1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tattoos und Medikamente

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von wombatto, 4. September 2008.

  1. wombatto

    wombatto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Servus Forum...

    Bin neu hier und leide unter rheumatoider Athritis...

    In meiner derzeitiger Therapie nehme ich Sulfasalazin, allerdings in den letzten ZÜgen, und Lantarel 15mg wöchtlich s.c.

    Nun meine Anfrage: Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Umgang der Krankheit und den Medikamten in Verbindung zu Tätowierungen?
    Nebenwirkungen in der Verbindung der Medis und der Farbe, usw...?

    Ich möchte mich nämlich demnächst an der Wade tätowieren lassen (bunt, nicht nur schwarz-weiß), könnte schon etwa DIN A5 Größe werden...

    Bitte meldet Euch!!!

    Dank Euch im voraus!!!
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi wombatto,
    willkommen hier im Forum. Deiner Tattoo-Absicht stehe ich eher skeptisch gegenüber. Nicht wegen des Tattoo's an sich, sondern aus anderen Gründen.
    Aufgrund der Medikamente ist Dein Imunsystem sowieso heruntergefahren, weswegen ich jegliche unnötige Verletzung vermeiden würde. Das Risiko, sich eine Infektion einzufangen, würde ich nicht unterschätzen, zumal bei einer Tätowierung ja auch Blut fließt.

    Wenn Du das Tattoo unbedingt willst, achte zumindest darauf, daß die Tätowierung in einwandfreier Umgebung stattfindet und nicht gerade in einer Rumpelbude. Frag den Tätowierer auch mal nach Desinfektion.

    Von den Medikamenten ansich ist eigentlich nichts zu erwarten, es sei denn, Du würdest auf die Farbstoffe allergisch reagieren.
     
  3. Farina

    Farina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Tattoo

    Hallo wombatto !

    Ich habe das Sjoegren Syndrom gehört auch zu den rheumatischen Erkrankungen und ich habe zwei Tattoos.
    Mein erstes Tattoo habe ich mir machen lassen bevor ich wußte das ich krank bin aber bei meinem zweiten wußte ich es und es ist mir gut bekommen.Ich nehme auch starke Medikamente(Quensyl) aber mir hat es nicht geschadet.
    Aber den Gedanken daran hatte ich auch.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen.:a_smil08:

    Viele Grüße

    Farina
     
  4. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo wombatto,

    ich habe auch rheumatoide Arthritis und wenn alles klappt, bekomme ich im Mai 2009 mein 2. Tattoo.
    Das erste hab ich schon seit 1992, da hatte ich noch kein Rheuma.

    Es geht mir im Moment auch ganz gut und setzte auch alles daran, dass es so bleibt. Ich will mich auch nicht zur Geisel meiner Krankheit machen lassen.

    Ich denke, ob Tattoo oder nicht, kannst nur Du entscheiden, weil auch nur Du weißt, wie Du Dich fühlst.

    Nette Grüße
    Sandra
     
  5. CrazyDevil

    CrazyDevil Guest

    Hallo wumbatto,
    also mein Tattoo ist jetzt 4 Wochen alt also sozusagen noch taufrisch. Ich hatte keinerlei Probleme, obwohl ich Arava nehme und auch so meine Bedenken hatte. Ich habe mich allerdings mit dem Tätowierer ganz offen über meine Erkrankung und die Medikamente, die ich nehme, unterhalten. Er sah da nicht so große Probleme. Allerdings hat er mir von der ursrünglich geplanten Stelle (Oberarm) abgeraten, da ich dort so ab und an Morphiumpflaster klebe und da könnte es dann doch zu Probleme kommen. Also ist es eine andere Stelle geworden und die ist eigentlich noch viel genialer;):D. Er hat mir schon im Vorfeld dazu geraten, mir eine antyseptisches Spray und eine antiseptische Wundsalbe zu besorgen. Das hat dann auch gut funtkioniert. Er hat auch allergrößten Wert auf Sauberkeit und Desinfektion gelegt und auch während des Tätowierens die entsprechende Stelle immer wieder desinfiziert.

    Es ist alles wunderbar abgeheilt und sieht einfach nur genial aus.
     
  6. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Wumbatto

    ich hab mir meines vor 6 Jahren in Alaska stechen lassen. Damals hab ich schon Cortison und MTX (Tabletten) genommen, hatte keinerlei Probleme, ist alles normal verheilt. Ich würd mir da keine großen Gedanken machen. Es gibt immer die Leute die einem davon abraten (meine Ärztin ist schon bei einem Zehenring panisch geworden :) ) - aber du wirst deinen Körper schon einschätzen können, ob er es im Moment verkraftet oder nicht.

    Grüße und happy tattooing ;)

    atti
     
  7. rosi55

    rosi55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Tatoo ?

