Patenschaft für ein Kind in der 3.Welt übernehmen
    Aber soweit brauche ich gar nicht gehen
    Den es gibt selbst bei uns im eigenen Land Patenkinder die sich übe reine Patenschaft freuen
    Na auf jedenfall werde ich am Ostersontag Taufpatin
    ich bin reichlich aufgeregt, habe ein wenig sorge ob ich das alles richtig mache
    und bracuhe noch einige Tipps

    Was muss ich für die Taufe alles tun?
    Was würdet ihr tun
    Also Patenkind einkleiden usw

    WAs macht man als geschenk???
    Ein Sparbuch???
    Wenn ja wieviel macht ihr da drauf??

    TIpps TippsTipps

    danke für alle die mir tipps weitergeben

    engel
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Engel,

    ich finde ein Sparbuch gut. Startguthaben nach deinen Möglichkeiten - angelegt auf 16 Jahre. Mit deiner monatlichen Einzahlung von 5 Euro gäben das immerhin ohne Zinsen fast 1000 Euro am Ende der Laufzeit. Ein prima Zuschuss für das Patenkind - zum Beispiel für den Führerschein.

    Mobilität ist schließlich wichtig in unserer Gesellschaft ... ;)

    Bub oder Mädchen?! Erzähl doch mal!
    Rosarot
     
  3. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Engel,

    wie alt ist denn ein Patenkind, ist es ein Junge oder ein Mädchen?
    In welcher Beziehung stehst du zu den Eltern, sind es Verwandte?

    Wir haben als Paten zur Taufe immer etwas Persönliches verschenkt.
    Z.B. wenn das Kind kleiner ist, einen Gutschein für das 1. Paar Schuhe.
    Oder bei einem Mädchen eine Kette mit einem Schutzengelamulett dran.

    Wichtig bei einer Patenschaft sollen ja nicht die Geschenke, sondern die
    Zeit für das Patenkind sind. Natürlich ist es toll, wenn man dem Kind später
    ein Sparbuch überreichen kann. Für mich ist das aber nicht Sinn und Zweck
    der Patenschaft.

    Vielleicht kannst du es einrichten, pro Monat einen Patenkindtag einzulegen.
    Dort unternehmt ihr dann gemeinsam etwas, wie z.B. Zoo, auf den Spielplatz
    gehen, Kasperletheater besuchen, gemeinsam kochen oder backen ....
    Pate sein heisst ja sich mit dem Kind zu beschäftigen und als Bezugsperson
    da zu sein.

    Ansonsten bekommen unsere Patenkinder jeweils ein kleines Geschenk zum
    Geburtstag und zu Weihnachten (Wert so um die 30 Euro).

    Manchmal kaufe ich spontan eine Kleinigkeit außer der Reihe, z.B. für die Kleinste
    (3 Jahre) ein Bilderbuch. Oder eine neue Laterne zum Laterne laufen, zwei,
    drei Packungen Fussballsticker oder so.

    Viel Spass mit deinem Patenkind wünscht dir Nixe
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Pate

    Hallo Engel,

    m.E. besteht ein großer Unterschied zwischen einer Patenschaft für ein Kinder "der 3. Welt" und einer Patenschaft vor Ort.

    Mit einer Patenschaft für ein Kinder der 3. Welt soll sein Überleben gesichert werden. Sein Überleben, bestehend aus ausreichend Nahrung, Kleidung und ärztlicher Betreuung (sofern vorhanden) und seiner möglichen schulischen Ausbildung und damit später die Möglichkeit eine Arbeit zu finden.

    Der Taufpate vor Ort hat eine andere Bedeutung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Taufpate

    Heutzutage wird in der Tat fast nur noch über Geschenke geredet, aber leider nicht über die erfreulichen und auch wichtigen Aufgaben, die so ein Amt mit sich bringt.

    Ich bin nicht übermäßig religiös eingestellt, aber ich halte die Aufgaben eines Taufpaten für sehr wichtig. Deshalb lehnte ich vor 10 Jahren die Patenschaft ab.
    Mein Mann ist nun Pate dieses Jungen. Wir zahlen monatlich einen Betrag auf das Sparbuch ein, aber noch viel wichtiger für den Jungen ist, daß mein Mann sein Ansprechpartner ist. Mein Mann wird nicht immer als Erwachsener gesehen, sondern als "Gleichberechtigter", als "Kumpel", jemand, der für den Jungen da ist, der ihm Trost gibt und ihm zuhört, ihn aber genauso motiviert und mal eine kleinen Schubs nach vorne gibt.
    Mein Mann ist auch nicht religiös eingestellt, nimmt aber seine Aufgaben als Pate ernst.

