1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tagesklinik AK Eilbek in Hamburg (Psychotherapie)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von laface, 9. November 2005.

  1. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo,

    hat jemand Erfahrung in der Tagesklinik AK Eilbek in Hamburg gemacht? Ich erwäge mich dorthin zur Behandlung zu begeben. Die haben dort eine Abteilung für Psychotherapie. Ich muss etwas unternehmen, damit ich nicht weiterhin so depremiert bin. Ich würde gerne ambulant etwas machen. Vielleicht kann mir jemand Auskünfte geben. Wäre aber auch für andere Vorschläge offen.

    Lieben Gruß
    laface
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    vom AK-Eilbek habe ich noch nicht viel gehört. Ich bin mit meiner Depri ins UKE direkt in die Ambulanz, dort wurde mir sehr verständlich erklärt warum es für mich besser wäre stationär zu bleiben.......die hatten Recht.
    Ich war fünf Wochen stationär, hätte auch schon nach vier nach Hause dürfen. Obwohl ich von verschiedenen Abteilungen des UKE überhaupt nichts halte, dort war alles bestens und es wurde mir sehr gut geholfen. Am Wochenende durfte ich nach Hause, und die Mitpatienten waren auch alles Depris und die Gespräche mit Betroffenen haben mir alleine schon sehr viel weitergeholfen. Das Pflegepersonal was sehr nett und verständnisvoll, ebenso die Docs. Wenn Du irgendetwas spezielles wissen möchtest, frag einfach, ich mache da keinerlei Geheimnis draus. :) Es gab zwar ein paar seltsame Regeln, aber es gab eben Patienten denen es noch schlechter ging, also kann man sich ja anpassen auch wenn es manchmal fast schwachsinnig scheint. (tabletteneinnahme vor den Schwestern z. B.)
    Lieben Gruss und Gratulation zu dem Schritt etwas zu unternehmen
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo laface!

    Ich war im Dezember letzten Jahres für 3 Wochen in der Tagesklinik und kann Dir nur empfehlen sich dort überweisen zu lassen.
    Lasse das Thema Psycho noch einmal weg und lasse Dich dort Physiologisch Behandeln, denn die haben echt was drauf!!!

    Ich kann mir vorstellen das es Dir dann bedeutend Besser gehen wird!!

    Glaube mir !

    Michael aus Hamburg