    Hallöchen,

    will auch meinen Senf dazu geben:
    Ich habe auf anraten meines Rheumadoc sogar das Haare färben aufgehört !!! Und diese Farbe ist ja NUR auf den Haaren.
    Also würde ich mir ein Tatoo doch erst nach Rücksprache mit dem Doc machen lassen.
    Habe auch RA.
    Alles Gute zum Wochenende
    rosi55
     
  8. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    rosi55, was hat denn das Haarefärben mit RA zu tun - außer einer evtl. vorkommenden Allergie? Hast Du Deinen Doc mal gefragt?
    Ich hab schon seit 20 Jahren gefärbte Haare.
    Wenn es mir schlechter geht, lasse ich sie färben und wenn es mir gut geht, mache ich es selber.
    Wenn ich mich schon manchmal wie 80 fühle, möchte ich ja noch lange nicht so aussehen :eek::eek: :D

    Viele Grüße
    Sandra
     
  9. Susie

    Susie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel Nähe Nürburgring
    Tattoo

    Da kann ich Sandra nur zustimmen. :top:

    Ich habe mir im November letzten Jahres ein Tattoo stechen lassen am rechten Unterschenkel, allerdings nur schwarz (farbig hatte ich mir beim 1. Mal wegen des Allergierisikos nicht getraut). :o
    Das ich dann, nachdem alles toll verheilt war und super aussah trotzdem eine nahezu unmögliche allergische Reaktion hatte, lag aber nicht am Rheuma und auch nicht an den Medis. Hatte einen lieben Hautarzt und in 2 Monaten hatte er alles wieder im Griff. ;)
    Haare färben ist ja nun wirklich etwas, das ich schon seit fast 20 Jahren mache und ich glaube nicht, dass es irgendeinen Einfluss auf meinen Gesundheitszustand hat. Ganz im Gegenteil, es hebt meine Stimmung, wenn ich frisch gefärbt in den Spiegel schaue! Da kann es einem nur besser gehen. :a_smil08:

    Also ich verzichte gerne auf das Schweinefleisch, aber auf das Haarefärben bestimmt nicht! :top:

    LG, Susie
     
  10. CrazyDevil

    CrazyDevil Guest

    Hallo Sandra,
    mit der RA wahrscheinlich nichts, aber vielleicht mit den Nebenwirkungen von Medikamenten.
    Ich hatte unter Mtx schon ganz schön unter Haarausfall zu leiden. Das ist nach dem Wechsel zu Arava zwar weniger geworden aber nicht vollständig weg. Da könnte ich mir schon vorstellen, dass dann ein Rheumatologe vorschlägt auf das Haarefärben zu verzichten, denn so ganz ohne ist die Färberei für das Haar ja nicht. Meiner hat mir das allerdings noch nicht vorgeschlagen, braucht er nicht, würde ich sowieso nicht drauf hören, weil irgendwas muss man ja trotz Kranksein und diverser Einschränkungen noch dürfen bzw. sich gönnen. Vielleicht würde ich auf Tönung umsteigen, wenn es wirklich schlimm kommt, denn selbst wenn nur noch 3 Haare auf dem Schädel, Hauptsache teufelsrot :p:D.
    Und ehe jemand die Frage stellt, der Wechsel von Mtx zu Arava erfolgte nicht wegen dem Haarausfall sondern weil mein dussliger Darm das Mtx nicht mehr wollte.;)
     
    #10 9. September 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. September 2008
  11. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ah, natürlich, das ist natürlich ein Grund! Aber das hat wiederum nix mit tätowieren lassen zu tun, oder :confused:

    Ich muss sagen, mir gehen auch viele Haare aus, aber das war schon vor MTX so und liegt eher an meinem kortisonhaltigem Nasenspray :(

    Außerdem kaufe ich die Haarfarbe in der Apotheke und bin sehr zufrieden damit.

    Im Moment sind meine Haare auch lang, aber wenn ich noch länger so viele Haare verliere, muss ich sie wieder schneiden lassen :rolleyes:

    Aber graue Haare :eek::eek: Ne danke ;)
     
  12. CrazyDevil

    CrazyDevil Guest

    Ich geb dir 2mal ein [​IMG].
     
  13. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
  14. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dazu sag ich schon seit ich 20 war: Einzelhaarfärbung! (zu meinen damals vereinzelt weißen Haaren, die sich inzwischen irgendwie vermehrt haben, ohne daß ich es mitbekommen habe):)
     
  15. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    dem möchte ich so nicht zustimmen :)
    einige haarfärbemittel / tönungen usw enthalten stoffe,
    denen nachgesagt wird krebs auslösen zu können,
    und wenn man sich das dann 20 jahre zumutet.......
    dass du dich mit ner schicken farbe gut fühlst glaube ich dir ja,
    und gönne es dir auch!


    nun kenne ich mich mit tattoo-farben nicht aus,
    aber ich denke, wenn farben noch weiter in die haut eingeführt werden, als beim haarefärben, ist abhängig von der farbsubstanz
    eine schädigung u.u. nicht ausgeschlossen? ich habe bewusst ein fragezeichen gemacht.

    lieben gruss marie
     
  16. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Marie, da ist schon was Wahres dran mit den Farben - stimmt.

    Aber ich denke mir halt: ich rauche nicht, ich trinke nicht ;), ich habe kein Übergewicht, ich ernähre mit bewußt und auch hauptsächlich bio, ich gehe zu Fuß zur Arbeit usw.

    Dafür darf ich: ein zweites Tattoo haben, Haare färben, Naturkosmetik benutzen und mir die Fingernägel lackieren :king:

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich wünsche dir, dass deine gegenüberstellung auch weiterhin komplikationslos funktioniert, sandra! volle gönnung.....:D

    marie, auch mit lackierten fingernägeln ;)
     
  18. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Marie, danke!! Na, das hoffe ich auch!

    Alles Liebe
    Sandra