    Ein Geldgeschenk ist in dem Alter sicher eine gute Wahl, denn er/sie dürfte ausreichend Kleidung etc. zur Geburt bekommen haben.
    Ob Du ein Sparbuch einrichtest und wieviel Du einzahlst, ist von Deinen persönlichen Möglichkeiten abhängig.
    Neben Geld, was später ein netter Zuschuss für eine bestimmte Anschaffung sein kann, ist die Zeit, die Aufmerksamkeit m.E. wichtiger.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    danke euch
    ja genau so habe ich mir auch gedanken darüber gemacht
    übrigens ist er 7 jahre und geht in de r1. klasse
    nächste woche gehe ich mit ihm in den zoo
    oh ich freue mich shcon riesig darauf

    Das sparbuch habe ich mir auch so gedacht
    wird es auf den namen des kindes eröffnet und bleibt dann bei mir oder wie habt ihr das gemacht

    ich habe auch erst die patenschaft ablehen wollen
    da ich mir es erst nicht zugetraut habe

    aber nun freue ich mich riesig darauf

    Taufe findet am Ostersonntag statt
    oh je bin ich aufgeregt

    gruß engel
     
  6. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    beim..

    sparbuch gibt es verschiedene modelle.

    die erste variante: du zahlst ein, das konto läuft auf das kind und damit haben die eltern die verfügungsgewalt (da sie die gesetzl.vertreter sind) und du zahlst nur......

    du zahlst ein, eröffnest ein konto auf deinen namen aber z.g. des patenkindes und somit hälst du die verfügungsgewalt und das geld bleibt erstmal in deinem vermögen..(du vereinbarst einen bestimmten zeitpunkt z.b. das 19.lebensjahr und dann geht der betrag automatisch an den begünstigten über....oder aber frühestens bei tod...das kann bedeuten, das dann die eltern wieder mit im spiel wären-sofern patenkind noch nicht volljährig-.).
    jedoch sind vollmachten für dieses zu gunsten konto an dritte (z.b. ehemann oder so) nicht möglich-falls du mal jemanden anderen bitten möchtest über dieses guthaben zu verfügen.....(evtl.gibt es bei anderen banken andere sitten ;) ).

    da man nie weiss wie eltern bzw. patenkind sich entwickeln würde ich immer für die "zu gunsten-variante" plädieren.

    liebi
     
  7. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, engel!

    finde ich toll,dass du dich zu der patenschaft entschlossen hast! du wirst sehen, es macht viel freude(und wie ich dir ja schon schrieb, mit DEM nick kannst du ja fast nicht anders als annehmen....). und wenn du noch überlegst wegen einkleiden und so, dann besprich das doch mit den eltern des "täuflings". ich habe es auch schon erlebt, dass eine patin den blumenschmuck für die "tafel" also für den esstisch übernommen hat. da haben wir allerdings auch daheim gefeiert und gegessen. vielleicht geht ihr ja auswärts essen? unsere tochter hat ein eigenes essbesteck mit monogramm und taufdatum bekommen (also nur für 1 person).unsere tochter ist inzwischen erwachsen und hat eigentlich ein pflegeleichtes cromagan-besteck, aber sie selber isst noch gerne mit ihrem taufbesteck.
    erzählst du uns dann ein bisschen was vom "grossen tag"?
    viele grüsse von ruth
     
  8. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    ja gerne werde ich von dem großen tag berichten
    es gibt auch Fotos dann zu sehen
    damit ihr auch sehen könnt wie shcick ich mein Patenkind angezogen habe;)
    freu mich jetzt immer mehr

    engel
     
  9. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Oh, schon sieben Jahre der Bub? Nunja, da müsste mein Rechenbeispiel fürs Sparbuch neu kalkuliert werden ... :D

    Und die anderen haben natürlich recht: In erster Linie ist es die "Aufgabe" eines Paten für das Patenkind da zu sein - ursprünglich wohl auch als Vorsorgemaßnahme, wenn den Eltern was zustößt oder so ...

    Übrigens: Ich bin heute fast 43 Jahre und meine Patentante (um die 60) ist meine beste Freundin ... Gerade eben war sie noch da und wir haben ein Teechen zusammen geschlürft. Sie ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens - auch wenn dies nicht die gesamten 43 Jahre so war - oft war sie sehr wichtig für mich. Von Klein auf bis heute ...

    Ich wünsch dir viel Osterspaß - du Patentante! :D
    Rosarot